Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von kk83, 26. Okt. 2011.

  1. kk83

    kk83 Mitglied

    Seit:
    24. Okt. 2011
    Beiträge:
    22

    Hallo,

    ich habe seit 1 1/4 Jahren eine neue Küche und ein Problem mit unserem hocheingebauten Siemens-Geschirrspüler (vollintegriert):
    Während des Spülvorgangs tritt Wasserdampf aus.
    Dies macht sich durch Kondensat/Wassertropfen auf den Wangen (vor allem rechts) und leichten Dampfspuren an der Arbeitsplatte bemerkbar.
    Da bereits Termine mit dem Küchenbauer und dem Siemens-Kundendienst stattfanden und das Problem nicht behoben werden konnte, habe ich auf den Austausch des Gerätes bestanden.
    Jetzt habe ich zwar ein neues Gerät (Nachfolgemodell, da unser Geschirrspüler bereits 1 1/4 Jahre alt war), allerdings genau die selben Probleme. Neu hinzugekommen ist, dass sich jetzt auch Kondensat zwischen Bedienfeld und Spülmaschinenfront sammelt, so dass innerhalb von 2 Wochen die Spülmaschinenfront aufgequollen ist.
    Ich weis langsam keinen Rat mehr, da bisher keiner das Problem gefunden hat und mir auch keiner mehr glaubt, da bei dem Ersatzgerät das gleiche Problem aufgetreten ist.
    Ich hoffe, jemand von euch weis Rat.
     
  2. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Auf Grund der Kondensationstrocknung bei Siemens darf und sollte dieses nicht auftreten, da keine Luft oder Feuchtigkeit nach außen abgegeben wird.

    Ich würde hartnäckig bleiben und weiter reklamieren.
     
  3. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Kann es sein, das der Geschirrspüler nicht richtig in Waage steht ?
    Von der Beschreibung her erinnert mich das an einen Kundendienst den ich mal gefahren bin. Da war der Geschirrspüler nicht über die Füße ausgerichtet worden, sondern über die Halteschrauben. Es war nicht viel, aber es hat gereicht, das die Geschirrspülertür nicht wirklich plan vor dem Gehäuse stand und so die Dichtung nicht überall richtig anlag.

    Zur Info: Die Küche war vom Kunden selbst montiert - das war nicht auf unserem Mist gewachsen...
     
  4. Frankenbu

    Frankenbu Mitglied

    Seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    665
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Ich nehme stark an der Schrank der (hochgebauten) Spülmaschine ist Schuld, entweder, Ich denke die Maschine verspannt sich und dadurch schliesst sie nicht vernünftig.
    Auf jeden Fall dranbleiben die sollen machen was sie meinen, aber dicht soll es sein. Ein neuer Schrank muß ja eh jetzt her, evtl. ist damit dann das Problem schon gelöst :rolleyes:
     
  5. kk83

    kk83 Mitglied

    Seit:
    24. Okt. 2011
    Beiträge:
    22
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Schon mal vielen Dank für eure schnellen Antworten.
    Das ist ja das seltsame. Als die Spülmaschine getauscht wurde, hat der Küchenbauer die rechte Wange ausgetauscht, da diese bei den Reparaturversuchen verkratzt wurde. Und dabei haben die Monteure (andere als bei Küchenlieferung) mit einer Wasserwaage den Hochschrank überprüft. Also wurde der Schrank schon das 2. mal aufgebaut. Müßte jetzt eigentlich passen.
    Die 1 . Spülmaschine wurde beim letzten Reparaturversuch vor Tausch von einem anderen Kundendienst-Mitarbeiter richtig eingestellt über die Füße. Dieser hatte dann auch gesagt, dass die Spülmaschine nicht richtig in der Waage war und dass sie jetzt dicht sein müsste -> war sie aber nicht, dann habe ich den Austausch verlangt.
    2. Spülmaschine: Der Wasserdampfaustritt an der rechten Wange habe ich mit Klebepunkte markiert. Als die Spülmaschine dann fertig war, habe ich diese geöffnet und festgestellt, dass es im Bereich der Türschrauben nass ist und event. darüber der Wasserdampf austritt. Allerdings sieht man deutlich den Abdruck der Dichtung, müsste also dicht sein. Ich habe auch schon den "Papiertest" gemacht. Wenn ich ein schmales Papier einklemme, kann ich dieses fast nicht rausziehen, weil die Dichtung fest schließt. Aber ich bin ja auch kein Fachmann. Hatte mir das nur schon von den anderen Terminen abgeschaut.
    Der Küchenbauer war bereits da und hat sich dies angeschaut. Auch schon von einem Bedienfehler war anfangs die Rede. Seit dem die Monteure da waren, aber nicht mehr. Die Monteure meinten aber, dass die Schrauben schon vom Werk her montiert sind und die Schrauben nicht Schuld sein können.
    Was meint ihr?
     
  6. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Das Problem ist natürlich per Ferndiagnos kaum zu diagnostizieren.

    Ich habe schon gelegentlich festgestellt dass sie oberen Befestigungsschrauben
    (Maschine zu APL) zu dick sind, oder auch mal schräg reingedreht werden, so dass MaschinenKlappe oder Möbelfront an der Schraube scheuern.
    Wenn die Maschine mittels seitlichen Montageprofilen eingebaut ist, kann auch mal das Problem zu dicker oder falsch eingedrehter Schrauben bestehen.

    Wenn die Möbelfront der Maschine auf seitlichen Wangen oder Möbelseiten aufschlägt,
    kann auch geprüft werden ob ggf. die maschinenfront das 100%-ige Schliessen verhindert. Die Möbelfront der SpüMa sollte nicht direkt auf anderen Möbelteilen aufliegen, sondern bisschen Luft haben.

    *winke*
    Samy
     
  7. kk83

    kk83 Mitglied

    Seit:
    24. Okt. 2011
    Beiträge:
    22
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Hallo,

    mittlerweile war der Siemens-Kundendienst wieder da: Einbaufehler konnte er nicht erkennen. Er hat die Dichtung mit Creme eingeschmiert und somit festgestellt, dass die Dichtung überall anliegt. Meine Vermutung mit den Schrauben war auch eine Fehlvermutung.
    Da er sich den Wasserdampfaustritt nicht erklären kann, wollte er Lüftungsschlitze in Sockel und Arbeitsplatte einbauen lassen (wg. der Luftzirkulation). Dies sei anscheinend bei hocheingebauten Geschirrspülern manchmal notwendig! Dies möchte ich auf gar keinen Fall! Kann mir auch nicht den Sinn von denen erklären. Andere brauchen die Lüftungsschlitze auch nicht.
    Wahrscheinlich läuft das ganze jetzt auf einen Rückkauf hinaus.
    Welche Geschirrspülmaschine könnt ihr mir empfehlen? Miele? Ist die Dichtheit bei Miele besser als bei Siemens?
     
  8. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Hallo kk83,

    die Dichtheit ist sowohl bei Siemens als auch bei Miele gegeben und die Lüftungsschlitze sind in der Tat Unsinn.

    Kannst du nicht mal Bilder von der Einbausituation hochladen?
     
  9. kk83

    kk83 Mitglied

    Seit:
    24. Okt. 2011
    Beiträge:
    22
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Hallo,

    anbei die Bilder zu dem Einbau:
     

    Anhänge:

  10. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Da ich hier auch keinen Montage- oder Planungsfehler sehen kann würde ich vorschlagen, die Möbelfront testweise für einige Tage komplett zu entfernen, das Gerät ohne diese zu betreiben und dann beurteilen, ob das Problem weiterhin besteht.

    Ich habe eine ähnliche Einbausituation und konnte auch schon beobachten, daß manchmal etwas Feuchtigkeit austreten kann. Allerdings machte sich das unkorrekte Schließen des Geräts duch einen erhöhten Lautstärkepegel während des Spülgangs bemerkbar. Wenn man dann nochmals gegen die Front drückte, wurde es leiser und offensichtlich auch trockener.
    Nachdem ich das Gerät neu ausgerichtet habe war das Problem behoben.

    Das kollidiert zwar mit der Dichtmessung des KD-Technikers, der das ja bereits ausgeschlossen hat. Allerdings weiß ich nicht wie sicher der Creme-Test hier ist.
     
  11. kk83

    kk83 Mitglied

    Seit:
    24. Okt. 2011
    Beiträge:
    22
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Hallo Michael,

    vielen Dank für deine Infos.
    War nach der Neuausrichtung dein Gerät dann völlig trocken während des Spülvorgangs?
    Ohne Front tritt das Problem auch auf, haben wir bereits getestet.
    Ratlosigkeit herrscht bei allen Parteien (Küchenbauer und Kundendienst).

    lg Katja
     
  12. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Mein Gerät ist jetzt völlig trocken. Es ist auch von der BSH und ca. 3 Jahre alt.

    Was mir noch einfällt wären evtl. Bestückungsfehler. Ich habe das in der Konsequenz noch nicht erlebt und versuche halt alle Ursachen auszuschliessen.

    Was nehmt ihr für Reiniger? Evtl. Tabs?
    Bei welcher Reinigungstemperatur tritt das Problem auf? Nur bei hoher oder auch im Kneuspülprogramm?

    Wie voll ist die Maschine beladen? Kann man evtl. Rückschlüsse ziehen aus der Beldungsdichte? Hier könnte man die Maschine mal leer laufen lassen und schauen, ob es immer noch feucht wird.

    Im Gerät entsteht während des Spülvorganges ein erhöhter Druck. Wenn der zu groß werden sollte, drückt er die Tür evtl. ein wenig vor.

    Das wären jetzt meine nächsten Experimentierfelder.
     
  13. kk83

    kk83 Mitglied

    Seit:
    24. Okt. 2011
    Beiträge:
    22
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Wir nehmen Multifunktionstabs, ohne zusätzliche Zugabe von Salz und Klarspüler.
    Das Problem tritt nur auf, wenn Wasserdampf entsteht, also nicht im Kneuspülprogramm. Wir nehmen immer das Automatikprogramm 45 - 65 °. Beim normalen Programm (ca. 2 - 3 Std.) tritt weniger Wasserdampf aus, wie wenn ich die "Vario-Speed-Funktion"
    aktiviere (ca. 1,5 Std.).
    Es ist kein Wasser wo herausspritzt. Sondern Wasserdampf, der dann als feiner Nebel vor allem die rechte Wange überzieht und dann entwickeln sich Wassertropfen.
    Wenn der Kundendienst da war, habe ich die Spülmaschine mit dreckigem Geschirr laufen lassen. Da hätte er ja "Bestückungsfehler" erkennen müssen.
    Manchmal ist die Spülmaschine voll beladen, manchmal nur halb und dann haben wir sogar die Funktion "halbe Beladung" aktiviert, da trat das Problem trotzdem auf.
    Seltsam ist auch, dass mit dem 2. Gerät ein neuer Fehler aufgetreten ist: Kondenswasser zwischen Spülmaschinentür und Front. Und innerhalb von 2 Wochen ist die Front schon leicht aufgequollen.
    Wahrscheinlich steigt der Dampf irgendwie unten an der Dichtung auf (da wo die Scharniere ist) und kommt so nach außen. Wenn man direkt nach dem Spülen die Türe öffnet, sieht man auch, dass die schwarze innere Dichtung anliegt und die äußere weiße Dichtung nass ist.
     
  14. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Sehr misteriös das alles ...

    Obwohl es wohl nichts mit dem Problem zu tun hat, solltet ihr das umstellen. Tabs, geringer Wasserverbrauch und niedrige Temperaturen sind problematisch.
    Beim Betrieb eines GSA mit normal hartem Wasser und ohne Regeneriersalz wird der Ionentauscher zerstört. Bitte immer mit Salz fahren.

    Nähere Infos:
    Geschirrspüler - Einbaugeräte - Küchenplanung
    Hier der Punkt "Wasserenthärtung"

    In der Vario-Speed-Funktion benötigt das Gerät mehr Wasser. Es entsteht also ein höherer Druck im Innenraum. Das ist schon mal ein Indiz und könnte bedeuten, daß die Tür trotz Creme-Test nicht richtig schliesst.

    Wenn du im laufenden Betrieb gegen die Front drückst, kannst du dann einen Geräuschunterschied ausmachen? Wird es ggfls. leiser?
     
  15. kk83

    kk83 Mitglied

    Seit:
    24. Okt. 2011
    Beiträge:
    22
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Und bei der "Vario-Speed-Funktion" wird auch schneller getrocknet -> mehr Wasserdampf in kürzerer Zeit.
    Also irgendwas muss es mit dem Druck oder der Dichtung zu tun haben.
    Die Spülmaschine läuft gerade (ohne Vario-Speed). Habe gegen die Tür gedrückt, aber es ändert sich nichts und viel drücken kann man da nicht mehr. Die ersten Wasserdampfspuren sind auch schon wieder da.
    Der Kundendienst hat auch das Spülprogramm ohne Oberkorb fortgeführt, um zu schauen ob es an dem Korb liegt.
    Misteriös ist es auf jedenfall. Mir hat es schon niemand mehr geglaubt, bis sie es dann selbst gesehen haben!
    Wahrscheinlich bleibt mir nichts anderes übrig als wirklich mal den Hersteller zu wechseln (hätte eigentlich den Geschirrspüler gerne behalten).
    Wenn der Rückkauf schriftlich bestätigt wird, werde ich mir eine Miele bestellen. Da werde ich natürlich draufzahlen müssen. Schlecht wäre es natürlich, wenn ich dann die selben Probleme hätte.
     
  16. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Dass sowas mal bei einem Gerät passiert ist ja noch verständlich. Aber da es sich schon um den Zweiten handelt... Hmmm...

    Falls du wirklich einen Miele nimmst und hast noch das gleiche Problem kannst du dich ja nochmal melden. Dann nehmen wir den Rest der Bude auseinander. :cool:

    Und ich denke, darauf wird es hinauslaufen müssen. Du hast ja schon sämtliche Register gezogen.
     
  17. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Schildere doch mal Dein Problem im Hausgeräte-Forum von |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|. Da wimmelt es von Kundendiensttechnikern. Vielleicht haben die ja eine Lösung.
     
  18. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Den Tipp hätte ich schon längst mal geben können. *Patsch* *foehn*

    Danke Martin.
     
  19. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.154
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    Was passiert sein könnte....ich orakel auch mal mit.

    Der Geschirrspüler ist erst mal nicht richtig montiert. Der Spalt oberer Geräteboden zum Deckel des Schrankes ist viel zu groß...der Spüler kann also gar nicht richtig stehen.

    Grund dafür ist, daß die BSH- Spüler nicht unbedingt kompatibel zu den meisten Hochbauvarianten sind.
    Vermutlich hat auch hier der Monteur mit der Höhe solange "gespielt" bis es geklappt hat.
    Eigentlich hört man es am Schließgeräusch des Spülers ob er korrekt steht.
     
  20. kk83

    kk83 Mitglied

    Seit:
    24. Okt. 2011
    Beiträge:
    22
    AW: Spülmaschine undicht - austretender Wasserdampf

    hmm, leider bin ich technisch nicht so begabt, dass ich am Schließgeräusch höre, ob er korrekt steht. Allerdings hätte es doch der Siemens-Mann merken müssen, oder?
    Der Siemens-Spüler steht, wie ihr auf dem Bild seht, fast direkt auf dem Einlegeboden des Schrankes. Also viel verstellt hat der Monteur bestimmt nicht.
    Sind Miele-Spüler kompatibler als BSH-Spüler? Auf jedenfall ist der Miele-Spüler ca. 2 cm niedriger als der von Siemens. Dann wäre der Spalt oben ja noch größer...

    lg Katja
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Nov. 2011
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Nach Spülmaschinentausch Sockel zu hoch? Montage-Details 19. Sep. 2016
Geschirrspülmaschinen Ausschnitt Herstellerfehler 3. Aug. 2016
Einbauherd, Spülmaschine, Boiler - sichere Installation Elektro 24. Juli 2016
Geschirrspülmaschine Montage-Details 28. Mai 2016
Überlegung richtig? XL Spülmaschine + IKEA Metod Einbaugeräte 18. Mai 2016
Schnelle Geschirrspülmaschine bei 75 Grad - Programm gesucht Einbaugeräte 17. Apr. 2016
Nobilia lux Küche Grifflos Miele Spülmaschine passt nicht- kann das sein ? Tipps und Tricks 4. März 2016
Vollintegrierte Spülmaschine Dekorplatte quillt zum zweiten Mal Mängel und Lösungen 29. Feb. 2016

Diese Seite empfehlen