Vor&Nachteile Kühl-Gefrierkombi vs. separat

acundh

Mitglied
Beiträge
116
Wohnort
Schwetzingen
Hallo,

mich beschäftigt gerade die Frage ob eine Kühl/Gefrierkombi oder ein separater Kühlschrank/Gefrierschrank eingeplant werden sollte.


Der Kühlschrank sollte um die 200l Nutzinhalt haben, das Gefrierfach mind. 60. Da dort die Auswahl schon recht dünn ist war der Gedanke, 2 separate Geräte zu nehmen. Was meint ihr?

Danke,
Andre
 
justAfreak

justAfreak

Mitglied
Beiträge
131
Wohnort
München
AW: Vor&Nachteile Kühl-Gefrierkombi vs. separat

Hallo Andre,
viele Leute treibt die Angst davor, im Falle eines Gerätedefekts gleich auf beide Komponenten verzichten zu müssen, dazu, sich gegen die Kombination und für getrennte Geräte zu entscheiden. Wissen muss man dazu aber auch, dass 2 Einzelgeräte einen höheren Anschaffungspreis haben und mehr verbrauchen.
In der Regel haben die meisten Lieferanten Geräte im Sortiment, mit denen sich nahezu die gleichen Literklassen kombinieren lassen, sowohl als Kombination als auch als Einzelgeräte. Auch lässt sich bei Kombinationen bestimmter Hersteller (LIEBHERR, MIELE, BAUKNECHT) das Kühlteil bei Bedarf abschalten. Lediglich bei Stauraum-Wundern für große Leute, z. B. ein Kühlschrank mit 122er Nischenhöhe über einem Gefrierschrank mit 72er Nischenhöhe, geht's nur einzeln, sofern der jeweilige Küchenhersteller den passenden Geräteumbau dazu realisieren kann.
Kombiniert oder getrennt, ein Patentrezept dazu gibt's leider nicht. Ich hoffe aber, ein paar mehr Argumente geliefert zu haben, dass Du die für Dich richtige Entscheidung triffst.
Viele Grüße aus Oberbayern!
justAfreak
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Vor&Nachteile Kühl-Gefrierkombi vs. separat

Eben aus dem oben genannten Grund (vorzeitige Geistaufgabe einer der Einheiten) favorisiere ich ganz klar 2 getrennte Geräte..

Ein Gefrierschrank von ausreichender Größe hat zudem in einem beheizten Wohnraum nicht unbedingt etwas zu suchen, es ist energietechnisch nun mal unfug, einen Raum zu heizen und dem Gerät im Raum die Aufgabe zu geben, seinen Inhalt herunter zu kühlen...

Der Gefrierschrank wird somit seinen Geist eher aufgeben als das Kühlschrankelement und spätestens beim Austausch dieser Einheit (Neuanschaffung des Gefrierschranks) wird sich diese Lösung dann eher rechnen als eine Kombination.... in Jahren sind das nun einmal 1 Kühlschrank und 2 Gefrierschränke oder halt 2 Kühl-Gefrier-Kombinationen....

mfg

Racer
 
tantchen

tantchen

Premium
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Vor&Nachteile Kühl-Gefrierkombi vs. separat

Hi!

Ich habe mir grade (obwohl Single Haushalt) einen 140cm großen A++ Gefrierschrank gekauft und den im Keller stehen. Ist schon halbvoll und die Zwetschgen kommen erst noch :-)
Verbrauch ist hier angegeben mit 161 kWh, das sind grade mal 30-32 Euro im Jahr!
Wenn ich das mit kleineren Geräten vergleiche, gibts kaum Unterschiede. Also warum da versuchen, beides in einen Turm zu quetschen und dann ständig Platzmangel zu haben? Das dürfte bei einer Neuanschaffung in A+/A++ wohl kaum noch einen nennenswerten Unterschied machen in Punkto Verbrauchskosten.
Halte es daher schon allein aus Platzgründen für besser, die Geräte zu trennen, von den Kosten bei Ausfall ganz zu schweigen.

Gruß
Andrea
 

acundh

Mitglied
Beiträge
116
Wohnort
Schwetzingen
AW: Vor&Nachteile Kühl-Gefrierkombi vs. separat

Ich habe gestern noch ein bisschen bei den Herstellern geschaut.
Wenn ich etwas in der gewünschten Größe (200 Kühl +50) Gefrier haben möchte bleibt nur noch die 178er Höhe.

Mit Biofresh wird die Auswahl dann schon sehr überschaubar, 1 Gerät von BSH unter den 3 verschiedenen Marken und 1 Gerät von Liebherr unter Miele bzw. Liebherr verkauft. Alles ab 1000€.

Einzelne Geräte kommen mir da fast gleich teuer vor, 600 Euro für den Kühlschrank + 400 für den Gefrierschrank. Jedoch ist die Auswahl an Kühlschränken ungleich größer.
 

Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner