Badplanung Neubau - Leichte Verzweiflung..

Hausbau2020

Mitglied

Beiträge
11
Hallo zusammen,

wie der Titel des Themas schon verrät, finden meine Frau und ich bei der Planung unseres Hauptbadezimmers im Obergeschoss keine zufriedenstellende Lösung. Der Funken ist bisher bei keiner dieser Lösungen übergesprungen.
Ich habe den Grundriss des Bads dieser Themeneröffnung angehängt. Da passt in unseren Augen noch so einiges nicht.

Rahmenbedingungen:
- Satteldachhaus --> Kniestock bei 1,75 Meter (2 Meter Linie ist im Grundriss eingezeichnet)
- Lichtband (planoben) ist fix
- Fenster (planlinks) kann nicht weiter nach planoben geschoben werden, da sonst aufgrund der Dachschräge, die langsam beginnt, kein Rollladen mehr gesetzt werden kann gemäß Architektin --> da nach planunten auch nicht mehr viel Platz ist, ist das Fenster im Prinzip auch fix (könnte höchstens noch schmaler gemacht werden)
- Der gewünschte Wäscheabwurfschacht sollte planrechts oder planlinks oben in der Ecke des Bads untergebracht werden, da dann der unter dem Bad liegende HWR optimal bedient werden kann

Gewünschte Badausstattung:
- WC
- Dusche bodengleich --> wenn es geht mindestens 90x150. Unser Traum wäre eine vollständig gemauerte Walk-In Dusche, aber aktuell ist unklar, ob wir das in dem Bad realisieren könnten
- Waschbecken --> bestenfalls Doppelwaschtisch, aber eine größere Dusche hätte Priorität, d.h. hier würden wir uns auch mit einem etwas großzügigeren, einzelnen Waschtisch zufrieden geben
- Badewanne
- Wäscheabwurfschacht wie erwähnt
- Handtuchheizkörper

Wir wären über Vorschläge und Idee sehr, sehr dankbar. Das Bad ist bei der Grundrissplanung der letzte große Punkt.

Vielen, lieben Dank schon einmal im Voraus!
 

Anhänge

Mewtu

Mitglied

Beiträge
652
Wohnort
Frankfurt
Was genau stört euch denn bei der jetzigen Planung? Ihr habt ja immerhin schon alles unterbekommen ;-)
 

Hausbau2020

Mitglied

Beiträge
11
Die Frage ist, ob das wirklich schon das Optimum darstellt. In der aktuellen Planung müssten wir definitiv Glasanteile in die Dusche integrieren - mindestens in Form einer Tür, da die Maße der Dusche nicht reichen, um eine Walk In Dusche zu stellen, die nicht Teile des Bads unter Wasser setzt.
Der Abstand von Waschtisch zu Dusche ist mit 75 cm äußerst knapp. D.h. da müssten wir sehr wahrscheinlich auf den einfachen Waschtisch setzen, was auch nicht ganz optimal wäre.

Wie geschrieben, mag auch sein, dass es keine bessere Lösung gibt, aber ich dachte ich versuche es mal hier und hoffe auf eine entscheidende Idee ;-)
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
652
Wohnort
Frankfurt
Hm ja der Durchgang ist vielleicht etwas eng. Der Raum ist halt einfach nicht so groß und wird durch die Tür in der Ecke und die Schräge noch eingeschränkt... Für eine Dusche ohne Tür reicht fürchte ich der Platz nicht.
 

Hausbau2020

Mitglied

Beiträge
11
Danke für deine Rückmeldung. Dann muss ich das wohl akzeptieren..
Ich weiß, der Raum ist nicht gerade einfach, deswegen auch mein Hilfegesuch ;-)
 

Hectorix

Mitglied

Beiträge
32
Wohnort
südöstl. Ruhrgebiet
.... ich werfe mal etwas in den Raum, was ich vor ein paar Wochen in einer Fertighausausstellung mal gesehen habe. Ich hoffe, ich kann das in Worten halbwegs verständlich rüberbringen.

Könnt Ihr die Eingangstür nach planoben verschieben ? Dann könntet Ihr dort, wo jetzt die dünne Linie die Glasabtrennung zur Dusche darstellt, ein etwa 150 cm langes Wandstück in den Raum setzen. An diese Wand wird planoben der Doppelwaschtisch gesetzt.
Die beiden Mauern rechts und links an der Dusche fallen weg, die Dusche ist dann von rechts und links zu begehen. Man müsste nur sehen, wohin dann mit dem WC.

Vielleicht ist das mal eine Skizze wert, um auch die dann gegebenen Abstände beurteilen zu können.

Gruß,
Wolfgang
 

Hausbau2020

Mitglied

Beiträge
11
Ich weiß, was du meinst. Eine sehr schöne Lösung!
Leider ist die Tür nicht zu verschieben, da planoben ein Luftraum angrenzt.
Aber die Idee gefällt mir grundsätzlich sehr gut!
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
652
Wohnort
Frankfurt
Zeig doch mal den ganzen Grundriss, damit wir uns das vorstellen können!
ich finde ja Lufträume überbewertet und mir wäre ein tolles Bad 1000x wichtiger. Vergrößert es doch :-)
 

Hausbau2020

Mitglied

Beiträge
11
Der Luftraum erlaubt es uns überhaupt einen Kniestock von 1,75 Meter zu haben. Daran wollen wir nicht mehr rütteln ;-) Also dieser Luftraum ist zwingend und kann nicht verkleinert werden oder sonstiges..

Edit: Hat was damit zu tun, dass wir nur ein Vollgeschoss bauen dürfen.. zur Erklärung ;-)
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
652
Wohnort
Frankfurt
Schade. Ist durch den Luftraum die Wohnfläche oben kleiner und deshalb ist es kein Vollgeschoss?
zu deinem Ursprungsplan: passt das denn mit dem zweiten Waschbecken und der Schräge?
 

Hausbau2020

Mitglied

Beiträge
11
Ganz genau dafür ist der Luftraum gut.
Ich befürchte eher nein, weswegen wohl der einzelne Waschtisch ins Spiel kommen wird.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.264
Hallo, alles ist nicht zu erfüllen (zumindest fällt mir nichts ein), aber ich mache trotzdem mal einen Vorschlag.
Ich würde neben die Toilette die Waschbecken setzen und oben rechts in die Ecke die Dusche. Die Umrandung der Badewanne würde ich in verminderter Tiefe in die Dusche als Sitzbank weiterlaufen lassen. Wie man dann genau die Wände für die Dusche setzt und ob gemauert oder nicht, da muss man mal ein bisschen rumspielen, auch ob man das Fenster schmaler plant, damit die Dusche größer werden kann etc. – also da ist Spielraum – nur so gemauert, dass man keinen weiteren Spritzschutz braucht, bekomme ich nicht hin.
Der Handtuchheizkörper kann, wie von mir gelb markiert, gesetzt werden oder auch gleich rechts neben der Tür an die Mauer zur Dusche.
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.392
@Anke Stüber ... der Waschtisch würde mir da auch besser gefallen, aber die Dusche liegt dann fast zur Hälfte unterhalb der 2m-Linie.


Dort oben rechts wollte ich nämlich auch die Dusche schon hinsetzen ... etwas anders aber so.

Im Grunde müßte wirklich der Zugang weiter planoben erfolgen können.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.264
Nun ja, zur Hälfte stimmt so nicht ganz, das sind nur wenige Zentimeter vor der Bank und der Kniestock ist 1,75m. Also ich könnte den Bereich voll nutzen. ;-)
Sicher ist jemand in der Familie größer, aber selbst dann gibt es genug Platz zum Stehen und durch den hohen Kniestock fühlt man sich auch nicht eingeengt und hat Bewegungsfreiheit (Arme ausstrecken etc.).

Ich ganz persönlich, aber das will ja keiner lesen, würde auch nur eine Mauer oder Glas zur Badewanne setzen und den Rest mit einem Duschvorhang abdecken, den man dann neben der Mauer parken kann. Für mich hat so ein Vorhang viele Vorteile, er lässt Raum (dadurch kann man mit der Stange auch weiter in den Raum und mehr Platz nutzen), er schützt ausreichend und ist einfach zu reinigen (1x im Monat in die Waschmaschine, nass aufhängen). Es gibt da wirklich top Stoffe und damit er nicht klebt muss unten ein Metallband eingenäht werden. Und ja, ich habe einen und spreche aus Erfahrung.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
652
Wohnort
Frankfurt
Bin auch am überlegen, ob ich im neuen Bad nicht besser einen Vorhang statt Tür nehme. Irgendwo bei der Tür bildet sich immer eine Schmutzecke, die nicht mehr richtig sauber wird... Ich fürchte nur, dass da mein Mann nicht mitspielt. Danke für den Tipp mit dem Metallband!
 

Hausbau2020

Mitglied

Beiträge
11
Vielen Dank für den Input!
Aktuell ist die Variante mit der Dusche unter der Dachschrägen tatsächlich der Favorit.
Ich könnte vielleicht noch ein bisschen was vom anliegenden Schlafzimmer klauen:

1578903198896.png


Würde das neue Möglichkeiten eröffnen oder eher nicht?

Danke euch!
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.264
Hm,
also es würde natürlich geräumiger und die Engstelle an der Tür wäre nicht das Problem, da die Dusche größer werden könnte.
Wirklich optimal wäre es aber nur, wenn man vom Schlafzimmer so viel nehmen könnte, dass WC und Waschtisch-Anlage die komplette Wand einnehmen, so dass man beim Reinkommen einen freien Durchgang hat. Dann könnte man auch die Badewanne an die andere Wand drehen und die Dusche größer machen und hätte noch eine Sitzbank unter dem Fenster.
Das gäbe ein großzügigeres Bad.
Für das Schlafzimmer aber würde das bedeuten, um Türbreite die Tür nach unten zu versetzen. Dann wird es eng fürs Bett oder man müsste es mit dem Kopfteil an die Wand unten stellen, was aber Schrankverlust bedeutet.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.524
Wohnort
Schweiz
Kopfteil des Bettes wäre optimal planlinks unten; dann hätte man Schränke an der Wand planoben zum Bad und an der Wand planrechts - das sähe auch besser aus.

Dann kann man auch das Schlafzimmer etwas zugunsten des Bades verkleinern.
 

Hausbau2020

Mitglied

Beiträge
11
Also ich könnte dem Schlafzimmer maximal 0,5 Meter nach unten nehmen. Dann würden für die Bettwand 3 Meter übrig bleiben, ca. 0,7 Meter davon Gangbreite planunten.

Das Bett kann nicht an die Wand planunten, da es sonst das Fenster mit BRH von 87,5 verdecken würde (das Kopfteil unseres Betts misst 1,4 Meter). Sowieso könnte man, egal welches, Boxspringbett nicht dorthin stellen, da die Kopfteile meistens recht hoch sind.

Also ist der Platz planrechts für das Bett Pflicht.

Wenn man die Wand 0,5 Meter nach unten schiebt, müsste doch die Dusche planunten an der Wand zum Schlafzimmer Platz finden? Die Duschwand dann beginnend knapp unter dem Fenster Richtung Tür. An diese Wand vor die Fenster dann das Waschbecken (seitliches Licht vom Fenster) und die Toilette an die Wand planoben zur Tür (wo die Dachschräge dann langsam beginnt).

Okay die Dusche wäre dann unfassbar riesig, aber naja^^
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.524
Wohnort
Schweiz
.. dann steht das Kopfteil halt vor dem Fenster .. oder ihr verschiebt die Fenster ... da gäbe es ja einige Varianten, z.B: seitlich des Kopfteils je zwei schmale hohe Fenster, so bekommt man tolles Leselicht.

irgendwann gibts ein neues Bett und dass hat dann halt ein niedrigeres Kopfteil.

Die von Dir favorisierte Anordnung ist die Unpraktischte, mit den unpraktischsten Laufwegen und schlecht zu nutzender Fläche in der Raummitte.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben