Mauerkasten für Novy PureLine + Problemstelle Kamin

Detail

Mitglied
Beiträge
62
Hallo zusammen,

ich benötige demnächst einen Mauerkasten für unsere Novy PureLine. Beim Mauerkasten wäre mir wichtig, dass er einen möglichst geringen Luftwiderstand aufweist und keine beweglichen Teile hat. Das ganze KlimBim ist doch nicht von dauer... Gibt es hierbei etwas was man empfehlen kann?
Das Abluftrohr kann übrigens gedämmt werden, da alles unter Trockenbau verschwinden soll. Nur Insekten wären da nicht so fein. Wobei man da wahrscheinlich einfach nur die Lüftung anschalten muss... ;-)

Dazu kommt nach rund 14 Meter entfernt die problemstelle Kamin:
Die Küche steht in einem offenen Küchen-/Wohnbereich. Wie sehen da meine Optionen aus, wenn ich nicht ständig das Fenster auf Kipp stellen möchte? Da hilft dann nur Zuluft, sehe ich das richtig? Die muss dann auch zwingend von außen kommen? Ist das überhaupt bei der Deckenhaube möglich mit max. "827 m³/u / 478 Pa"?

Viele Grüße,
Detail
 

Detail

Mitglied
Beiträge
62
Ok, das klär ich dann mit ihm ab.

Bleibt nur noch das Thema des Mauerkastens. Gibt es dort einen den ihr mir empfehlen könnt?
 
jemo_kuechen

jemo_kuechen

Spezialist
Beiträge
2.720
Wohnort
50126 BERGHEIM
Der beste Mauerkasten ist für mich der von Weibel.
Wenn der sich automatisch öffnet, ist dem Luftstrom nichts im Wege.
 

Detail

Mitglied
Beiträge
62
Und wenn man wie gesagt auf eine elektronische Klasse verzichten möchte? Gibt es da ein Modell was man nehmen sollte oder sind das dann alles 08/15 Edelstahlgitter?
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
Bei den Edelstahl-Teilen gibt es 3 Varianten:
  1. ohne Rückstauklappe für Leute, denen es in der Küche sowieso immer zu warm ist.
  2. mit Kunststoff-Rückstauklappe für Leute, die Klappern bei Wind nicht stört
  3. mit federunterstützter Metallrückstauklappe
 

Detail

Mitglied
Beiträge
62
Zu 1.: Ist das immernoch ein Problem, wenn das Abluftrohr rings herum mit Dämmung ummantelt wird? Da wir dann einen Trockenbaukasten haben, können wir da natürlich alles mit Dämmung vollstopfen - da dürfte eh noch was vom Dach über sein.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
Rohr von außen dämmen nützt aber nicht gegen Kaltluft, die im Rohr via Haube in die Küche gelangt. Hier bewirkt die Dämmung sogar, dass die eindringende Luft keine Chance hat sich vor Eintritt in die Küche großartig zu erwärmen.
 

Detail

Mitglied
Beiträge
62
So, dann will ich hier mal weiter machen.

Kann man diese Mauerkästen bedenkenlos empfehlen?:
-
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(Vorteil vom Edelstahlrohr? Kostet mehr und ist nicht Thermisch getrennt?!)
-
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(Kunststoffrohr mit Metallrückstauklappe? Oder ist die hier auch aus Kunststoff?)
-
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
(Inkl. Fliegengitter, kann man das bei den anderen Modellen "nachrüsten"?)

Dankeschön bereits vorab fürs helfen!
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
Ich würde ja
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
empfehlen. Habe ich seit 4 Jahren im Einsatz und man braucht kein Fliegengitter.
 

Detail

Mitglied
Beiträge
62
Hier habe ich aber häufig auch von negativen Erfahrungen gelesen.

Friert ein, steckt fest, geht nicht mehr auf oder zu. Da ist mir das Risiko zu groß das bei uns das nicht funktioniert. Unser Mauerkasten ist hinten am Haus, daher sieht es keiner. Unser Garten ist auch auf einer anderen Seite.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
Dann achte mal auf das Alter der Einträge, wo etwas nicht funktioniert hat. Die dürften ca. 5 Jahre und älter sein. Da gab es nämlich mal eine Serie ;-) Das Ding ist halt auch richtig dicht, wenn es eingefahren ist.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
Ein Fliegengitter gehört in keine Abluftleitung. Das behindert den Luftstrom ungemein. Das ist so ähnlich wie durch geschlossene Finger pusten.

Vor viechern brauchst Du trotzdem keine Angst zu haben. Wenn die Haube ausgeschaltet ist, ist die Rückstauklappe zu. Da kommt also kein Getier rein. Wenn die Haube eingeschaltet ist, gibt es Zugluft im Mauerkasten. Das mögen die Viecher überhaupt nicht.

Gegen das Einfrieren der FlowStar hilft Vaseline auf der Dichtung.
 
mozart

mozart

Spezialist
Beiträge
2.402
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich finde die ganz normalen Edelstahl-Mauerkästen von Naber mit festen Lamellen gar nicht schlecht. Der Lamellenabstand ist relativ groß, die Störung des Luftstroms sollte sich in Grenzen halten. Entscheidend ist m.E. auch nicht so sehr der luftdiche Abschluß bei Nichtgebrauch, sondern wirklich stehende Luft im Abluftkanal-die isloiert nämlich hervorragend!
VG,
Jens
 
moebelprofis

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
3.545
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
wie Kerstin schon schreibt, sind die Kinderkrankheiten des FlowStar eigentlich behoben. Wichtig ist nur die absolut exakte Montage nach Anleitung.
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
Ruhrgebiet
Nimm den Klima E mit dem Kunststoffrohr,wird bei uns regelmäßig verbaut.
Wenn die Optik egal ist ,geht auch das Kunststoffaussengitter.
Den Blow würde ich nicht nehmen,weil das Fliegengitter leistungsmindernd wirkt.
Der Flow ist immer die optimalere Lösung für den Strömungsverlauf.
LG Bibbi
 

Detail

Mitglied
Beiträge
62
Der Mauerkasten ist dank Hanglage von außen nicht so einfach zugänglich (ca. 5m hoch), daher bleibe ich lieber bei einem normalen Mauerkasten.
Danke aber trozdem für die Info, dass der Flow überarbeitet wurde. So bleibt das Wissen zumindest aktuell. ;-)

Da wir direkt neben dem Abluftgitter unser Küchenfenster (offene Wohnküche) haben, ist mir natürlich schön wichtig, dass der Mauerkasten nicht mehr krach erzeugt als er muss. Gibt es dahingehend irgendwelche Bedenken beim Klima-E?

Und wie entscheidet man sich für welchen?

Naber E-Klima-E 150 Mauerkasten

1) Vorteil vom Edelstahlrohr?
2) Neg.: Kostet mehr und ist nicht Thermisch getrennt?!

oder

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
1) Hat das Kunststoffrohr eine Metallrückstauklappe oder ist diese auch aus Kunststoff?
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.524
Wohnort
Ruhrgebiet
Wie dick ist denn die Mauer ? Kunststoff lässt sich besser schneiden als Metall.
LG Bibbi
 

Detail

Mitglied
Beiträge
62
Die Mauer hat eine Dicke von ca. 36cm. (Klinker | Luft | ganz wenig Dämmung | Mauerwerk (Bj. 79))

Edit:
ach so: Und die Haube sitzt grade dahinter, man müsste also nichts schneiden.

Da eine große Trockenbauabkastung drum herum kommt ist es mir eben wichtig, dass man für die nächste 40 Jahre nicht mehr an den Mauerkasten ran muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder online

  • Rebecca83

Neff Spezial

Blum Zonenplaner