Arbeitsplatte quillt über Backofen auf.

Beiträge
6
Hallo zusammen.
Ich wohne nun seit etwa 2,5 Jahren in meiner neuen Wohnung.
Die Küche wurde damals auch neu eingebaut... nun habe ich heute leider feststellen müssen dass
die Arbeitsplatte über dem Backofen schon leicht aufquillt weil sich dort durch den Backofen manchmal Kondenswasser bildet...

Die Bilder sind entstanden nachdem ich was im Ofen zubereitet habe - ist also leicht feucht.

Nun würde ich das ganze gerne kostengünstig beheben und verhindern dass das wieder passiert.
Meine Idee wäre nun gewesen die aufgequillte Stelle abzuschleifen bis sie wieder "eben" ist und dann mit irgendeinem Mittel versiegeln dass dort keine Feuchtigkeit mehr eindringen kann.

Welches Mittel wäre dafür passend? Oder würdet ihr anders vorgehen?

Danke euch im voraus!

proxy.php?image=http%3A%2F%2Fthumbs.picr.de%2F30493038hg.jpg&hash=545f5e3c2024c8fb12f6069f826eea79
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fthumbs.picr.de%2F30493039mh.jpg&hash=27fdd1fd4b1244f79844781116a6860c
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fthumbs.picr.de%2F30493040ob.jpg&hash=70f7f6f46bcbb5ed6e25bd339da94812
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fthumbs.picr.de%2F30493041wg.jpg&hash=53b9e11068831b93d01bd12c308d981d
 
Beiträge
7.467
Wohnort
Schorndorf
Komische Konstruktion.
Für mich sieht das aus, als wäre diese dünne Spanplatte gar kein Teil der APL, sondern irgendwie als Distanzstück dazwischengefummelt
???
Auf jeden Fall entfernen und dann ein Dichtband reinmachen (Baumarkt), oder bspw mit Bootslack
isolieren.
Es ginge auch ein Schutzblech wie bei den Spülmaschinen.

UND, halt beim benutzen des Ofens auch mal das Kondenzwasser wegwischen.

*winke*
Samy
 
Beiträge
14.301
Wohnort
Lindhorst
Fehlt da nicht das untere Papier? Sieht wie rohe Spanplatte aus.

Den Geschirrspülerbereich würde ich mir auch mal genauer ansehen.
 
Beiträge
6
Bei der Spüle habe ich bisher zum Glück nichts... allerdings ist die Platte untenrum komplett "offen" wie beim Backofen zu sehen...
 
Beiträge
14.301
Wohnort
Lindhorst
Wo hast du die Küche gekauft? Ist das ein Industrieprodukt? Schreiner? DIY?

Ohne entsprechenden Papierschutz unter der Arbeitsplatte kann dir das überall passieren - schon wenn nur ein Tropfen mal runterhängt. So werden eigentlich keine Arbeitsplatten gefertigt und für mich ist das ein Produktmangel.
 
Beiträge
6
Ich bin Erstbezieher in dieser Wohnung und die Küche wurde gegen höhere Miete vom Vermieter eingebaut bzw. von einer Firma die er wohl beauftragt hat - welche das ist weis ich leider nicht.

Aber dann kann man mir wenigstens nicht vorhalten wenn ich mal ausziehe und dann der "Schaden" gesehen wird... ist ja dann wohl ein offensichtlicher Planungs/Montage-Fehler...

Ist übrigens eine IKEA Küche...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.943
Wohnort
Ruhrgebiet
Sieht für mich nicht nach einer handelsüblichen Arbeitsplatte ,sondern eher nach einer Möbelbauplatte aus.
Wie dick (Materialstärke) ist das Plattenmaterial denn ?
Wenn das evtl eine einfache Deckseite von Ikea ist,wäre die Oberfläche als Arbeitsplatte völlig ungeeignet.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.943
Wohnort
Ruhrgebiet
Wenn du Erstbezieher dieser Wohnung bist,wie kann denn da schon ein Quellschaden entstanden sein ?
 
Beiträge
6
Die Platte ist 3cm dick.
Da am Ofen wohl schon öfter Feuchtigkeit an diesen Stellen ausgetreten ist und mir das bisher nicht aufgefallen ist dass dort unten das Holz langsam aufquillt.
 
Beiträge
18
Wohnort
27***
Das ganze sieht mir nach einer Arbeitsplatte mit PP-Kante aus welche von unten nicht beschichtet wurde oder der Anleimer wurde nicht vollständig an die Kante geleimt (Passiert wenn die unteren Düsen beim Kantenanleimer verdreckt sind.)

Ich würde es folgendermaßen ausbessern:

Wenn möglich alle Türen, Blenden und Geräte zur besseren Erreichbarkeit unterhalb der Arbeitsplatte demontiern.
Den aufgequollenen Bereiche mit einer feinen Feile oder scharfen Stecheisen vorsichtig bündig abtragen. Pass gut auf dass du den Anleimer nicht beschädigst bzw. abträgst. klingt schwieriger als es ist.

Den bearbeiten Bereich 2-3 mal mit einem Lack z.B. Bootslack versiegeln.
Die Arbeitsplatte auf ganzer Länge mit dem Lack versiegeln.

Sollte jedoch schon einen Art Lackfilm oder Kunststoff auf der Unterseite sein, so besorg dir ein Aluminium-Klebeband. Im eingebauten zustand ist es sehr fummelig das Klebeband ohne Falten aufzukleben. Wenn die Falten klein sind, streich sie so glatt wie möglich.
Klebe das Band so auf, dass es die Leimfuge zwischen Arbeitsplatte und Anleimer überdeckt. überstehendes Klebeband vorsichtig abschneiden.
 
Beiträge
6
Habe gerade mal recherchiert da ich nicht so fit bin in der Thematik.
Aber ja... es ist eine Arbeitsplatte mit PP Kante.

Da muss ich mich anstrengen dass genau abzutragen und nichts zu beschädigen... es ist nämlich genau da wo die Kante ist aufgequollen...
 
Beiträge
786
Wohnort
Wien
Natürlich kannst du das so machen. Ich würde mir das gut überlegen weil es nicht dein Eigentum ist.

Wenn das keine echte Küchen Arbeitsplatte mit hpl ist sondern eine einfache melaminharz Platte, ist es als apl ungeeignet. Dann hat man hier an der falschen Stelle gespart und es fragt sich wer dafür haftet.

Ich schätze auch, die Materialstärke ist 2,8 cm und nicht 3.
 
Beiträge
6
Die kuriose Sache ist... ich bezahle etwas mehr Miete und habe dafür die Küche mit rein bekommen.
Im Mietvertrag wird es aber so formuliert dass der Vermieter die Küche zur Verfügung stellt aber nicht für sie haftet...
 

Ähnliche Beiträge

Oben