Küchenplanung Siematic oder Schüller - Neubauküche

MarvinW

Mitglied
Beiträge
3
Siematic oder Schüller -

Hi zusammen,

wir stehen momentan vor der Entscheidung für Schüller oder Siematic. Ein solcher Vergleich ist generell ungewöhnlich, aber wir erhalten bei Siematic Sonderkonditionen was diesen Vergleich ermöglicht da die Angebote in ähnlichen Preisregionen spielen.

Aktueller Stand:
Wir haben von beiden Händlern die ersten Angebote erhalten, Verfeinerungen sind jeweils in Arbeit.
Das Angebot von Siematic beläuft sich auf 15.400 Euro, das von Schüller auf 13.620 Euro. Bei zweiterem muss die Kunststoffarbeitsplatte jedoch noch durch Keramik ersetzt werden sowie Skonto abgezogen werden. Für die Platte sind laut Händler mit Mehrkosten von 2.000 bis 3.000 Euro zu rechnen. Ich gehe also erstmal von einem Gleichstand aus. Die Geräte würde ich selber organisieren.

Raum- und Bausituation:
Es handelt sich um einen Neubau in der Planungsphase, der Grundriss ist allerdings zu 99 % final. Alle Anschlüsse sind noch zu 100 % Flexibel. Baubeginn ist wahrscheinlich im Januar 2022.
Die Küche ist etwa 18,5 qm groß. Für die Hochschrankzeile bleiben 3,68 m und in der Tiefe 4,17 m.

Anforderungen über die Checkliste hinaus:
- Keine permanenten Gegenstände/Geräte auf der Arbeitsfläche. Das heißt, dass folgende Geräte versteckt unterkommen müssen:
- Thermomix (muss dann zur Nutzen herausgeholt werden), ist etwas unpraktisch
- Sodastream (könnte über Quooker oder Grohe Blue gelöst werden, das sind aber jeweils sehr teure Alternativen)
- Kaffeeautomat (wir besitzen ein Standgeräte, dies kann allerdings nicht im Schrank betrieben werden. Alternative wäre ein CVA, dieser ist allerdings relativ teuer im Verhältnis zu unserem Kaffeekonsum (1 Person mit einem Kaffee pro Tag)
- Arbeitsplatte muss nicht zwingend aus Keramik sein, hier könnte man sparen. Allerdings sollte das Kochfeld flächenbündig eingebaut sein



Bevorstehende, aber schon in Auftrag gegebene Änderungen zu den Angeboten:

Schränke Rückseite Insel (Richtung Wohnraum)
- Vorne würden wir doch 6 Schubladen (je zwei übereinander und etwa 100 cm breit) bevorzugen.
- Entfernung der Griffleiste und ersetzten durch motorische Auszüge um eine cleanere Optik zu erhalten

Schränke Vorderseite Insel (Richtung Hochschränke):
- 50er Schubladenschrank mit zwei Auszügen. Im oberen zusätzlich mit Innenauszug
- 120er Schubladenschrank mit zwei Auszügen. Im oberen zusätzlich mit Innenauszug (falls mit neuer Downdraft möglich)
- 60er GSA (variabel XXL oder Normalhöhe)
- 80er Spülenunterschrank. Oben Schublade und unten Mülltrennsystem

Schränke Hochschrankseite:
1 Vorratsschrank,
1 178er KFN,
3 Geräteschränke mit je 60 cm Geräten. Einer davon mit 3 Schubladen unten (für Bleche etc.) und einer mit einer Schublade (für Thermomix)
1 Schrank mit 5 Auszügen (Apothekermechanismus)

Geräte
- Anders als im Siematicangebot: Kein Weinschrank mehr
- 60er Miele GSA
- Keine Inselhaube. Lösung über KMDA oder Downdraft

Lösung 1: Günstigere Variante
- 45 cm DGM
- 45 cm Backofen
- 45 cm CVA

Lösung 2: Teurere, aber subjektiv schönere Variante
- 45 cm DGM + 15 cm Vakuumierschublade
- 60 cm Backofen
- 45 cm CVA + 15 cm Wärmeschublade

Fragen:
- Habt ihr andere Ideen für die Geräte die nicht auf der Arbeitsfläche sollen stehen? Siehe Anmerkungen.

- Gibt es Lösungen bei denen Kochfeld und Spüle auch bei einer 1 cm Optik Arbeitsplatte flächenbündig eingebaut werden können? Beide Händler haben das verneint.

- Wie schätzt ihr die Qualitäten der Fronten im Vergleich der beiden Angebote ein. So wie ich das verstanden habe handelt es sich jeweils um Lackfronten mit aufgeklebter Dickkante. Meine subjektive Einschätzung ist, dass Siematic besser ist. Allerdings lagen zwischen den Vergleichen auch mehrere Wochen und das Image vernebelt einem da vielleicht auch die Sinne ;-)

- Würdet ihr 5 Drehtürschränke oder die Variante mit 6 Schubladen auf der Rückseite der Insel bevorzugen?

- Würdet ihr die Variante mit 3 45er Geräten bevorzugen oder mit 3 60ern (45 cm + 15 cm Schublade)? Ich denke, dass wir die Schubladen kaum nutzen würden.

Vielen Dank für Eure Rückmeldung. Ich hoffe, dass ich alles möglichst gut beachtete habe. Leider funktioniert der Alnoplaner momentan nicht auf meinem Mac, aber ich denke dass die Angebot auch schon Aufschluss über die Räumlichen Möglichkeiten und unsere Ziele geben.

Liebe Grüße
Marvin

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 178 cm und 163 cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): N. a.
Fensterhöhe (in cm): N. a.
Raumhöhe in cm: Noch offen
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer mit Wasseranschluß, Einbau-Kaffeeautomat, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 8 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 180
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: -

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
N. a.
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
70 % Alltagsküche
<5 % Kochen mit Freunden
25 % Backen, vom Muffin bis zur Torte

Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Für Gäste häufiger, mit Gästen maximal 4 Mal im Jahr

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Schüller oder Siematic (hier Sonderkonditionen)
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Miele (Sonderkonditionen)
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: - Kochfeld und Spüle sind nicht flächenbündig
- Arbeitsplatte mit 4 cm zu "dick"
- Optik von Hängeschränken stört
- Die Farbe Weiß ist langweilig geworden

Preisvorstellung (Budget): 16.000 Euro (ohne Geräte)

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Entwurf EG Bemaßt.pdf
    108,5 KB · Aufrufe: 140
  • Schüller Ang.pdf
    1,9 MB · Aufrufe: 142
  • Siematic Küchenforum (Ang. 2).pdf
    3,8 MB · Aufrufe: 142
Zuletzt bearbeitet:

Anonymaus

Mitglied
Beiträge
268
Hallo,


einfach mal doof gefragt, wie stellt ihr es vor in der Küche zu kochen?
Mein erster Eindruck wäre ihr seid nur auf die Optik fixiert, aber ich weiß natürlich nicht was ihr so an Gerichten kocht. Wobei ein Dampfgarer und kochen mit Freunde würde darauf hinweisen, dass es nicht nur TK Pizza wird.
Arbeitsfläche wäre normalerweise zwischen spüle und Kochfeld, da stellt ihr einen Schneidebrett hin und dann ist kein Platz mehr... oder wollt ihr auf die andere Seite der Insel arbeiten und ständig um die Insel laufen?
Klar ist die Optik wichtig, es dominiert ja den Raum, aber trotzdem sollte eine Küche funktional sein.
Wenn einer schnibbelt dann kann der andere nicht mal den Geschirrspüler öffnen...
 

MarvinW

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Das ist ein guter Punkt, man könnte die 120er und die 50er Schublade tauschen. Dann hätte man mehr Platz zwischen Spüle und Kochfeld.
TK Pizza kommt bei uns selten bis nie vor. Für größere Schnibbeleien sehe ich es nicht problematisch die andere Seite zu nutzen. Wenn da jemand Erfahrungen hat würde ich mich aber auch eines Besseren belehren lassen.

Die Alternative wäre es eine Arbeitsfläche hinten "einzubauen". Aber da sind wir wirklich zu sehr auf die Optik fokussiert und würde das nur als Notlösung in Betracht ziehen.
 
Beiträge
2.014
Es ist schon alles sehr unstrukturiert. Ich hätte praktische bzw. funktionale Anforderungen von den optischen zunächst getrennt und hätte dann im zweiten Schritt geschaut wie es sich sinnvoll vereinen lässt. Du schiebst Grundsatzentscheidungen (Kaffeezubereitung) mal eben zwischen die Aufbewahrung des Thermomix. Schon allein der Gedanke sich einen sehr teuren Einbau-Vollautomaten anzuschaffen für, nach deiner Aussage, 1 Tasse Kaffee am Tag, ist völlig absurd und steht in keinem Verhältnis weder zum Platzbedarf, dem Reinigungsaufwand und den Kosten für das Gerät. Im gleichen Zug sagst du, dass der Quooker zu teuer wäre, welchen du vielfach am Tag verwenden würdest. Bei so vielen Hochschränken den Geschirrspüler nicht hochzubauen, um ergonomisch zu arbeiten, kann ich überhaupt nicht verstehen. Stattdessen sollen den besten Platz in der Küche der Vakuumierer und die Wärmeschublade einnehmen, die man nach deiner Aussage nicht benötigen würde. Ich wünschte du würdest deine Gedanken etwas strukturieren und priorisieren.


Also am häufigsten benötigt man eine komfortable Arbeitsfläche (bei dir stark unterdimensioniert), den Müll (bei dir eher unkomfortable gelöst), den Geschirrspüler (bei dir nicht ergonomisch), Stauraum (hier auch suboptimal, auf der Inselrückseite würde ich 3 breite US mit Direktschubladen vorsehen) und diskrete aber dennoch schnell erreichbare Stellfläche (bei dir quasi nicht vorhanden). So eine Planung kannst du im Alltag auch nicht gangtägig komplett frei von Gegenständen halten. Was ist mit dem Seifenspender, dem Spülmittel, dem Spüllappen, den Geschirrtüchern, Handtücher zum Händeabtrocknen usw. Mit der Drehtür, die du unter der Spüle geplant hast (Schüller Planung), ist es im Alltag sehr umständlich all diese Sachen direkt griffbereit zu haben. Bei der Siematic Planung ist unter der Spüle zwar ein Auszug eingeplant, dafür ist der Geschirrspüler im Weg und ist an dieser Stelle völlig deplatziert und blockiert dich während der ganzen Zeit.

Mein Vorschlag wäre, dass du dich hier im Forum etwas einliest und einfach ein Paar Entscheidungen für euch triffst und sortierst.

Positiv kann ich die Form der Küche erwähnen. Eine großzügige und geräumige Insel mit den Hochschränken im Rücken ist sehr komfortable. Jetzt geht es darum die Planung auch alltagstauglich zu gestalten.
 
Beiträge
2.014
Von einer in der Arbeitsplatte versenkbaren Energieleiste (Siematic Planung) würde ich dir dringend abbraten. Und ich kann mir keine Situation in der Küche vorstellen bei der du 4 Steckdosen an der Stirnseite der Insel gleichzeitig bnötigst! I Du hast doch nur zwei Hände. Wenn du was pürrierst, entsaftest, vakuumierst oder was auch immer machst, dann doch nacheinander und nicht gleichzeitig mit allen eingesteckten Geräten. Selbst wenn du Wärmegeräte fürs Buffet oder mehrere Wärmebrücken zum Servieren gleichzeitig benötigst, wären 2 Steckdosen aus meiner Sicht völlig ausreichend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
.. und ein 'Abstellraum' von ca 12qm, der zu 80% aus Verkehrsfläche besteht ist soziemlich das suboptimalste was ich in vielen Jahren gesehen habe..

kurz und gut - funktional und praktisch ist weder die Küche noch der angrenzende Durchgangsraum. Wenn ihr im ganzen Haus nur nach Optik geplant habt, dann wird das ein teures aber unbequemes Leben.

Nur schon, wenn man die Garage nach planrechts um 70cm verlängern würde, könnte man sowohl den 'Abstellraum' und die Garage besser nutzen. Man könnte auch die Türe zur Garage streichen - und auch die zum Eingang - auch das ergäbe eine bessere Nutzbarkeit des Raums.

Die Türe zwischen Abstelle/Garage wird in der Realität dann auch einzig vom Fahrer des linken Wagens genutzt werden; für den vom rechten Auto ist es bereits praktischer durch die Haustüre zu gehen. Der direkte Zugang von Garage durch den Abstell in die Küche wird überschätzt, da man eine Türe mehr öffnen muss - und dazu dann die Einkäufe erstmal wieder abstellen muss...
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.119
Wohnort
Oberfranken
Da es nun Kritik von allen Seiten hagelt (zum Teil berechtigt), würde ich mal versuchen konstruktiv an Verbesserungen zu arbeiten.

Dein Wunsch nach einer jederzeit aufgeräumten Arbeitsfläche ist zwar nachvollziehbar, wird aber an der Realität scheitern. Alle "Rumsteh"-Geräte durch Einbaugeräte zu ersetzen, ist eine sagenhaft teure Idee. Ich würde alles, was ich nicht täglich brauche, nebenan im Hauswirtschaftsraum unterbringen. Weinkühler und Vakuumiergerät können auch günstige Standgeräte sein.

Der Nachteil bei so vielen Einbaugeräten ist zudem die Ersatzbeschaffung in absehbarer Zeit (10-15 Jahre). Sei dir sicher, dass das Design dann völlig anders ist und nicht mehr zu den bestehenden, noch funktionierenden, Geräten passt.

Eine Designänderung bei übereinander gebauten Geräten ist leichter zu verkraften, als bei nebeneinander stehenden Geräten. Da kommt es nicht so sehr auf gleiche Schalter oder Bedienblendenhöhen an.

Mein Vorschlag daher Wärmeschublade/Backofen/DGC übereinander in die Küche auf der linken Seite. Auf der rechten dann Geschirrspüler hoch (muss aber nicht). Darüber wäre dann noch ein Platz für Mikrowelle oder Kaffeemaschine oder eine eine Lifttür mit Standgerät dahinter. Thermomix komm in einen der beiden 50er Auszüge links oder rechts an der Insel.

Ich mag auch mal ein offenes Regal in der Küche haben, aber darüber kann man diskutieren. Also einfach Türen davor setzen.

Ich denke, dass die Küche so praktischer wäre und immer noch ansehnlich ist.

k1.jpgk2.jpgk3.jpg
k4.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.014
Noch ein paar Worte zu deiner eigentliche Frage Schüller oder Siematic . Schüller kenne ich nicht aus persönlicher Erfahrung, mit Siematic hab ich mich etwas näher beschäftigt und mir auch die Fronten und die Ausstellungen angeschaut. Auf mich haben die Fronten einen guten Eindruck gemacht. Grundsätzlich denke ich, dass die Unterschiede im Detail liegen werden. Siematic hat zum Beispiel wie jeder hochwertiger Hersteller durchgehende Türen ohne irgendwelche Ausgleichsleisten. Hier sind auch Sonderanfertigungen möglich.
Auch die Insel hat bei Siematic einen schwebenden Charakter, bei Schüller sieht eher wie ein Klotz aus, weil die Seiten nicht eingerückt sind, aber vielleicht kann auch Schüller die Ausführung noch anpassen. Dadurch hast du mehr Fußfreiheit an den Stirnseite. Bei Siematic finde ich den Sockel mit 15 cm etwas zu hoch. Bei Schüller ist er 12,5 cm.
Ich würde bei Siematic für die Insel einen dunklen Korpus anfragen. Der weiße Korpus (laut Angebot) könnte durch die Schattenfungen bei dunklen Fronten sichtbar werden. Hier im Forum gibt es Fotos und Erfahrungsberichte darüber. Daher würde ich bei heller Front zum weißen Korpus und bei dunkler Front zum grauen oder anthrazitfarbenen Korpus tendieren.
Ob das Greifraumprofil bei Siematic unbedingt beleuchtet sein muss, ist Geschmackssache. Wenn es euch gut gefällt, dann ist ok. Ich denke nur, dass man sich dran satt sehen könnte, sieht irgendwie wie ein Ufo aus. Da können schöne Leuchten gut eingesetzt ggf. mehr bewirken.
Letztendlich ist auch die Montage ein sehr wichtiger Baustein. Habt ihr darüber auch Informationen von beiden Studios?
Du siehst man kann diese Frage nicht pauschal beantworten. Du kannst auch die Korpusstärken vergleichen, das kann auch ein kleiner Indikator dafür sein, was sich hinter den Fronten befindet. Insbesondere auch bei breiten und gut gefüllten Auszügen ist ein stabiler Korpus sehr wichtig.
Gefühlt würde ich zu Siematic tendieren, aber so eine Ferneinschätzung ist einfach sehr schwierig.
Was deine Frage nach Flächenbündiger Spüle und Kochfeld bei 1 cm Optik angeht, muss man wahrscheinlich noch wissen wie stark der Unterbau der Arbeitsplatte ist. Denn 1 cm ist nur das was du siehst. Es wird aber sicher noch eine Unterkostruktion geben. Diese Frage muss tatsächlich der KFB zuverlässig beantworten können. Grundsätzlich ist ein Geräteaustausch bei flächenbündig später schwieriger, aber sieht natürlich edel aus. Vielleicht kann dir der KFB erklären warum es seiner Meinung nach nicht geht. Dann kann man schauen, ob es so stimmt oder ob es auch andere Optionen gibt.
 

Anhänge

  • 5763407D-D6F8-4BC2-9D68-A5FFA4E93A96.jpeg
    5763407D-D6F8-4BC2-9D68-A5FFA4E93A96.jpeg
    123,2 KB · Aufrufe: 74
  • F067E264-F82D-4B97-8809-CC188A6A31E4.jpeg
    F067E264-F82D-4B97-8809-CC188A6A31E4.jpeg
    133,7 KB · Aufrufe: 73

Roman H

Mitglied
Beiträge
54
Ist mir noch aus meiner Planung Präsent, niedrigere Sockel und das Einrücken der Insel “kann” Schüller auch.
 

Anhänge

  • 39700B20-6BD8-459D-870A-0B83E3247BD5.jpeg
    39700B20-6BD8-459D-870A-0B83E3247BD5.jpeg
    142 KB · Aufrufe: 71
  • 4DD3A9F0-C465-4C6F-98D6-3934EE37FE8E.jpeg
    4DD3A9F0-C465-4C6F-98D6-3934EE37FE8E.jpeg
    72 KB · Aufrufe: 71
  • 45EE02CA-1E3B-410E-BBF4-4CF9E5F870B1.jpeg
    45EE02CA-1E3B-410E-BBF4-4CF9E5F870B1.jpeg
    76,1 KB · Aufrufe: 70
  • A29A4245-291E-42AF-B171-9FE0670C1F33.jpeg
    A29A4245-291E-42AF-B171-9FE0670C1F33.jpeg
    51,7 KB · Aufrufe: 71

MarvinW

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Vielen Dank erst einmal für die vielen Rückmeldungen, besonders für die konstruktive Kritik in Bezug auf meine Fragen.

@Traumküchegesucht:
- Warum ist der Müllbehälter in der Siematicküche z. B. umkomfortabel gelöst? Der Geschirrspüler ist ja meistens doch geschlossen und blockiert einen nicht.
- Steckdosenmenge an der Seite von 2 sehe ich auch als ausreichend an. Warum würdest du von einer Leiste auf der Insel abraten? Irgendwie benötigt man ja doch Steckdosen auf der Insel. Hast du da schlechte Erfahrung mit der Funktionsweise oder so gemacht?

Genau wie Roman schon sagt, können wir bei Schüller auch die schwebende Variante nutzen. Müsste nur im Angebot noch angeglichen werden. Sockelhöhe bei Siematic frage ich an, ein sehr wertvoller Tipp :-) Den dunklen Korpus ebenfalls.
Das Licht haben wir mittlerweile schon rausgenommen, deine Ufo-Befürchtung hatten wir auch.

@Nice-nofret
- Die Erfahrung wird's dann zeigen, aber alle die ich kenne nutzen ausschließlich den Eingang durch diesen Schleusenraum. Würde man beide Türen weglassen müsste man um von der Garage in den Keller zu kommen einen sehr weiten Weg zurücklegen.

@US68_KFB
Vielen Dank erstmal für deine große Mühe den ganzen Raum inkl. Küche nachzubauen. Ist das der Alnopkaner? Ich verzweifle noch an den Versuchen den zu installieren.
Genau so wie du es geplant hast mit dem "Fenster" in der Rückwand haben wir das auch schon durchdacht, befürchten aber dass uns dann schnell erreichbarer Stauraum fehlt. 120 cm Breite wären aber wahrscheinlich zu wenig.
Die Entscheidung ist also mehr Platz zum Arbeiten oder mehr Platz zum Verstauen.
Wenn die Spüle weiter an den Rand rückt verbleibt eine Arbeitsfläche von ca. 110 cm zwischen Spüle und Kochfeld. Wäre euch auch das zu klein? Ich bin auch skeptisch, aber sehe keine wirklich andere Lösung.

Liebe Grüße
Marvin
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.119
Wohnort
Oberfranken
Ich kann dich beruhigen Marvin, eine 3m Insel mit Auszügen vor der Nase und nochmal 1,80 m Auszüge hinter dir sind mehr Stauraum als 90% aller Ottonormalverbraucher überhaupt zur Verfügung haben. Dazu hast du nochmal 3 m Inselrückseite und einen 12m² Abstellraum nebendran.

An Stauraummangel leidest du jedenfalls nicht, eher an Arbeitsflächenmangel durch die vielen "Stauraum"-Hochschränke. Ich würde dir eine ordentliche Stauraumplanung ans Herz legen.

Mit dem ALNO -Planer hab ich noch nicht rumgespielt, der dürfte im Kern auf Software aus dem vorigen Jahrtausend beruhen. Ich arbeite in einem Küchenstudio .
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.303
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
noch eine Idee für die sichtbaren Miele -Geräte im HS-Bereich:
Bei Miele ist der 88er-Weinkühler in der Höhe so bemessen, daß er neben 2 übereinander gebauten Kompaktgeräten genau passt.
Nicht jeder benötigt einen Backofen mit 60cm Höhe, viele kommen auch mit einer Kompaktvariante aus.
Evtl ist das eine Möglichkeit.
Eine andere:

Ich fand das layout der Siematic-Insel gar nicht schlecht. Der Geschirrspüler stört in der Mitte m.E. nicht, bietet aber den Vorteil, daß das Becken mit einem etwas breiteren Spülenschrank eine gute Position bekommt und 2 gut proportionierte Arbeitsflächen entstehen, eine zwischen Spüle und Kochfeld und eine stirnseitig.

Wenn die Hochschränke komplett geschlossen bleiben, solltet Ihr Kleingerät für Kleingerät (Toaster, Wasserkocher, Küchenmaschine, etc. ) überlegen, wo es steht und ob das in der Nutzung praktikabel ist.
 
Beiträge
2.014
Schön ist es, wenn Bio und Restmüll unter der Arbeitsfläche sind, damit man die Schnittabfälle von der Arbeitsfläche direkt darein abstreifen kann und sich auch grundsätzlich beim Restmüll nicht bücken muss. Beispiel anbei.
Ferner blockierst du dich selbst, wenn der Restmüll unter der Spüle ist, weil du dafür immer ein Schritt zurück muss, wenn du vor der Spüle stehst.
 

Anhänge

  • 0A4A62BB-82E9-4D4B-9F9A-23E7DFD81E7D.jpeg
    0A4A62BB-82E9-4D4B-9F9A-23E7DFD81E7D.jpeg
    118 KB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.014
Die Steckdose in der Arbeitsplatte würde ich deshalb nicht machen, weil ich es optisch nicht schön finde, die Kosten dafür nicht tragen würde (bei Stein- oder Keramikarbeitsplatte muss der Ausschnitt vom Steinmetzt gemacht werden), den Stauraum dafür nicht opfern würde (wegen versenkt) und wenn dir mal ein Glas Wein umfällt und in die Energieleiste läuft, würde ich sie nicht putzen wollen, gleiches gilt für Fettspritzer vom Kochfeld. Die Alternative ist deutlich preiswerter und besser.
 
Beiträge
2.014
Mich würde der Geschirrspüler in der Mitte stören. Dadurch, dass meiner erhöht und auch seitlich verortet ist, lass ich ihn schon mal offen, sowohl beim Kochen, um nach und nach die nicht mehr benötigten Dinge einzuräumen als auch beim ausräumen, wenn ich nicht alles schaffe und zwischen durch was anderes machen muss. Mein Ding wäre es jedenfalls nicht, wenn es andere Optionen gibt. In meiner Zweiküche habe ich eine Zeile von 330 und plane da den GSP definitiv anders. Für den KFB ist es einfacher ihn in der Mitte zu platzieren. Ihr habt die Entscheidung, euch muss es letztendlich passen egal welche Hinweise hier gegeben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben