Haube + Kochfeld als Alternative zu Bora sinnvoll?

Kat Roberts

Mitglied

Beiträge
80
Hallo in die Runde,

diese spezielle Fragestellung möchte ich gern mal in diesem Unterforum stellen.

Ab #153 in meinem Planungsthread Neue Küche im Bestand - L plus Insel - Küchenplanung -
kam die Idee auf, statt des geplanten Bora Pure X eine Kombi aus Kochfeld und Haube zu nehmen. Eigentlich bin ich sehr verliebt in das Bora, aber ich möchte alle Alternativen gut abwägen. Zum besseren Verständnis hänge ich noch ein Bild der aktuellen Planung und einen Grundriss an. Draufsicht und Ansicht (aktuell) sind aus verschiedenen Versionen, es ändert sich die Breite der Kochnische. Der gesamte Raum hat 40 qm plus angrenzendes Wohnzimmer mit 18 qm. Wir essen weder Fleisch noch Fisch, Heringsdüfte müssen also nicht berücksichtigt werden. ;-)

Die Küche (war vorher Wohnzimmer) besteht aus Insel und Zeile, die Zeile ist an der planoberen Wand. In der ca. 270 langen Kochnische soll ein 80er Kochfeld mit Flächeninduktion Platz finden, bisher war ein Bora X Pure angedacht. Die APL ist in dem Bereich übertief (72 cm).

Wichtig ist mir:
  • möglichst unsichtbare Optik der DAH
  • In Oberschrank mit 35 Tiefe einbaubar
  • Umluft (Kamin, alle Fenster im Raum sind feststehend bis auf die gegenüberliegende Terrassentür)
  • Gesamtpreis von KF+DAH unter dem vom Bora (oder beim gleichen Preis stark überlegene Performance ;D)
Eine Decken-DAH eingebaut in tiefe OS gefällt mir optisch nicht, ebenso Flachschirm-, Unterbau- oder Zwischenbauhauben.

Sehr gerne würde ich Eure Empfehlungen hören, sowohl für eine Einbau-DAH als auch für ein Kochfeld.
 

Anhänge

  • 2023-09-10_Version 6.jpg
    2023-09-10_Version 6.jpg
    122,9 KB · Aufrufe: 79
  • Grundriss_Wohnzimmer.jpg
    Grundriss_Wohnzimmer.jpg
    212,7 KB · Aufrufe: 75
  • Draufsicht.pdf
    19,1 KB · Aufrufe: 27

SchallRauch125

Mitglied

Beiträge
246
Möglichst unsichtbare Optik, nicht teurer als die Bora und - obwohl für 35 cm Tiefe Oberschränke -keine Flachschirmhaube? Da bin ich auf die Lösung gespannt.
 

Kat Roberts

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
80
Lieben Dank schon mal für Eure Antworten!

Ok, ich sehe schon, vielleicht habe ich meine Kriterien zu eng gefasst.

@KerstinB Total schön, die Opalau-Küche! Ich brauche allerdings die "normalen", gut erreichbaren OS bei mir als Stauraum und optisch würde mir das bei mir leider auch nicht so gefallen.

Ich habe mir hier Einbauhauben für die Küche: dezent und vielfältig die verschiedenen Möglichkeiten angeguckt. Bei der Flachschirmhaube gefällt mir nicht, dass sie ja quasi von unten unter dem OS "klebt" und das trägt optisch schon auf, finde ich. Oder ist das nicht zwangsläufig so?

Was ich mir vorstellen kann, ist eine integrierte Einbauhaube mit ausklappbarem Abzug. Käme so eine Lösung bei meinen Voraussetzungen in Frage?
Welche Haube ist da empfehlenswert?

In meinem Planungsthread hatte mir @Melanie 75 diese hier als Beispiel gezeigt:
D95XAM2S0 Integrierte Designhaube | NEFF DE

Baugleich scheint Siemens zu sein LJ97BAM60 Integrierte Designhaube | Siemens Hausgeräte DE

Bei Bosch habe ich nix gefunden.

Bei Novy scheinen Fusion 686 und Fusion Pro 8740 in Frage zu kommen.
686 Schrankhaube Fusion 90 cm - Novy
8741 Schrankhaube Fusion Pro - Novy

Falmec scheint auch was zu haben. Da finde ich die Website zwar sehr stylish, steige aber nicht durch. Modell Virgola vielleicht?
Dunstabzugshauben aus der Kollektion Design - Virgola

Welche integrierte Einbauhaube mit ausklappbarem Abzug würdet Ihr mir empfehlen?
 

Kat Roberts

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
80
Vielen Dank, Ihr beiden, da schaue ich gleich nochmal!

Ein Kochfeld brauche ich dann ja auch noch. Gibt's da so einen Forumsfavoriten vielleicht, damit ich irgendwo mit der Recherche beginnen kann? :-)
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.284
Wohnort
Bamberg
Auch für das Kochfeld gelten die üblichen Verdächtigen (BSH , Miele , AEG ). Am besten die Steuerung mal irgendwo ausprobieren. Flächeninduktion ist maßlos überbewertet. 99% der Pfannen und Töpfe sind rund. Eckige Töpfe sind auch vollkommen unpraktisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kat Roberts

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
80
Soo, bei den Hauben bin ich nun schon etwas weiter bzw. immer noch verwirrt, aber auf einem höheren Niveau! :rofl:

@bibbi Die Falmec Move, ist die flächenbündig in der Unterseite der OS oder ist sie "druntergeklebt"? Das kann ich auf den Bildern nicht so richtig erkennen.
Was würdest Du sonst von der Virgola/Virgola NRS halten? da gefällt mir, dass der Schirm aus Glas ist.
Dunstabzugshauben aus der Kollektion Design - Virgola
Dunstabzugshauben aus der Kollektion Silence - NRS - Virgola NRS

Folgende Hauben habe ich bisher ins Visier genommen und durchschnittliche Internetpreise recherchiert:
D95XAM2S0 Integrierte Designhaube | NEFF DE (ca. 800,-)
Die von @Sabine Ohneplan empfohlene Miele - DAS 4940 Transp. Glas – Dunstabzugshauben ( ca. 1100,-)
686 Schrankhaube Fusion 90 cm - Novy (ca. 800,-)

Was mich irritiert:
Mein Ziel ist ja, dass die Kombi aus Haube + KF nicht teurer ist als ein Bora X Pure, also ca. 3500,-. (Wobei ich jetzt natürlich das Bora M Pure entdeckt habe, was ich auch super finde, Preis soll zwischen Pure und X Pure liegen, aber kommt erst im Frühjahr...)
Ich habe hier im Forum den Eindruck gewonnen, dass man unter 1000,- eigentlich gar keine vernünftige Haube bekommen kann. Novy und Falmec habe ich als Hauben-Spezialisten abgespeichert und die Preise für die o.g. Modelle liegen doch deutlich darunter. Sind die nix? Welche würdet Ihr mir empfehlen?
 

Kat Roberts

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
80
Ah, noch vergessen: @US68_KFB Ich hätte gern eine Teil-Flächeninduktionszone für Teppan/Grillplatte, es muss also nicht Vollfläche sein.

Und noch eine Frage: Der ausklappbare Schirm, ist der einem nicht im Weg? APL ist übertief (ca. 72), Kochfeld darauf leicht nach hinten versetzt. Ich bin 1,72 m, die Unterkante der OS ist auf 1,52 m.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.284
Wohnort
Bamberg
Ein Forumsfavorit fällt mir jetzt spontan eigentlich nicht ein. Die Kochfelder von Bosch , Siemens und Neff sind im Prinzip technisch baugleich. Die Unterschiede liegen in der Art der Bedienung und im Rahmendesign. Das muss man sich selbst angucken und vor allem die Steuerung ausprobieren. Dann muss man nur noch entscheiden, ob man 4 oder 5 Kochzonen haben möchte.

Ich selbst koche mit einen 4 Zonenfeld AEG IKE8445XB
Hier find ich die Einzelsliderbedienung sehr praktisch und es hat 2 kombinierbare Zonen und die große 32 cm Paellazone.
Da mein Bräter zwar 40 cm breit ist, am Boden aber nur 30 cm, kann ich tatsächlich sowohl die Kombizone, als auch die grosse 32er Zone dafür verwenden und es ist immer noch eine kleine Platte frei. Das wäre auch nach knapp 4 Jahren Nutzung immer noch mein Favorit. 5 Kochzonen habe ich noch nie gebraucht.

Auf Arbeit laufen tatsächlich alle Kochfelder gleich gut. Bosch führen wir allerdings nicht. Falls das Geld locker sitzt, kommt natürlich auch Miele in Frage. Da hast du bei den 80er Kochfeldern allerdings immer nur 4 oder 6 Kochzonen.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.284
Wohnort
Bamberg
Perfektes Kochfeld Sabine, allerdings ist oben klar ein Budget genannt und da liegt das Miele mal eben doppelt drüber, also knapp daneben.
;-)
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.282
...ich sach doch, es geht auch Ohne Rahmen!

Am Ende zählt der Gesamtpreis der Küche. Man kann sich ja unterschiedliche Gerätepakete anbieten lassen.
 

Cuisini

Mitglied

Beiträge
186
Ich verstehe die Antworten ehrlich gesagt nicht. Für mich wäre ein Grund nicht Bora zu wählen, wenn man ein besseres Kochfeld wählt. Da kommt dann nur das Siemens / Gaggenau Vollflächeninduktionsfeld mit den Mikrospulen, alles andere ist um Klassen schlechter, manche der hier genannten sind schlechter als das X Pure. Gerne dann kombiniert mit einem Gastro Tepan. Das wird bei dem Budget aber nicht möglich sein.
Was ist dann aber der Grund vom Muldenlüfter wegzugehen?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.093
Da kommt dann nur das Siemens / Gaggenau Vollflächeninduktionsfeld mit den Mikrospulen, alles andere ist um Klassen schlechter,
Hast Du all diese vermeintlich schlechtere und bessere Kochfelder im Alltag ausprobiert? Definiere “besser”. Bessere Bedienbarkeit? Bessere Topferkennung? Besseres Kochgefühl? Schneller? Besser im Sinne von homogenere Aufwärmung der Kochgefäßen ? Wie wirkt sich diese homogenere Aufwärmung auf dem Kochergebnis aus? Braucht man den technischen Overhead für das perfekte Bratergebnis oder ist das Kochgeschirr nicht mindestens genauso wichtig (ich behaupte sogar: wichtiger) und auch vielleicht etwas Kochgefühl, sehr gute Lebensmitten usw.?
Was ist dann aber der Grund vom Muldenlüfter wegzugehen?
Ununterbrochene, voll nutzbare Kochfläche; kein Stauraumverlust dort, wo’s am bequemsten und praktischsten ist; bei (ungeführten) Umluft keine feuchte Luft im Unterschrank , kein Luftstrom um die Knöchel; bei Abluft keine Luftkanäle im Boden; getrennte Geräte, die auch getrennt ausgetauscht werden können und kein Vendor lock-in. Ich kann mir beim ausreichenden Budget die best-of-breed-Kobi heraussuchen. Kein erzwungenes Kochen mit Deckel.

“Haben wollen” ist aber auch ein legitimer Grund, man muss nicht immer alles theoretisch überfrachten. Jeder kauft, was er/sie will und alle sind glücklich, das wär doch was Erfrischendes.
 

Cuisini

Mitglied

Beiträge
186
Bedienbarkeit, Flexibilität; du stellst zwei kleine Töpfe dazu und kannst spielend einfach jeden komplett individuell regeln. Wenn gewünscht, dann auch die Stufe automatisch ändern, wenn der Topf verschoben wird. Auf welchem anderen kochfeld kann man denn so leicht mehr als 4-5 Töpfe getrennt regeln?

Deckel ist beim Muldenlüfter auch nur selten nötig. Das Nudelwasser abzusaugen bringt sowieso (fast) nichts bei Umluft, die Feuchtigkeit bleibt ja da. Einen Luftzug spüre ich nicht.

Wobei ich einen Muldenlüfter an der wand tatsächlich auch etwas ungewöhnlich finde.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.093
Ich weiß nicht, wieviele Hände Du hast, und wie multithreading Du unterwegs bist, aber mit mehr als 4-5 Töpfen gleichzeitig zu hantieren empfinde ich persönlich als schon ziemlich herausfordernd und auf jeden Fall sehr anstrengend und wenn ich mir meine Küche anschaue auch unnötig. Ich versuche meine Menüs so zu konzipieren, dass ich nicht alles gleichzeitig auf einmal am Kochfeld verarbeiten muss und auch Backofen, DGC, Wärmeschublade miteinbeziehe. Liest sich für mich als unrealistisches Szenario, bzw. nichts, was ich freiwillig so oft tun wollte, dass ich meine Küche drumherum plane.

Deckel magst Du als unnötig beim Muldenlüfter empfinden, wären aber tatsächlich nützlich, um den Wrasen zu lenken. Nudeln mit Deckel empfiehlt sich übrigens generell nicht, da gibt es gleich Sauerei. Und es gibt tatsächlich auch Muldenlüfter mit Abluft, das sind zwei getrennte technische Konzepte die sich nicht gegenseitig bedingen.

Den Luftzug spürst Du nicht, wenn die Luft ungeführt ist, was ich prinzipiell nicht wollen würde, oder anderswo, z.B. zur Seite, abgeleitet wird. Mit Abluft ist es natürlich kein Thema.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben