Dicke der APL - bitte um Hilfe!

Iverness

Mitglied

Beiträge
49
Guten Morgen liebes Forum - meine schöne Wunschküche wird momentan verbaut.
Jedoch habe ich einen großen Kritikpunkt; daher wende ich mich an Euch.

Ich habe eine eine APL Kunststoff 13mm mit PP-Dickkante bestellt und geliefert wurde eine 18mm APL.

Die Spüle und das Kochfeld werden flächenbündig verbaut.

Nun meine Frage: darf mein Küchenstudio mir einfach eine andere wie bestellte APL einbauen?

Gibt es Probleme beim Kochfeld damit (Bora Professional Revolution 2.0) und Spüle Franke BXX 210-50 A

Danke vorab!
 

oliverwei

Mitglied

Beiträge
272
Wohnort
Offenbach
Sind denn die 13 mm im Auftrag klar spezifiziert?
Gab/gibt es Muster der Arbeitsplatte , von denen man auch auf die Dicke schließen kann?
Was sagt denn das Küchenstudio zu der Reklamation, was ist Grund für die Änderung?
 

Iverness

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Danke für die Rückmeldung! Auftrag und KV ist so spezifiziert. Nur bin ich die erste Kundin, die Resopal APL mit 13mm will und flächenbündiger Einbau. Und das geht tatsächlich nicht. Zuerst sagte der Küchen Bauer - ohne Garantie . Und ich, dass es mir egal sei, aber tatsächlich geht es nicht.

OK dumm gelaufen - nun habe ich die Wahl:

1) APL auf 13mm bestellen und flächenbündige Spüle und Aufsatz Bora Feld - geht gar nicht und Tepan Feld habe ich auch noch
2) APL auf 18mm lassen und alles flächenbündig - geht vom Design gar nicht....
3) neue APL mit anderem Material

Bei 3) was könnt Ihr empfehlen? Der Küchen Bauer meinte Silestone , Glas oder Keramik.

Meine Küche sieht in etwa so aus - nur komplett weiss, grifflos und 3cm Griffleiste. Und wollte da schon eine dünne APL......
 

Anhänge

  • gmunden-blanco-zeus-extreme-silestone-arbeitsplatten-gmunden-blanco-zeus-extreme.jpg
    gmunden-blanco-zeus-extreme-silestone-arbeitsplatten-gmunden-blanco-zeus-extreme.jpg
    45,5 KB · Aufrufe: 399

Iverness

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Resp. hier
 

Anhänge

  • csm_lechner_glas_arbeitsplatte_dekor_black-white_be2381859b.jpg
    csm_lechner_glas_arbeitsplatte_dekor_black-white_be2381859b.jpg
    27,6 KB · Aufrufe: 280

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
1.031
Wohnort
Wien
@Snow es würde mich nicht überraschen, wenn die bestellte AP nicht genau die Compact von Lechner ist.

Ich weiß nicht, ob ein Verkäufer/Händler/Dienstleister eine Gewährleistung für einen bestimmten Kundenwunsch ausschließen kann oder ob eine Vereinbarung gültig ist.

Ich würde sagen, nein, mache ich nicht, kann ich nicht gewährleisten, wir müssen es anders machen.

Ob es nun Quarz, Glas oder Keramik wird, ist eine rein ästhetische Frage würde ich sagen.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.708
Wohnort
München
Das Weiß des anderen Plattenmaterials muss halt zum Weiß der Fronten passen, was nicht so einfach ist wie es klingt.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.191
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
@kingofbigos Jetzt frag ich mich aber, wieso in den Compact Platten flächenbündig nicht möglich sein soll. So gesehen bei Blanko.
 

Iverness

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Eine Spüle kann durchaus mit dieser 12mm Lechner Kompakt Platte eingebaut werden (hängt aber auch von der Spüle ab). Nur das Kochfeld eben nicht. Die Gießharzbeschichtung beträgt alleine 6mm und dann ist der Rest zu wenig, um haften zu können und hitzebeständig zu sein.
Daher ginge nur Aufsatz.

Und daher suche ich nun ein anderes Material - damit das Kochfeld flächenbündig rein geht.
 

Iverness

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Wichtig wäre daher vielleicht von Euch ein Tipp - auch wie andere Materialien preislich einzuschätzen sind. Denn das Resopal gehört bestimmt zum günstigsten Material. Darum ging es mir aber damals nicht - das Design war perfekt und stimmig in der Ausstellung und so wollte ich es haben.

Also gerne her mit den Erfahrungen - Arktis weiss ist die Küche und die APL soll auch dieses 'eisige' weiss haben. Aber milchig/satiniertes Glas finde ich auch super!
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.922
Du hast sicher schon im Küchenstudio flächenbündig eingebaute Kochfelder gesehen, oder? Ich finde die notwendige Silikonfuge nicht ansprechend, und bestimmt nicht stylisch... auch deswegen bei mir (Granit) ein aufgesetzes Kochfeld.
 

Boschibär

Spezialist
Beiträge
618
Wohnort
Der echte Norden
Ist es denn nicht möglich, die Platte im Bereich des Kochfeldes von unten zu verstärken, damit das Kochfeld ausreichend Auflage hat? So habe ich es gerade mit einer Dekton -Platte machen lassen.

Andererseits... kannst Du dich wirklich nicht mit 18mm anfreunden? Letztendlich sind es ja "nur" 5mm mehr an Stärke und mit 18mm hättest Du ja immer noch eine verhältnismäßig dünne Platte
 

Iverness

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Das haben auch diskutiert - geht einfach nicht.

Und nein - ich kann mich nicht mit einer dicken 18mm Platte anfreunden die nächsten 15 Jahre (geschätzt). Das wäre täglich ein Kompromiss - und nie meine Traum Küche.

Und 'nur' 5mm machen hier immens viel aus....
 

Iverness

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
So wollte und will ich es ja nicht - direkt aufgesetzt:
 

Anhänge

  • 08731da08bde68301e90b5f5d0962f26.jpg
    08731da08bde68301e90b5f5d0962f26.jpg
    26,5 KB · Aufrufe: 329

Iverness

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Sondern so soll es aussehen (ok ist jetzt Edelstahl APL)
 

Anhänge

  • tio-grifflose-optik6-xl.jpg
    tio-grifflose-optik6-xl.jpg
    65 KB · Aufrufe: 306

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.721
Wohnort
Ruhrgebiet
Bora Professional sollte aber schon flächenbündig eingebaut werden.Zumal der Teppan eine andere Materialstärke hat,was durch den flächenbündigen Einbau besser ausgeglichen werden kann.
Geeignete Materialien sind aus meiner Sicht Quarzstein oder Keramik.Bei Compact bleibt im Kochfeldbereich halt das Risiko der heissen Töpfe.(Flächenbündig ist aber machbar)
Bei dünnen Arbeitsplatten muss halt darunter mehr Platz sein.Bei Greifraumprofilküchen ist mehr Platz durch den Hohlraum,bzw kann die Arbeitsplatte nach "innen" verstärkt/unterfüttert werden.
Die "dünnste" Möglichkeit hängt von der Materialsterke des verwendeten Materials ab.
Quarzstein/Keramik ca 12mm.
Compact entweder 10mm oder mit Vorderkante auf Gehrung 10-20mm.(hängt vom Konfektionär ab
Diese technischen Besonderheiten werden allerdings normalerweise vor der Küchenmontage geklärt.
Vermutlich haben sich dadurch die 18mm ergeben.Compactschichtstoff auf Gehrung incl. Stabilisierung
und Einbaumöglichkeit der Komponenten.
Aus meiner Sicht sind 5mm mehr Materialstärke aber kein ästhetischer Nachteil.
Ein aufgesetzes rahmenloses Borasystem schon eher.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.191
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
geht einfach nicht.
gibt´s nicht :-)

...Denn, wie im BIld verdeutlicht, ist bei der Art Griffe eh eine Blende notwendig. Also würde das auch mit der von @Boschibär erwänten Verstärung möglich.

Edit:
Wenn der Kochfeldhersteller eine Mindeststärke vorschreibt/empfiehlt, heist das doch noch lange nicht, dass das sich auf die komplette Platte bezieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Iverness

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
49
Nein, meine Küche ist nicht dabei.
Oder gibt es da ein Problem mit den Bildern hochladen? Dass ich das nicht darf? Dann wäre es gut, wenn der Administrator das entfernt - möchte ja keine Probleme bekommen....

Danke für die Info und Empfehlung APL - ich wackel jetzt mal ins Küchen Studio und sage, dass mal Angebote reingeholt werden und dann diskutieren wir wer was und wieviel zahlt....
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben