Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

Beiträge
14
Hallo Zusammen!

Eigenlich waren wir mit unserer Küchenplanung soweit durch.

Nun bin ich aber durch Zufall auf etwas gestoßen, was mich noch mal grübeln läst.

Für unsere neue Küche ist bislang ein 90er Induktionskochfeld von AEG (HK 955420) geplant (Sorry verlinken klappt heut mit AEG nicht).

Nun habe ich gelesen, dass die Variozonen bei AEG keine richtigen Veriozonen sind, sondern ledigleich zwei Kreise und dass man ggf. in der Mitte, zwischen den beiden Kreisen gar keine Induktion hat. Stimmt das?

Alternative wäre

Simens
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Was meint Ihr? Sollten wir auf die Siemens umschwenken? Ich nehme an, dass diese auch teuerer ist.

Danke für Eure Antworten!

Gruß Chico
 
AW: Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

Hallo Chico,

ja, das stimmt. Zumindestens hat man es nicht auf der ganzen Breite.
Stelle Dir einfach zwei Kreise vor, die unmittelbar nebeneinander liegen.


Nimm das Siemens. Die Variozonen machen Spaß und auf der großen Zone in der Mitte kannst Du bequem mit größerem Kochgeschirr kochen/braten.

Preislich liegen beide im Web um die 1100,-

VG EVA
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
523
AW: Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

Im Dezember kann ich mit Erfahrungen dienen, wir entschiedenen uns auch für dieses Siemenskochfeld. Überzeugte mich mehr als AEG, von denen wir die Öfen haben.

- - - Aktualisiert - - -

Im Dezember kann ich mit Erfahrungen dienen, wir entschiedenen uns auch für dieses Siemenskochfeld. Überzeugte mich mehr als AEG, von denen wir die Öfen haben.
 
Beiträge
495
Wohnort
Rheinhessen
AW: Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

Hallo!

Ich verweise einfach mal auf diesen Fred: https://www.kuechen-forum.de/forum/...iele-kochfelder-ab-januar-2013-bedienung.html.

Interessant finde ich das neue
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
mit seinen 5 Kochstellen hat es rechts eine Flexinduktion.

Ich habe das o. g. Siemens und das Miele 6383 beim Wasserkochen erlebt. Obwohl sich die Anschlußwerte der beiden Kochfelder nur um 300 Watt unterscheiden, ist das Ankochen mit dem Miele um einiges schneller.

Ehrlicherweise muß man aber sagen, daß das Miele auch fast das doppelte kostet.

Eine Alternative wäre evtl. noch das Neff T45T97X0. Das Twistpad funktioniert echt prima. Preislich ist das Neff-Kochfeld auch interessant.

Grüße
Michel
 
Beiträge
495
Wohnort
Rheinhessen
AW: Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

Also die Töpfe waren gleich groß, aber unterschiedliche Fabrikate.
Die *kfb*in meinte aber, sie würde ihr Teewasser immer auf dem Miele-Kochfeld kochen, da das viel schneller wäre. Da sie bestimmt nicht immer mit dem "besseren" Topf kocht, glaube ich schon, daß es auch am Kochfeld liegt.

Aber es ist natürlich richtig: Einen nach wissenschaftlichen Regeln durchgeführten Vergleichsversuch habe ich nicht durchgeführt ;-).
Wenn ich wieder in dem Küchenstudio bin, werde ich mit gleichem Topf und gleicher Wassermenge den Versuch wiederholen!


Schlaft gut. Ich geh jetzt in die Heia.
Michel
 
Zuletzt bearbeitet:

Tara

Premium
Beiträge
3.260
Wohnort
Am schönsten Ort der Welt
AW: Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

ich weiß den Thread nicht mehr, aber wir hatten mal die Zeiten mit meinem no Name 60er Induktionskochfeld (mit Stoppuhr)
und einem Induktionskochfeld mit Booster Funktion verglichen...

das nahm sich nix......

Wenn schon vergleichen, dann gleiche Wassermenge, selber Topf und gleiche Kochstellengröße....
 
AW: Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

Hallo,

letztendlich ist es doch auch vollkommen egal ob Wasser ein paar Sekunden früher oder später kocht.
Der Hauptvorteil der Induktion ist die feine Regulierbarkeit und die damit gepaarte schnelle Reaktion.

Da dürften sich Miele und Siemens nicht großartig unterscheiden.

Wenn man größere Teile wie Bräter oder Bratreinen benutzen will, finde ich die vier ovalen Spulen besser als zwei runde.
Aber das ist meckern auf hohem Niveau.

Ich habe auch schon einen Bräter auf zwei runden 18er Zonen, die einen gewissen Abstand hatten, benutzt. Wenn man schmort macht es nichts aus. Beim Braten muß man halt ab und zu mal das Bratgut bewegen. Gußeisen ist dafür am besten geeignet.

Beim Siemens sehe ich auch den Vorteil der großen runden Zone. Darauf kann man Teile benutzen für die das Miele nicht geignet wäre.

VG EVA
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.074
AW: Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

So, wie Eva es beschreibt, mache ich es auf meinem "kleinen" 60er Kochfeld auch. Großer Bräter über 2 x 18er Kochstellen gestellt. Und ja, beim Anbraten muss man dann etwas auf die Mitte achten, schmoren ist überhaupt kein Problem.
 
Beiträge
170
Wohnort
Nideggen
AW: Hilfe bei 90er Induktionskochfeld

Hallo,
ich besitze dieses kochfeld von Siemens seid Mai diesen Jahres und bin begeistert *2daumenhoch*

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Die beiden Flexzonen sind super und im allgemeinen ist die Bedienung super!
Mich hat dieses Twistpad nicht überzeugt von Neff - aber die Geschmäcker sind ja verschieden.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben