Unbeendet Ausreichend Arbeitsfläche?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Lars199494

Ausreichend Arbeitsfläche?

Moin,
ich habe bei einem bekannten Küchenstudio in meiner Nähe meine Küche planen lassen. Sie ist recht günstig, da wir nicht so viel Geld haben. Trotzdem möchte man ja langfristig zufrieden sein.
Den Grundriss habe ich angehängt. Dort nicht zu erkennen ist:
Das Kochfeld ist in einem 90cm Unterschrank eingelassen, welcher mit Schubladen ausgestattet ist.
Über dem Backofen ist ein Fach für die Microwelle. Ein Einbaugerät kann ja jederzeit Nachgerüstet werden, daher wollten wir dort vorerst Geld sparen.
Rechts neben dem Backofen ist der Standkühlschrank, Breite 60cm.
Die Anschlüsse, inkl. des Abluftrohres der Abzughaube ist unveränderbar.

Nach derzeitiger Planung haben alle anderen Unterschränke lediglich eine Schublade und eine Tür. Eben "günstig". Dort ist die Überlegung, ob man zumindest bei 2 Unterschränken die Komfortableren Schubladen einbauen lassen möchte. Ist natürlich mit Mehrkosten verbunden. Was meint Ihr dazu?

Als nächstes ist die Überlegung ob wir einen Apothekerschrank einbauen lassen möchten. Dieser könnte ja nur links oder Rechts vom Backofen stehen. Aufgrund der Raummaße müsste die Arbeitsfläche an der Seite dann aber auf 1m(50+50) Reduziert werden statt den 1,2m(60+60).
Die Frage ist ob die Arbeitsfläche dann noch "reicht".
Im Grunde habe ich ja noch bei der Spüle und beim Kochfeld genug andere Arbeitsflächen, aber eben überall nur so ein bisschen.

Was meint ihr?

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 180,185
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
255
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm):


Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:

Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Es wird (fast) täglich frisch gekocht, oft auch zwei mal Warm am Tag. An den Wochenenden wird auch oft ein Braten oder Rouladen etc gemacht. Kein Thermomix vorhanden, alles wird in Kochtöpfen zubereitet. Aufgewärmt wird meist in der Microwelle.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Auch gemeinsam, selten für Gäste.

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Steht fest.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:

Preisvorstellung (Budget):

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • küche5.JPG
    küche5.JPG
    91,2 KB · Aufrufe: 160
  • küche4.JPG
    küche4.JPG
    81,4 KB · Aufrufe: 135
  • küche3.JPG
    küche3.JPG
    90,4 KB · Aufrufe: 131
  • küche2.JPG
    küche2.JPG
    91,3 KB · Aufrufe: 117
  • küche1.JPG
    küche1.JPG
    67,2 KB · Aufrufe: 145
  • küche6.JPG
    küche6.JPG
    90 KB · Aufrufe: 155

maria_kocht

Mitglied
Beiträge
747
Hallo und :welcome: ,

Wenn es ums Geld sparen geht, würde ich zuerst mal schauen, ob du aus den vielen schmalen Unterschränken nicht weniger und dafür breite US machen kannst, dann sind vielleicht auch Schubladen und Auszüge drin.
Das würde ich auf jeden Fall versuchen, hin zu bekommen. Gerade bei eurer Größe sind Auszüge soviel ergonomischer (und bieten mehr Platz, weil weniger wackliges Gestapel).
- also 100-80 statt 45-90-45 beim Kochfeld (das KF dann näher an die Wand). Auch auf der Spülenseite kannst du anders planen... oder sind die Anschlüsse schon so richtig fix, dass eh gar nichts mehr zu ändern ist? Dann wenigstens einen MUPL einplanen, die beste Erfindung gleich nach (* irgendwas nützliches einsetzen * :-)).

Arbeitshöhe : Die könnte mit 90 cm (deutlich) zu niedrig für euch sein. Wie kommt dieses Maß zustande?

Apotheker: Geldfresser :-) bietet wenig Stauraum für viel Kosten. Wie kommt ihr insgesamt mit Stauraum hin, habt ihr da noch Bedarf?
 

Lars199494

Themenersteller:in
Die Aufteilung lässt sich weder beim Kochfeld noch bei der Spüle ändern. Beim Kochfeld ist das Abluftrohr schon fix und bei der Spüle muss der Einhandmischer mittig beim Fenster sitzen damit beide Flügel noch aufgehen.

Wegen dem Küchenfenster ist auch die 90cm Arbeitsplattenhöhe entstanden. Die "normale" Brüstungshöhe im Hausbau ist ja 90cm, und entsprechend sitzen die Fenster drin. Es hätte optisch nicht gut ausgesehen wenn ein Fenster höher sitzt. Man hätte auch alle höher machen können, aber um Ehrlich zu sein dachte ich bis heute das 85-90cm normal sind, das auch höher gemacht wird war mir nicht bewusst. Naja, Aber durchs Fenster nicht änderbar.

Was den MUPL angeht: Momentan sind die Mülleimer in den Türen unter der Spüle gedacht. Wenn ich einen seperaten MUPL einplane, nimmt das ja noch ein wenig Stauraum weg oder nicht?

Bieten Apotheker wirklich so wenig Stauraum, im Vergleich zu klassischen Unterschränken? Ob wir was Stauraum angeht noch "Bedarf" haben, ist eine gute Frage. Das können wir schwer einschätzen. Unsere aktuelle Küche ist zwar kleiner, Platzt aber aus allen nähten.. Schwierig zu sagen.
 

charli

Mitglied
Beiträge
327
Bei so einem Küchengrundriss frag ich mich ja, was sich ein Architekt dabei gedacht hat. :rolleyes:
Diese einzelnen Arbeitsflächenstückchen sind unpraktisch.
Ein Apotheker ist ein teurer Platzfresser. Besser ist ein normaler Hochschrank mit Innenauszügen.

Bitte die Grundrisse immer in der gleichen Ausrichtung einstellen, damit man weiß, was mit "planoben", "planrechts"... gemeint ist. Ich beziehe mich hier auf die Ausrichtung im Hausgrundriss.

Ich würde die planobere Seite mit Hochschränken machen, wie im Grundriss. Darin hast du genug Stauraum.
Auf der Spülenseite würde ich den GSP ganz nach oben an der Rand setzen und danach die Spüle. Diese Zeile evtl. übertief machen, das ergiebt einen schönen Platzgewinn auf der APL und in den Schränken, wenn man die auch übertief macht.
Dann würde ich die Kochhalbinsel ein Stück nach planoben ziehen, so dass sie an die Spülenseite andockt und man somit eine durchgehende Fläche bekommt. Auf der Rückseite der Insel können dann mindertiefe Unterschränke sein für Geschirr. Das hat man dann auch gleich in der Nähe des Esstischs.

Noch besser fände ich allerdings eine echte Insel, also die Kochinsel um 90° gedreht, frei stehend parallel zur Spülenzeile. Dann halt mit Umluft. Das hätte auch den Vorteil, dass man dann eine höhere Arbeitshöhe verwirklichen kann.
Aber das ist natürlich auch eine Preisfrage.

Übrigens würde ich wirklich an (fast) allem sparen, aber nicht aus den Auszügen in den Unterschränken. Dann lieber erstmal die billigsten Gräte nehmen und eine billige Arbeitsplatte . Die kann man später leicht austauschen.


Bildschirmfoto 2021-02-26 um 21.26.32.jpg



Bildschirmfoto 2021-02-26 um 21.26.42.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Lars199494

Themenersteller:in
Ein Hochschrank mit Innenauszügen ist ja aber i.d.R. breiter als 30cm, daher ist dort wieder das Platzproblem. Oder nicht?
Wenn man den Geschirrspüler wie beschrieben versetzt, müsste ja demnach auch die Spüle quasi gedreht werden, sodass das Abtropfgitter an der Wand Planoben (Hausgrundriss) ist. Der Einhandmischer befindet sich doch aber i.d.R. zwischen Abtropfgitter und Spüle oder nicht? Dann würde also wieder ein Fenster nicht aufgehen. Oder habe ich einen Denkfehler?

Die ganze Halbinsel nach oben zu ziehen und dann auf der Rückseite weitere Schränke einbauen ist eine super Idee. Aber fällt und steht die Idee nicht mit der Versetzung des Geschirrspülers? Wenn der also wegen eben genanntem Grund nicht versetzt werden kann und so bleibt würde ja nicht genug Platz da sein um die Türe zu öffnen.

Dann werde ich wohl auf jeden Fall die Unterschränke mit Auszügen versehen, wenn das deutlich besser sein soll.
 

charli

Mitglied
Beiträge
327
Das mit dem Wasserhahn macht man vielleicht meistens so, aber grundsätzlich muss das nicht. Du kannst die Abtropfläche rechts von der Spüle machen und den Wasserhahn an der linken Ecke. Ist vielleicht ungewöhnlich, aber geht. Viele machen eh gar keine Abtropffläche mehr.

Ja, Hochschrank mit 30cm ist sowieso nicht wirklich sinnvoll, wenn man nicht gerade irgendeine übrig gebliebene Nische nutzen muss. Ich würde, wie gesagt die ganze obere Seite mit Hochschränken machen

Durch die Auszüge im US kommt man halt von oben an alles ran, was da drin ist und muss nichts hintereinander stapeln und dann auf Knien davor herumräumen. Es ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht.
 

LosGatos11

Mitglied
Beiträge
172
ich finde, in die Gesamtsitaution (30qm) passt keine Insel. Das ist vom Architekten sehr großzügig gezeichnet. Was ist Euch in der Gesamtkomposition wichtig?
Ohne tiefer eingestiegen zu sein, ich würde mir Gedanken machen, die Tür zum Flur von der Küche zu streichen, die Wand in die Küchenplanung einzubeziehen, aber die Flurwand nach planunten insgesamt zu kürzen. Nie und Nimmer eine Insel in ein 20qm Ess- und Wohnraum, wäre echt... wirtschaftlich.
 

charli

Mitglied
Beiträge
327
Ja, das könnte stimmen mit der insel. Es müssten auf meinem Plan rechts bis zur Flurwand noch 80cm sein.

Ob man die Tür sinnvoll zu machen kann ist nicht wirklich einzuschätzen ohne kompletten Etagengrundriss.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
15.699
Wohnort
Perth, Australien
du schreibst, dass ihr so und so geplant habt aus Budgetgründen.

Du schreibst aber weder, wie hoch das Budget ist, du schreibst nicht, welcher Hersteller angeboten wurde, welche Front (PG1 oder PG ....), welche Geräte (bitte auf Herstellerseite verlinken).

Auf den KFB Plänen erkenne ich einen niedrigen Korpus, wirklich nicht sinnvoll für euch, ihr spart am falschen Ende. Ihr habt mehr davon, wenn ihr IKEA nehmen würdet, denn IKEA hat zumindest ein 80cm hohen Korpus und man kann billig nachrüsten.

Keine Ahnung wie ihr, 180+185, bei der niedrigen Arbeitshöhe arbeiten wollt. Ich bin 20cm kürzer als ihr und meine AP Höhe beträgt 91cm.

Wie wollt ihr eine funktionierende Inselhaube bei eurer Größe hängen, die bei knappen Budget auch noch funktionieren soll? Wer plant sowas? der Haubenauslass ist nur 125, Standard ist heute eigentlich 150mm, es gibt aber noch welche mit 125er Auslass.

Steht der Bau schon? Auch diese Wand vor der Treppe?
stelle bitte den kompletten EG Plan ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
15.699
Wohnort
Perth, Australien
hier mein Vorschlag.
  • übertiefe AP auf der Fensterseite passend zur BRH, wenn man die nicht mehtr ändern kann. Dadurch sehr viel Abstellfläche
  • alle US (außer Spülen US) ohne Türen aber mit min 2 Auszügen
  • Mikrofach 45cm hoch
  • keine Nischenrückwände, erst mal mit abwischbarere farbe streichen, später aus MDF mit Rahmen und Tafelkreide selbst machen
  • breite US

lars1.jpglars11.jpglars3.jpglars4.jpglars2.jpg
wenn ihr am Fenster die ganze Nischentiefe nutzt, kann die Armatur sein, wo sie will, ihr müsst das Fenster eigentlich nur zum Putzen mal mehr öffnen, wenn's nicht von außen geht. Der Mehrgewinn an AP Fläche ist erheblich.

die 2 x 60er US würde ich mit 2 Auszügen jeweils nehmen. Denn eine Innenschublade nachrüsten ist besser, als hinter Türen. Die muss man erst öffnen, um den Auszug zu ziehen. 60cm Türen sind sehr breit.

Dasselbe gilt für die OS darüber. Besser 1 x 40, 1 x 80, die stehen wenig über die US in den Raum, denn mit 60er Türen haut ihr euch den Kopf an.

Auf der Insel wie die anderen schon geschrieben haben, 2 x 90er, vorne und hinten.

Welche Haube hat man euch eingeplant?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
15.699
Wohnort
Perth, Australien
Ganz allgemein sehe ich ein Problem im Wohn- und Essbereich. Ich vermute, der Tisch sollte da stehen, wo das Fenster planlinks ist, wäre auch schöner. Ich hätte die Insel weiter nach planoben geschoben, dafür länger.

lars21.jpg
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.223
Ich schließe den Thread mal .. der Themenersteller hat sich bereits wieder abgemeldet vom Forum.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.331
Wohnort
Schweiz
Gibt es die Wand zum Treppenhaus oder ist da offen? Sind an dieser Wand Steckdosen vorgesehen?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben