1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Ordentliches Upgrade für 9,6 qm Küche (IKEA)

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von KoelnerKueche, 1. Jan. 2015.

  1. KoelnerKueche

    KoelnerKueche Mitglied

    Seit:
    1. Jan. 2015
    Beiträge:
    4

    Hallohallo und schönes neues Jahr!

    Unsere neue Küche plane ich schon seit einiger Zeit im Kopf, nun habe ich mir für 2015 dann doch mal vorgenommen, das ganze in die Realität umzusetzen und heute gleich mal mit dem Planer rumgebastelt.

    Wir haben zur Zeit eine etwas zusammengestückelte Ikea-Faktum-Küche, von der der größte Teil auf den Müll wandern soll. Weiternutzen wollen wir: den allein stehenden Bosch-Kühlschrank hinter der Eingangstür, den auf dem Boden allein stehenden 80 Zentimeter-Korpus vorm Fenster, Tisch und Stühle.

    Zur Erklärung des Grundrisses: Es gibt zwei Türen. Die Tür neben dem Fenster führt zu einer kleinen Speisekammer. Die Tür zwischen dem geplanten Hochschrank und dem Kühlschrank führt in die Wohnung. Eine Grundriss der Wohnung habe ich nicht aufgemalt, wir wohnen zur Miete und können höchstens kleine Anschlussverlegungen machen. Ich glaube aber die meisten Anschlüsse liegen schon ganz gut. Der "Heizkörper" oben an der Wand ist die Gastherme - da habe ich im Alno-Planer nichts passenderes für gefunden.

    Zur Preisvorstellung: Ich muss das Geld nicht unbedingt komplett ausgeben, aber mir ist schon klar, dass gute Geräte auch ein bisschen mehr kosten.

    Ich war im vergangenen Jahr in verschiedenen Küchenstudios, aber leider habe ich da keinen Verkäufer gefunden, mit dem ich auf eine Wellenlänge gekommen bin. Fand ich ein bisschen schade, denn ich hätte gerne Geld dort gelassen. Nun steht der Entschluss aber fest: das Holz soll von IKEA kommen und dafür ordentlich Geld in die Einbauten fließen. Aufbauen werde ich wohl selber oder eventuell kurzfristig noch jemanden damit beauftragen. Heimwerkermässig bin ich aber ansich ganz gut gerüstet.

    Das Design auf den anhängenden Bildern ist nur zu Demozwecken, mich würde vor allem erstmal interessieren, ob ihr am Aufbau was anders machen würdet oder irgendwo kritische Stellen seht.

    Folgende Einbauten gefallen mir ganz gut, ist aber auch noch nix fix:
    -Gaskochfeld: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    -Spüle: Systemceram |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    -Backofen: Da bin ich noch unsicher. Der Neff B55CR22N0 gefällt mir ganz gut, weil man die Tür versenken kann. Da der Backofen ja direkt an der Eingangstür steht, könnte das ganz nützlich sein.
    -DAH: Sollte wohl eine von Berbel sein, aber da muss ich mich mal noch mit beschäftigen. Die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| würde mir wohl gefallen. Bei mir würde sie allerdings nur im Umluftbetrieb laufen.
    -Spülmaschine: vollintegriert ins IKEA-Kleid, da habe ich aber noch nicht nach geschaut.

    Konkrete Fragen:
    -Der Hochschrank rechts ist ja tiefer, als der Hängeschrank über der Spüle - sieht das doof aus? Alternativ hatte ich überlegt einen niedrigeren Hochschrank zu nehmen und darauf dann eventuell noch einen weniger tiefen "Hängeschrank" zu stellen, aber das sieht dann ja noch blöder aus... ;-)
    -Wie dick sollte denn die Arbeitsplatte für die Systemceram-Spüle sein?

    So, ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Ich werde noch mehr Infos nachlegen, sobald ich mehr weiß. Kann bestimmt nen paar Tage dauern, aber das Ziel steht: neue Küche 2015 ;-)




    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180,160
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
    Fensterhöhe (in cm):
    Raumhöhe in cm:
    2,77
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Gas
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
    Spülenform: 1,5 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Schnelle Tasse Kaffee, Frühstück, Stellplatz für Sonos-Box,...
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90-92
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Messerblock
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Speisekammer
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alles ;-)
    Wie häufig wird gekocht?ab und zu[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Oft zu zweit, gelegentlich mit Gästen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zur Zeit kein Dunstabzug, Gasbackofen, etwas zu wenig Stauraum, Spülmaschine ist ein alleinstehendes Gerät, das einfach unter die Arbeitsplatte geschoben wurde - das soll alles schöner werden.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: IKEA
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Verschiedene
    Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
     

    Anhänge:

  2. KoelnerKueche

    KoelnerKueche Mitglied

    Seit:
    1. Jan. 2015
    Beiträge:
    4
    Ich ergänze mal noch eine Spülmaschine, die mir wohl gefallen würde:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| - die müsste ich doch gute in die Ikea-Möbel intergieren können, richtig?
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Das finde ich insgesamt alles zu eng rund um Spüle und Kochfeld. Spüle auch zu nah am Rand. Auch zum Kühlschranköffnen muss der Stuhl immer sehr ordentlich eingeschoben sein.

    Ich habe mal umgeplant ;-)

    Zeile planoben von rechts:
    - ca. 5 cm Blende wg. Türzarge
    - 60er Auszugsunterschrank
    - 80er Auszugsunterschrank ... hier Kochfeld quasi rechtsbündig eingebaut. Der Gasanschluß sollte dort noch im Schrankbereich sein.
    - 60er GSP
    - 80er Spülenschrank .. Spüle mit 10 bis 20 cm vom linken Rand entfernt eingebaut.

    So entsteht zwischen Kochfeld und Spüle ca. 80 bis 90 cm Platz. Dies ist in aller Regel die Hauptarbeitsfläche.

    Beim Reinkommen in den Raum wirkt es auch luftiger.

    Planunten dann von Türseite:
    - 40er Hochschrank .. Innenauszüge für Vorräte etc.
    - 60er Hochschrank mit Backofen
    - 60er Standalone-Kühlschrank
    - 80er alter vorhandener Unterschrank mit Hängeschrank

    Tisch dann am Fenster und so, auch etwas mehr Platz rundum für die Stühle.
     

    Anhänge:

  4. KoelnerKueche

    KoelnerKueche Mitglied

    Seit:
    1. Jan. 2015
    Beiträge:
    4
    Um 0:42 Uhr erstellt? ;-) Vielen Dank für den Entwurf!

    Ich gebe dir auf jeden Fall Recht, was das "luftiger" angeht, das gefällt mir sehr gut. Die linke Seite (also die hinter der Tür) gefällt mir jetzt spontan aber nicht so richtig gut, weil es so zusammengestückelt wäre. Ich glaube ich werde mal Kühlschrank und den bestehnden Unterschrank testweise zusammenrücken, um mal zu gucken, wie es auf mich wirkt. Außerdem muss ich mal checken, wie die Stromversorgung an der Wand genau geschaltet ist. Den Herd würde ich ja nach Möglichkeit schon gerne an einen einzeln abgesicherten Stromkreis hängen. Ich melde mich hier spätestens am Wochenende mit neusten Erkenntnissen... ;-)
     
  5. KoelnerKueche

    KoelnerKueche Mitglied

    Seit:
    1. Jan. 2015
    Beiträge:
    4
    Ein paar kleine Updates zur Planung:
    1. Jetzt weiß ich auch wieder, warum ich in meiner ursprünglichen Planung zwischen Spüle und Kochfeld so wenig Platz hatte: Die Steckdosen. Es gibt im Fliesenspiegel zwei Steckdosen, die bei meiner ursprünglichen Planung nicht hinter dem Gaskochfeld gewesen wären, bei Deiner (@KerstinB) Planung aber schon. Die Steckdosen sind - mein Fehler - auch nicht im Plan eingezeichnet, das liegt vermutlich daran, dass ich sie nie nutze, weil zur Zeit die Deckelklappe des davorstehenden Standalone-Herds davor ist. Ich verstehe aber, dass es durchaus sinnvoll ist für die Steckdosen eine Lösung zu finden, um die Verteilung von Herd und Spüle in der AP optimal zu gestalten.

    Ich werde die Steckdosen vermutlich am besten einfach stilllegen. Entweder mit einer dünnen Platte die ich an der Wand hinter dem Kochfeld befestige oder in dem ich die Fliesen rausfräse, die Dosen in der Wand mit Deckeln versehe und dann dort zwei neue Fliesen reinsetze. Optisch würde mir der geschlossene Fliesenspiegel etwas besser gefallen, aber das ist halt auch ein bisschen mehr Arbeit und ich bin nicht sicher, ob ich diese Fliesen noch irgendwo auftreiben kann.

    2. Wir haben noch mal intensiv verschiedene Varianten diskutiert und wollen uns nun wahrscheinlich vom kleinen Tisch und den Stühlen verabschieden. Ich tue mich damit ein bisschen schwerer, als die Frau. Aber möglicherweise hat sie damit Recht, dass ich den Tisch zwar in einer früheren Wohnung viel genutzt habe, in unserer jetzigen aber kaum noch...

    Ich werde auf jeden Fall mal an der zweizeiligen Variante weiterarbeiten. An so eine Umsetzung hatte ich vorher gar nicht gedacht und mehr oder weniger die bestehende Küche nachgebaut und optimiert. Ich melde mich demnächst wieder mit einer neuen Planung. Bis hierher kann ich schon mal sagen, dass der Input durch das Forum wirklich hilfreich uns inspirierend war. *2daumenhoch*
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Das freut uns natürlich. Und, laßt uns ruhig weiter teilnehmen an euren Gedanken und Zwischenschritten. Ihr bekommt auch Feedback ;-)

    Elektro läßt sich halt auch in Mietwohnungen mal ganz gut verlegen. Insbesondere, wenn Küchenmöbel davor stehen. Auf der Fußleiste ist da viel getan. Notfalls ist es reversibel, wobei ich denke, wenn ein evtl. Nachmieter so eine Wohnung mit einer doch optimierten Küche ansieht, er es gar nicht zurückgebaut haben will.:cool: Manchmal kann man über so etwas auch gut mit dem Vermieter reden, um evtl. gleich eine bessere dauerhafte Unterputzlösung zu erreichen. Fragen kostet zumindest nichts.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Energie Upgrade für Kühlschrank und Gefrierschrank Einbaugeräte 19. Nov. 2011

Diese Seite empfehlen