Kochfeld: wie viele Flexzonen?

asman

Mitglied
Beiträge
6
Grüß euch,

Wir haben uns für ein Neff Induktionsfeld entschieden, wegen dem Twistpad. Wir hatten noch nie Induktion, aber ich weiß prinzipiell wie sie funktioniert.

Jetzt stellt sich die Frage: 1 Flexzone und 2 Einzelspulen, oder gleich 2 Flexzonen?

Abgesehen vom Preis: Haben die Flexzonen irgendeinen Nachteil gegenüber den Einzelspulen? Wirkungsgrad?

Ich denke mir, ein Topf ist ja rund und wird die ovalen Spulen nie vollständig überdecken. Können die Flexzonen bei "normalen" Töpfen ihre Leistung vernünftig entfalten, oder sind hier die runden Spulen im Vorteil?

Grüße,
exae.
 
Beiträge
437
Wohnort
Der echte Norden
Abgesehen vom Preis: Haben die Flexzonen irgendeinen Nachteil gegenüber den Einzelspulen? Wirkungsgrad?
Wenn Du dir die Leistungsdaten ansiehst, wirst Du sehen, dass die runden Zonen mehr Power (kw) bringen können.
Besonders beim Anbraten finde ich dies sehr wichtig.

Können die Flexzonen bei "normalen" Töpfen ihre Leistung vernünftig entfalten
Ja, die Spülen "stehen zwar über", aber da wo der Topf ist, kann die Induktion ja arbeiten. Du hast quasi mehr Spule als Topf. Andersherum ist es schlechter ;-)

Deswegen: 1x Flex, 2x normal.

Nachfrage: Warum nur ein 60er Feld? Auf einem 80er hast Du zusätzlich noch eine Kochzone mehr und die Topfe/Pfannen hauen Dir beim Kochen nicht mehr gegeneinander (Es gibt bei Neff auch ein 70er, dass in einen 60er Ausschnitt passt. Das bringt auch schon ein bisschen Entspannung)
 

asman

Mitglied
Beiträge
6
Das 70cm Neff ist der Plan. 80cm ist zu breit.

Ich hab auch gesehen, dass die große Runde etwas mehr Leistung hat (2.2kW), als die rechteckige (2.0kW). Dafür hat das rechteckige kombiniert über 3kW .. und alle 4 Ecken haben die selbe Leistung.

Die Frage ist, merkt man in der Praxis irgendeinen Unterschied?

Wenn Du dir die Leistungsdaten ansiehst, wirst Du sehen, dass die runden Zonen mehr Power (kw) bringen können.
Besonders beim Anbraten finde ich dies sehr wichtig.



Ja, die Spülen "stehen zwar über", aber da wo der Topf ist, kann die Induktion ja arbeiten. Du hast quasi mehr Spule als Topf. Andersherum ist es schlechter ;-)

Deswegen: 1x Flex, 2x normal.

Nachfrage: Warum nur ein 60er Feld? Auf einem 80er hast Du zusätzlich noch eine Kochzone mehr und die Topfe/Pfannen hauen Dir beim Kochen nicht mehr gegeneinander (Es gibt bei Neff auch ein 70er, dass in einen 60er Ausschnitt passt. Das bringt auch schon ein bisschen Entspannung)
 

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Runde Kochstellen machen nur dann Sinn wenn ein Durchmesser Größer als die Breite der Flexinduktionszone ist (für große Pfannen)
Alternativ gibts bald von Neff Felder mit einer zur Mitte hin erweiterbare Flexzone so das man einen Bräter/Grillplatte/Tepanyaki und noch 3 weitere Töpfe unterbekommt.
 
Beiträge
2.467
Wohnort
Frankfurt
Ein 70er Feld macht wenig Sinn, da die Kochstellen meines Wissen so groß sind wie beim 60er und auch nicht mehr Platz zwischen den Feldern ist. Lediglich der Glasrand ist größer, daher würde ich dann lieber mehr APL haben.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.975
Aber der Platz rechts und links ist ja nicht entscheidend, der Platz zwischen den Kochzonen fehlt ja dann leider oft. Habe ich gerade am Wochenende auf meinem 60er Feld wieder gemerkt. 2 große Töpfe und dann sollte noch ne große Pfanne hin .. da ging nichts mehr. Da wären 5 bis 10 cm mehr zwischen den Kochstellen Gold Wert gewesen ;-)
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben