Bei wem liegt der Fehler?

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
186
Hallo,

wir haben eine Küche gekauft, bei der seit dieser Woche keinerlei Änderungen mehr möglich sind, da diese schon für die Produktion freigegeben wurde. Jetzt hat sich gerade unser KFB per Mail gemeldet, das er bei unserer 4,50m Zeile (es wird ein 2-Zeiler) "kostenlos unsere AP auf 65er Tiefe geändert hättte, damit der Spülenanschluß passen würde". Bei der geplanten 60er Tiefe würde der Spülenanschluss genau auf die Ecke der Rückwand des MUPL -Auszugsschranks treffen. Da wir aber keine 65er Tiefe wollten (hatten wir anfangs überlegt, aus Platzgründen wg. Heizung/Lichtschalter aber verworfen), sind wir jetzt etwas entsetzt. Wenn wir bei der geplanten 60er Tiefe bleiben, dann müsste aus dem MUPL-Auszugschrank ein Ausschnitt in der Rückwand gemacht werden und ob der MUPL wirklich noch reinpasst, das würde sich erst bei Montage zeigen. Müssen wir das akzeptieren? Wir wollen aber weder ein Loch im Auszugschrank (fällt der ganze Dreck hinter die Schränke) noch einen nicht voll nutzbaren MUPL.

Wenn wir auf 65er Tiefe gehen, dann ist der 30er US vor der Heizung kaum noch nutzbar, da die Tür nicht mehr aufgeht. Und beim Lichtschalter hätten wir dann nur noch 1,5cm Abstand zum HS mit Backofen.

Im Kaufvertrag steht eine 60er AP-Tiefe. Professionelles Aufmaß fand schon statt, die Anschlüsse werden auch nicht verändert. Müssen wir die Änderung akzeptieren?

Ich hoffe, ihr könnt uns helfen. Herzlichen Dank schon mal!
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.586
Wohnort
Lipperland
Moin,

Änderungen vom Vertrag können nur einvernehmlich geschehen.
Darum ja die Mail vom KFB.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.697
Wohnort
Berlin
Das ist natürlich Mist. :(

In deinem Planungsthread hattest du nur drei Müllsorten gelistet, könnte davon was unter die Spüle? Vielleicht könnte der MUPL dann mindertief werden, falls dein Anbieter das anbietet. Dort dann nur Bio- und Restmüll drin.
 

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
186
Danke euch schon mal für die Antworten! Wenn ich euch richtig verstehe, dann müssen wir die Änderung nach Vertragsabschluss so aber nicht hinnehmen, oder? Ich gehe davon aus, das der Fehler jetzt erst aufgefallen ist und daher bei Vertragsabschluss nicht zur Sprache kam. Daher ist doch das Küchenstudio verantwortlich, oder?

Wenn wir gewusst hätten, das es Probleme gibt, dann hätten wir die US halt anders geplant. Dazu wären wir auch jetzt noch bereit. Frage ist halt, wer für die Kosten der Änderung aufkommt oder ob wir die Änderung einfach so akzeptieren müssen.

Wie müssen wir weiter vorgehen. Erstmal die "Freigabe bzw. Fertigung" stoppen lassen und dann in Ruhe alles klären oder was würdet ihr empfehlen?

Verplant wurden:

30er US mit Tür (wegen der Heizung auch bei 60er AP nur zur Hälfte zu öffnen)
60er US mit GSP
50er US mit Tür für Spüle und Boiler
30er US mit MUPL 3-3
90er US 1-1-2-2
80er US mit 60er Ind.KF mittig 1-1-2-2
40er US 1-1-2-2
60er HS 2-3-BO-MW-Klappe

Bei Pronorm gehen wegen eines seitlich fehlenden halben Zentimeters in den 30er Auszugschrank sowieso nur 2 Mini-Mülleimer. Wenn der noch gekürzt wird, dann passt nur noch 1 Mini-Eimer rein, also witzlos für uns. Im 50er Spülenschrank ist noch der Boiler, da ist kaum noch Platz.

Es gibt meiner Meinung nach 3 Optionen:

1) 65er Tiefe akzeptieren und die Heizung verlegen (eigentlich blöd, dann nicht mehr mittig und auch teuer) und den Lichtschalter ggfs. auch, da es dort echt knapp wird.
2) 65er Tiefe akzeptieren, aber mit geändertem letzten US. Statt 30er evtl. nur offenes Fach o. ä. Problem mit dem Lichtschalter bleibt auch da bestehen.
3) bei der geplanten 60er Tiefe bleiben und die US ändern, damit die Anschlüsse in den Spülenschrank passen.

Die Kürzung bzw. die fehlende Rückwand ist für uns keine Option.

Danke euch schon mal!
 

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
186
Ich habe etwas falsch geschrieben. Nicht die Rückwand, die Seitenwand des MUPL -Schranks soll ausgeschnitten werden!
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.586
Wohnort
Lipperland
Wie müssen wir weiter vorgehen. Erstmal die "Freigabe bzw. Fertigung" stoppen lassen und dann in Ruhe alles klären oder was würdet ihr empfehlen?
Wenn etwas anderes geliefert wird als von euch bestellt und vertraglich vereinbart, ist dies ein Mangel.
Du kannst dann Zurückweisen, quasi die Sache nicht annehmen.

Die Kosten für die Änderung trägt der Händler.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.697
Wohnort
Berlin
30er US mit Tür (wegen der Heizung auch bei 60er AP nur zur Hälfte zu öffnen)
60er US mit GSP
50er US mit Tür für Spüle und Boiler
30er US mit MUPL 3-3
90er US 1-1-2-2
80er US mit 60er Ind.KF mittig 1-1-2-2
40er US 1-1-2-2
60er HS 2-3-BO-MW-Klappe
Ruf den KFB an und schlage Folgendes vor:

30er US mit Tür (wegen der Heizung auch bei 60er AP nur zur Hälfte zu öffnen)
60er US mit GSP (GSP kommt ohne Schrank drumherum)
60er US mit Tür für Spüle und Boiler
30er US mit MUPL 3-3
80er US 1-1-2-2
80er US mit 60er Ind.KF mittig 1-1-2-2
40er US 1-1-2-2
60er HS 2-3-BO-MW-Klappe

Spüle weiterhin einbauen wie geplant (also jetzt linksbündig im Schrank), kein Verlust der Arbeitsfläche, lediglich Stauraumbreite von 10cm. Besser als Heizungsumbau.
 

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
186
@Wolfgang 01 danke. Ich muss also nicht akzeptieren, das der MUPL -Unterschrank ausgeschnitten wird und nicht mehr intakt bzw. vollständig nutzbar ist. Das war nicht vereinbart, ist also ein "Mangel", wenn ich dich richtig verstehe.

Mal schauen, ob der KFB das auch so sieht.
 

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
186
@Nörgli danke für den Vorschlag. Wir müssten dann auch die OS ändern, da die dann nicht mehr passen. Das wäre aber von uns aus kein Problem.
Mal schauen, was der KFB sagt, da ja angeblich keine Änderung mehr möglich ist und dadurch jetzt 3 Schränke geändert werden müssten.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.586
Wohnort
Lipperland
Ein Sachmangel. Der ist auch vorhanden wenn etwas anderes geliefert wird als vereinbart.

Die Königsklasse um dieses Problem zu lösen ist natürlich die einvernehmliche Vereinbarung von der beide Seiten profitieren sollten.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.697
Wohnort
Berlin
Ja, irgendwas muss definitiv geändert werden, wenn ja auch Platte ungefragt bestellt wurde. :so-what: Deshalb tritt NOCH HEUTE in Kontakt mit dem KFB und schildere, wieso Übertiefe nicht ohne sehr viel Aufwand geht.

Alternativ versetzen Sie für euch den Anschluss etwas nach links, auch gut.
 

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
186
Danke euch beiden!. Ich hatte dem KFB gleich geschrieben, das wir die Übertiefe aus den o. a. Gründen schon vorab verworfen hatten und Probleme sehen. Auf meine Nachfrage, wie es mit der geplanten 60er Tiefe weitergehen würde, kam die Info mit Seitenwand ausschneiden und evtl. nicht nutzbarem MUPL sowie die Aussage, das "65er Tiefe aber KEIN Problem wäre". Für uns aber schon, zumindest mit dem nicht mehr zu öffnenden US vor der Heizung. Der wäre dann rausgeschmissenes Geld. Dazu evtl. noch der Mini-Abstand zum Lichtschalter und Fensterbrett.

Das der nicht mehr nutzbare MUPL keine Option ist, habe ich auch geschrieben. Seitdem keine Antwort mehr. Deswegen wollte ich euch noch mal um eure Einschätzung/euren Rat bitten, bevor wir uns erneut mit dem KFB in Verbindung setzen. Fehler können passieren, ist nicht das Problem. Die Frage ist jetzt bloß, wie wir das Problem ohne große "Nachteile" lösen können.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.336
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
kann der Verkäufer denn nicht genauer ermitteln, wie weit er tatsächlich vorziehen müßte?
Einen Teil der benötigten Tiefe für die Wasserrohre haben die Schränke bereits durch die eingerückte Rückwand. Die Auszüge haben hinten bis zur Rückwand deutlich Luft. Schneidet man diese aus und setzt eine neue Rückwand sauber ein, kann das weitere 1-2cm bringen.
Wenn die APL dann letztlich 61,5cm tief ist, sollte das Malheur doch zufriedenstellend gelöst sein.
VG,
Jens
 

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
186
Hallo Jens, danke für den Tipp! Ich werde den KFB mal fragen, ob das klappen könnte.
Wir messen auch noch mal genau aus, wieviel „Spiel“ wir bei der Heizung wirklich haben.
 

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
186
Hallo, wir haben gerade vom KFB erfahren, das noch ein weiteres Problem besteht. Die BO-Tür lässt sich nur öffnen, wenn wir die Küchentür offen haben. Und das schon bei 60er AP-Tiefe.

Jegliche Änderungen würden prinzipiell auch zu unseren Lasten gehen, da die Küche schon in der Fertigung ist. Wir haben also einen Wasseranschluss, der im MUPL ist und diesen unbrauchbar macht sowie einen BO, der nur bei offener Küchentür zu öffnen ist. Und wir sind verantwortlich, obwohl ein professionelles 3D-Aufmass statt fand. Es gab bei der Planung dieser Küche keinen Hinweis bzgl. der Probleme mit dem Wasseranschluß bzw. dem BO. Es war zwar größtenteils mein Vorschlag der Schrankanordnung, aber dazu gehe ich meiner Meinung nach zum Küchenstudio , weil ich nicht weiß, wo es Probleme geben kann. Kann es echt sein, das alle Kosten oder "Nachteile" durch die Planungsfehler auf uns abgewälzt werden können? Danke schon Mal!
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.655
@DieRatlose, leider hast Du nirgendwo ein Grundrissbild der tatsächlich bestellten Planung gepostet und es ist z.B. für mich sehr schwierig, auf Lösungsideen zu kommen, ohne ein genaues Bild der Räumlichkeiten und Layout zu haben.
Hast Du kein Bild des Planungsgrundrisses bekommen, als Du unterschrieben hast?
 

Conny

Mitglied

Beiträge
7.499
Wohnort
SchleswigHolstein
In meiner Küche springt der Schrank für den Kühlschrank etwas zurück, vielleicht wäre das auch eine Option für euch. Das löst zwar nicht das Problem mit dem BO und dem 30er U-Schrank, könnte aber deinem MUPL retten.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Conny

Mitglied

Beiträge
7.499
Wohnort
SchleswigHolstein
Wo soll denn der Kühlschrank stehen? Wird es ein Einbaugerät und könnte man diesen mit dem BO tauschen?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.655
Ich habe im Thread nachgeschaut, das Problem ist, dass die paar Posts, wo die planrechte Seite mal dargestellt wurde zeigen, dass diese immer ohne Blende zwischen BO-Schrank und planuntere Wand geplant wurde, so dass sehr wahrscheinlich die BO-Tür gegen die Türzarge bzw. dem Türblatt bei geschlossener Tür schrammen wird.
Der KS ist freistehend planoben links, bei der Backecke ohne BO und tauschen bringt nichts.
Blenden einzuplanen sowie Türzargen ausmessen ist definitiv Aufgabe des Küchenstudios, aber wird leider öfter vergessen als man glaubt.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben