ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von myVISION, 13. Juli 2012.

  1. myVISION

    myVISION Mitglied

    Seit:
    11. Sep. 2011
    Beiträge:
    10

    Hallo, liebes Forum,

    ich habe ein Problem mit meiner ALNO-Einbauküche, die ich vom Bauträger mit gekauft habe und die in einer meiner Mietwohnungen steht.

    Die Arbeitsplatte quillt großflächig (und nicht nur über der Spülmaschine oder im Bereich der Spüle) auf der Unterseite auf. Foto habe ich angehängt.

    Thema: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf - 204542 -  von myVISION - Alno 1.jpg

    Meine Mängelrüge bei Bauträger ergab folgende Stellungnahme des Küchenbauers KMS 2020 aus Leipzig:

    "Zur beschädigten Arbeitsplatte bleibe ich bei meinem Standpunkt das dies kein Gewährleistungsmangel ist. Die weit aus größere Schadstelle links vom Hochschrank welche nicht auf dem Foto ist aber ich gesehen habe läßt nur wie bereits geschrieben viel Flüssigkeit als Ursache zu. Aus meiner Erfahrung heraus ist das Kochverhalten und die wasserintensieve Speisezubereitung schuld an dieser Auswirkung. Ich habe die Vermutung das das Oberflächenwasser auf der Arbeitsplatte zur Vorderkante läuft und dann an der Kante nach unten läuft. Durch das abwischen zum trocknen der Oberfläche ist daher die Kante oben in Ordnung. Die abgelaufenen Wassertropfen sind aber unten dort wo der Schaden nun zu sehen ist und können, da diese nicht beseitigt werden über einen langen Zeitraum dort an der Klebestelle arbeiten."

    (Rechtschreibfehler sind nicht von mir).

    Auch ALNO zeigt sich wenig kooperativ und hängt sich im Grunde an die Begründung des Lieferanten:

    "Nach Ihren Angaben und der Ansicht der Bilder quillt die Arbeitsplatte im Feuchtigkeitsbereich auf. Die vorliegenden Informationen zu Ihren betroffenen Korpussen, sowie die Prüfung und Analyse gleich lautender, einzelner Beanstandungen in der Vergangenheit lassen den Schluss zu, dass es sich im vorliegenden Fall nicht um einen Material- oder Verarbeitungsmangel handelt. Hierbei handelt es sich um erhöhten Einfluss von Feuchtigkeit in Nassbereich der Küche. Die Quellung an der Plattenunterseite hat mit Feuchtigkeit zu tun, welches von der Plattenfläche an der Plattenkante nach unten und dann nach hinten bis zur Möbelfront läuft. Wenn die Feuchtigkeit nicht eiligst abgewischt wird, dann beginnt der
    Quellungsprozeß."

    Ich halte diese Stellungnahmen für wenig zutreffend, würde mich aber freuen, hier aus dem Forum heraus Informationen und Einschätzungen zu hören. Die rechtlichen Fragestellungen der Angelegenheit sind mir vollumfänglich bekannt - es geht mir nur um eine Einschätzung, ob hier tatsächlich eine "Fehlbedienung" meines Mieters in Betracht kommt, oder nicht.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Gruß,
    Jörg
     
  2. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Hallo Jörg,

    der von Dir bebilderte Schaden ist doch schon von immener Größe. Solch einen Schaden richten m.M. nicht ein paar Wassertropfen an, welche man vergessen hat, an der Unterseite wegzuwischen.

    Da solche Beschädigungen meistens im Bereich des Geschirrspülers auftreten, wäre die Ursache nachvollziehbar. In Deinem Fall für mich nicht.

    Könnte es sein, dass Dein Mieter die Küchenfronten mit einem Dampfgerät saubermacht und so die Feuchtigkeit in den Unterzug der Arbeitsplatte eingedrungen ist?
     
  3. myVISION

    myVISION Mitglied

    Seit:
    11. Sep. 2011
    Beiträge:
    10
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Hallo Cooki,

    danke für die schnelle Antwort. Ich denke, die Sache mit dem Dampfgerät kann ich ausschließen. :-)

    Gruß
    Jörg
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.374
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Quellen oberhalb des GSP ist ein Rekla-Grund, wenn kein Blech oder Folie die Platte von unten schützen. Im Bereich des Herdes kann es zum Aufquellen kommen, wenn die Backofendichtungen nicht einwandfrei oder stark verschmutzt sind.

    Alles an anderer Stelle deutet auch für mich auf unsachgemäße Handhabung hin.
     
  5. myVISION

    myVISION Mitglied

    Seit:
    11. Sep. 2011
    Beiträge:
    10
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Hallo Martin,

    meinst Du mit "unsachgemäßer Handhabung" den Benutzer oder den Einbauer?

    Mir fehlt so recht die Vorstellung, wie ich als Nutzer da unten überhaupt Wasser hinbekommen soll und habe mir selbst in 30 Jahren Küchenbenutzung auch noch nie Gedanken darüber gemacht, wie ich eine Arbeitsplatte von unten von Wasser befreien sollte. Immer oben drüber gewischt und gut war... Ich weiß nicht, was der Mieter da gemacht haben könnte. Im Endeffekt ist es ja kein Drama, wir sprechen über 2,5 Meter Küchenarbeitsplatte und den Einbau. Ggf. kann ich ihm das auch von der Kaution abziehen.

    Mir geht es eher um den Grundsatz und jetzt auch um die Frage: Beauftrage ich einen Sachverständigen und erzwinge da was beim Bauträger oder lasse ich das auf sich beruhen und nehme dann beim Auszug den Mieter in Regreß.

    Danke.

    Gruß
    Jörg
     
  6. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Jörg, ich denke mal, das gewinnst Du nicht, da hier unsachgemäße Handhabung des Nutzers seitens eines Gutachters angesetzt wird.
     
  7. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Das Problem kann bei dieser Art "vorgeleimter" Plattenkanten häufiger auftauchen. Prozentual sind hier solche "Reklamationen" am häufigsten. Dadurch, dass hier der Unterzug nur gegen den Kantenanleimer laufen kann ergibt sich genau im Übergang zwischen diesen beiden Materialien ein Angriffspunkt für Feuchtigkeit.

    Das Foto hingegen läßt auf sehr viel Feuchtigkeit schließen. Ich kann Händler und Hersteller durchaus verstehen, wenn Sie sagen, dass sie die Feuchtigkeit ja nicht mitgeliefert hätten und somit die Platte durch den falschen Gebrauch zerstört wurde.

    Aber, es wäre zu klären, ob der Anleimer von vornherein wohlmöglich falsch vor der Spanplatte gesessen (Kantenanleimer um 0,5 mm zu hoch eingestellt z.B. oder beim Anschleifen des Anleimers zuviel weggenommen) haben könnte. Demnach wäre es dann ein Produktmangel. Das Problem ist nur, dass es nicht zu beweisen ist. Und nach deutschem Gewährleistungsrecht ist nun einmal nach einem halben Jahr vom Endkunden zu beweisen, dass der Mangel von vornherein bestanden hat.

    Wenn also Händler und Hersteller hier absolut keine Kulanz zeigen, wird es schwierig.

    Desweiteren, selbst wenn es zu irgendeiner Kulanzregelung kommt und die Platte getauscht wird, sollte man vorher doch prüfen, woher denn nun die Feuchtigkeit gekommen ist ??? Ansonsten hat man zwar die Wirkung beseitigt, nicht aber die Ursache. Falls die Ursache jedoch nicht zu beseitigen oder nicht fest zu stellen ist, dann sollte man sich für eine andere Arbeitsplattenkante entscheiden. (oder gleich ein anderes Material, Stein z.B.)

    ich denke, die Platte erst einmal demontieren und umdrehen, es sollte sich dann ganz klar zeigen, wo der Feuchtigkeitseinbruch am deutlichsten ist, dort wird das Problem liegen. Der Rest ist dann wohlmöglich dem Kapillareffekt zuzuschreiben.

    Übrigens, des häufigeren habe ich bereits erlebt, dass Küchen zu früh in Neubauten eingebaut wurden und die Feuchtigkeit aus dem Putz in die Platte gekommen ist. Das hat zwar nach meinen Erfahrungen noch nie bis zur Vorderkante durchgeschlagen, aber man sollte mal in alle Richtungen denken...

    wichtig ist, dass die Quelle (hier im wahrsten Sinne des Wortes) gefunden wird !

    mfg

    Racer

    - - - Aktualisiert - - -

    Was mich an dem Bild, welches ich mir nun nochmals angesehen habe, jedoch etwas irritiert, ist, dass die eigentliche Spanplatte gar nicht aufgequollen ist, sondern sich offensichtlich nur der Gegenzug gelöst hat...

    das hingegen könnte auch auf falschen oder fehlerhaften Kleber zurück zu führen sein, oder Kollegen, was meint Ihr dazu ???

    können wir mal ein paar mehr Fotos sehen ???

    mfg

    Racer
     
  8. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    ... und der Gutachter kostet das Doppelte wie eine neue Arbeitsplatte.

    Im Grunde lässt sich heute sagen, daß Quellschäden niemals die Garantie des Herstellers tangieren. Im besten Fall kommt die Gewährleistung des Händlers bei unsachgemäßer Montage im Bezug auf Abdichtung in Problembereichen zum Tragen. Martin hat die Bereiche genannt.

    Alles Andere sind Fehlbehandlungen des Nutzers und insbesondere Vermietern kann nahe gelegt werden, den Mieter darüber aufzuklären und das auch in den Vertrag zu übernehmen.
    Von der AMK gibt es kostenlose Gebraucherinformationen für Küchenmöbel, welche auch in unserem Downloadbereich zur Verfügung stehen.

    Ausdrucken und dem Mieter übergeben sollte reichen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dez. 2013
  9. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    ...eine der gängisten Methoden, wie man Wasser UNTER eine Arbeitsplatte bekommt, ist das regelmäßige abwischen der Vorderkante mit einem NASSEN Lappen, ohne die Kante wieder ordentlich trocken zu wischen.

    Wenn der Kleber des Unterzugs nicht gut gewesen wäre, dann hätte ALNO (und vermutlich auch eine ganze Reihe anderer Küchenhersteller) eine Vielzahl von Reklas aus der Serie - und würde die sicherlich gerne an den Vorlieferanten weiter reichen. Ich gehe daher mal davon aus, das es daran eher nicht gelegen haben kann.
     
  10. Berde

    Berde Spezialist

    Seit:
    16. Feb. 2010
    Beiträge:
    970
    Ort:
    Am Fuß der Schwäbischen Alb
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Wie racer schon schrieb,scheint sich nur der Gegenzug,sprich Papier zu lösen.

    Könnte es sein das sich hier zwei Papierschichten überlappten,und sich die obere Schicht jetzt löst???
     
  11. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Mehr Foto´s wären gut... sollte übermäßige Feuchtigkeit eine Rolle gespielt haben, so müsste die Spanplatte in den Bereichen nun deutlich dicker sein als vorher...

    mfg

    Racer
     
  12. derstarnberg

    derstarnberg Mitglied

    Seit:
    14. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Ist die APL überhaupt von Alno? Diese Plattenart wird schon seit Jahren nicht mehr verbaut. Ich würde die APL-Unterseite die aufgegangen ist abschneiden und mit einem Versiegelband abkleben. Du kannst versuchen, die APL mit einem guten Holzleim kleben - Schraubzwingen sind dafür unbedingt nötig!!!


    @derstarnberg
     
  13. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Da Alno meines Wissens wohl auch nicht über eine eigene Plattenpresse für 40 mm Schichtstoffplatten verfügt, muss man wohl davon ausgehen, dass auch Alno das 40 mm fertige beschichtete Arbeitsplattenmaterial für die Konfektion zukauft.. wie alle anderen Konfektionäre auch...

    ich weiß nur nicht, was dann den qualitativen Unterschied ausmachen soll, ob die Rohplatte mit Gegenzug nun von Alno oder von sonst wem auf Länge geschnitten und mit einem Anleimer versehen wurde ??? Zumindest den Gegenzug presst wohl immer derjenige unter die Platte, der auch den Schichtstoff drauf presst...

    Zudem, warum sollte Alno keine Arbeitsplatten mit PP Kante mehr im Programm haben, wenn irgendetwas im Schichtstoffbereich noch läuft, dann doch wohl diese Variante... ???

    mfg

    Racer
     
  14. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Also für mich sieht das irgendwie nicht wie eine APL eines Plattenherstellers aus.
    Das sieht aus als wäre das Schichtstoff als Gegenzug, oder seh ich so schlecht ?
    Ausserdem sieht es noch nicht nach Quellen aus, sondern nur nach Ablösen.

    Mehr Bider hätte eindeutig was.

    Samy
     
  15. slahrmann

    slahrmann Spezialist

    Seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    81
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Guten Tag, es ist schon sehr erstaunlich wie schnell manche Kommentare in Richtung Nutzungsschaden gehen und abgeurteilt werden, obwohl das Bild selbst bei einer Vergrößerung nicht eindeutig ist.
    Ich hätte mit so einer schnellen Vorverurteilung auf einem nicht eindeutigen Foto schon meine Probleme. Und wie man behaupten kann, Zitat "Im Grunde lässt sich heute sagen, daß Quellschäden niemals die Garantie des Herstellers tangieren." kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.
    In der DIN 68930 wird seit 11/2009 ein Test mit Wasserdampfbeaufschlag als Mindestanforderung festgelegt. Da müssen Bauteile, in diesem Fall auch die Arbeitsplatte mit PP-Kante 3 Zyklen a. 30 Minuten Wasserdampfbeaufschlagung über einem Topf bzw. in einem großen Topf gehängt werden mit anschließender 24-stündigen Lagerung nach jedem Zyklus. Meine Erfahrung ist, dass viele Bauteile bei dieser Prüfung durchfallen. Es ist aber die Mindestanforderung.
    Soviel zum Thema, dass Quellschäden niemals die Gewährleistung des Herstellers berühren.
    Wenn dann der Händler dem Hersteller den Streit verkündet hat so ist der Hersteller mit im Rechtsstreit und zahlt auch die Kosten.
    Ohne mehr Fotos und Detailinformationen kann man zu dieser Arbeitsplatte nichts sagen, außer, dass die Ablösung des Gegenzugpapiers (so formuliere ich es in diesem Fall) schon sehr ungewöhnlich ist.

    Sicherlich können die Kosten eines Gutachters schon mal höher sein als die Austauschkosten, aber will denn der Küchenbenutzer immer alles selber zahlen ohne den Verursacher zu belasten. Fast jeder hat heute eine Privatrechtsschutzversicherung und wer kein Geld hat kann möglicherweise über die Prozesskostenhilfe einen Rechtsstreit führen. Dies steht jedem lt. BGB zu.

    Einfach aber zu behaupten bei Quellschäden ist Grundsätzlich der Benutzer Schuld halte ich für sehr vermessen.
     
  16. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    @myVision
    Was machen denn die Küchen Deiner anderen Mieter ?
    Wie ich deinem Thread entnehmen konnte, hast Du wohl mehrere Wohnungen mit Küchen ausgestattet ?.
    Hast Du dort die baugleichen Küchen/ Hersteller/ Materialien drin ??

    Wenn dem so ist, und die Küchen zeitgleich geliefert und in Abspruch genommen wurden, dann sind doch vermutlich die Komponeneten aus der gleichen Chrarge .

    Wäre in diesem Fall dann ungewöhnlich, sollte es nur bei diesem einen Mieter aufgetreten sein.

    Hmmm ... bisher nur Mutmaßungen.
     
  17. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Hallo Herr Lahmann,

    wir diskutieren ja nur drüber. ;-) :cool:
     
  18. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Hallo Slahrmann,

    Exemplarisch bei Alno heißt es:
    Von der Gewährleistung ausgenommen sind:
    ....
    Normale Abnutzungs- und Verschleißschäden, die durch den bestimmungsgemäßen Gebrauch, durch Feuchtigkeit, starke Erwärmung oder Bewegungsabläufe entstehen.
    ....


    Zudem schrieb ich explizit von "Garantie". Der Unterschied zur gesetzlichen Gewährleistung dürfte bekannt sein, stellt sie doch nur eine freiwillige Leistung über die Gewährleistung hinaus dar.
    Mir ist kein Fall bekannt, in dem ein Hersteller bei Feuchtigkeitseinwirkung an Holzwerkstoffen, von Kulanz einmal abgesehen, kostenlosen Ersatz liefern musste.

    Letztlich ist es schön wenn man auf die relevanten DIN-Normen zugreifen kann. Mir stellt sich die Frage, ob man diese ungestraft in öffentlichen Foren publizieren darf? Immerhin haben Normalsterbliche nur Zugriff wenn sie einige Hunderter auf den Tisch blättern.

    Und wenn Gutachter zu höherer Prozessbereitschaft aufrufen möchte ich wenigstens anmerken dürfen, daß es dabei immer Gewinner und Verlierer gibt. Der Ausgang ist für beide Seiten unklar - nur der Gutachter, der gewinnt immer. Das haben sie mit Rechtsanwälten gemein. :cool:
     
  19. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    hallo,

    ihr braucht euch nicht wehren... slahrmann hat zu gewissen Teilen Recht, ein Produkt muss wenigstens ein wenig von dem aushalten, womit es maltretiert werden könnte, sonst ist es für seine Funktion ungeeignet... und Wasser auf einer Arbeitsplatte ist ja nun nichts ungewöhnliches in einer Küche...

    Michael, du magst hier zwar die AGB´s der Firma Alno zitieren, es sagt aber niemand, dass die Rechtskonform sind, nur weil Alno es gerne so hätte....

    sofern finde ich es ganz gut, dass slahrmann als anerkannter Fachmann mal wieder im Forum unterwegs ist...

    sollte der Threadersteller hier noch aktiv sein, wiederhole ich gerne die Forderung nach mehr Bildern....

    mfg

    racer
     
  20. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: ALNO Arbeitsplatte quillt nach 10 Monaten auf

    Deswegen muss man aber doch erstmal, bei einem Unternehmen wie Alno, davon ausgehen, oder?

    Nun bist du ja Herstellervertreter und kannst ganz gut beurteilen wie mit solchen Reklas bei euch umgegangen wird.

    Und wehren muss ich mich schon gegen den Vorwurf, die Kommentare gehen vorschnell in Richtung falsches Nutzerverhalten. Immerhin hat der TE den Schriftwechsel mit dem Händler, der vor Ort gewesen ist, und das Statement des Herstellers hier zitiert. Und zwar mit dem gleichen vorschnellen Ergebnis.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Arbeitsplatte Alno Wallis Zwetschge gleich Nolte Amazonas Teak ? Küchenmöbel 27. Okt. 2011
Alno - Scharnier für den Mülleimereinschub Mängel und Lösungen Heute um 20:38 Uhr
1. Blockverrechnung 2. Alno-Planer Teilaspekte zur Küchenplanung 30. Okt. 2016
Antwort von ALNO zu meinen Fragen bez V16d Feedback zum Forum 17. Sep. 2016
Verzweifelt! Offene Küche + ALNO PLanner! Küchenplanung im Planungs-Board 27. Mai 2016
Alno Hängeschränke demontieren Do it yourself 10. Jan. 2016
Alno-Planer ALNO Planungsdateien bei Windows10 Planungshilfen 5. Jan. 2016
Alno Küche geplant, aber welche Innenausstattung? Alpha? Premium? Worin liegt der Unterschied? Küchenmöbel 17. Dez. 2015

Diese Seite empfehlen