"Upgrade" von alter IKEA Küche - L-Form mit Insel

Casanunda

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Wohnort
Niederrhein
Hier mal unsere grobe Stauraumplanung zu unserem Konzept...
Der Schrank mit dem Geschirrspüler ist fals dargestellt, wir würden eine etwas niedrigere Variante nehmen mit nur einem Auszug darunter.
 

Anhänge

  • Stauraum1.png
    Stauraum1.png
    660,5 KB · Aufrufe: 643
  • Stauraum2.png
    Stauraum2.png
    598,1 KB · Aufrufe: 683
  • Stauraum3.png
    Stauraum3.png
    662,5 KB · Aufrufe: 251
  • Stauraum4.png
    Stauraum4.png
    703,3 KB · Aufrufe: 3.338

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Steht ihr tatsächlich zu zweit vor dem Kochfeld? Wenn bei uns zwei in der Küche werkeln, brutzelt einer und der andere arbeitet mehr der Spüle zugewandt und macht beispielsweise einen Salat. Dafür reicht die Arbeitsfläche gut. In deiner Planung stünde nur eine kleine Fläche rechts des KFs zur Verfügung, restliche Fläche auf der Insel. Aber: wer an der Hauptseite der Insel werkelt, steht da, wo der Koch am KF steht, derjenige, der die Fläche neben dem KF nutzt, blockiert gleichzeitig das Spülbecken um die Ecke.
Was spricht dagegen, Teewasser im Kessel zu kochen, der nach getaner Arbeit im US verschwindet? Hier gehen täglich ca. 4 Liter Tee durch. Alle flott im Kessel gekocht. Im Auszug liegt ein großer Untersetzer für den noch warmen Kessel. Ein Handgriff, den zu verräumen.
Den Laufweg zwischen Ofen und KF verstehe ich nicht so ganz. Beides doch autarke Geräte. Der Bräter braucht einen Untersetzer, wenn er heiß aus dem Ofen kommt.
Ich habe bewusst übertiefe USs geplant. Die haben rund 30% mehr Stauvolumen auf ideal erreichbarer Höhe.
Ob der Tisch nun quer oder längs steht, ist vom Platz her egal; ich persönlich fände es angenehm, ohne Verrenkungen ans Fenster zu kommen.
Vor allem wäre mir wichtig, dass ich mit dem Großeinkauf beladen nicht durch enge Durchgänge muss/ beim Aufstehen Angst um den schönen Schrank haben muss. Baut euch mal aus Kartons/Bügelbrett/Stühlen die schmalen Durchgänge in Eurer Küchenplanung nach.
Wäre ein GSP mit LiftComfort für Euch eine Alternative zum hochgesetzten GSP?
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Zu deiner Stauraumplanung ein paar Gedanken:
Küchenmaschine so hoch oben: braucht ihr die so selten, dass es lohnt, für jede Benutzung eine Leiter zu holen? Mir wäre die zu schwer für einen Lagerort über Kopf.
Vorräte in Innenauszügen sind zwei Handgriffe pro Entnahme im Gegensatz zu einem bei frontgebundenen Auszügen. Und so hoch wie von dir eingezeichnet kann man Auszüge nicht stapeln; wie willst du oben dran kommen?
Öle und Co passen perfekt in den hohen Auszug unter einem MUPL . Da hättest du alles schön übersichtlich in einem Auszug. Genauso die Gewürze: alle übersichtlich in einem Auszug.
Überhaupt: der MUPL ist so ziemlich das genialste in unserer Küche und sorgt für Blitz-Aufräumen.
Beim Kochbesteck unter dem KF musst du die Höhe des Auszuges beachten. Durch das KF ist die Schublade in der Höhe eingeschränkt und eine Suppenkelle oder ein großer Schneebesen brauchen ganz schön Platz!
Das Geschirr für jeden Tag würde ich eher in GSP-Nähe aufbewahren, damit man beim GSP-Ausräumen gar nicht groß laufen muss.

Sorry, das klingt jetzt ziemlich negativ. Ist nicht böse gemeint, sondern bitte als konstruktive Kritik zu verstehen!

Bei den vielen ???-Auszügen, dürfte Euer Zeugs auch gut in meine Planung passen.
 

andrea2208

Premium
Beiträge
1.369
Wohnort
Oberschwaben
Ich grätsche hier mal mit rein:

Ich kann Oma nur bepflichten und zu einem MUPL raten! Das ist die Schublade, die am häufigsten täglich genutzt wird. Schade, dass die in vielen Küchen die unterste Schulbade unter der Spüle ist. Aus ergonomischer Sicht total ungeschickt.

Gestern z.B. Kartoffeln schälen: Ich schäle auf die Arbeitsplatte , Schublade auf, ein Wisch und alles weg.
Zum Frühstück ein Apfel schälen: Schublade auf und bequem, ohne zu bücken schäle ich direkt in den Komposteimer rein.

Die Beispiele liesen sich jetzt noch beliebig verlängern.
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Ich empfinde auch das Müllbeutel-Wechseln auf ergonomischer Höhe als sehr angenehm. Und: die Trefferquote beim Müll-Zielen ist deutlich höher als beim Müll weiter unten
 

andrea2208

Premium
Beiträge
1.369
Wohnort
Oberschwaben
Stimmt, geht ja weniger daneben ;-)

Mal zum Ausgangsplan, ich habe ja eine andere Version und kann daher den Plan nicht aufmachen:

Mir gefällt die Insel eigentlich ganz gut, denn es entsteht sonst viel Platz in der Mitte. Wie wäre es, die Insel einfach zu drehen? Dann würde man sich beim Arbeiten an Insel und Kochfeld nicht in die Quere kommen (ich muss aber auch gestehen, dass ich echt ein großer Arbeitsinsel-Fan bin und wenn es sich realisieren lässt, dann bietet so eine Insel viele Vorteile). Dadurch dürfte der Durchgang zwischen Insel und Schrank etwas vergrößert werden. Müsste man aber mal im Planer anschauen, ob das von den Dimensionen geht (es ist auch der Bereich am Tisch ziemlich eng).

Die Spüle würde ich weiter nach rechts schieben, dadurch wäre auch die Arbeitsfläche zwischen Herd und Spüle größer. Dann könnte man links von der Spüle einen MUPL realisieren.

Kühlschrank dort neben der Tür hingestellt.... Wäre jetzt auch nicht mein Favorit. Zumal man da dann halt auch immer das unansehnliche Hinterteil des Kühlschrankes sieht (ist z.B. bei meiner Schwester der Fall und sie hat sich sonst wegen Optik viele Gedanken gemacht). Man könnte den Kühlschrank aber auch zwischen die beiden Hochschränke stellen und einen Überbau machen. Dann wäre er besser integriert.

Was mir persönlich auch nicht so gut gefällt - aber das ist Geschmackssache: Der hochgebaute GSP. Wenn der in einen HS integriert ist, super - aber so ein halb hohes Gebilde gefällt mir persönlich nicht. Ergonomie hin oder her (wobei mir persönlich es lieber ist, wenn ich die Besteckschublade nicht gar so weit oben bestücken muss). Aber mit einem Hochschrank würde es den Türmchen-Effekt geben.
 

Casanunda

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Wohnort
Niederrhein
@Omas Garten:
Zu zweit vor dem Kochfeld weniger, aber zu zweit beim Schnibbeln schon öfter.
Da gefällt uns bei der Insel eben, dass man sich dabei gegenüber stehen kann.
Und wenn einer am KF und einer an der Insel steht, wird der zweite an der Inselrückseite stehen oder an der Spülenseite.
Das Wasserkochen probieren wir dann mal aus.
KF und Ofen werden schon Häufig direkt nacheinander genutzt, entweder der Braten, der erst auf der Herdplatte gebraten und dann i den Ofen geschoben wird, oder der Auflauf, der mit vorgekochten Zutaten direkt von der Herplatte bestückt und dann in den Ofen geschoben wird.
Die engen Durchgänge sind natürlich das Hauptproblem bei "unserer" Version. Evtl. Würden wir die Insel noch in der Tiefe reduzieren (Maße in der Planung: 120cm breit, 100cm tief).
Aber irgendwie gefällt uns die Insel besser als das reine L. Trotzdem natürlich vielen Dank für die aufgezeigte Alternative, die ja ihre erkennbaren Vorzüge hat.

Die Küchenmaschine wird tatsächlich ziemlich selten benutzt und wäre deshalb über Kopf vertretbar (wenn nicht am Ende der Planung eh noch ein Platz im Auszug übrig bleibt).

Thema MUPL:
Öle usw oder überhaupt Lebensmittel direkt unter dem Müll im MUPL behagt uns irgendwie nicht wirklich.
Die Vorzüge vom MUPL leuchten ein. Aber bei der Insellösung wäre der einzig sinnvolle Platz dafür in der Insel - das soll ja die Haupt Schnibbelfläche werden. Die Fläche zwischen Herd und Spüle ist dann eher Abstellfläche bzw für die Teller / Schälen/ Schüsseln, die direkt vom Herd gefüllt werden. Da finde ich den MUPL dann auch nicht besser als unter der Spüle.
 

Casanunda

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Wohnort
Niederrhein
Der Kühlschrank zwischen den beiden Hochschränken und mit Überbau sieht wahrscheinlich wirklich harmonischer aus als ganz außen.
Ofen und Kühlschrank direkt nebeneinander wirken energetisch irgendwie ungünstig - oder spielt das gar keine Rolle?

Den halbhohen GSP Schrank finden wir jeden Fall an der Stelle besser als einen Hochschrank - der wäre da ein komischer Abschluss. GSP hochgesetzt haben wir noch keine echte Erfahrung - wirkt aber schon angenehmer als die unten stehende Version.
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Was behagt euch an MUPL über Auszügen nicht? Ich lese das in letzter Zeit öfter und kann es nicht nachvollziehen: im MUPL geht viel weniger ‚daneben‘ als bei einem Müll unter der Spüle. Der Auszug für den Müll ist ein eigener Auszug und total unabhängig von allen anderen drumherum. Da man den Müll ja eh nicht tagelang sammelt, stinkt da auch nichts. Wir haben unter dem MUPL z.B. Essig- und Ölflaschen, Körbe mit Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch. Überhaupt gar kein Problem!
Kleiner als 100 würde ich eine Insel auf keinen Fall machen; schon gar nicht, wenn daran gegenüber gearbeitet werden soll.

Könnte man evtl die Esstische tauschen bzw einen kleineren in die Küche stellen? Wenn Ihr da eh in der Regel zu zweit dran sitzt, würde doch ein 120er locker ausreichen. Wenn Ihr da dann ein Modell findet, das zu beiden Seiten um 50cm verlängert werden kann, habt ihr wieder Platz für 8 Personen (wozu braucht ihr den, wenn im Esszimmer noch ein Essplatz ist?)
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.186
Wohnort
Berlin
Wer das mit den Auszügen darunter eklig findet, kann auch einfach einen zusätzlichen Zwischenboden bestellen (lassen) und direkt unter dem MUPL anbringen (lassen)? Dann kann nun wirklich auch nichts mal dahinter runter in den darunterliegenden Auszug fallen. ;-)
 

andrea2208

Premium
Beiträge
1.369
Wohnort
Oberschwaben
@Casanunda
ich habe ja auch eine Arbeitsinsel, wie du sie planst (auf meinem Avatar zu sehen). Allerdings ist der Hauptschnippelplatz eindeutig zwischen Spüle und Herd. Es macht ja auch wenig Sinn, Gemüse zu waschen, sich umzudrehen, zu schnippeln und dann wieder umzudrehen, um am Herd zu kochen.

Auf der Arbeitsinsel befinde ich mich meistens, wenn ich backe. Dort kann ich schön alle Zutaten ausbreiten, das Kochbuch aufgeschlagen dazu legen etc. Oder wenn wir Familienpizza machen, dann kann jeder schön drum rum stehen und seine Ecke vom Blech belegen. Hier lege ich z.B. auch die Wäsche zusammen. Und im Sommer stehen hier Einkochautomat und Gläser. Und wenn Gäste kommen, wird da das Buffet gemacht.

Wenn es sich realisieren lässt, bin ich eindeutig für eine Arbeitsinsel - nur den Hauptarbeitsplatz sehe ich eindeutig zwischen Spüle und Herd. Dort gehört dann auch der MUPL hin.

Ich hätte auch überhaupt keine Bedenken, Essig- und Ölflaschen unter dem MUPL unterzubringen.

Gestern war meine Tochter in der Küche zugange (hat sich eine Wurstsemmel gemacht). Als sie dann die Brösel in den Müll wischte, meinte sie noch zu mir: "Ist das praktisch, dass der Mülleimer da ist - da kann man alles bequem reinwischen" ;-)

Die Maße meiner Insel sind (gerade nachgemessen): 1,36m x 0,90m
Ich habe auf der einen Seite einen 50er + einen 80er US (=1,30m) plus 2x Wangen (0,04m insgesamt) plus Arbeitsplattenüberstand von je einem Zentimeter. Ergibt dann insgesamt 1,36m.
Auf der anderen Seite habe ich nur einen Arbeitsplattenüberstand und keinen Schrank.
Ich finde unsere Insel völlig ausreichend von den Maßen (auch von der Tiefe), aber in der Breite würde ich vermutlich nicht weniger als 1,20m machen.

Den Gedanken wie @Omas Garten hatte ich auch schon, dass evtl. der Esstisch gegen einen kleineren getauscht wird, der aber auch bequem ausgezogen werden kann. Das würde die Engpässe in der Küche deutlich entschärfen.
 

Omas Garten

Mitglied
Beiträge
3.701
Hier mal schnell eine Idee mit kleinerem Esstisch zusammengeschoben:
celadon insel grundriss.JPG

AB Tür im Uhrzeigersinn:
hochgesetzter GSP; Stellplatz für Kaffeemaschine
15cm Handtuchstange
80 Spüle; Abtropfe zeigt nach links
30 MUPL
90 Auszüge und Schubladen
100 Auszüge mit 80er KF linksbündig
tote Ecke
60 HS Heißgeräte
40HS Lager
60 Kühli
40 HS Lager

Insel planlinks 40er MUPL und 100 AUszüge und Schubladen
planrechts oben 80cm mindertiefe und abgeschrägte APL mit einem Sitzplatz.

So hättet Ihr eine schön große Insel, gut-breite Durchgänge und schlüssige Abläufe in der Küche. Einzig die GSP-Klappe öffnet recht mittig im Raum; betrachtet man allerdings die eigentliche Küche, steht der GSP am Rande. Planlinks ist 10cm Vorgerückt, um hinter den USs das Wasser zu verlegen.
Der GSP blockiert die Küche nicht so arg, wie die HSs/der Kühli.
celadon Insel ansicht.JPG
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Ich knüpfe mal an Omas Planung an und würde statt dem Miniinselchen eine Halbinsel gedreht machen, so in etwa:

20181025_115429.jpg
Ca. 90x180:
Die Unterschränke habe ich etwas anders angeordnet, damit neben der Spüle rechts mehr Luft ist für die Küchenmaschine, die aber auch links vom Kochfeld hin könnte. Rückseite der Insel in Mindertiefe, 1x90 Drehtüren-US (gut für Vorräte) und offenes Regal für Kochbücher, so kann das Buffet näher ran um mehr Platz für den Esstisch zu haben.

Ansonsten wäre die Überlegung dem Buffet ein schönes Plätzchen im Wohnzimmer zu finden um großen Esstisch Platz anzubieten (Gesamtgrundriss fehlt wie so oft :( )
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Eine andere Variante mit Halbinsel und kleinem Tisch mit 4 Hochschränken, Vorratsschrank auf 40 Breite reduziert, passt auch viel rein:
Var.1.jpg

Die Variante aus #35 finde ich aber besser, da die Hochschränke das Tageslicht vom großem Fenster nicht verdecken, was für die Hochschränke an der Abstellkammerwand spricht und insgesamt auch luftiger wirkt.
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Den BO in der Nähe vom Kochfeld haben zu müssen ist zwar nett, würde ich aber nicht für super wichtig halten. Oft hat man ja was auf dem KF kochen und parallel im BO, dann kann das Blech auch nicht aufs KF. Also entweder großen Metall-Topfuntersetzer auf die Insel oder die Insel mit hitzebeständigen Granit/Stein zu bestücken. Kann man beim örtlichen Steinmetz mal nachfragen, evtl. auch später mal nachrüsten.

und wozu brauchst du unbedingt Vorratsschrank, wenn die Abstellkammer von der Küche aus zugänglich ist?
 

Casanunda

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Wohnort
Niederrhein
Hui, hier ist ja richtig was los! Danke für die vielen Vorschläge.

Hatte heute einen langen Tag, deshalb werde ich erst morgen ausführlich antworten.
Aber schonmal ein bisschen Feedback:


Das Verlegen des Wasseranschlusses müssen wir uns mal genauer ansehen / überlegen. Sieht in den Planungen ja nicht schlecht aus.

Die abgeschrägte Ecke an der Insel ist für die Durchgangsbreite natürlich nicht schlecht.

Die Halbinsel - Variante können wir uns noch nicht ganz vorstellen. Sehen wir uns morgen nochmal in Ruhe in dem Raum an.

Ein kleinerer Esstisch ist vielleicht nicht blöd, den würden wir dann aber wahrscheinlich später austauschen.
Ins Wohnzimmer passt der Buffetschrank nicht mehr - das ist ein Stockwerk drüber, hat an zwei Seiten Dachschräge und entsprechend wenig Wandstellfläche.
Das Erdgeschoss unserer Wohnung besteht nur aus dem Flur (mit Eingangstür, Durchgang zum Garten und Treppe nach oben und Tür zur Küche) und der Küche, sowie dem außen angebauten Bad + Abstellkammer.

Die ist aber nach außen "nicht ganz dicht" und bekommt ein Mäuseproblem, wenn da Vorräte offen gelagert werden :-( (wir wohnen auf dem Land, alter Bauernhof).

Deshalb zwar gut geeignet für Geräte wie Staubsauger usw., Tiefkühlschrank sowie im Moment auch Pfannen, Bräter u.ä., aber lieber nicht die klassischen Lebensmittel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Casanunda

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Wohnort
Niederrhein
Aktuell sieht unsere Küche übrigens so aus wie hier im Anhang dargestellt.
Die genaue Bauform der Schränke passt nicht ganz - sind eigentlich alles Schränke mit Drehtür und einem Zwischenboden.
Die Spüle ist in wirklichkeit ein Doppelbecken ohne Abtropfbereich.

In dem jetzigen Aufbau wird übrigens nie rechts vom Kochfeld geschnibbelt, sondern auf dem nach innen ragenden Teil.
Grundsätzlich funktioniert das auch nicht schlecht - wir möchten aber nun gerne weniger die "Trennwand" zwischen Koch- und Eßbereich haben.

Vielleicht ist auch deshalb in unseren Gedanken der Haupt-Arbeitsbereich die Insel und nicht der Bereich zwischen Kochfeld und Spüle.
 

Anhänge

  • Bestandsplan.png
    Bestandsplan.png
    567,4 KB · Aufrufe: 119

Casanunda

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
21
Wohnort
Niederrhein
Nochmal zu Omas Vorschlag aus #34:
- die abgeschrägte Ecke ist für den Durchgang zwischen Buffetschrank und Insel sicher gut.
- die Hochschrankwand an der kurzen Wand ist optisch aufgeräumter, der Raum ist von der Eingangstür aus gesehen durch den GSP nicht so zugebaut wie durch den Kühlschrank.
- der "umbaute" Kühlschrank ist wirklich harmonischer als der daneben gestellte.

Ein paar Probleme sehen wir da aber auch:
- wie weit kann man denn so ein Abflussrohr rüberziehen? Der Abstand zwischen Spüle und Abwasseranschluss in der Wand ist ja doch da ziemlich weit.
Der Abwasseranschluss ist übrigens 50cm hoch (die Antwort war ich noch schuldig geblieben).
- die 10cm vorgerückten Schränke planlinks klauen uns eben diese 10cm in der Breite und damit bei den Durchgängen.
- durch die vorgerückten Schränke sind die Oberschränke noch schlechter erreichbar (da würden wir wahrscheinlich auf die hohe Variante verzichten und die flachere Variante nehmen)
- die tote Ecke wirkt so sehr abgeschlossen - der Kaffeevollautomat, der da stehen soll, wird eher schlecht erreichbar (da muss man zum Wasserauffüllen, Kaffeeauffülen und Reinigen von allen Seiten dran)
- Der Weg von der Kaffeemaschine zur Spüle (Wasserauffüllen) ist ziemlich weit...
- Der Backofen wirkt ziemlich in die Enge gedrängt - und jetzt ZU nah am Kochfeld bzw. die offene Ofentür blockiert den Herd (ich weiß, uns kann man's nicht recht machen... ;-) )
Heute war übrigens wieder ein gutes Beispiel dafür, dass Kochfeld und Ofen beieinander stehen sollten: Wir haben Frikadellen gemacht - erst angebraten in der Pfanne, dann im Ofen weiter pdurchgaren lassen und warmgehalten. Die konnten Portionsweise aus der Pfanne in den Ofen gegeben werdn, ohne sie weit durch die Gegend zu tragen (Ofen auf, Schublade rausgezogen, Frikadellen aus der Pfanne in den Ofen, Schublade rein, Ofen zu, nächste Pfanne braten...)
- der Sitzplatz an der abgeschrägten Insel-Ecke ist eigentlich eine nette Idee, nimmt dann aber genau den Platz im Durchgang wieder weg, den man durch die Schräge gewonnen hat.
Da würden wir dann eher zu einem Regal (oder einfach der Nische) tendieren.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben