Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Melscher

Mitglied
Beiträge
4
Hallo,
ich plane unsere Küche mit Ikea -Schränken und Einbaugeräten von Siemens/Bosch.
Den Elektroplan mache ich selbst und habe aus den Foren schon viele wertvolle Hinweise erhalten, Danke dafür.

Nun bin ich wirklich nicht sicher, wo ich korrekterweise die Steckdosen für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade anordne.

Es wird eine 3er-Hochschrankkombi 217 cm hoch. Meine bisherige Planung:

1. Erst Kühlschrank : Steckdose 5 cm oberhalb des Korpus in Höhe 222 cm
2a. Hochschrank , Wärmeschublade/Dampfgarer: 17cm Sockel+70cm normale Auszugseinheiten+14cm Wärmeschublade --> Steckdose mittig hinter Gerät also bei 17+70+7 cm= 94cm
2b Dampfbackofen darüber: 17+70+14+34 (lt. Siemens-Zeichnung)= 135 cm)

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

3.Backofen: 17cm Sockel+70 Auszugseinheiten+60erBackofen direkt dahinter folgend --> also im Bereich zw. 89 cm bis 99 cm (der Zwischenboden hat ca 1,8 cm)

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

In der Gebrauchsanleitung steht, dass "Wenn der Stecker nach der Installation nicht mehr erreichbar ist, muss installationsseitig eine allpollige Trennvorrichtung mit einem Kontaktabstand von 3mm vorhanden sein."

Was bedeutet das?
Sollte ich ansonsten die Steckdosen für die Öfen auch oberhalb der Hochschränke einplanen?

Vielen Dank für eure Hilfe
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Du traust Dich was! Respekt! Müssen Backöfen nicht vom Elektriker angeschlossen werden, damit man die Garantie nicht verliert? :nageln:
 

Melscher

Mitglied
Beiträge
4
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Hallo,
ich plane ja nur, gelegt wird ja alles vom Elektriker und für den Anschluss suche ich mir dann auch natürlich einen Fachmann. Insofern will ich natürlich im Vorhinein keine Fehler machen.

Meine Erfahrung war, dass die Küchenstudios immer mit dem "Gewährleistungs/Garantieverlust" argumentieren, falls man die Geräte nicht über sie kauft.

Kann ich zwar nachvollziehen, klingt aber häufiger eher wie ein "getarntes" Kundenbindungsinstrument. Denn "vorhandene neue Geräte" bauen sie ja auch ein.

Wenn ich meine Planung fertig habe, stelle ich gern auch Bilder dazu ein.
VG
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.523
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Ich würde die Anschlüsse oberhalb der Hochschränke setzen. So kann bei einem technischen Defekt direkt der Netzstecker gezogen werden, ohne erst groß am Gerät hantieren zu müssen, oder zuerst Blenden entfernen.
 

Melscher

Mitglied
Beiträge
4
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Danke Snow,

das hatte ich auch zuerst so geplant. Laut Herstellerzeichung sollen die aber hinter den Backofen. Das hat mich irritiert und bei der Siemens-Kundenhotline habe ich leider keine brauchbare Auskunft zur alternativen Platzierung der Steckdosen erhalten.
Die Dame berief sich auf die angegebenen Zeichnungen.

Sie meinte, dass die Hitzeentwicklung sonst zu hoch sein könnte für die Kabel.

Zur Trennung:
Falls man an das Gerät muss, ist es doch eh am Sichersten den FI-Schalter im Sicherungskasten umzulegen, oder?

Vielen Dank
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Sehe ich auch so .. FI-Schalter raus.

Und über den Hochschränken ist schlecht. Wenn es ein dicker Stecker ist, wird man den nicht zwischen Hochschrank -Oberkante und Wand durchbekommen.

Ich habe mir mal die Zeichnung der von dir verlinkten Geräte angesehen. Nach meinem Verständnis hast du die richtigen Positionen für die Steckdosen.
 
Gatto1

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Hallo Ihrs,

Steckdosen sollen normalerweise deswegen HINTER den Backofen, damit das üblicherweise 80cm kurze Kabel direkt angeschlossen werden kann. Die Verwendung einer handelsüblichen Verlängerungsschnur um über die Hochschränke zu kommen ist nicht zulässig (Viele Backöfen brauchen bis zu 3,7kW). Also entweder hinter dem Backofen - oder vom Elektriker ein entsprechend längeres Kabel am Backofen anklemmen lassen.

In Deutschland reicht es aus, wenn die Backöfen über einen normalen Schukostecker angeschlossen werden. Nur Backöfen mit deutlich höherer Leistung bekommen eine eigene Wandsteckdose mit Zugentlastung.

Natürlich sollte ein Backofen über eine separate Sicherung verfügen - das muß nicht der FI sein.
Denk daran, das der Backofen einen separaten STromkreis braucht, sonst könnte es passieren, das die Sicherung regelmäßig kommt, wenn da zu viele Geräte dran hängen - aber das weißt Du ja.
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.523
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Interessant, so wie ich es immer gesehen habe, mußte das Kabel immer extra mit bestellt werden (also nicht im Lieferumfang des Gerätes, insbesonders von Backöfen, Dampfgarern u.s.w.) enthalten.

Grundlegend für das zu installierende Gerät war immer der m.E. Installationsplan, sprich, liegt der Anschluß hinter, unter oder über dem Gerät.

Davon abhängig war(ist), dass entsprechend zu verwendete Kabel.
 

Melscher

Mitglied
Beiträge
4
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Hallo an Alle,

vielen Dank für eure Hilfe. Ich fühle mich jetzt gleich nochmal sicherer in der Planung.
Ich habe jetzt mal alles mit der Hand eingezeichnet.

Das Kabel vom Backofen misst sogar 120 cm. Aber ich lasse es jetzt hinterm Ofen.

Alle großen Verbraucher kriegen einen eigenen Stromkreis mit 16A bzw. 10A.
Bei der Steckdosenanordnung (4*2) vermute ich reichen 2 Stromkreise, das muss ich mit dem Elektriker noch besprechen, was am meisten Sinn macht.
(4*Doppelstecker, weil in der Mitte eine Fuge der Quarzsteinplatte verlaufen wird)

Falls Ihr einen Planungsfehler entdeckt, wäre ich euch dankbar für den Hinweis.Ich muss die Planung nämlich morgen abgeben.
VG
 

Anhänge

Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Ich plane Steckdosen grundsätzlich zugänglich und nie hinter den Geräten.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Hmm ... aber nicht über den Hochschränken ... oder?

Wo würdest du sie denn bei so einem Hochschrankblock, wo links die Wand ist, hinplanen? Muss ja nicht genau sein, aber ein kleiner Hinweis ;-)
 

Anhänge

Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Kerstin, ich würde sie hinter die Schublade unter den Geräten planen.

Rückwandausschnitt machen und somit sind sie zugänglich.

Gruß
cooki


Nicht immer ist die Korpustiefe, die Gerätetiefe und der Steckerauftrag auf der Wand kompatibel und so muss ich nicht nachdenken. :cool:



Ohhohoho, ..... mein Gratulation, ich sehe gerade. *rose*
 

strspree

Mitglied
Beiträge
40
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Hallo,

bei unserer Küchenplanung sind die Anschlüsse jeweils rechts oben bei den Geräten.
Backofen über Herdanschlussdose und Combidampfgarer über Steckdose.

Kurz zur Elektrik. 3,7kW über 16A Automat. Weil 3700W:240V= 15,416A
Ein FI oder RCD ist in diesem Fall nicht erforderlich, weil nur laienbedienbare Steckdosen über FI/RCD abgesichert werden müssen. Das heißt, die Steckdose hinter dem Schrank ist nicht zugänglich und nur für ein bestimmtes Gerät, somit kann auf den FI/RCD verzichtet werden.
Die Steckdosen an den Arbeitsplatten müssen über FI/RCD abgesichert werden, da laienbedienbar.
Alle Geräte über 3,7kW müssen auf Grund der höheren Leistung über Herdanschlussdose und 3 Phasen betrieben werden. Diese sind auch nicht laienbedienbar und müssen somit auch nicht über FI/RCD abgesichert werden.
10A Automaten finden sehr selten Verwendung. Der Anlaufstrom einer Mircrowelle kann diesen schon zum Auslösen bringen.
Früher wurden auch E-Herde bis 7kW an Wechselstrom mit einem 25A Automaten betrieben. Alle gängigen Geräte um die 10kW werden an die Herdanschlussdose angeschlossen und bekommen 3 Phasen.

Viele Grüße Steve
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Danke, Jungs *rose*

Melscher, vielleicht überlegst du dir noch Cookis Anregung.
 
kuechentante

kuechentante

Spezialist
Beiträge
3.713
AW: Wo: Steckdosen im Hochschrank für Backofen, Dampfbackofen und Wärmeschublade

Ich machs auch immer so wie Cooki , nachdem mirs mal passiert ist, daß der Backofen nicht in den Hochschrank reingeschoben werden konnte, weil es mit Stecker zu tief war. Passierte damals als Bosch die neue Herdserie aufn Markt brachte , mit größerem Innenvolumen. Da war ich dann geheilt.:(
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mitglieder online

  • Snow
  • Anke Stüber
  • Daena
  • schokonuß
  • Shania
  • anwie
  • Rebecca83
  • XLII
  • Angelika95
  • SuseB
  • TomiTom
  • Michael
  • Conny
  • Tichu78
  • angeliter
  • fralud
  • Razcal
  • jemo_kuechen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner