Neue Küche - Angebot mit Nobilia oder Schüller?

Sebastian_

Mitglied
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich hoffe hier ein paar Hinweise oder Meinungen zu bekommen, die uns im Auswahlprozess für unsere neue Küche helfen.

Wir haben aktuell zwei Angebote: 1. Nobilia Küche: ca. 21.500€ und 2. eine Schüller Küche ca. 23.500€ (Nobilia Grifflos - Schüller Griffe aufgesetzt)

Die Elektrogeräte Ausstattung ist fast gleich (alle Siemens ) mit nur wenigen Nuancen, welche ich aber für mich gut beurteilen kann.

Zu meiner Frage: Überall steht, dass Schüller eine höhere Qualität liefert. Leider kann ich aber nirgendwo Fakten finden, was genau den Unterschied macht oder wie sich das Qualitätsplus auswirkt?!

z.B. bin ich über das Thema Beschläge gestolpert: Egal ob Hettich oder Blum Beschläge, auch diese Hersteller haben verschiedene Linien, aber welche genau sind verbaut?

Oder z.B. die Lackfolie soll bei Schüller dicker sein - aber macht das einen Unterschied in der Praxis?

Vermutlich wird man über die ersten Jahre keinen großen Unterschied merken - aber hat jemand Langzeiterfahrung mit Küchen der Hersteller?

Ihr merkt - ich bin verunsichert und suche nach Anhaltspunkten eine fundierte Entscheidung zu treffen. Über alle Tipps, Hinweise oder Erfahrungen bin ich sehr dankbar!

Danke und viele Grüße!
 

Sebastian_

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
4
Danke für die schnelle Antwort! Den Vergleich hatte ich auch schon gefunden, leider finde ich den wenig aufschlussreich. Immerhin konnte ich daran ableiten, dass wir wohl eine C2-3 Linie als Angebote haben.

Aber: Laut Vergleich ist die C1 Linie schlechter als Nobilia . Bei C2-3 steht, ist quasi gleich C1 nur mit anderem Raster und 6er Einteilung. Also zahle ich mehr für eine schlechtere Küche die nur anders aufgeteilt ist? (Haben mit Nobilia die XXL Variante und damit ca. 79,2 )

Welchen Unterschied Blum Plus oder Hettich ArchiTek machen, finde ich auch leider nicht raus.

Ich verzweifel da gerade etwas. :-)
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Schüller hat wahrscheinlich die bessere Einteilung/Typauswahl (das kann Dir aber nur ein Profi beantworten), was eine flexiblere Planung ermöglicht und punktet im Vergleich mit konstruktiv hochwertigeren Lösungen (dafür muss man aber im Herstellerranking die Vergleichsfunktion nutzen).
Blum ist ein solider Hersteller mit einer mir sehr sympatischen Einstellung zu den Endverbrauchern.

Bei den Angeboten muss man wirklich alles vergleichen, auch die Anzahl der Schubladen/Auszügen, Details wie Wangen- und Regalmaterial (Kunststoff oder auch Lacklaminat?), Arbeitsplattenmaterial und Stärke, Nischenrückwand, wenn Glas mit oder ohne Ausschnitte. Bei Siemens gibt es Ausstattungslinien die nur über Küchenstudios zu beziehen sind und auch teuerer, obwohl der Funktionsumfang nur wenig umfangreicher ist.
Aufgesetzte Griffleisten sind teuer.
Und die Blockverrechnung kann doch den Unterschied machen.

Ist die Küche sehr groß? Besondere Arbeitsplattenmaterial?
 

Sebastian_

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
4
Hallo Isabella,

danke für deine Rückmeldung.

Die Angebote sind quasi gleich bzw. bereinigt. Wir würden für Schüller einen Kunststein wählen, bei Nobilia wäre ein echter Stein drauf. Beide schwarz. Den Preislichen Unterschied habe ich da schon rausgerechnet. Bei Händler der Schüller Küche gefällt uns kein echter Stein.

Niesche machen wir in beiden Fällen mit dem Glaser.

Die Küche hat als Raum ca 8qm und ist als U mit Theke geplant. Preistreiber ist sicherlich die Berbel Haube, die ist aber bei beiden gleich. E-Geräte sind auf der Siemenseite im UVP fast identisch. Mal hier 200 - 400 mehr, da mal weniger. (z.B. iQ500 gegen iQ700 Spülmaschine)

Bei der Schüller ist noch eine extra Einbau Mikrowelle mit drin, die habe ich mit 1100€ aber auch schon rausgerechnet. An dem Punkt merke ich tatsächlich einen Unterschied - bei Schüller geht das Teil rein ohne den Ofen tiefer zu setzen, bei Nobilia nicht. Da die nice 2 have ist, haben wir es bei Nobilia einfach gelassen.

Nobilia ist als Grifflos gestaltet mit LED Beleuchtung rundum. Beides hat die Schüller nicht.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.653
Wohnort
Barsinghausen
Nunja, Naturstein kauft man normalerweise beim Steinmetz und beäugt die Platte vor Zuschnitt, denn jede Platte ist ein Unikat.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Ich glaube, Ihr müsst eine Prio-Liste machen und die Küche wählen, die am besten Eure Wünsche erfüllt. Und die Einbaumikrowelle würde ich lassen, damit ihr nicht an die Backofen-Optik gebunden seid. Schüller hat grifflos mit Next 125, das ist dann aber ein anderes Marktsegment als Nobi.
 

Sebastian_

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
4
Stimmt - das ist natürlich auch noch ein Argument gegen eine Einbau Mikrowelle, das hatten wir so gar nicht auf dem Schirm. Danke Isabella!

Next 125 wollten wir nicht. Mit Kleinkindern ist die Küche Gebrauchsgegenstand, später kommt dann mal was richtig feines rein :-)

Die Platte können wir, wenn gewünscht, vor Ort bei denen aussuchen. Die stellen die selber her. Wir haben den Stein aber an zwei von deren Vorführküchen großflächig gesehen. Da gab es keine signifikanten Unterschiede, sind daher zuversichtlich.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.401
Mit Kleinkindern würde ich dann versuchen, Schichtstoff -Fronten zu nehmen - ist vielleicht nicht billiger als Lacklaminat, aber robuster und ich könnte mir vorstellen auch langlebiger. Und wenn Gebrauchsgegenstand dann mit irgendwelche Griffe und dann den hohen Korpus mit 6er Raster ausnutzen um die effizientere Aufteilung zu finden. Tote Ecken an Stelle von Lemans , Rondelle, Magic Corner und idealerweise sogar keine Ecken. Lies ein wenig im Planungsboard und schau Dich im Bereich der fertiggestellten Küchen um.
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
848
Wohnort
Oberfranken
Hier mal ein paar Fakten, die mir so spontan einfallen.

Schüller hat Hängeschranktiefe 35 cm und alle waagerechten Böden sind 19 mm stark. Stichwort Durchbiegung bei breiten Schränken. Nobilia 32 cm Korpustiefe und 16 mm Böden.
Unterschranktraversen bei Schüller Massivholz, Nobilia Spanplatte.

Schüller hat geschraubte Rückwände, keine getackerten. Die Hängeschrankaufhängung ist verdeckt, bei Nobilia sichtbarer Kasten innen.

Nobilia hat kein vernünftiges Raster und das Spaltmaß ist bis zu 6 mm breit. Schüller hat durchgängig 13er Raster (bzw. Halbraster) und 4 mm Spaltmaß.

Nobilia kann keine lackierten Sichtseiten, falls das für euch in Frage kommt. Welche Front ist gewünscht und wie sehen die Schrankseiten aus? Ich lese oben was von Lackfolie? Lass dir unbedingt die Front neben die zukünftige Schrankseite halten. Gibts da einen Unterschied? (Farbunterschied, Glanzgrad, Material?) . Das gleiche gilt für Wangen und andere Anbauteile. Da kann Schüller definitiv mehr. Unterschiedliche Materialien altern unterschiedlich. Die Küche steht in der Regel mindestens 20 Jahre. Sockel , Schrankseiten, Wangen usw aus Kunststoff sind nach spätestens 10 Jahren vergilbt.

Eigentlich ist dein Küchenfachberater dafür zuständig, dir die Unterschiede zu zeigen. Falls nicht, wechsle den Berater. Und natürlich kann Schüller auch alles in Grifflos. Dürfte dann aber wahrscheinlich nochmal 500 EUR mehr kosten.

Hinsichtlich der Möbel und der Umsetzbarkeit der Planungswünsche sind die aufgesetzten Griffleisten wesentlich einfacher, als die grifflose Küche. Das gilt für beide Hersteller.

Ich würde Schüller ein ganzes Stück über Nobilia einordnen.

Allerdings lässt sich Schüller den zusätzlichen Luxus auch ordentlich bezahlen. Wenn ich schon 20+x für die Küche ausgeben will, dann darf es keine Kompromisse geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
5.151
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Nobilia hat eine Korpustiefe bei Hängeschränken von 350 (Katalog 2021)
Hängeschrankaufhängung verdeckt (Katalog 2021)
Nobilia hat ein Raster, siehe Unterschrankaufteilung.
 

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
848
Wohnort
Oberfranken
Nobilia hat eine Korpustiefe bei Hängeschränken von 350 (Katalog 2021)
Hängeschrankaufhängung verdeckt (Katalog 2021)
Der neue Katalog ist bei mir noch nicht angekommen, aber danke für die Info. Ich hörte bisher nur, daß die 58er Hängeschränke entfallen.

Nobilia hat ein Raster, siehe Unterschrankaufteilung

Ja, aber nicht durchgehend. Bei Schüller ist alles durch 13 teilbar. Bei Nobilia bist du spätestens bei Hochschränken und Hängeschränken raus aus der Linie. Nichts gegen Nobilia, aber das ist eben nur 2. Liga im Vergleich zu Schüller
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben