Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Beiträge
10
Liebes Forum,

schon lange bin ich stiller und seit einiger Zeit auch angemeldeter Mitleser.

Wir haben vor einiger Zeit ein Grundstück mit Häuschen gekauft. Die Jahre haben dem Haus ziemlich zugesetzt, so dass wir es leider abreißen müssen. Wir werden es danach auf den bestehenden Grundmauern (ein Teilkeller bleibt erhalten) wieder neu aufbauen. Dadurch ist die Form und die Lage der Wände auch vorgegeben.

Nun kommt unser Hausbauprojekt allerdings an einen Punkt, an dem wir uns intensiver mit der Küchenplanung beschäftigen müssen. Wir benötigen Klarheit über die Lage der Anschlüsse und Leitungen. Und dafür müssten wir uns endlich auf einen Plan für die Küche festlegen.

Modern sollte sie ein, zweizeilig wird sie sicherlich. Konkrete Geräte haben wir noch nicht ausgesucht (das kommt sicher in einem zweiten Schritt), es bleibt aber beim Standard. Ein unterbaufähiger Tiefkühlschrank und eine Standmikrowelle sind vorhanden. Die anderen Geräte, die noch irgendwie untergebracht werden müssten, stehen in der Checklliste.

Hochgeladen habe ich den Entwurf des ersten Küchenstudios, bei dem wir waren. Ich habe versucht, den in etwa nachzubauen.

Nach allem, was wir zu Ergonomie und Arbeitsabläufen gelesen haben, scheint er recht stimmig. Aber irgendwie fehlt der Pep oder der Wow-Effekt. Im Alno-Planer haben wir auch mal mit anderen Varianten rumgespielt. Vielleicht würde es ja schon eine andere Farbgestaltung ändern?

Wir hatten auch mal mit Varianten gespielt, bei denen die Hochschrankwand mit sehr hohen, in Trockenbau eingefassten Schränken vollgestellt wird. Auf der anderen Seite denke ich, die Arbeitsplatte neben dem Kühlschrank könnte recht günstig sein.

Wir haben zwei kleine Kinder, die gern überall rumwuseln. Wir kochen meist frisch, in jedem Fall am Wochenende und zwei bis drei Mal auch Kleinigkeiten in der Woche.

Von der Küche wünschen wir uns - im Vergleich zur neuen - mehr Stauraum und eine größere Arbeitsplatte. Jetzt ist die meist schon durch die Geräte (siehe Checkliste) vollgestellt. Die Küchenmaschine ist noch nicht vorhanden, sollte dann aber auch angeber-mäßig auf der Arbeitsplatte stehen.

Da wir einen leichten Hang zur Unordentlichkeit haben, wäre ein Küche, die wenig Platz für Kramflächen und dafür ein Plätzchen, für alles was man so braucht, bietet, spitze.

Auf einen Küchenanbieter haben wir uns noch nicht festgelegt. Das Studio bot uns Nobillia an. Ich bin noch nicht so überzeugt ... und frage mich, ob wir für unser Geld nicht auch noch etwas besseres kriegen könnten. Aber im Moment - so denken wir zumindest - müssen wir uns noch nicht festlegen, da die Elemente, die wir in der Planung haben so oder ähnlich bei fast allen Anbietern zu finden sein dürften. Oder liegen wir da falsch?

So, jetzt bin ich erstmal gespannt auf eure Nachfragen und Ideen. Bitte nicht wundern, wenn ich mich nicht gleich auf alle Beiträge melde. Manchmal tobt um uns herum einfach zu viel Leben.

Viele Grüße
Der Holzwuerfel








Checkliste zur Küchenplanung von holzwuerfel

Anzahl Personen im Haushalt : 4
Davon Kinder? : 2
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 162,184
Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 91
Fensterhöhe (in cm) : 150
Raumhöhe in cm: : 262,5
Heizung : Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Eigenständiges Gerät bis 72 cm Höhe
Dunstabzugshaube? : Umluft
Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80
Spülenform: : Noch nicht festgelegt
Weitere geplante Heißgeräte : Standmikrowelle
Küchenstil? : modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : im Wohnessbereich; vorhanden
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : -
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 86
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeevollautomat, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Wir kochen in der Regel frisch; in der neuen Küche werden auch das Obst und Gemüse aus dem Garten verwertet
Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? :
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Zu klein. Offene Küche (uns stören der Krach, die Gerüche und das man das Chaos in der Küche auch beim Essen sehen kann).
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : nein
Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
 

Anhänge

Beiträge
2.754
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Ihr schreibt ihr möchtet Getränkekisten unterbringen. In einem Auszug von Nobilia bekommst du noch nicht einmal eine Flasche reingestellt. Alternativ müsste eine Rasterküche mit mindestens 78cm hohen Korpus her.
Warum die Mikrowelle als Standgerät und nicht eingebaut?
Ist Wasser und Elektro noch frei planbar ?
Warum Umluft ? Die lange Wand ist doch an der Aussenseite.
 
Beiträge
5.749
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Hallo Holzwürfel!

:welcome: im Forum!

Habt ihr die 86cm Arbeitshöhe ausprobiert? Oder habt ihr das gewählt weil man euch gesagt hat das dieses bei der Körpergröße "Standart" ist? Ich frage weil ich nur 1,56 m bin und bequem auf 95 cm arbeite. Am besten probiert man es mit einem höhenverstellbaren Bügelbrett eine Zeit lang aus. Beugt man sich nach vorne ist es zu niedrig, zieht man die Schultern hoch ist es zu hoch.

Wenn ihn nicht ganz so "ordentlich seid, dann rate ich euch die Hochschränke ganz hoch zu machen. Sie werden sonst gern als Ablage für allen möglichen Müll mißbraucht.

Die beiden Hänger würde ich auch nicht neben die DAH machen. Das sieht so nach Dumbo aus. ;-) Hast du schon mal einen Stauraumplan gemacht was du wo unterbringen möchtest? Was soll in die Hänger rein? Geschirr und Gläser können auch in die Auszüge, dann können selbst kleine Kinder gut beim Tisch decken helfen.

LG
Sabine
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? :

Ich hatte aus dem Text den Eindruck gewonnen, dass ihr beide kocht. Und da stellt sich wirklich die Frage, dass ihr für jeden von euch mal die ideale Arbeitshöhe ermittelt. Gerade bei 2-Zeilern kann man oft sehr gut unterschiedliche Arbeitshöhen verwirklichen.

Was ihr auch überlegen solltet, auf Induktion umzusteigen.

Und, der TK-Schrank, unterbaufähig. Soll der dann eine Dekorfront bekommen oder wie ist das angedacht? Wäre es da nicht vielleicht sinnvoll, den im Keller unterzubringen? Und im Küchenkühlschrank nur ein kleines TK-Fach für Kräuter oder so zu haben?

Wie sieht die Unterbringung von Staubsauger/Wischer etc. auf der EG-Etage aus?
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

:welcome:
schöne Vorstellung *kiss*- wenn Du jetzt noch die *.kp. und die *.pos Deiner Planung anhängst, können wir ganz einfach ein bisschen mitschupsen.

Bei eurem Preisrahmen und der Grösse wird ein 5-Rastriger Hersteller zielführend sein. In Frage kommen noch Nolte , Häcker , Schüller , Wellmann , etc. - schau mal in unserem Herstellerranking.

Wenn es finanziell drin liegt, würde ich die Hauptarbeitsplatte in übertiefe wählen (75cm) Platz genug habt ihr ja dazu.

Wenn ihr den Stauraum nicht benötig, kann man auch am Zeilenende einen U-Schrank weglassen und einen Hocker unter die APL schieben, da kann dann mal ein Kind sitzen oder auch man selber mal im sitzen schnibbeln.

Zur Planung:
zwischen Spüle und Kochfeld finde ich noch ein bisschen zuwenig Platz - ich würden den schönen breiten Auszugsschrank dorthin tauschen.

die Seitenschränke würde ich auch ganz hoch wählen - mehr Stauraum, kaum Mehrkosten, keine 'Vermüllungsgefahr' und wenn ihr mal einen grösseren Kühli wollt, dann passt der auch auf jeden Fall in den Schrank.

Unterschränke mit Drehtüren empfehle ich keine; lieber die gesamte Strecke auf weniger Schränke, dafür breitere Auszugsschränke aufteilen. Der BO muss nicht direkt unter dem Kochfeld sitzen.

Warum kein Induktion?
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Was die tiefe der Zeile angeht bin ich ganz bei Vanessa. Allderings würde ich sie anders aufteilen, nämlich so, dass der GSP ganz nach rechts ans Fenster kommt. Keine Angst, wegen Spritzervermeidung lässt sich da schon was machen.

Also Vorschlag für diese Zeile von rechts nach links, 6-Raster (5-Raster):
- 3cm Blende
- 60cm GSP
- 60cm Spülenschrank, 3-3 Raster (durchgehend) Abtropfe nach rechts, oder besser gar keine
- 40er mit Müll unter der AP, 3-3 Raster (1-2-2, mit 1.+2. Front zu 3-Raster zusammengefasst)
- 60er Auszüge 1-2-3 Raster (1-2-2)
- 2 x 80er Auszüge mit 1-2-3 Raster, unten mit jeweils 1 Innenauszug (1-2-2 ohne Innenauszug)
- 60er Drehtüren mit Innenauszügen nach Bedarf für z.B. Vorräte

Ich habe selbst einen 60er, 70er und einen 92er mit unten 3-Raster und Innenauszug. Da sind dann z.B. die Pfannen incl. Deckel drauf oder z.B. der ganze Tupperkleinkram oder kleinteilige Vorräte.

Hochschrankwand:
Wie wäre es mit einer Einkofferung und da drin dann von rechts nach links
- 40er mit Innenauszügen + oben Einlegeböden für Vorräte, nahezu raumhoch
- 60er Kühlschrank mit unten 2-2 Raster Auszügen, nahezu raumhoch

- 2 x 60er oder 80+40 Auszugunterschränke in 2-2-2 Raster für Geschirr usw.
- Obendrüber als "Brücke" nochmal entweder Hängeschränke oder 60cm tiefe Aufsatzschränke in ca. 70-80cm Höhe

- 60er mit Backofen und unten 2-2 Raster Auszüge, wieder nahezu raumhoch

Also in der Hochschrankwand quasi ein "Loch" - ein super Platz für die Küchenmaschine oder mit 1-Raster mehr Höhe vll. der Gatten-Arbeitsplatz. Abstellfläche für die Einkäufe...
Und mit hübscher Rückwandgestaltung und Einbauspots in den Aufsatzschränken drüber auch sicherlich ein Eyecatcher.

Auf Hängeschränke würde ich soweit möglich verzichten. Kommt auf Eure Stauraumplanung drauf an.
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Ja, hab ich. Wieso soll das nicht gehen? Ich hab jetzt mal einfach gaaaanz grob mit meinem neuen Messevertrag von damals mit ca. 1200,- pro lfm incl. Arbeitsplatte gerechnet. Da käme man auf ca. 8800,- Euro für die Möbel.

Da wir alle wissen, dass Messepreise überteuert sind und das der Preis für "Spülenzeile komplett mit Hängeschränken" wäre, gehe ich mal davon aus, dass die von mir angedachten Holzteile bei einem Hersteller wie z.B. Beckermann mit einem 80cm Korpus für geschätzte 7000,- zu haben sein sollten. Incl. Arbeitsplatte und Aufbau.
Und mit Geräten aus dem Internet:
- Kühli grob 800,-
- Backofen ca. 700,-
- Spüle incl. Armatur vll. 500,-
- Kochfeld ca. 1000,-
= 10.000,-

-> ok, der GSP fehlt noch ;D

Aber liege ich da mit meiner Schätzung so daneben?

Dachte mir übrigens vorher auch: die Hochschrankseite kann man genausogut mit IKEA machen in schlichtem Applad-Weiß, seidenmatt. Dezent und optisch nicht erschlagend. Wobei ich mir netmal sicher bin, ob man da wesentlich günstiger käme, als mit Beckermann o.ä. günstigen.
Die Arbeitszeile dann aus dem Küchenstudio.
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Ups, erwischt!

Ok, nur um es mal neugierigerweise berechnet zu haben:
Hochschrankwand bei IKEA in Applad weiß ohne 120cm Arbeitsplatte liegt bei ca. 1300,- Euronen. Oh, ich glaub, ich hab einen 40 x 57cm hohen Aufsatz-Korpus vergessen. Müsste man etwas basteln.

Enthalten:
- 40er Hochschrank mit 5 Innenauszügen und oben Einlegeböden
- 60er mit unten 1-2-3 "IKEA Raster" und drüber 122er Kühlinische.
- 2 x 60er mit 1-2-3 Auszügen
- 2 x 60 x 70cm Unterschrankkorpusse obendrüber zwischen den beiden Hochschränken montiert.
- 60er Hochschrank mit unten 1-2-3 Auszügen, Backofen, Drehtüre.

Über den Hochschränken dann noch jeweils ein 57cm hoher Aufsatz mit Drehtüre.

Allerdings muss man bei dieser Variante einen sehr niedrigen Sockel machen. Mein Freund hat genau diese Schränke + Aufsätze bei sich als Kleiderschränke stehen (fast genau gleiche Raumhöhe) und wir haben drunter einfach so IKEA Regalseitenteile aus Massivholz gelegt. Boden war ja zum Glück eben...
Heißt, in der Nische gäbe das keine richtige Arbeitshöhe oder man bastelt noch einen 13cm Aufsatz drauf.
 
Beiträge
2.754
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Und wer baut die Internetgeräte ein und schliesst sie an ? Übernimmt bei diesen Arbeiten aber gleichzeitig auch die Haftung ?
Das Küchenstudio was an den Geräten nichts verdient?
 
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Hallo Tim,

wir zB. bauen E-Geräte die der Kunde "mitbringt", sei es aus dem I-Netz, Media-Markt und co. oder bereits vorhandene gebrauchte, natürlich mit ein.

Selbstverständlich nicht kostenlos. Es fällt eine Pauschale pro Gerät und Aufwand an. Die Verpackungen nehmen wir mit und entsorgen diese entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen.
Die Geräte müssen sich allerdings im Küchenraum oder in der Nähe befinden.

Warum machen wir das?

Zum einen ist der Internethandel heute so präsent, dass er dem Kunden zum Preisvergleich in unserer ohnehin schon undurchsichtigen Branche zumindest einen Einblick in die Preisgestaltung geben kann und natürlich muß ich mich als Händler dem neuen Kaufverhalten der möglichen Kunden anpassen.

Zudem kauft ja nicht jeder Kunde seine Geräte im Internet.

Hinzu kommt, dass es durchaus seriöse und leistungsfähige Internet-Shops gibt, die teilweise mit einem 2 Mann Service die Geräte bis zum Einbauort vertragen.

Ob der Kunde unterm Strich bei der Zusammenstellung Geräte Internet, Möbel und Montage vom Händler nun günstiger wegkommt mag ich aber nicht so recht glauben, da im allgemeinen der Händler die Möbelpreise angehoben hat.
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Wenn ein Händler ein Gerät beim Einbau kaputt macht, muss er es ersetzen, ganz egal wo das gekauft wurde. in sofern kein Unterschied. Dass er auch die Garantie nach dem Einbau übernimmt, kann wohl kaum ein kunde ernsthaft erwarten...

Außerdem: Wenn ich als Kunde einen 1 Jahr neuen Backofen hab und den übernehmen will: der Küchenhändler, der sich weigert den mit einzubauen/zu übernehmen, wäre bei mir untendurch.
 
Beiträge
10
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Boah seid ihr fließige Antworter! Danke.

Ich versuche mal, auf alles zu antworten.

Getränkekiste: Dafür wird sich zur Not auch ein anderer Platz finden lassen. (Kellertreppe?) Wäre halt einfach praktisch, wenn der in der Küche ist (jetzt haben wir die Kiste in einem Schrank mit Drehtür unterm Kühlschrank).

Mikrowelle: Im Moment ist ein Standgerät vorhanden. Unser Herz hängt nicht dran, so oft ist das Ding nicht in Benutzung. Und uns wurde auch der Hinweis gegeben, dass die Einbaugeräte teurer sind. Da stehen sich Aufwand und Nutzen bei uns nicht wirklich gegenüber

Dunstabzugshaube: Manchmal sind wir echt fortschrittsfeindlich eingestellt. Uns reicht die Umluftvariante. Zur Not haben wir ja noch ein Fenster ;-)

Wasser und Elektro: Ja, sind noch frei planbar.

Arbeitsplatte: Im Moment kochen wir an einer 91er? AP. Ist so in Ordnung für mich. Aber die 86er ist natürlich schon noch mal besser. Für meine besser Hälfte aber eindeutig zu klein. Wir gehen noch mal in uns.

Auf der langen Seite war die AP als 70er Tiefe geplant. Mit normalen 60er Schränken.

Induktion: Es wird wohl auf Induktion hinauslaufen (dachte, ich hätte das auch irgendwo angeklickt). Alternativ wäre Gas denkbar, da der Anschluss ohnehin vorhanden ist.

Kühlgeräte: Wo der am Ende hinkommt, ist offen. Das Küchenstudio schlug vor, den Platz am Fenster. Geht aber auch mit Kellervariante und Gefrierfach im Kühlschrank. Wirklich festgelegt sind wir da nicht. (Im Moment steht der TK um die Ecke im Wohnzimmer in einer halbwegs ansehnlichen Küchenschranklösung und wirkt fast wie ein Wohnmöbel. Das mussten wir so machen, da in der Einbauküche kein Platz war.)

In jedem Fall wünschen wir uns einen von den monstergroßen Kühlschränken mit Nullgradzone. Kann es sein, dass man dann mit den ca. 160er Schränken zu eingeschränkt ist? Was brauchen die denn für 'ne Schrankhöhe?


Putzmittel: Im Wohnzimmer gibt es eine kleine Nische (am Flur), in die ein Einbauschrank für Putzmittel (und zur Not auch Getränekisten???) kommen soll.

Hängeschränke: Im Alnoplaner haben wir die lange Seite schon ein paar Mal hin und her geplant. Am Ende aber meist die Hängeschränke rausgehauen. (und eine peppiger teure Regallösung angebracht, die leider auch zum Zumüllen neigt ;-)).

Hochschränke: Wir hatten im Planer mal eine Variante mit eingebauten Hochschränkeb. Das hatte was für sich. Die Hochschränke einfach nur hinstellen, wirkte dagegen ein bisschen sehr massiv. Die Variante mit den 160er Schränken macht dagegen die Küche nicht so voll. Schwierige Entscheidung. (Aber ich wette mal, dass wir am Ende auf die großen Schränke gehen werden. :cool:)

IKEA /Internet/Küchenstudio: Ich denke, dass wir am liebsten alles aus einer Hand haben wollen. Ich kann mir bei unserem Zeitbudget nicht vorstellen, dass wir die Geräte alle einzeln kaufen. Von IKEA haben wir erst mal die Nase voll. Die Schweden haben sowieso schon die Oberhand in unserer Wohnungseinrichtung. Ist zwar mehr so eine Bauchentscheidung, aber irgendwie ist langsam Zeit für "richtige" Möbel. ;D

Budget: Mit den 10.000 sind wir erst mal ins Studio. Je nachdem wie der Bau läuft, ist am Ende auch ein klein bisschen mehr drin. Allerdings habe ich bei der ersten Planung den Eindruck, dass durchaus noch Luft ist und wir für unser Geld ruhig noch etwas mehr erwarten dürften.

So. Jetzt muss ich erst mal arbeiten. Ich freue mich auf weitere Ideen. Die Pläne stelle ich gern noch ein. Dauert aber noch einen Moment.

Viele Grüße
Holzwürfel
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Wenn du so einen Kühlschrank willst:
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.liebherr.com%2FcatXmedia%2Fhg2012-default-%2FThumbnails%2FIKB3660-21_gd_37985-0_W300.jpg&hash=27029276ed80cb0c0c1ed7906b9661c5

-->
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

dann brauchst du schon einen der Schränke mit den 195er Korpussen. Incl. Sockel kommst du dann auf eine Höhe von ca. 202 bis 212 cm.
 
Beiträge
211
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Ich würde ausschließlich Hochschränke auf die kurze Zeile setzen (die 1,20 m APL, die Ihr da plant, sind mE prädestiniert für Gekruschtel) und dafür die lange Zeile ohne Oberschränke nehmen.
 
Beiträge
10
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Schön wäre der ja schon. Und wenn ich dann noch die Preise für den Super-Backofen, die Induktionsplatte und all die anderen Annehmlichkeiten zusammenrechne, bleibt nicht mehr viel für die Möbel.

Eine Frage habe ich noch vergessen. Andrea, du schreibst, du würdest den Geschirrspüler an den Rand schieben. Warum?

Vielen Dank schon mal.

p.s: Hochschränke vs. Arbeitsplatte: Auf die kurze Seite kommt auch der Kühlschrank. Im Moment haben wir eine Arbeitsplatte direkt neben dem Kühlschrank. Das empfinde ich als superpraktisch. Wenn ich nur auf der langen Seite eine Ablagemöglichkeit habe, muss ich für alles eine Drehung absolvieren. Hm. :-\
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Wenn der GSP mitten in der Zeile sitzt, ist er mit geöffneter Klappe ein Hindernis und könnte gar zur Stolperfalle werden, wenn zwei Leute da rumwuseln. Ok, nicht soooo tragisch, aber es geht ja auch anders.
Sitzt der GSP am Zeilenende, kann man ihn im Eifer des Gefechts auch mal gut offenlassen und nebenher einräumen, ohne dass einer drüberstolpert.

Ich finde eine Ablagefläche neben dem Kühlschrank auch wichtig. Daher hab ich bei der Hochschrankwand auch die Nische gelassen. Wenn man die zumüllt und deswegen mit seinen Einkäufen dauernd auf die Zeile oder den Boden ausweichen muss, räumt man vielleicht öfter mal dort auf ;-)
Ich hab übrigens den 40er anstatt einen 60er verplant, damit man am Eingang keinen gar so engen Tunnel hat.
 
Beiträge
10
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Guten Morgen liebe KüchenplanerInnen!

Jetzt habe ich es endlich geschafft, die Plandatei anzuhängen. (Hoffentlich klappt es...)

Ich freue mich sehr auf eure Ideen.

Soviel in der Kürze. Weitere Rückmeldungen von mir gibt´s, wenn ich wach bin. ;-)

Das Holzwuerfelchen.
 

Anhänge

Conny

Mitglied
Beiträge
7.314
Wohnort
SchleswigHolstein
AW: Zweizeilige Familienküche in kleinem Häuschen

Moin Holzwürfelchen,

wir sind etwa gleich groß, bzw. klein. ;-) Ich kann deinen Wunsch nach einem Monsterkühlschrank gut verstehen, aber achte darauf, das du an das oberste Fach im Kühlschrankes noch gut ankommst! Ich hatte 18 Jahre lang einen, der so hoch eingebaut war, das ich einen Tritt oder Stuhl brauchte, um mal eben schnell die oberste Glasplatte abzuwischen, wenn was ausgekleckert war und zum Putzen sowieso. Auf Dauer nervt das ganz gewneuig! ;-)
 

Ähnliche Beiträge

Oben