Küche nach laufendem Meterpreis

Dieses Thema im Forum "Küchenkauf nach Meterpreis - Küchenstudios" wurde erstellt von Lwjonak, 26. Mai 2016.

  1. Lwjonak

    Lwjonak Mitglied

    Seit:
    26. Mai 2016
    Beiträge:
    2

    Hallo,
    Ich habe hier schon ein paar Themen gelesen, aber finde trotzdem keine Antwort auf meine Frage.

    Ich war heute auf der Südwest Messe. Da hat man uns eine Küche nach laufendem Meter angeboten. Ein meter= 1040€ und 2,40 meter hoch. Laut dem Verkäufer heisst es 48% Rabatt. Wir zahlen den Meterpreis, mindest abnahme 3 meter und nehmen die Schränke, die wir wollen, egal was. Plus dazu E-Geräte. 2 jahre haben wir zeit um dies mit der Planung vom Laden zu klären. Wenn wir kein hochschrank nehmen nur unterschrank wird es gut geschrieben.

    Was soll ich davon halten?
    Vielen dank für die Antworten
     
  2. llllincoln

    llllincoln Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.046
    Ort:
    NRW
    Früher gab es eine Sendung mit Eduard Zimmermann. Die hieß Nepper,Schlepper Bauernfänger. Ich hoffe Ihr habt so etwas nicht unterschrieben.
    In fast allen Fällen zahlt man drauf im Vergleich zu einer normalen Planung.
     
  3. Lwjonak

    Lwjonak Mitglied

    Seit:
    26. Mai 2016
    Beiträge:
    2
    Wir haben nichts unterschrieben
     
  4. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Das ist gut so! Lasst euch bei einem seriösen Küchenhändler eine Küche ohne Meterpreis planen.

    I.R. ist eine Meterpreisküche kein Schnäppchen sondern Augenwischerei. Die Verträge enthalten oftmals Klauseln, deren Bedeutung man erst nach dem Kauf erkennt. Z.B. kann man dann doch nicht aus dem ganzen Schranksortiment wählen oder Ecken in z.B. L- oder U-Küchen werden meterweise doppelt berechnet.
     
  5. kingofbigos

    kingofbigos Spezialist

    Seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Wien
    Nach Laufmetern kann man höchstens den Montageaufwand abschätzen.
     
  6. ChaosDad87

    ChaosDad87 Mitglied

    Seit:
    12. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Nach Laufmetern? Hammer, das ist grenzt doch irgendwie nach "abzocke"... würde ich nicht machen
     
  7. kochplatz

    kochplatz Mitglied

    Seit:
    6. Jan. 2016
    Beiträge:
    94
    Man kann es sich einfach machen. Die Küche, die man will, selber planen, Küchenhersteller, Küchenmodell, Spüle und Geräte selber aussuchen und dann zu den verschiedenen Küchenhändlern gehen und Angebote für genau diese Küche einholen.

    Wenn der Händler mit dem Meterküchen-Angebot für genau die selbe Küche billiger sein sollte als die anderen: warum nicht?

    Ich würde die Aktionen gar nicht beachten. Der Händler kann Aktionen haben, wie er will, am Ende entscheidet der Gesamtpreis für die Küche, die man haben will, im Vergleich zu anderen Angeboten für genau die selbe Küche.
     
  8. Uta

    Uta Mitglied

    Seit:
    21. Sep. 2016
    Beiträge:
    95
    Ich habe so eine Küche. Einzige Bedingung war, das man pro Seite nur einen Apothekerschrank nehmen darf. Wie man mir sagte, gab es diese Bedingung vorher nicht, was dazu führte, daß sich ein Apotheker mit dieser Aktion günstig seine Apotheke ausgestattet hat (der hat NUR Apothekerschränke genommen). Danach hat man diese Bedingung rein genommen. Ansonsten konnte ich bei den Schränken aus dem Vollen schöpfen. Hätte ich Platz gehabt, ich hätte einen 60er Hochschrank nehmen können mit so einem komischen Innenleben was herausfährt und der alleine schon über EUR 2000,- kostet und hätte trotzdem nur 950 EUR/Meter gezahlt.

    Aber es lohnt sich nicht für Jemanden der wenig Geld zur Verfügung hat, der kommt mit einfachen Schränken sicher günstiger davon. Wenn man aber ein wenig Luxus haben möchte und viel Auszüge, dann ist das ggf. interessant.

    Die Küche ist wohl nicht wirklich viel preiswerter geworden als bei einer normalen Planung wo auch immer Rabatte, und Preisnachlässe angeboten werden. Wir waren so frei und haben uns eine Küche in einer anderen Filiale des gleichen Möbelhauses planen lassen. Allerdings nicht mit diesen extrem teuren Geräten. Der Preis war vielleicht 800 EUR günstiger. Wenn man bedenkt, daß ich nun eine Küche habe, in der noch ein Apothekerschrank ist (die sind richtig teuer), dann denke ich, der Preis ist ok. Allerdings: wenn man so richtig tolle Schränke haben möchte und nicht auf den Preis achten, da ist das schon nicht schlecht.

    Wir haben aber nur 950 EUR/Laufmeter gezahlt, wobei die 1,30 Meter über dem Fenster ohne Oberschränke auch teilweise rausgerechnet wurde. Allerdings muß ich sagen, daß wir bei einem bekannten großen Möbelhaus diese Option wahrgenommen haben. Bei einem unbekannten Krauter hätte ich das nicht gemacht, aus Angst über's Ohr gehauen zu werden. Daß die nun ziemlichen Mist gebaut haben hinsichtlich Bestellung und Montage, das lag sicherlich nicht an der Berechnungsweise des Preises.

    Übrigens hätten wir weniger gezahlt, wenn wir statt Häcker Nolte genommen hätten. Ich hätte nicht gedacht, daß Nolte günstiger ist.

    Gruß Uta
     
  9. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    @Uta: in deinem Text sind einige Tipps drin, die wir hier anders sehen ;-).

    Apothekerschränke mögen teuer sein, sind aber deswegen trotzdem nicht unbedingt wünschenswert. Zu wenige Stauebenen, die man noch dazu nicht bis oben voll laden kann, weil die Sachen ja auch noch über die Reling gehoben weden müssen. Und für jedes Päckchen Backpulver bewegt man das komplette Gewicht.
    (Die Geschichte mit dem Apotheker, der seine Apotheke ausgestattet hat, klingt für mich übrigens nicht glaubhaft. Apothekerschränke dort haben viele einzelne niedrige Schubladen, den relativ kleinen Medikamentenschachteln angemessen. Noch dazu sind beim Küchenkauf üblicherweise bestimmte Schränke vorgeschrieben, die der Apotheker nicht wirklich nutzen kann: Spüle, Kühlschrank, Herdumbauschrank, GSP.)

    Der Preis von 2000€ für so einen Schrank gleicht sich zB durch den 60cm Geschirrspüler leicht aus, der küchenmöbeltechnisch nur aus einer Frontplatte besteht.
    Oder noch extremer: Ecken, die praktischerweise am besten "tot" bleiben, also aus einem kleinen Winkel vorne bestehen, aber in der Meterpreisküche mit 2x65cm berechnet werden. Denn auch Le Mans und Co sind nicht das Gelbe vom Ei was Raumausnutzung und Stauraummenge betrifft. Solche Eckschränke stehlen aber in den meisten Räumen wertvollen Platz für Unterschränke mit 3 oder 4 gut beladbaren Auszügen.

    Rabatte und Preisnachlässe machen eine Küche nicht günstiger. Sie wurden vorher draufgeschlagen (echte Prozente gibt's im Spirituosenladen). Faire Berechnung von Anfang an macht gleich einen günstigen Preis, und den gibt es eher selten in den großen, laut werbenden Möbelgeschäften, sondern beim kleinen, am besten inhabergeführten Geschäft.

    Quintessenz, wie hier auch schon oft geschrieben: Meterpreis ist selten besser als frei gerechnete Küche, im günstigen Fall in etwa gleich.
     
  10. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.507
    Dein Beispiel zeigt auch mal wieder, Uta, dass man besser in Inhabergeführte Läden gehen sollte. Die großen haben meiner Meinung nach oft Scheinselbständige "Aufbauer" ohne Ahnung.
    Kleine Läden können sich schlechte Montagen nicht leisten.
    Und Schränke zu kaufen die nur teuer aber nicht praktisch sind ist Quatsch. Die Küche sollte man möglichst ergonomisch planen. Es zählt nur was unten rechts letztlich steht. Ob man da vorher einen imaginären Rabatt draufgeschlagen hat ist nur um Leute zu ködern.
    Also wie empfohlen, Exakt gl Planung in mehreren Studios rechnen lassen dann auch mit dem Meteranbieter und gucken wer der günstigste ist, das muss aber nicht der beste sein

    In Apotheken stehen keine Apothekerschränke sondern nur spezielle Auszugschränke oder mittlerweile elektronisch gesteuerte Lager. Mein Schwiegervater besitzt div Apotheken und da stehen höchstens im Aufenthaltsraum Küchenmöbel.
     
  11. Snow

    Snow Spezialist

    Seit:
    30. Okt. 2010
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    78655 Dunningen
    Das ist nicht richtig, die großen können sich Murks auch nicht leisten.
    Übrigens, Obacht mit dem Begriff "Scheinselbstständigkeit" ganz dünnes Eis. ;-)
     
  12. kingofbigos

    kingofbigos Spezialist

    Seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Wien
    @Kücheplanlos

    Einspruch!

    Ich arbeite in einem Großfläche Möbelhaus. Hier gehört mal gesagt: Es nervt mich dass hier immer gesagt wird inhabergeführtes Studio und so. Als ob die einen gut und die anderen böse wären. Wir haben keine Typen, die auf Messen Kunden mit Meterpreisen keilen.

    Wir haben 12 Zweierteams Küchenmonteure und die sind jeden Tag im Einsatz. Das sind Mitarbeiter unserer Firma und keine scheinselbständigen Subunternehmer, mit jahrelanger Erfahrung. So eine Montage wie bei @Uta wäre uns nicht passiert.

    Grüße

    Rüdiger
     
  13. Uta

    Uta Mitglied

    Seit:
    21. Sep. 2016
    Beiträge:
    95
    Unterm Strich habt Ihr sicher Recht: das tut sich wohl nicht viel. Vielleicht wird man so sogar animiert sich eine teurere Küche zu kaufen. Ich denke aber nicht, daß ich diese Küche günstiger bekommen hätte wenn ich normal gekauft hätte, wie gesagt der Preis bei einer Filiale lag nur wenig unter meinem jetzigen Preis und da waren günstigere Neff-Geräte mit drin.

    Ich habe es mir halt gegönnt und weiß auch, daß Rabatte vorher aufgeschlagen werden. Ist ja nicht der erste Laden gewesen wo ich war. Auch bei 50% Rabatt kostete es immer fast gleich viel.

    Ich denke die nennen dem Kunden den Listenpreis, machen dann die Blockverrechnung und sind dann bei dem Preis den sie auch so hätten anbieten können.

    Ich hatte halt das gute Gefühl, aus dem Vollen schöpfen zu können und genau zu wissen was da preislich bei raus kommt. Der GS ist bei mir ja im Hochschrank mit drin, also habe ich die dann ja überlistet. *zwinker*

    Was den Apothekerschrank angeht habt Ihr sicherlich Recht, aber das bot sich bei mir einfach an weil da noch 30 cm Platz waren.

    Übrigens danke für den Hinweis, von der Warte habe ich das gar nicht betrachtet. Im Nachhinein muß ich aber sagen, daß ich es nur ein bißchen bereue, weil es eine Kaufentscheidung war, wodurch ich meinem Lieblingsmöbelhaus untreu geworden bin, was sich ja nun auch gerächt hat.

    Gruß Uta

    P.S.: habt Ihr mich deswegen markiert, weil ich anderer Meinung bin oder was bedeutet das? Bin ich jetzt gebrandmarkt?
     
  14. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.430
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Du hast gar nichts überlistet.
    Der Geschirrspüler steht in keinem Schrank.
    Du hast einen Unterbau mit Auszug, den GSP mit einer Front und dann der Backofenschrank.
    Desweiteren sind die schwarzen Kloben unterhalb des Backofenschrankes nur für den Transport und müssen entfernt werden.
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    Hä, wo bist Du denn markiert?
     
  16. Uta

    Uta Mitglied

    Seit:
    21. Sep. 2016
    Beiträge:
    95
    Keine Ahnung, ob das stimmte, das war nur die Begründung dafür, daß man pro Wand halt nur einen Apothekerschrank nehmen durfte. Wobei mir einer durchaus reicht. Ja, vielleicht auch ein bißchen Spielkram in gewisser Weise. Egal, nun habe ich ihn. Hatte vorher auch einen und kam damit gut klar. Und ja, die echten Apothekerschränke sehen heute irgendwie anders aus, das sind ja einzelne Schubladen.

    Die Ecken tot? Da bin ich eher ein Freund vom Karussel, da geht jedenfalls deutlich mehr rein als in einen Le Mans. In der vorherigen Küche hatte ich gerade mal einen 60er Auszug für meine Töpfe und Pfannen, das reichte nicht, da stand immer mindestens eine Pfanne und ein Topf auf dem Herd herum.

    Gruß Uta
     
  17. Uta

    Uta Mitglied

    Seit:
    21. Sep. 2016
    Beiträge:
    95
    Unter Hinweise stand, daß mich einige in diesem Thread markiert hätten. Und in meinem Küchen-Katastrophen-Thread auch. Da ich damit nichts anfangen kann, wollte ich wissen, was das bedeutet. Vielleicht stehe ich ja nun auf einer Beobachtungsliste weil ich eine andere Meinung habe? *grins*

    Gruß Uta

    P.S.: ich sehe gerade, daß Du mich in meinem Küchenthread auch markiert hast. Da kannst Du mir sicher sagen, was das bedeutet.
     
  18. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.302
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Also bei sinnvollen Küchenplanungen kann man auf das Gedöns von Apotheker, Karussell und auch LeMans sehr gut verzichten ohne das Töpfe oder Lebensmittel draußen stehen müssen. ;-)

    Ich habe einen Apotheker und würde nie wieder einen nehmen wenn es sich vermeiden lässt. Schau dich hier im Forum mal um bei Tote Ecke-Gute Ecke und Apotheker. Kann gerade nicht verlinken, aber man findet es auch so.

    LG
    Sabine
     
  19. Uta

    Uta Mitglied

    Seit:
    21. Sep. 2016
    Beiträge:
    95
    Das mit dem "überlistet" sollte ein Scherz sein. Danke an Bodybiene, ich schau mir das mal an. Aber nun habe ich ihn eh und die Ecken auch.
     
  20. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    Ich hab bei Dir nix markiert, ich seh auch keine Markierungen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Küchenfront - weiß oder kristallweiß Küchen-Ambiente Gestern um 22:10 Uhr
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 19:50 Uhr
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 15:19 Uhr
Küche im alten Bauernhaus Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:07 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:00 Uhr
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 22:36 Uhr
Empfehlung Küchenarmatur Vorfenstermontage Spülen und Zubehör Sonntag um 16:51 Uhr
Meterküche - kann man lfd. Meter reduzieren? Küchenkauf nach Meterpreis - Küchenstudios Samstag um 23:12 Uhr

Diese Seite empfehlen