Langzeitprojekt Badumbau

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
Hallo,

ich habe mich mental von der Küchenrenovierung erholt und überlege bereits den nächsten Schritt - ein neues Bad muss her. Mein Mann ist noch nicht so weit und erstmal müssen sich unsere finanziellen Reserven wieder erhöhen - es wird also bis zur finalen Umsetzung noch eine ganze Weile dauern.

Grob angedacht ist bisher, das bisherige Schlafzimmer in ein großzügiges Bad umzuwandeln und Teile des alten Bads als Toilette zu nutzen.

Unter dem bisherigen Schlafzimmer befinden sich die Heizöltanks, wo umlaufend genügend Platz sein sollte für Installationsarbeiten. Unter dem Badezimmer bzw. dem relevanten Teil ist ein leerer Abstellraum, der auch in Zukunft nicht genutzt wird. Platz für Rohre etc. ist reichlich vorhanden.

Meine bisherige Überlegung habe ich im Alno-Planer dargestellt, da ich mit Duravit und Co. bisher überhaupt nicht klar komme.

Die Maße bzw. der Grundriss stammen noch vom Vorbesitzer und kann um einige cm abweichen. Aber das sollte erstmal kein Problem darstellen.

Die bisherigen "Innenwände" vom alten Bad und Hauswirtschaftsraum sind alle in Leichtbauweise errichtet und sollen wegfallen, um einen großzügigen Eingangsbereich mit Garderobenschränken zu bekommen. allerdings ist dort auch das Bad des OGs, bei dem noch nicht klar ist, wo genau die Wasserrohre nach unten verlaufen (Grundriss abweichend vom EG).

Was wir uns wünschen:

- eine große/ lange Badewanne von mind. 1,90m (besser noch länger)
- eine bodengleiche Dusche
- Stauraum für Badutensilien
- ein großer Waschtisch/ Doppelwaschtisch

Die Alno-Datei stelle ich mit ein.

Vielen Dank für Eure Ideen :-) .
bad eg.jpg


Grundriss neues Bad.jpg


toilette eg.jpg


eg.jpg


og.jpg
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.392
@breez, was soll mit dem Rest des alten Bades planlinks passieren?

Welche Raumhöhe ist vorhanden?
Wollt ihr auch den Estrich erneuern?
Wirklich kein WC in dem großen Bad?
Schränke sollen als Stauraum für Handtücher etc. dienen?
Auch Wama oder so etwas?
Türanschlag auch änderbar?
Brüstungshöhe Fenster? Was sieht man, wenn man aus dem Fenster guckt?
Die Räume "Wohnzimmer/Wohnzimmer" sind jetzt eure neue Küche und Essraum - oder?
Wo kommt das Schlafzimmer hin?
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
Huh, so viele Fragen :o ...

also:

was soll mit dem Rest des alten Bades planlinks passieren? --> Ich möchte den Eingangsbereich vergrößern und die Trockenbauwände entfernen (jetziger HWR und Teile des Badezimmers)
Welche Raumhöhe ist vorhanden? --> ca. 2,40m
Wollt ihr auch den Estrich erneuern? --> wenn es notwendig ist, kommt Estrich rein. Ansonsten hoffen wir, dass wir auf den bestehenden Boden (Hohlbetonsteine in Eisenträger eingelegt und mit Pottasche verfüllt) aufbauen können.
Wirklich kein WC in dem großen Bad? --> Mhm. Gute Frage, wir haben noch ein weiteres WC bzw. Duschbad im 1. OG und 2 würden für 2 Personen wohl reichen, denke ich.
Schränke sollen als Stauraum für Handtücher etc. dienen? --> Genau, Handtücher, Vorrat an Duschgel, Badeschaum etc.
Auch Wama oder so etwas? --> Nein, die soll dann zum Trockner in den Keller.
Türanschlag auch änderbar? --> Ja, könnte man machen.
Brüstungshöhe Fenster? Was sieht man, wenn man aus dem Fenster guckt? --> Brüstungshöhe ca. 85cm, nur Aussicht aufs nahe stehende Nachbarhaus (Sichtschutz wäre notwendig)
Die Räume "Wohnzimmer/Wohnzimmer" sind jetzt eure neue Küche und Essraum - oder? --> Nein, das ist weiterhin das Wohnzimmer, die Küche ist am alten Standort wie im Plan
Wo kommt das Schlafzimmer hin? --> Das Schlafzimmer kommt ins 1. OG / Der große Raum mit dem Kaminschacht (8,60 x 4,50)
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.392
Es geht weiter ;-)

Schlafzimmer im 1. OG und großes Bad im EG? Ist der Plan denn sinnvoll?

Dusche bodengleich und das auf bestehendem Boden wird eher nichts. Wie liegen denn die Eisenträger? Von oben nach unten oder rechts nach links? Welchen Abstand haben die? Habt ihr mal vom Fachmann prüfen lassen, ob man z. B. für die Dusche, einen Teil des aktuellen Aufbaus (welche Höhe hat der?) entfernen kann, um dann nur dort den Boden neu aufzubauen? Oder ist die Idee bisher, Fliesen und einen Ablauf an gewünschter Stelle einfach nach unten in den Keller bohren? (das schon mal prüfen lassen?)
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
Schlafzimmer im 1. OG und großes Bad im EG? Ist der Plan denn sinnvoll? --> Anders wird es nicht gehen, da die beiden Zimmer planlinks im 1. OG von unserer Firma geblockt sind.
Perspektivisch soll das Zimmer neben dem zukünftigen Schlafzimmer ein Kinderzimmer werden.


Dusche bodengleich und das auf bestehendem Boden wird eher nichts. Wie liegen denn die Eisenträger? Von oben nach unten oder rechts nach links? --> Ich glaube, von planoben nach planunten, würde es aber nicht beschwören.

Welchen Abstand haben die? --> ca. 60 - 70 cm, aus der Erinnerung raus.

Habt ihr mal vom Fachmann prüfen lassen, ob man z. B. für die Dusche, einen Teil des aktuellen Aufbaus (welche Höhe hat der?) entfernen kann, um dann nur dort den Boden neu aufzubauen? --> Nein, da ist noch gar nichts passiert, weil es eh noch ewig dauern wird, bis der Badumbau akut wird.

Oder ist die Idee bisher, Fliesen und einen Ablauf an gewünschter Stelle einfach nach unten in den Keller bohren? (das schon mal prüfen lassen?) --> Das war die Idee, die ich hatte.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.281
Tja... manche Überlegungen kommen mir sehr bekannt vor... hätte ich so einen großen Raum zur Verfügung würde ich keine "gewöhnliche" Badewanne einplanen, sondern die größte Paiova von Duravit: Paiova Badewanne Paiova 5 #700396 | Duravit

Aber ein privates, schönes Bad in Schlafzimmernähe wäre mir schon wichtig, wie wär's, das künftige Kinderzimmer zum en-suite-Elternbad umzufunktionieren und das Schlafzimmer, das in der aktuellen Überlegungen Bad werden soll, als Kinderzimmer? Es liegt jetzt zwar in die Zukunft, aber spätestens im Einschulungsalter ist es evtl. sogar wünschenswert, einen separaten Elternbereich zu haben.

Das bestehende Bad oben würde dann weiterhin die separate Toilette beherbergen und wäre auch als "Firmenklo" verfügbar.
Den Flur könnte man auch kürzen und im künftigen Elternbad integriert werden, und man könnte überlegen, wie man den Bereich in Schlafraum, Ankleide, Wellnessbad einteilt.

Unten dann Kinderzimmer mit Duschbad und das obligatorische Gäste-WC.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.392
@Breezy, da es eh ein Langzeitprojekt ist, würde ich auch nochmal genau überlegen, was wo hinkommt.

Magst du mal EG und OG so beschriftet einstellen :kiss:, dass man erkennen kann, was wirklich aktuell wo ist. Und in Klammern darunter jeweils das, was du aus dem Raum machen möchtest? Wenn Büros, gibt es da auch Kundenverkehr?
Und, in Räumen mit Bad in etwas markieren, wo aktuell WC-Abfluß (dicker Punkt) ist und wo Wasserstelle (kleiner Punkt) ist.
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
@isabella: Die Wanne sieht gut aus, die werde ich auf alle Fälle mal im Hinterkopf behalten :-) .

Eltern und Kind auf unterschiedlichen Etagen kann ich mir leider ganz schlecht vorstellen, jedenfalls bei kleinen Kindern. Da hätte ich, glaube ich, keine ruhige Minute :-[ .
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.281
Deswegen schrieb ich ab Einschulungsalter - vorher würde ich's auch nicht wollen.
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
eg neu.jpg
og neu.jpg
Hier nochmal die geänderten Pläne:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
Das habe ich noch vergessen: Kundenverkehr haben wir nicht, das Besprechungszimmer dient nur für Gespräche mit unseren Mitarbeitern oder Lieferanten (selten).
 

Tey

Mitglied

Beiträge
183
So ein grosses Bad ist beneidenswert :-) schliesse mich den Vorrednern an, auf der gleichen Etage wie das Schlafzimmer fände ich so einen wellnesspalast ;-) auch schöner und praktischer.

Da wir gerade unser Bad saniert haben, kann ich eine offene walkin mit einer glas oder gemauerten wand sehr empfehlen, da scharniere und türen wegfallen, die putzaufwändig sind. Die dusche würde ich nicht zu schmal wählen. Mindestens 90 cm, aus meiner Erfahrung.
 

Bine22

Premium
Beiträge
685
Wohnort
lebt in der schönsten Stadt der Welt
Vielleicht wäre es eine Option, dass Besprechungszimmer ins EG zu legen, gerade wenn es wenig genutzt wird. Dafür dort das Kinderzimmer zu planen. Und das große Bad ins nun geplante Kinder-/Gästezimmer verlegen. Dann wäre der Wellnesstempel nah an der Schlafräumen.
Kinderzimmer und Besprechungszimmer könnte man später, wenn das Kind älter ist, wieder tauschen.
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
So, ich habe jetzt ein bisschen darüber nachgedacht. Das Besprechungszimmer zu verlegen, würde nicht funktionieren (z.B. wenn wir während der Besprechung etwas ausdrucken müssen, auf Papierakten oder Baupläne zurückgreifen etc.).

Mit dem Gedanken, das Hauptbad ins OG zu verlegen, werde ich noch nicht so richtig warm. Es gibt gute Gründe, die dafür sprechen, aber es fühlt sich für mich (noch nicht) "richtig" an. Ich lasse es mir bzw. wir uns noch eine Weile durch den Kopf gehen, aber tendenziell bin ich eher dafür, das Hauptbad im EG zu belassen.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.392
Wohnzimmer sind ja sehr großzügig ... Büro und Besprechungszimmer auch.

Ohne jetzt Ausrichtung des Hauses, Gartenzugänge usw. zu kennen, würde ich im EG:
breezy_201703_EG-01.jpg


so planen und im OG so:
breezy_201703_OG-01.jpg
 

Bine22

Premium
Beiträge
685
Wohnort
lebt in der schönsten Stadt der Welt
WOW Kerstin! Mir gefällt es :2daumenhoch:, würde nur in Deinem Plan im EG Büro/Besprechung gegen Esszimmer/Küche tauschen. Dann blieben die Wohn- und Essräume zusammen.
 

Bine22

Premium
Beiträge
685
Wohnort
lebt in der schönsten Stadt der Welt
UPS:w00t:, "wie schade" :-[ Hatte ich nicht dran gedacht, aber sehr wohl gelesen :-[
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
Hallo,

lieben Dank für die Ideen und Vorschläge. Würden wir neu ins Haus ziehen, würden wir wohl das meiste davon umsetzen.

Nur zur Erklärung: Das Büro ist im 1.OG, weil wir zwischenzeitlich die Wohnung im 1. OG vermietet hatten und keine andere Möglichkeit bestand, das Büro unterzubringen.
Der Ausgang im Wohnzimmer führt in den Garten bzw. auf die Terrasse und ist als Eingang für Lieferanten/ Mitarbeiter nicht geeignet.

Leider sind aber den Ideen mit Zimmertauschen finanzielle Grenzen gesetzt - für das Bad rechne ich 20.000 - 25.000 €, jedes weitere Zimmer würde sicher nochmal 1500 bis 3000 Euro extra kosten, weil wir umständehalber leider nicht so viel selber machen können.

Ob man das Bad im EG oder OG baut, kann ich noch nicht sagen. Ich denke weiter darüber nach.
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
790
So, es geht endlich weiter. Da wir zwei neue Mitbewohner haben, werden wir uns an unserem Ursprungsplan orientieren und das Hauptbad im Erdgeschoss bauen. Im Januar werden wir einen Termin mit dem Badplaner machen und dann mal sehen, wo die Reise finanziell hingeht.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben