Dunstabzugshaube für Einbauküche gesucht. Ersuche Beratung.

Kristian91

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
14
Dann wirst du wohl in eine Berbelhaube investieren müssen.
Puh, warum genau muss es denn eine Berbelhaube sein? Mehr als 500€ wollte ich definitiv nicht ausgeben, dafür hatte ich bereits viel zu viele Ausgaben und für eine Abzugshaube 1000-2000€ ist schon krass.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.476
Alternative ... ein Jahr warten, wieder Kapital ansparen und dann richtig investieren.
 

memeqri

Also mal zusammengefasst:
Du suchst eine Umluft-Haube, die besonders gut Gerüche entfernt und sie sollte nicht zu viel Geld kosten. Am besten in irgendeiner Weise kopffrei.

Die Top Lösung wäre für dich wohl eine Deckenhaube (wie etwa Bosch DRR16AQ20), die sehr leise ist und für dich regelmäßig über Intervalllüftung recht leise die Luft von Gerüchen befreit. Allerdings kostet die an die 2000€ und ist wohl raus.

Dann gäbe es noch normale Kopffreihauben (Schrägessen). Ohne Intervalllüftung wirst du die in guter Qualität auch für knapp 500€ am Markt bekommen (z.B. Neff D65IEE1S0).
ABER: Du benötigst dann noch einen guten Umluftfilter dafür. Und da du sehr empfindlich auf Gerüche reagierst und die Haube dadurch sehr häufig und lange laufen wird, solltest du auch in einen sehr guten Filter investieren, der bei dem Modell mit weiteren rund 500€ zu Buche schlägt (Umluftset Neff).

Andere Modelle von anderen Herstellern werden ähnlich viel kosten.
 

Kristian91

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
14
Danke für die Antworten. :-)
Alternative ... ein Jahr warten, wieder Kapital ansparen und dann richtig investieren.
Ich würde es allgemein gerne vermeiden so viel Geld für eine Haube zu investieren. :-) Hifi, Tv, Gitarre+zubehöre, computer und so weiter... irgendwo muss man dann auf die Bremse drücken und für mich dann eher bei der Küche als bei meinen Hobbies/Interessen.
Also mal zusammengefasst:
Du suchst eine Umluft-Haube, die besonders gut Gerüche entfernt und sie sollte nicht zu viel Geld kosten. Am besten in irgendeiner Weise kopffrei.

Die Top Lösung wäre für dich wohl eine Deckenhaube (wie etwa Bosch DRR16AQ20), die sehr leise ist und für dich regelmäßig über Intervalllüftung recht leise die Luft von Gerüchen befreit. Allerdings kostet die an die 2000€ und ist wohl raus.

Dann gäbe es noch normale Kopffreihauben (Schrägessen). Ohne Intervalllüftung wirst du die in guter Qualität auch für knapp 500€ am Markt bekommen (z.B. Neff D65IEE1S0).
ABER: Du benötigst dann noch einen guten Umluftfilter dafür. Und da du sehr empfindlich auf Gerüche reagierst und die Haube dadurch sehr häufig und lange laufen wird, solltest du auch in einen sehr guten Filter investieren, der bei dem Modell mit weiteren rund 500€ zu Buche schlägt (Umluftset Neff).

Andere Modelle von anderen Herstellern werden ähnlich viel kosten.
DIe von Bosch ist definitiv zu teuer. X) Es geht mir übrigens nicht direkt um die Gerüche. Wenn ich z.B. Reis koche, dann habe ich ja absolut kein problem damit wenn es danach eine Weile riecht, ganz im Gegenteil, das finde ich sogar angenehm. :-) Beim Reis Kochen entsteht ja nichts das mir unwohlsein bereiten könnte, was für die Gesundheit schädlich ist. Beim Braten von Fleisch/Fett ist das dann halt was anderes. Diese "Abgase"(oder wie man sie am besten nennt) vom Backofen, die sollen halt möglichst gut abgezogen/gefiltert werden, damit ich sie nicht in meinem ganzen Raum habe und einatme. 500€ Filter, auch ne krasse Sache. :-) Inwiefern unterscheiden sich denn Solche Abzugshauben in der Qualität? Was macht eine wertigere besser als eine weniger wertigere? Z.b. habe ich einfach bei Ottot geschaut und habe mir dann z.B. diese hauben hier abgespeichert. Klarstein Dunstabzugshaube 600 m³/h Ambientelicht Glasfront »Alina« online kaufen | OTTO

vonReiter Kopffreihaube VRKFD 60222, 4 Gebläsestufen online kaufen | OTTO

Was macht da z.B. die Neff abzugshaube besser?

liebe Grüße
 

memeqri

Schau am besten Mal auf das Label: Dort steht die Fettfiltereffizienz und auch die Lautstärke des Geräts. Dort findet sich meistens schon ein Unterschied zwischen niedrigem und hohem Preis.
Außerdem lohnt sich häufig ein Blick auf das Fördervolumen. Bei günstigen Geräten ist da meist nur sehr wenig "Durchzug" :-)
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Hilft eine DAH bei Abgasen aus dem Backofen? Kopfschmerzen von Backofenausdünstungen ist doch nicht normal...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.590
Wohnort
Ruhrgebiet
Man sollte auf das tatsächliche Umluftvolumen achten, die Angabe vom Abluftwert nützt hier nicht.
Dann die Qualität und Dichte der Fettfilter.MAterial Metall ? OdEdelstahl?
Spülmaschinenfest oder nur geeignet ?
Wie lange ist die Standzeit des Aktivkohlefilters ? Das kann von 2-3 Monaten bis zu über ein Jahr sein.Und kann erhebliche Kosten verursachen.
Ist das eigentlich ein Elektro oder ein Gasbackofen .
 

Phlox

Mitglied
Beiträge
289
Klar muss man irgendwo sparen und priorisieren. Wenn es aber ums Wohlsein geht, läge bei mir die Prio dort. Ggf. falls du es nicht schon gemacht hast, auch nochmal ärztlich prüfen lassen. Ich bin auch anfällig für Kopfschmerzen, aber sowas kenne ich nicht
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.512
Die Gerüche und Gase, die AUS DEM BACKOFEN kommen, werden wohl niemeals durch eine oben hängende Haube richtig eleminiert werden.

Beid derart Empfundlichkeit, wäre eine Backofen mit Katalyse wohl noche eine gute Investition.

Alternativ kann ich auch noch zu einem separaten Luftreiniger raten.
Da gibt es von günstig bis teuer fast Alles.
Hier würde ich ich auf einen HEPA Filter min. ab 13 ...besser 14-15 , Ionentauscher , und wer noch Viren filtern möchte auch noch zu UV raten.
 

memeqri

Eine Haube kann das schon leisten, wenn sie wie ein Luftreiniger betrieben wird. Soll heißen: Sie muss regelmäßig laufen, nicht nur wenn man kocht. Deshalb mein Vorschlag eine Haube mit Intervalllüftung zu nutzen, die regelmäßig die Luft im Raum umwälzt und durch die Filter zieht.
 

Kristian91

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
14
Danke erstmal für die Antworten. :-)
Schau am besten Mal auf das Label: Dort steht die Fettfiltereffizienz und auch die Lautstärke des Geräts. Dort findet sich meistens schon ein Unterschied zwischen niedrigem und hohem Preis.
Außerdem lohnt sich häufig ein Blick auf das Fördervolumen. Bei günstigen Geräten ist da meist nur sehr wenig "Durchzug" :-)
Werde ich machen, danke sehr. :-)
Hilft eine DAH bei Abgasen aus dem Backofen? Kopfschmerzen von Backofenausdünstungen ist doch nicht normal...
Bereitest du denn im Backofen nie fettigeres Essen zu? Vorallem wenn im backofen selbst noch etwas Fett von der letzten Zubereitung klebt und man es nicht gut genug abgewischt hat, entwickelt sich ja sichtbarer Rauch beim öffnen der Backofentür und etwas davon scheint eben bereits vor dem öffnen der Tür herauzukommen. Das muss nicht direkt zu Kopfschmerzen führe, gesund ist es aber sicherlich nicht wenn der Rauch ungefiltert überall im Raum herumschwirrt und man das dann einatmet. Wenn ich mich dann paar Minuten in dem Raum aufhalte und das Fenster nicht weit geöffnet habe, dann merke ich schon sehr wie sich meine Wahrnehmung verändert etc.
Deshalb meine Frage nach der Backofenart .
Ich habe den elektro einbauherd+herd siemens he213abs0
Die Gerüche und Gase, die AUS DEM BACKOFEN kommen, werden wohl niemeals durch eine oben hängende Haube richtig eleminiert werden.

Beid derart Empfundlichkeit, wäre eine Backofen mit Katalyse wohl noche eine gute Investition.

Alternativ kann ich auch noch zu einem separaten Luftreiniger raten.
Da gibt es von günstig bis teuer fast Alles.
Hier würde ich ich auf einen HEPA Filter min. ab 13 ...besser 14-15 , Ionentauscher , und wer noch Viren filtern möchte auch noch zu UV raten.
Danke für den Tipp.
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Nein, mein Backofen hat noch nie gequalmt. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie ich ihn dazu bringe. Bei welchen Gerichten spritzt es denn? Vielleicht einen Deckel benutzen und/oder öfter sauber machen?
 
Beiträge
1.698
Hmm, vielleicht wäre dann tatsächlich ein Backofen mit Katalysator und ggf. Pyrolyse um hin und wieder das ganze Fettdreckzeugs entfernen zu können, für dich besser geeignet. Aber die liegen in einem anderen Preissegment.

Ich kenne aber auch keinen offensichtlichen Qualm aus dem Backofen.

Bei mir sind hin und wieder bei Pizza z. B. kleine Spritzerchen an den Wänden oder bei Hähnchen.
 

Kristian91

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
14
Nein, mein Backofen hat noch nie gequalmt. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie ich ihn dazu bringe. Bei welchen Gerichten spritzt es denn? Vielleicht einen Deckel benutzen und/oder öfter sauber machen?
Ich mache im Backofen momentan eigentlich nur Rind und lamm. Das ausgelaufene Fett ist wohl das Hauptproblem. Das spritzt dann ein bisschen und erhitzt sich auf die Temperatur, auf welche der Backofen eingestellt wurde.

Bei meinem alten Backofen war das übrigens nicht anders mit dem Rauch. Scheinbar ist dein Backofen immer absolut sauber? :-) Ich denke allerdings, dass selbst wenn der Backofen komplett sauber ist sich Rauch bilden kann.
Hmm, vielleicht wäre dann tatsächlich ein Backofen mit Katalysator und ggf. Pyrolyse um hin und wieder das ganze Fettdreckzeugs entfernen zu können, für dich besser geeignet. Aber die liegen in einem anderen Preissegment.

Ich kenne aber auch keinen offensichtlichen Qualm aus dem Backofen.

Bei mir sind hin und wieder bei Pizza z. B. kleine Spritzerchen an den Wänden oder bei Hähnchen.
Pyrolyse wäre sicherlich ne gute Sache, aber das war mir einfach zu teuer. :-)
 
Beiträge
1.698
Ich kann das schon verstehen wenn du sagst es soll nicht so teuer sein bei der Küche. Irgendwo muss man Abstriche machen. Aber wenn die Anforderungen so hoch sind wie bei dir, dann wirst du in den sauren Apfel beißen müssen und entweder mit den Dämpfen leben oder aber investieren. Grade bei Dunstabzugshauben und Geruchsfilterung bei Backöfen stehen der Preis und die Leistung in direktem Zusammenhang.

Wenn du jetzt eine Haube unter 500 Euro kaufst (auch knapp drüber ist das noch so) wirst du enttäuscht werden. Die können das einfach nicht so gut und entsprechen oft eher einer lauten Kochstellenbeleuchtung als einer Absaugung.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.533
Insb. wenn sich wirklich Acrolein bildet, das wäre ganz besonders schlimm. Ich glaube, hier war Acrylamid gemeint. Zwar krebserregend aber nicht so giftig wie Acrolein.

Ich, und ich meine es ernst und ohne Ironie, nutze für „spritzige“ Gerichte gerne geschlossene Bräter (günstig, praktisch, pflegeleicht und sehr flexibel sind die aus Pyrex-Glas, die kannst Du vom Kühlschrank in den Backofen geben, in die Mikrowelle tun, in den GSP abwaschen) auch sehr gerne ein Römertopf, das ist aber etwas aufwendiger, weil der Topf vorher gewässert werden muss.
Auch eine Schale mit Wasser im Backofen kann helfen, der Braten wird saftiger und das Fett tropft im Wasser.

In meinem Freundeskreis gibt es Leute die auch im Winter Fleisch auf dem Grill (auf dem Balkon oder im Garten) zubereiten, dann bleibt der Qualm gleich draußen.

Mit solchen Tricks bleibt Dein Backofen länger sauber ohne viel Schrubben und Du brauchst auch keine sehr teuere Dunstabzugshaube.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben