Badezimmer optimieren - Ideen?

Küchentigger

Mitglied

Beiträge
32
Liebes Forum, das Badezimmer in der gerade im Bau befindlichen Eigentumswohnung stellt mich vor echte Herausforderungen - und das nicht nur, weil sich drei Monate nach dem Kaufvertrag rausstellte, dass ich falsche Pläne bekommen habe... nun gut, dass ein kleines Fenster an einer Wand komplett verschwand und das andere doppelt so groß daher kommt und ins Eck wanderte, hab ich alles hingenommen. Jetzt scheint es aber so, dass ich nicht mal mehr bei der Positionierung eine Wahl habe. Nichtsdestotrotz hab ich mich mal an eine Planung gemacht. Hier die harten Fakten: Dachgeschoss, Dachschräge beginnt erst bei 2,40m. Holzständerbau, KfW40+. Es sollen rein: Badwanne max. 1,70 lang, bodengleiche walk-in Dusche mit Sitzbank, WC, Bidet, Waschtisch mit 1,40 und Handtuchheizkörper. Der Vorschlag vom Bauträger passt für mich nicht, weil WC+Bidet genau neben der Tür sind. Mein Gegenvorschlag wurde noch nicht kommentiert - bzw. es hieß, dass wir da ja auf der Baustelle drüber reden können .... meine Frage ist nun: Gibt es noch eine viel bessere Variante, auf die ich schlicht nicht komme? Denn ja, mir gehen die guten Ideen und vor allem der Optimismus aus. Die drei Bilder sind: Vorschlag Bauträger, meine Idee und zum Schmunzeln die alte Planung aus dem falschen Plan.
Bin für alle Ideen dankbar
 

Anhänge

  • Vorschlag Bauträger.JPG
    Vorschlag Bauträger.JPG
    59,8 KB · Aufrufe: 147
  • meine Idee.JPG
    meine Idee.JPG
    41 KB · Aufrufe: 75
  • alt und falsch.JPG
    alt und falsch.JPG
    20,6 KB · Aufrufe: 71

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
Im anderen Forum hatte ich einen Post drin, der ziemlich geändert wurde - vor allem der Teil, bei dem ich mich bedanke und erkläre, dass es mit den Beschimpfungen (kein Geschmack, kein "Planungstalent", "sei doch froh, dass deine Pläne falsch waren") etwas überhand nahm. Daher nun dieser Versuch. Die Vorschläge waren toll, es hieß dann vom Bauträger, dass ich keine "zu großen Veränderungen" vornehmen kann. Was das konkret heißt - da warte ich immer noch auf eine konkrete Antwort, denn der WC-Abfluss ist ja der springende Punkt: Kann ich den "verlegen", ist der dort schon wirklich drin - obwohl er ursprünglich an der Schrägwand hätte sein sollen... vom Bauleiter kommt gerade keine Reaktion, bis dahin kann ich nur spekulieren bzw. so planen, wie ich es gerne hätte.
 

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
ok, dann werde ich dem Bauleiter wohl die Pistole auf die Brust setzen müssen - er will es unbedingt vor Ort besprechen, vielleicht hofft er, dass mich die Baustelle so begeistern wird, dass ich plötzlich mit der Position von WC/Bidet zufrieden bin. Ein update wird folgen :-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.378
Deine Idee funktioniert so nicht, zu wenig Platz für das Bidet.

Mir gefällt der Vorschlag vom Bauträger bez. Dusche und Wanne. In „alt und falsch“ wäre mir die Dusche zu klein.

Ich würde in beiden Fällen auf das Bidet verzichten und dafür ein Dusch-WC einbauen lassen, es gibt auch bezahlbare Modelle und das ist, insb. für älteren Menschen (war nicht Mama auch dabei, oder verwechsle ich die Threads?) so viel bequemer, das kann man sich nicht vorstellen.

Beim Bauträgervorschlag könntest Du dann die Kloschüssel mit einem Mäuerchen/Trockenbauregal etwas abschirmen, so dass sie nicht so in der Einflugschneise steht (ich nehme an, das ist das, was Dich am Meisten stört).
 

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
375
Wie Isabella kam mir sofort der Gedanke an ein Washlet WC. Wenn das preislich jetzt nicht drin ist, dann lass zumindest die Anschlüsse entsprechend legen (ja, über Bauträger sind die Sanitaersachen immer sehr überteuert, allerdings besteht dann auch Gewährleitung, wenn was nicht richtig funktioniert, also besser gleich machen lassen - wir haben nur Dinge selbst besorgt und angebracht, die keine Sanitaeranschluesse brauchten um eben in Sachen Gewährleistung nie in eine Diskussion laufen zu müssen). Die Version des Bauträgers für Dusche und Wanne finde ich auch ok.
 

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
Deine Idee funktioniert so nicht, zu wenig Platz für das Bidet.
Das wird eine ganz enge Kiste, ja. Von der Wand mit 1,96 könnte ich gerne was "abgeben", um ca. 10cm zu gewinnen :-)
Ich würde in beiden Fällen auf das Bidet verzichten und dafür ein Dusch-WC einbauen lassen
Der Gedanke kam beim Badplaner als erstes, da krieg ich allerdings meine Mutter nicht überzeugt; wir hatten in den letzten drei Ferienwohnungen immer ein Dusch-WC und die Begeisterung blieb aus. Es sei ihr gegönnt, dass man sich jenseits der 70 nicht mehr umstellen möchte, ich war ehrlich gesagt auch nicht begeistert und bleibe ein Fan von Bidets.
Beim Bauträgervorschlag könntest Du dann die Kloschüssel mit einem Mäuerchen/Trockenbauregal etwas abschirmen, so dass sie nicht so in der Einflugschneise steht (ich nehme an, das ist das, was Dich am Meisten stört).
Ja, genau das ist es. Ich könnte mich nicht dran erinnern, das je in natura gesehen zu haben, dass gleich neben der Tür der "Schambereich" startet und ich glaube, da möchte ich nicht auch noch Kompromisse machen, von denen stehen schon genug im Raum (denn das Bad ist ja nicht das einzige, was plötzlich "anders als gekauft" daher kommt...)
Mal abwarten, was an Aussage vom Bauleiter kommt und ob die WC-Bidet-Position bereits in Stein gemeißelt ist
 

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
Wie Isabella kam mir sofort der Gedanke an ein Washlet WC.
Ja, ich bin auch echt platt, was da für Summen im Raum stehen - und ja, irgendwann ist das Geld eben alle. Die Wann sieht glaube ich im BT-Plan so schick aus, weil er von einer freistehenden ausging; hätte ich gerne gehabt, aber bei über 5000€ hatte sich das ganz schnell erledigt. Im Bemusterungs-Umfang ist "nur" eine normale Einbauwanne drin und die wird es werden
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.378
Und wie wärs, wenn Du Dusche und WC+Bidet in der neuen Planung tauscht? Und die Wanne würde ich nicht komplett freistehend nehmen, das hat mehrere Nachteile, aber das Schlimmste ist das Putzen drumherum. Es gibt aber solche “Halbfreistehend”, die keine Dreckecken produzieren und auch eine Ablage für Badesalz, Badschaum usw. ermöglichen, z.B. die Duravit Happy D.2: (bitte scrollen) Duravit Happy D.2 by sieger design | Duravit
 

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
Und wie wärs, wenn Du Dusche und WC+Bidet in der neuen Planung tauscht?
Die Wanne ist schick - und preislich wäre sie bei "Direktkauf" ok. Dusche und WC/Bidet tauschen könnte gehen, dann brauch ich eine halbhohe Sichtschutzwand und auch wieder die Möglichkeit, den WC-Anschluss woanders als an dieser Wand zu haben. Es bleibt spannend
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.759
Ich finde ja, dass WC und Bidet an der "Bauträgerwand" gerade überhaupt nicht groß auffallen, wenn man ins Bad kommt. Sie liegen unterhalb der Augenhöhe und man guckt ja dann doch eher in den freien Raum.
 

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
Ich finde ja, dass WC und Bidet an der "Bauträgerwand" gerade überhaupt nicht groß auffallen,
Habe es mal mit Umzugskartons "nachgespielt", es fühlt sich etwas beengt an. Was ich aber auch als kritisch sehe ist die Lichtausbeute, die ausgerechnet dort am besten ist, wo dann WC+Bidet stehen. Den Sahneplatz im Bad hätte ich gerne für Waschtisch, Wanne oder Dusche genutzt und durch den Wegfall des 2. Fensters an der Schrägwand wird das die dunkle Ecke, in der WC+Bidet gerne verschwinden dürfen
 

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
Der Waschtisch steht im BT Vorschlag gut, WC+Bidet sollten aber woanders hin. Die Dusche krieg ich da nicht vernünftig unter, weil der Vorsprung nur 75cm hat, Badewanne hätte das gleiche Problem. Und wenn der Bauleiter-der sich nicht meldet- verkündet, dass WC+Bidet dort bleiben MUSS, hab ich eh verloren
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.759
Hanghaus hatte sich ja im anderen Forum die Mühe gemacht, den BT-Vorschlag zu visualisieren.

Das "Reinkommen-Bild"
1706687193688.jpg

WC/Bidet fallen da doch überhaupt nicht auf.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
Ich würde in beiden Fällen auf das Bidet verzichten und dafür ein Dusch-WC einbauen lassen,
wir haben drauf umgesattelt, best thing ever, insbesondere für ältere Leute. Ist hygienisch wenn es vorschriftstmässig installiert ist (back flow prevention). Denn seit ich mein Bidet in DE hatte, hat sich rechtlich einiges geändert. Wenig Toilettenpapierverbrauch. Bei uns wurden sie während Covid populär wegen Mangel von Toipapier.
 

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
Hanghaus hatte sich ja im anderen Forum die Mühe gemacht, den BT-Vorschlag zu visualisieren.

Das "Reinkommen-Bild"
Anhang anzeigen 388037
Am Ende bleibt es wohl eine Frage der Vorlieben bzw. Vorstellungen - den einen stört es überhaupt nicht, der andere hadert damit. Und selbst wenn ich es mir selber schönreden würde, bleibt es bei der Aversion gegen diese Lösung.
 

Küchentigger

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
32
Wenig Toilettenpapierverbrauch. Bei uns wurden sie während Covid populär wegen Mangel von Toipapier.
Das ist ein gutes Argument sowohl für Bidet als auch Dusch-WC :-) Ich habe das Bidet im Krankenhaus schätzen gelernt. Und die Sparversion a la Popodusche (das Plastikteil) hat eine Freundin mal ausprobiert und es gleich wieder aufgegeben
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.378
Es gibt richtige Duschen und es gibt richtige Dusch-WC sogar mit WC-Brillenheizung und Föhn und Orientierungslicht - meine Mama ist über 80 und ihr ist das Bidet zu tief - evtl. trifft es irgendwann auch auf deine (noch junge) Mama.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben