Kompaktbackofen von Neff MW 5971 / warum so preiswert?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Radwegfahrer, 7. Juni 2009.

  1. Radwegfahrer

    Radwegfahrer Mitglied

    Seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    2

    Wie kann es sein, daß der eine Händler diesen Backofen für knapp 1300.- Euro anbietet und ein Onlinehändler für 400.-? Kosten diese Geräte mittlerweile wirklich so wenig? Kalkuliert nun der eine richtig knapp, oder hat der stationäre Händler wirklich versucht, sich eine goldene Nase zu verdienen?
     
  2. Björn

    Björn Mitglied

    Seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Niederkrüchten
    AW: Kompaktbackofen von Neff MW 5971 / warum so preiswert?

    hi der wollte sich dann eine goldene nase verdienen also so um die 500 € ist ok
     
  3. Radwegfahrer

    Radwegfahrer Mitglied

    Seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    AW: Kompaktbackofen von Neff MW 5971 / warum so preiswert?

    danke. Dann wird das Teil da gekauft.
     
  4. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Kompaktbackofen von Neff MW 5971 / warum so preiswert?

    So einfach kann man das nicht beurteilen, dazu fehlen noch ein paar Fakten.
    Normalerweise ist es bei deutschen Anbietern so, das Du ein Angebot auf der Grundlage der Verkaufspreislisten bekommst. Das sind in Deutschland jedoch sowohl bei den Küchteilen als auch dem Zubehör/Geräten häufig "Mondpreislisten" (also Preise jenseits jeder Realität. Das hat einfach damit zu tun, das der normale Einkäufer viel geiler auf Rabatte, denn auf den Endpreis ist). Ein solches Angebot endet dann häufig so, das der Katalogpreis 25.000,-€ ist, aber aus besonderem Anlaß -weil z.B. die Sonne aufgegangen ist, der Mond noch am Himmel steht oder irgend ein Wahnsinns-Hersteller-Rabatt eingeräumt wird, sich der tatsächliche Preis auf 5000,-€ reduziert (nee ist klaar...).
    Es kommt daher häufig vor, das der angegebene Preis für ein E-Gerät laut Liste bei 1300,-€ sein kann, aber der tatsächliche Preis innerhalb des Angebotes erheblich tiefer liegt.
    Daher zunächst meine Frage: waren die 1300,- Dein tatsächlicher Endpreis ?

    Grundsätzlich können Internethändler die Ware natürlich günstiger anbieten. Sie brauchen kein Ladenlokal, im Verhältnis viel weniger Personal, müssen kein Gerät als Muster vorhalten und die Beratung schenken Sie sich auch. Natürlich brauchen Sie das Gerät auch nicht auszupacken, einzubauen, eine Einweisung vorzunehmen und den Müll zu entsorgen. Sie schicken auch niemanden vorbei, weil der Kunde meint, der Kühlschrank würde komisch klingen und möchte, das sich das mal jemand vor Ort überprüft.
    In der Regel sind dies jedoch Arbeiten, die von einem Studio selbstverständlich erwartet werden.

    Fazit:
    Wenn der Händler tatsächlich 1300,-€ als Endpreis von Dir haben wollte, dann stimmt das mit der goldenen Nase. Ist jedoch der Endpreis Deiner Küche niedriger als die Summe der Einzelpreise (Rabatt/Blockverrechnung etc.), dann erfrag am Besten den tatsächlichen Gerätepreis und urteile anschließend, ob Dir die Mehrleistung das wert ist.

    Gatto1
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Minimale Höhe für Einbaugefrierschrank/Kompaktbackofen Teilaspekte zur Küchenplanung 15. Feb. 2016
Garraumgröße Kompaktbackofen Siemens und Bosch unterschiedlich? Einbaugeräte 8. Aug. 2015
Kompaktbackofen über Kühlschrank? Einbaugeräte 23. Okt. 2014
Samsung Kompaktbackofen mit Mikrowelle Einbaugeräte 9. Juli 2014
Kompaktbackofen mit Mikrowelle Einbaugeräte 8. Juni 2014
Kompaktbackofen Einbaugeräte 2. Mai 2011
Mikrowellen-Kompaktbackofen Einbaugeräte 30. Nov. 2010
Mein Kompaktbackofen HB86P570 mit Pyrolyse Einbaugeräte 16. Juli 2009

Diese Seite empfehlen