Hilfe bei Auswahl des Backofen/Dampfgar Paares gesucht

Schotty

Mitglied

Beiträge
35
Hallo liebe Freunde gut geplanter Küchen,

Zusätzlich zu unserem Planungsthread Küchenplanung treibt mich auch noch die Auswahl einer geeigneten Kombination aus Einbaugeräten um, die möglichst viele meiner Usecases abdeckt aber auch nicht den Rahmen sprengt.

Es muss nicht das teuerste sein, bei der Markenwahl bin ich relativ flexibel, wobei es gut wäre, wenn wir bei den üblichen Verdächtigen bleiben (BSH , Miele ,...).

Was ich gerne hätte:

1. Teleskopauszug wenn möglich
2. Bratenthermometer: weil ich einfach leidenschaftlich nach Temperatur statt nach Zeitangaben koche
3. Ein 60cm und ein 45cm Gerät

Nice to have wäre eine Sous vide Funktion, da ein Vakuumgerät bereits vorhanden ist. Ein Sous vide Tauchstab ist aber vorhanden und würde auch weiter seinen Zweck erfüllen.

Nicht unbedingt benötigt:
Temperaturen über 250°: Pizza machen wir sehr gerne auf dem Grill bei über 350°. Fürs Brotbacken könnte große Hitze sinnvoll sein, und das Hobby will ich mich aber in nächster Zeit nicht stürzen.
Umfangreiche Rezeptebibliotheken und App-steuerung etc.: Meiner Erfahrung nach eher was für Leute die mehr Unsicherheit beim Kochen haben und keine Bibliothek an Kochbüchern.

Ich weiß, dass hier die Standardempfehlung DGC + BO-Mikro-Kombi ist, sehe aber nicht, wie die für uns passt: Zur Zeit haben wir keine Mikrowelle und vermissen sie auch nicht, obwohl wir beide damit aufgewachsen sind. Darüberhinaus fällt es mir schwer, ein Szenario auszumalen, bei dem ich gleichzeitig zwei Backröhren brauche. Auf der anderen Seite vermissen wir sehr oft den Dampfgarer im Alltag, obwohl wir noch nie einen hatten: wir dünsten gerne Gemüse und Spargel, zur Zeit alles aber nur im Kleinen mit Körbchen im Topf. Also was ich mir eher vorstellen kann ist ein Braten in der einen Röhre und gedämpftes Gemüse in der anderen.

Kurzum: für uns könnte eher die Kombination Backen + DG in Frage kommen. Wenn ich zusätzlich aber noch meinen Wunsch vom Bratenthermometer erfüllen will, komme ich aber schnell in Preisbereiche, die wir uns eigentlich nicht mehr leisten können. Außerdem treibt mich die Frage um, wie wichtig Dampfunterstützung auch beim Backofen ist, gerade wenn ich darin gerne auch Braten zubereiten möchte. Gibt es hier noch eine relativ günstige Lösung mit beispielsweise nur Dampfunterstützung?

Der Beitrag ist jetzt sehr lang geworden, aber ich wollte so gut wie möglich unsere Bedürfnisse umschreiben.
Hier noch die Angebote, die ich von verschiedenen Küchenberatern erhalten habe. Vielleicht ist das ja ein guter Ausgangspunkt:

1. Variante:
Miele H2266-1 BED und Miele DG7240 ED/CLSCLST
Miele als das Beste angepriesen und offenbar versucht, den Gesamtpreis für die Küche im Rahmen zu halten. Dass die Geräte eigentlich keines meiner Wünsche erfüllen dürfte klar sein. Meine Frage, ob man da nicht mit einem anderen Hersteller planen kann, wurde eher abgewiegelt.

2. Variante:
Bosch hbg635BB1 und CDG634BB1
Dieser Berater hatte das einfach mal als Ausgangspunkt genommen, vom Bratenthermometer hatte ich noch nicht gesprochen. Auf jeden Fall aber wenigstens bezüglich Display und Steuerung ansprechender als Variante 1

3. Variante:
Siemens HB835GVB1 und CD834GAB0
Am Besten auf meine Wünsche geachtet, leider sind wir bezüglich der restlichen Küche mit diesem Berater nicht weiter gekommen.

tl-dr:
Was fehlt an der Kombination BO+DG? Habe ich etwas übersehen, was so nicht zu meinem Kochverhalten passt? Wie wichtig ist Dampfunterstützung beim größeren Backofengerät?
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.700
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
Bratenthermometer haben die Siemens Backöfen der studio line immer.
Andererseits bekommt man für 30-40€ auch ein bluetooth-Thermometer, das man dann in Backofen UND Damofgarer verwenden kann. (Nicht wichtig bei Gemüse, aber für Fisch und ggf. Niedertemperatur im Dampfgarer sehr sinnvoll)
Es kann also auch sinnvoll sein, beim Liniensortiment zu bleiben und das Thermometer dazuzukaufen.

Miele zwingt dich bei der Kombination DG/DGC+Backofen zu einem 7000er-Gerät. Wir dann noch eine Schublade als Maßausgleich beim Einbau der Geräte nebeneinander benötigt und soll die Bedienblende der Geräte identisch sein, wird es reichlich teuer.
Die Miele-DGCs haben einen Edelstahl-Innenraum, was für den regelmäßigen Dampfbetrieb auf Dauer besser ist. (Die entsprechenden bsh-Geräte sind im Grunde auf Dampfbetrieb erweiterte Kompaktbacköfen mit Emaile-Innenraum)
Brauchst Du beim Dampfgerät nur den reinen Dampfgarer bis 100Grad, kannst m.E. auch gut bei bsh bleiben.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.037
Konkrete Geräteempfehlungen kann ich mangels Erfahrung mit aktuellen Geräten nicht geben (ich kenne halt nur meine eigenen und die gibt es nicht mehr zu kaufen), aber ich kann Dir sagen, dass man zwei Backöfen gut gebrauchen kann: Da der Braten und parallel dazu das Kartoffelgratin ist z.B. ein Klassiker. Und dann ein Flan dazu, ein Crème Caramel... es fällt mir viel ein, das jetzt plötzlich geht, weil zwei Geräte da sind. Ich habe es schon geschafft zusätzlich dazu die Wärmeschublade zum NT-Garen zu belegen.

Die Mikrowelle ist ganz gut um Butter zu schmelzen, Flüssigkeiten schnell zu erhitzen, Reste aufzuwärmen, Einmachgläser zu desinfizieren, Kirschkernkissen aufzuwärmen... natürlich kann man auch ohne Leben, aber wenn’s geht...
 

Schotty

Mitglied

Beiträge
35
Danke an euch alle für eure Antworten!

@KerstinB den Thread kannte ich, passt aber nicht so zu uns, weil wir keine Mikro brauchen und keine aktiven Brotbäcker sind

@mozart, danke für dein Wissen zur Studioline, und zu den Miele-Dampfgarern. Wenn das Budget nicht wäre, klingt das schon super. Funkthermometer habe ich jetzt, aber mit einem Kabel, dass immer aus der Tür herausgeführt wird.

@isabella danke auch an dich für die vielen Anwendungsbeispiele. Gerade Flan und Creme Caramel dachte ich wird pochiert und ist daher im Dampfgarer gut aufgehoben.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.266
Man kann ja auch Pyrolyse-Backofen ohne Mikrowelle nehmen, denn eigentlich war die Kombinationsangabe eher ein Plädoyer dafür als Zweitgerät einen Dampfbackofen statt einem reinen Dampfgarer zu wählen, weil eben vielfältiger einsetzbar.

Braten und Kartoffelgratin usw.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.037
Na, pochiert nicht, aber normalerweise im Wasserbad im BO - ich habe experimentiert, nur mit Dampf fand ich’s ein wenig lasch, mit Kombi war das Ergebnis super. Gerade das Kombibetrieb eröffnet ganz neue Möglichkeiten... ;-)
 

Schotty

Mitglied

Beiträge
35
@isabella Danke für das Praxisbeispiel! Hab plötzlich Lust auf Crème Caramel!

@KerstinB Danke, verstehe! Zweitgerät meint dann das Kleinere? Also 60cm BO und 45 Kombi?
Ich glaube andersrum würde es unser Budget sprengen.

Thema ist dann nur noch, wie teuer das ganze wird bei einem Kombigerät, wenn das auch noch Thermometer haben soll
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.266
Na ja, BO kann ja deine Wahl bleiben, dann halt ohne Pyrolyse. Und statt Dampfgarer halt einen DGC.
Es ist ja nur eine Empfehlung .... du weißt, wie, was etc. ihr jetzt und vielleicht in Zukunft kochen wollt.

Und, das Problem für genau Geräteempfehlung ist halt immer, man selber hat irgendwann etwas gewählt, das kann man nach Nutzung auch gut beurteilen, das gibt es aber in aller Regel nicht mehr zu kaufen. Man kann dann auf Geräte bei diesem Hersteller schließen etc., aber nicht wirklich Erfahrungen beisteuern.

Z. B. haben sich in den 13 Jahren seit meiner letzten Gerätebeschaffung die Bedienkonzept mehr als grundlegend geändert. Das würde ich mir immer genau ansehen.

Dann Innenbreite und -höhe .. passt es mit dem Lieblinsbräter, gerade bei Breite kann das schon mal eng werden. Usw.
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
103
Wohnort
Bamberg
Seltsamerweise lande ich persönlich immer wieder bei Miele. Haben uns vor 6 Wochen nach langer Überlegung einen Miele DGC7440 (2000 EUR) geleistet und unten drunter einen normalen Backofen H2860 mit passendem Design (850EUR).

Mit deinem Wunsch nach einem eingebauten Speisenthermometer würde der Backofen dann mindestens H7464 heißen und ca. 2100 EUR kosten.

Die Siemens /Bosch -Dampfbacköfen bitte vorher genau angucken und ausprobieren. Mir gefällt die nur halböffnende Bedienblende irgendwie gar nicht.

Wo bleibt eigentlich der Liter Wasser, den ich da vorher reinfüllen muss? Bei Miele finde ich zumindest die Hälfte im separaten Kondensattank wieder.

Miele hinterlässt da bei mir einen durchdachteren Eindruck.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben