günstige vs teuere Geräte

dgf89

Mitglied
Beiträge
1
Hallo,

Wir wollen demnächst bauen und überlegen, was für eine Küche und vor allem welche Küchengeräte wir einbauen.

Ich habe schon öfter gelesen, dass man sich auf seine Erfahrung verlassen soll.

In Mietwohnungen hatte ich schon sowohl Ignis als auch Neff Geräte. Direkt habe ich keine Unterschiede gemerkt.

Wie groß sind die Unterschiede zwischen Geräten von Neff, AEG, Bosch-Siemens, etc. und Beko, Ignis, Progress etc. wirklich?

Im Haus sollten die Geräte ja auch möglichst lange funktionieren, da man ja wahrscheinlich den Rest seines Lebens dort wohnt.

Gibt es Marken von denen ihr abraten würdet? Gibt es günstige Marken, die qualitativ mit den "großen" mithalten können? Oder unterscheiden sich die Marken garnicht so sehr?
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: günstige vs teuere Geräte

Wir haben uns für die Mittelklasse entschieden... da liegt man mit Neff, Siemens, Bosch ganz gut.

Nur beim Kühlschrank und der Spülmaschine wählten wir Miele.

Ansonsten ist das so eine schwierige und generell gestellte Frage, auf die es keine allgemein gültige Antwort gibt, nach meiner Meinung.
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: günstige vs teuere Geräte

Du kannst davon ausgehen, dass je teurer eine Marke ist, umso grösser ist der Komfort, den Dir die Geräte bieten.

Komfort: Putzfreundlichkeit (bei Miele PerfectClean-Beschichtung, Pyrolyse)
gute & gleichmässige Temperaturverteilung, sowie Gradgenauigkeit der Regelung (elektronisch gesteuerte BO sind Gradgenauer mit weniger Schwankungen, als mechanisch geregelte). Die Temperaturverteilung ist vorallem beim Backen (Plätzchen, Blechkuchen etc.) wichtig, die Gradgenauigkeit spielt bei Niedertemperaturgaren und empfindlichen Dingen (Fisch, Flan etc.) eine Rolle.

Unsere Vorfahren konnten auch mit einem Holzherd gut kochen ;-) mit den entsprechenden Techniken und Aufwand geht alles - der heutige Komfort will aber bezahlt sein.
 

MM187

Mitglied
Beiträge
10
AW: günstige vs teuere Geräte

Der Unterschied liegt in der Regel in den Funktionen. Auch von Bosch, Siemens (beides das selbe) gibt es Geräte in der Einsteigerklasse. Bieten halt die Standardfunktionen und mehr nicht.
 

Sebastian89

Mitglied
Beiträge
5
AW: günstige vs teuere Geräte

Vanessa,
Da gebe ich dir Recht.
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
bieten oft einen ganz anderen Komfort als Geräte von Billigherstellern. Dazu kommen noch Dinge wie Kundendienst, Ersatzteile etc. welche man bei Billigherstellen oft nicht bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.450
Wohnort
Schorndorf
AW: günstige vs teuere Geräte

und ich bin NEFF -Fan, ansonsten aber eher Gerätelaie.
Hier meine Meinung:
Circotherm und Circosteam sind Luftführungssysteme, die sonst keiner hat.
Selbst bei offener Gerätetür entweicht kaum Wärme.
Die dadurch nicht so ganz hoch notwendig werdenden Themperaturen brauchen keine Pyrolyse. Mich wundert dieser Pyrolyse-Hype überhaupt. Da traut man sich wegen der Nitrosamine und Kollegen kaum mehr auf Holzkohle zu grillen, und erzeugt sich dann das Gift beim Backofenputzen.

Hier mal ein paar
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
auf Neff.de zum Thema Circotherm und hier zu den Dampfgarern

Bestechend finde ich dass Neff teilweise geräteintern einen 250ML Extra-Wasserspeicher hat, so dass man den Garprozess nicht beim Wassernachfüllen unterbrechen muss. Ich habe jetzt nicht nachgeschaut, aber da hats glaub auch welche mit externer Dampferzeugung.

Samy ist von dem was er vorgeführt bekommt begeistert. Manchmal finde ich es schade, dass NEFF seine Kompetenz speziell bei Backöfen nicht etwas mehr publiziert.
Ich finde, Neff braucht sich vor Miele auf keinen Fall zu verstecken.
In keiner Hinsicht.

Samy
Man darf übrigens nicht auf die Mär reinfallen, dass alle BSH Geräte baugleich wären.
NEFF -Eigenheiten speziell bei Backöfen hat nur NEFF.
 
Wolfgang 01

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.208
Wohnort
Lipperland
AW: günstige vs teuere Geräte

:rolleyes:
wenn ich mit Heißluft arbeite, benötige ich immer geringere Temperaturen. Da hat Neff das Rad bestimmt nicht neu erfunden...

Ich schwöre ja auf Juno. Demnächst Electrolux.

Und ich finde, die brauchen sich auch hinter keinem Neff, Miele, Bosch etc. verstecken.
 
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.450
Wohnort
Schorndorf
AW: günstige vs teuere Geräte

Gratulation zur 1400 Wolferl;-).
Natürliche spielen BSH, Elektrolux und Kollegen alle in einer Liga.
Ich bleibe aber bei der besonderen Kompetenz von NEFF in Sachen Öfen.
"Wer hat´s erfunden ??" Eben... NEFF
Samy
 
Wolfgang 01

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.208
Wohnort
Lipperland
AW: günstige vs teuere Geräte

Danke Samy,

ich denke auch das die alle in einer Liga spielen.

Und, im Preiseinstieg, sind alle ebenfalls gleich besch....eiden.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.745
Wohnort
München
AW: günstige vs teuere Geräte

Mich wundert dieser Pyrolyse-Hype überhaupt. Da traut man sich wegen der Nitrosamine und Kollegen kaum mehr auf Holzkohle zu grillen, und erzeugt sich dann das Gift beim Backofenputzen..
Das Zeug, was nach der Pyrolyse übrig ist, essen wir aber normalerweise nicht.;-)
 
Bodybiene

Bodybiene

Premium
Beiträge
5.724
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
AW: günstige vs teuere Geräte

Man muß sich halt fragen ob man etwas unbedingt braucht, oder aber auch drauf verzichten kann. Nach meiner letzten Putzorgie denke ich ernsthaft über Pyrolyse nach.

LG
Sabine
 
Zuletzt bearbeitet:
Tara

Tara

Premium
Beiträge
3.260
Wohnort
Am schönsten Ort der Welt
AW: günstige vs teuere Geräte

Samy, du atmest mit jeder Zigarette Nitrosamine ein,
und bei jedem Auflauf mit Wurst und der mit Käse überbacken ist, isst du die auch noch mit....:rolleyes:

will das Thema sicherlich nicht runterspielen....aber man kann auch aus einer Mücke nen Elefanten machen

und beim Rauchen interessiert es komischerweise niemanden mehr....:rolleyes:
 
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.450
Wohnort
Schorndorf
AW: günstige vs teuere Geräte

und ich werde das Thema nicht aufblasen Tara, ganz sicher werden niemals irgendwelche Grenzwerte auch nur annähernd erreicht, aber man darf ja mal laut drüber nachdenken... erst recht wenn man raucht wie ich;-)
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: günstige vs teuere Geräte

Da denke ich aber auch, dass die Ladung Chicken Wings, die ich auch mittels Grill vor der Pyrolyse produziere und dann verzehre schädlicher ist, als jedes Ministäubchen nach der Pyrolyse, das ich vielleicht nicht korrekt auswische.
 
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.450
Wohnort
Schorndorf
AW: günstige vs teuere Geräte

wenn ich die verschiedenen Äusserungen im Forum richtig interpretiere, benutzt eh kaum jemand seine Pyrolyse mehr als alle Jubeljahre. Also ist´s auch egal;-).

Mich wunderts halt, dass ausgerechnet dieses Feature so oft kaufentscheidend ist.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
AW: günstige vs teuere Geräte

Die Pyrolyse wird ja auch nur benutzt, wenn der BO richtig schmutzig ist. Es ist nicht erforderlich sie nach jedem Brutzteln auzuschmeißen. Je nach Intensität der BO-Nutzung kann es durchaus reichen die Pyrolyse nur alle halbe Jahre laufen zu lassen.
 

Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner