Unabhängige Küchenplaner - wichtig oder unnütz?

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Ich kann mir schon vorstellen, dass Leute Geld für so eine Dienstleistung ausgeben, das macht man ja auch bei einem Innenarchitekt. Mein Problem an der Sache wäre: Woher weiß ich, dass ihr die Küche besser plant als ich sie alleine (oder mit Internethilfe) hinbekomme? In vielen Bereichen lässt leider das Knowhow zu zu wünschen übrig. Ich vertraue vielen Handwerkern etc. nicht mehr und informiere mich selbst. Wo wir wieder beim Thema "ich kann das auch alleine" wären. Also bräuchtet ihr in meinen Augen entweder seeeehr gute Werbung oder einen sehr guten Ruf.
 

cstadler

Mitglied

Beiträge
74
Warum soll es so wie es KerstinB schreibt nicht auch im etwas größeren Stil funktionieren? Wahnsinnig hohe Fixkosten werden wir ja nicht haben und ich bin nach wie vor davon überzeugt das es einige Kunden gibt auf die dieses Schema passt du die für die Zeitersparnis, den Service und das Gefühl "der Planer ist auf meiner Seite und will mir nichts andrehen" auch bereit wären zu zahlen. Die Frage ist nur wie viele das sind und ob sich das rentiert...

Was Ihr da machen wollt, ist ja im Prinzip genau das, was ein Innenarchitekt macht, nur eben mit dem Schwerpunkt auf Küchen. Ich denke, dafür ist auf jeden Fall ein Markt da, aber genauso wie bei Innenarchitekten wird es nur funktionieren, wenn Ihr es schafft, einen anständigen Teil Eures Umsatzes mit Firmenkunden zu machen. Mit Privatkunden schaffen das nur ganz ganz wenige.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.999
Wohnort
Lipperland
Vielleicht war ich gemeint...
Wenn, egal... Bin im Urlaub und hab nichts mitbekommen..
 

Störtebeker

Mitglied

Beiträge
5
Es ist ein Geschäftsmodell das funktionieren kann. Im besten Fall hat man dann aber bereits einen Namen bzw. ein Netzwerk aus Empfehlungskunden. Dann ist da aber die Frage, warum das ganze nicht abrunden und ein eigenes Studio eröffnen ?

Studioeigentümer bedeutet ja nicht = Schlechte Beratung

Ansonsten stimme ich meinen Vorrednern zu.

- Ihr müsst den Kunden einen nennenswerten Mehrwert bieten können. Im Endkundenbereich ist das aber nur eine sehr kleine Nische, denn die wenigsten beschäftigen sich so intensiv mit dem Thema Küche.

Über das Wort unabhängig lässt sich auch streiten. Ich bin Freiberufler und nicht markengebunden aber nutze vor allem mein Netzwerk und meine entsprechenden Erfahrungen in bestimmten Bereichen von dem verschiedene Kundengruppen profitieren können. Meistens greife ich auch hier auf Hersteller oder Händler zurück, von denen ich persönlich sehr überzeugt bin. Immer mal wieder, beschäftige ich mich natürlich auch mit anderen Marken, Herstellern und Händlern um meinen Horizont zu erweitern aber ein Experte in Bereichen werde ich trotzdem nie sein. Dann greife ich auf die Expertise meines Netzwerkes zurück. Zusammen gefasst bin also auch nicht „Netzwerkgebunden“ quasi der eigens erstellte „Einkaufsverband“

Im Grunde mache ich also das, was jedes anständige Küchenstudio auch macht. Nur eben ohne eigenes Küchenstudio. Nur eben auf Honorar.

- Der BtoB Bereich bietet da für den Anfang laut meiner Erfahrung die größere Nische und mehr Potenzial.

- Fachkräftemangel ( Ihr könnt eure Dienstleistung an Händler anbieten, welche aktuell nicht das nötige Fachpersonal haben. (Krankheit&Urlaubsvertetung, Messeverkauf oder Neueröffnungen. Ich kenne einige Händler, die für eine starke Verkaufsunterstützung gutes Geld zahlen.

- Architekten/Generalunternehmer.

Wenn man die Werkspläne von Neubauten in die Finger bekommt, merkt man als Küchenplaner eines sofort. Die haben keine Ahnung von Küchen . Das wissen sie aber auch selbst...die kläglichen Versuche einer Ausschreibung...Bei dem Äpfel mit Birnen verglichen werden.... Nutzt diese Möglichkeit in eurer Region, baut euch ein Netzwerk auf und bringt eure Expertise im Küchenbereich ein. Bringt euch Umsatz und spart dem Generalunternehmer Kosten,Zeit und nerven.

ps: In der Schweiz ist das Potenzial noch größer, da auch Mietobjekte immer mit Küchen vom Eigentümer direkt ausgestattet werden.

Lange Rede, gar kein Sinn.

Es gibt viele Möglichkeiten um ein Geschäft Aufzubauen. Eine Erfolgsgarantie gibt es nie. Der wichtigste Erfolgsfaktor ist man(n)/Frau selbst.

Just do it !
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben