Flächenbündiger Einbau bei Schichtstoff

Majuni

Majuni

Mitglied
Beiträge
293
Hallo ihr Lieben,

nachdem ich mit einer Mera von systemceram liebäugel, würde ich gerne wissen, welche Einbauart ihr empfehlt?

Mein Küchenmöbelhersteller ist Schüller . Weiß jemand, ob die auch flächenbündig in Schichtstoff einbauen? Und ob der Kleber hält, usw. ? Wäre halt sehr praktisch, wenn man überall nur reinwischen müßte... Spüle / MUPL ... ;D

Dankeschön für eure Rückmeldungen *top*

Achja, und wer hat schon systemceram und kann etwas zu den Farben sagen? Mir wurde nichts helles empfohlen, da diese Spüle (kein systemceram) Einfärbungen von Kaffee, Rote Beete etc. bekam. Tritt dieses Problem bei systemceram auch auf?
 
kloni

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Wenn eine Kalkschicht auf der Spüle ist können dir diese Einfärbungen mit allen Materialien passieren, normalerweise ist nach der Entfernung der Kalkschicht davon nix mehr zu sehen.
Sonst kenn ich mich leider damit nicht aus. Da wissen andere besser bescheid.
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.519
Wohnort
Ruhrgebiet
Als KFB würde ich in deine angedachte APL-Anlage mit diversen/Ecken/Übertiefen usw
keine flächenbündige Spüle einsetzen wollen.Jedwege Reklamation (egal wer Schuld hat)verursacht einen Riesenaufwand,weil immer die komplette Anlage ausgetauscht werden muss.
Nimm eine Auflagespüle vom genannten Hersteller,dein KFB hat auch die entsprechenden Farbmuster.
LG Bibbi
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
Die Mera 50 gibt es nur als Unterbauspüle. Als Auflagespüle könntest Du z.B. die Mera 46 nehmen.
 
Mela

Mela

Premium
Beiträge
7.670
Mein KFB hat vehemt von einem flächenbündigen Einbau in Schichtstoffarbeitsplatten abgeraten.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.231
Wohnort
Barsinghausen
Ein unterbündiger Spüleneinbau in Schichtstoff ist zuverlässig möglich, allerdings nicht bei schweren Keramikbecken. Da kommt der Schichtstoff an seine Belastungsgrenze.
 
Majuni

Majuni

Mitglied
Beiträge
293
Gehe ich richtig in der Annahme, dass Systemceram kein schweres Keramikbecken ist?
Ich hätte halt gern ein Mera 60 mit Armatur gedreht eingebaut und ein Mera 50 gedreht daneben (für Backbleche & als Abtropffläche)
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
@Majuni ... für deine Zwecke halte ich eigentlich eine Aufteilung wie dieses Becken:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

für praktischer. Hauptbecken groß und gut erreichbar, kleineres Becken zum Abtropfen etc. rechts über der toten Ecke.
Zwar keine Keramik, aber dafür mit flachem Rand möglich als Einbauspüle.

Dazu bräuchtest du aber den von mir beschriebenen Spüleneckschrank.

Wenn ein Schreiner daran geht, könnte ich mir das so vorstellen, dass der Spüleneckschrank dann in 3-Rasterhöhe auf 50 cm Breite eine Seitenwand hat und der Raum dadrüber offen ist und mit einer Drehtür verschlossen wird. Die kann den Griff ja dann auch mittig haben. Ein Schreiner sollte das hinbekommen.

Das große Mera 50 über der toten Ecke halte ich für eher unpraktisch. Und generell würde ich da eher eine Kombination von Mera 46 und 57 für sinnvoll erachten. Wobei das unpraktische da ja auch ist, dass Abstand zwischen den beiden Becken sein wird, da die ja eine Auflage/Anbringungsfläche benötigen.
 
bibbi

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.519
Wohnort
Ruhrgebiet
Ausser in Granit oder Kompositarbeitsplatten wird dir kein vernünftiger KFB empfehlen 2 Einzelbecken nebeneinander einzubauen.Und schon gar nicht flächenbündig oder unterbündig.
Mera 60 gedreht ? +Mera 50 ?,das sind ja schon 3 Becken.Halte ich weder für optisch schön,noch für praktisch.Du hast doch eine Spülmaschine.Abgesehen davon ,ist das eine fürchterliche Rohrfabrik unten im Spülenschrank.
Dann nimm lieber eine Mera Double und lass die Abtropfe nach rechts in die Ecke laufen.Drunter sollte dann ein Spüleneckschrank mit Drehtür geplant werden.
LG Bibbi
 
Majuni

Majuni

Mitglied
Beiträge
293
Ich weiche meine Backbleche einfach gern mal ein. Darum mag ich noch ein grosses Zusatzbecken. Und im kleinen Mera 60er lägen meine Spülbürsten und so....
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Ich bin ja eigentlich wirklich Keramikfan, aber ich finde die Einteilung von dem Blanco-Becken einfach ideal. Daher verlinke ich es gerne.
 
jemo_kuechen

jemo_kuechen

Spezialist
Beiträge
2.719
Wohnort
50126 BERGHEIM
Frag mal deinen Kfb, ob er mit Lechner zusammenarbeitet. Diese setzen ihre Spülen unter das Laminat und geben dir auch die Garantie für die Dichtigkeit.
Unter anderem führen Sie Spülen von Blanco, V+B und Systemceram.
 
kloni

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Das ganze soll aber in eine Ecke verplant werden und da da eben Plattenstöße sind eher nicht so prickelnd.
 
Majuni

Majuni

Mitglied
Beiträge
293
Ich dachte, die Platte unterm Dachfenster wird in einem Stück geliefert. Und da sollten die 2 Löcher rein. Werden APL in die Ecke schräg geschnitten?

Ich bekomme eine Meterpreisküche von Schüller. Darum wird die APL auch von Schüller sein.
 
RedKing

RedKing

Premium
Beiträge
296
Wohnort
NRW
Hallo Majuni,

ich bin bei Dir und bei bibbi. Das eine sagt das Herz (flächenbündig), das andere sagt der Verstand.

Flächenbündig würde ich immer nur bei Granit nutzen. Auch wenn es in den ertsen Jahren gut aussieht, es wird mit der Zeit unansehnlich, muß neu "einsilikoniert" werden und birgt eben die aufquellgefahr über die Jahre.

Ich hab auch nicht alles mit dem Verstand geplant *2daumenhoch*, aber aus der Erfahrung und dem Beobachten heraus würde ich es nicht machen (hab ich ja auch nicht ;-)).

Mach einen Mittelweg und lass den Bauch entscheiden ;-)

VG
Jens
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.744
Wohnort
München
Nein, Majuni, die Platten werden üblicherweise so verbunden:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dein Spülenausschnitt geht dann nicht über eine Verbindung, aber die Nahtstelle würde parallel zur Spülenkante sehr nah an der Spüle laufen, wo doch immer wieder mit Wasser zu rechnen ist.

Deine Arbeitsplatte wird eher nicht über die ganze Raumbreite laufen, da sie dann ja nicht im Raum bewegt werden kann: kaum ein bißchen schräg gehalten, schon ist sie länger als der Raum, und schräg lässt sich kaum vermeiden, da die Platte ja erstmal durch die Tür muss.
Bei einem U wird also zB der linke Schenkel bis in die Ecke durchlaufen, dann der "Boden" von dem U durchlaufen und dann der rechte Schenkel angesetzt.
 

Mitglieder online

  • Larnak
  • moebelprofis
  • Angelika95
  • Michael
  • soulreafer
  • regin
  • Rebecca83
  • Bodybiene
  • Schuldenuhr

Neff Spezial

Blum Zonenplaner