Roter Faden gesucht...

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Detail, 29. Okt. 2015.

  1. Detail

    Detail Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    62

    Hallo zusammen,

    für unsere neue Küche benötigen wir folgende neue Geräte:
    - Geschirrspüler
    - Induktionskochfeld
    - Backofen (höher gesetzt)
    - darüber ein Dampfgarer
    - ein großer Kühlschrank
    - eine Gefrierschrank

    Nun ist es unsere erste Küche, ein Schmuckstück aus dem Hause Eggersmann, und hier möchten wir gute, solide Geräte verbauen. Bislang hatten wir eher… naja… Geräte im günstigen Preissegment.


    Also haben wir mal zusammen geschrieben worauf es uns eigentlich ankommt – nach Prioritäten sortiert:

    Geschirrspüler:

    1) Niedrige Geräusche - da wir eine offene Wohn-Küche haben steht niedrige Geräuschentwicklung an erster Stelle.

    2) Gutes Spülergebnis – laut Erzählungen/Meinungen, sind die Spülmaschinen die nur 2-4L verbrauch benötigen nicht gut, da das Wasser einfach zu verdreckt ist. Hier würde ich also auch eher eine Maschine mit hohem Verbrauch nehmen. Am Ende spart man dafür Nerven.

    …ansonsten fallen uns hier keine Punkte mehr ein. Gibt es sonst hier etwas zu beachten? Empfehlung verstecker Einbau zu halb verdeckter Einbau?


    Induktionskochfeld:

    1) (Kein hohes Fiepen) – Ist mir bei einer Vorführung passiert, dass ein unglaublich hoher Ton meine Ohren quälten. Kann aber auch an den Töpfen liegen, daher auch in Klammern gesetzt

    2) Bedienung über Schalter o.ä. – Was bei einem ständig in sich wandelnden Smartphone Sinn macht, ist bei einem Kochfeld einfach moderner Unfug. Gut, man kann es besser putzen, aber beim Kochen möchte ich am liebsten das Kochfeld blind bedienen können – ohne Piepsgeräusche (abschaltbar!).

    3) Schnelle Bedienung – 3-5x drücken bis etwas an geht finde ich auch eher ein Rückschritt als ein Fortschritt. "Damals" drehte man einen Knopf um 60° und zack wurde die Platte warm. (gehört eigentlich auch mit zu Punkt 2) :-)

    4) großes Kochfeld (80cm oder 90cm)


    Backofen:

    1) Schnelle Bedienung – s.o.

    2) Bedienung über (zwei?) Drehschalter. Das ist einfach und Intuitiv. Vielleicht tue ich aber auch den ganzen Programmen unrecht, aber die Temp. und Ober- & Unterhitze inkl. Umluft auszuwählen reicht mir gefühlt. Hier habe ich allerdings auch Angst und Bange um die schnelle Bedienung. 180° Umluft müsste es z.B. dann als „Sofot Start“ Funktion geben. Das passt bei uns meistens für fast alles.

    3) Pyrolyse sollte der Backofen haben.

    … ansonsten ist mir hier auch nichts weiteres mehr eingefallen.


    Dampfgarer:

    … hier haben wir keinerlei Erfahrungen sammeln können, daher haben wir keine Vorstellung darüber worauf es hier besonders ankommt.


    Hoher Kühlschrank:

    … Gibt es hier etwas besonderes? Bringen die Null-Grad Fächer etwas? Oder die etwas über Null Grad gehalten werden?


    Gefrierschrank:

    1) Geräuscharm soll er sein.

    … Gibt es hierbei sonst noch etwas zu beachten?


    Nun sitzen wir vor den Herstellerkatalogen, Internetportalen, etc. und werden überhäuft von der Produktvielfalt, wo die Geräte doch alle aber irgendwie mehr oder weniger das gleiche können. Wie gehen wir am besten da vor? Kann man heutzutage einfach fast jedes Gerät empfehlen?

    Danke für alle die bis hier hin durchgehalten haben, dieser Beitrag ist doch länger geworden als ich dachte. :-)

    Viele Grüße,
    Detail
     
  2. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.430
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Ihr kauft euch eine Eggersmann.
    Welche Geräte hat denn das Küchenstudio euch angeboten?
    Wieso fehlt, in der Auflistung, die Dunstabzugshaube?
     
  3. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.861
    Ihr leistet euch eine hochwertige Küche dann sollte auch das Küchenstudio aus euren Funktionswünschen ein Gerätepacket zusammenstellen können. Kochfelder mit Drehknebeln sind kein Problem gibts auch in Stylisch hübsch und man kann auch gleich eine Steckdose daneben setzen. Die Zweihebelbedienung beim Backofen ist in den letzten Jahren aus der Mode gekommen jedenfalls bei den hochwertigen Geräten, hier kann ich nur empfehlen sucht euch einen Hersteller der euren Designvorstellungen entspricht und probiert die einzelnen Geräte aus. Zum Geschirrspüler es gibt Geräte unter 40dBA diese sind wirklich leise! Achtung oft werden diese Werte nur im Nachtprogramm erziehlt, aber bisschen höhere Lautstärke ist auch kein Breinbruch jedenfalls wenn's nicht über 43dBA hinausgeht. Weiteres Problem um die Lautstärkewerte zu erreichen ist eine richtige Beladung von Nöten, jeder der schonmal einen leeren Geschirrspüler hat laufen lassen weiß was ich meine ;-)
    Beim Kühlschrank solltet ihr unbedingt auf ein leises Gerät achten, eine Nullgradzone ist sehr komfortabel und gerade Fleisch hällt sich viel länger als normal. Beim Gemüse gehen die Meinungen bezüglich Vitamingehalt auseinander, aber auch hier ist alles länger genießbar.
     
  4. Detail

    Detail Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    62
    Das Küchenstudio bietet uns Siemens Geräte zu guten Konditionen an. Alternativ gab es Miele und auf Wunsch wahrscheinlich noch jeden anderen Hersteller.

    Ich möchte mich nur vorab bereits Informieren, vor Ort im Katalog spontan sich für ein Produkt zu entscheiden finde ich da nicht so praktikabel. Später heißt es wieder „Produkt XYZ wäre Ideal gewesen, da…..“ ;-)


    Eine Dunstabzugshaube war nicht mit aufgelistet, da das Küchenstudio uns zur Novy Pureline geraten hat und ich noch wusste, dass die Meinungen hier im Forum dazu durchweg positiv sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Okt. 2015
  5. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.861
    Also von reinen Dampfgarern raten wir hier ab. DGC/Dampfbacköfen sind da wesentlich vielseitiger.
    Bei Siemens ist momentan das Problem das einige Dampfbacköfen eine Lieferzeit von 9 Monaten haben. Das würd ich dann nur wählen wenn mir das Design/Bedienung am besten zusagt oder der Backofen erst so spät benötigt wird oder euch ein leeres Fach erstmal nicht stört.
    Die frage ist eben wieviel ihr ausgeben möchtet, wenns auch ein bisschen mehr sein darf würde ich euch einen DGC mit Festwasseranschluss empfehlen (falls ihr dort Wasser hinbekommt) gibts z.b. von Miele oder V-Zug. Dazu dann den passenden Backofen.
    Kochfeld müsst ihr euch vom Küchenstudio eins anbieten lassen bei dem es eine Knebelbedienung gibt, keine Ahnung welche Hersteller das Anbieten.
    Beim Geschirrspüler habt ihr freie Auswahl, da kommts nur drauf an wieviel ihr ausgeben möchtet, vielleicht noch drauf achten das es ein Programm mit hoher Temperatur gibt.
    Bei der DAH könnte man alternativ über eine Gutmann mit Plasmanormfilter nachdenken wenns Umluft ist.
    Kühlschränke könnt ihr euch mal bei Liebherr umgucken was euch da so gefällt. Die sind supi und quasi unkaputtbar.
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    BO: Bosch hat seit letztem Jahr zwei Drehknöpfe für die BO-Bedienung - welche ich sehr intuitiv finde. Ausserdem schaut euch mal die neuen Twistpad's-Kochfelder von Neff an - ebenfalls sehr intuitiv und genauso praktisch wie die Drehknöpfe - und ihr verliert keinen Auszug unter dem Kochfeld. auch Gaggenau hat Drehknöpfe ... wenn man das Design mag.

    Kühlschrank: Liebherr, Gaggenau, Miele - und ja, O-Grad-Zone ist super, wenn nicht täglich eingekauft wird.

    DAH: auch Berbel wäre eine Alternative, da schön leise.

    GSP: Miele, achte auf XXL-Gerät und die mit der 'teuersten' Korbausstattung (von denen hab ich dann die billigste gewählt) die teuren Körbe sind sehr vielseitig und praktisch.

    DGC (kein DG): Miele, Gaggenau, V-Zug - alles super Geräte. Wenn die beiden Heissgeräte neben-/übereinander eingebaut werden, muss man fast den gleichen Hersteller wählen, damit sie optisch zusammenpassen.
     
  7. Detail

    Detail Mitglied

    Seit:
    15. März 2014
    Beiträge:
    62
    Wow, okay. Das mit den reinen Dampfgarern hätte ich jetzt nicht gedacht. Dachte es wäre besser das ganze getrennt zu haben. Gibt es dafür einen besonderen Grund? Ich dachte lieber getrennte Geräte zu haben die genau für ihren jeweiligen Einsatzzweck gebaut sind. Ein Backofen mit Dampfgarfunktion hört sich für mich erstmal an wie eine Microwelle mit Grill. ;D Da weiß man bereits im Vorfeld, dass der nicht zum Grillen taugt.

    Oder nicht das ich das falsch verstehe: Dampfbackofen schon als Kombigerät? D.h. Backofen und Dampfgarer in einem Gerät?

    Wegen dem Wasseranschluss schau ich mal ob wir das noch hinbekommen. Was ist da am besten? Einfach nur Kalt oder lieber Warmwasser? Benötigen wir dann auch einen Abfluss an der Stelle?
     
  8. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Ein DGC ist ein vollwertiger Backofen und Dampfgarer in einem Gerät. Du kannst damit ganz regulär Backen und auch nur Dämpfen.

    Der wahre Vorteil eines solchen Kombi-Gerätes ist aber, dass du beide Betriebsarten kombinieren kannst, wie es sonst nur bei Geräten in Profiküchen möglich ist (Konvektomaten bzw. Heißluftdämpfer).

    DGCs mit Wasseranschluss benötigen einen Kaltwasser Anschluss und zusätzlich auch einen Abfluss. Ebenfalls interessant falls mal ein Kühlschrank mit Eiswürfelbereiter angeschafft wird. Falls nicht möglich, funktioniert beides aber auch gut mit einem eingebauten Wassertank
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kleiner Leitfaden für "Neulinge" Feedback zum Forum 6. Sep. 2013

Diese Seite empfehlen