Dekton nicht ganz porenlos?

Oberviecher

Mitglied
Beiträge
15
Hallo zusammen, gestern wurde meine Arbeitsplatte (Dekton Helena) montiert.
Die Silikonfuge in schwarz wurde um die Herdplatte ohne Abkleben der Arbeitsplatte angebracht. Die Silikonreste habe ich gut entfernen können, es bleiben aber trotzdem schwarze Pünktchen (wie Staub) am Rand. Es scheint so, als würde kleiste Silikonteilchen sich in die nicht "porenfreie" Platte eingefüllt. Natürlich wirbt Dekton mit porenfrei, aber, wenn man genau darauf schaut, kleine Einschlüsse sind auch da, obwohl sie sehr sehr fein sind.
Dazu habe ich an einer Nahtstelle schon Haarrisse entdeckt.
Meint ihr die Platte muss ausgetauscht werden, oder gibt es da eine Lösung?

Euch ein schönes Wochenende!
 

Anhänge

  • VideoCapture_20220506-105010.jpg
    VideoCapture_20220506-105010.jpg
    38,9 KB · Aufrufe: 429
  • VideoCapture_20220506-105016.jpg
    VideoCapture_20220506-105016.jpg
    54,9 KB · Aufrufe: 429
  • VideoCapture_20220506-105024.jpg
    VideoCapture_20220506-105024.jpg
    36,4 KB · Aufrufe: 423
  • VideoCapture_20220506-105003.jpg
    VideoCapture_20220506-105003.jpg
    52,7 KB · Aufrufe: 450
Schwarzes Silikon auf heller Keramik ohne abzukleben ist eigentlich ein Nogo.
Versuch mal bitte ein Radiergummi für die Entfernung der Pünktchen. Das sollte gehen.

Den Riss kann ich nicht beurteilen. Ich würde ihn wohl nicht akzeptieren. Zumal das ganze Stück irgendwann rausplatzen kann.
 
Hallo Michael,
Radiergummi, Schmutzradierer, Mikrofasertuch, Aceton, habe ich probiert. Keine Chance. Ich bin espannt, was der Küchenbauer dazu sagt. So schade, echt!
 
Naja, Silikonreste lassen sich mit Essigessenz wegputzen. Und Porenfrei heißt nicht, dass die Oberfläche glatt ist.
 
Ok, dann probiere ich mal Essigessenz. Die Frage ist nur, wie kommen die schwarzen Teilchen aus den Löchern wieder raus, weil Silikon gar nicht mehr drauf ist?
 

Anhänge

  • 16519311173654009934528779648193.jpg
    16519311173654009934528779648193.jpg
    39 KB · Aufrufe: 239
Jetzt sehe ich, dass Du eine Hochglanzplatte hast - dann wundern mich diese „Löcher„ sehr. Evtl. hat man beim Schneiden der Kochfeldaussparung die Oberfläche ruiniert? Was sagt Dein Küchenhändler dazu? Und die Haarrisse sollten auf jeden Fall reklamiert werden, selbst auf der Cosentino Webseite steht, dass sowas nicht zu reparieren ist.
 
Schon komisch, oder? Nein, durch die Aussparung ist die Oberfläche glatt. Ich warte auf die Antwort der Küchenhändler noch. Mir der Hand spürt man keine Poren aber, wenn du in der Reflektion siehst, dann sind ganz mini mini mini Löcher da. Deshalb vermute ich, dass das schwarze Silikonteilchen sich das quasi zugefugt haben und sie wieder rauszukriegen quasi unmöglich. Essigessenz bringt ja auch nicht. Ich habe sogar versucht sie mit Schimmelreiniger zu bleichen, keine Veränderung.

Nur, weil die Monteure am Ende alles schnell schnell gemacht haben und die Platte nicht abgeklebt haben. Wahrscheinlich denken sie, na ja, bei Dekton wird schon nichts passieren.

Ich werde weiterberichten.
 
Handelt es sich um die selbe Küche, die schon viele Macken auf die Fronten hat? Über diese Küche scheint eine Art Fluch zu hängen... :-(
 
Ja, das ist DIE Küche. Nach 8 Wochen kamen erst die Arbeitsplatte und ein Teil der Geräte. Mülleimer wurden 8 Wochen lang einfach gestapelt, da die Monteure bei der 1. Montage schon 8 Std gearbeitet haben. Luftauslass vom Herd falsch ausgeschnitten und nun zum Esszimmer zeigt. Jetzt wird er vom Obermonteur doch wieder geändert und soll doch seitlich, wie geplant möglich sein. Silokonfugen müssen neugezogen werden.Wischleite lieblos abgebracht, teilweise gekürzt, teilweise nicht. Die Monteure müssen noch zum 3. Mal kommen, Backofen fehlt noch. Und zum Arbeitsplattentausch dann wahrscheinlich nochmal. Solange können wir den Fliesenspiegel nicht anbringen.
Ich habe bisher brav und geduldig die Macken mit dem Lackstift überpinselt. Teller aus der Spülmaschine wird gerade ausgeräumt und zack platzt wieder etwas ab. Der Teller ist aus Porzellan, ich würde erwarten, dass der Teller gegen den Schrank verliert. Aber falsch gedacht.
Wir sind bisher noch sehr freundlich und geduldig, schauen wir mal weiter. Hauptsache am Ende ist alles fein .

Dir einen schönen Sonntag!
 

Anhänge

  • 20220505_132725.jpg
    20220505_132725.jpg
    51 KB · Aufrufe: 368
  • 20220505_145405.jpg
    20220505_145405.jpg
    49,1 KB · Aufrufe: 359
  • 20220505_145413.jpg
    20220505_145413.jpg
    64,3 KB · Aufrufe: 366
  • 20220504_173141.jpg
    20220504_173141.jpg
    120,6 KB · Aufrufe: 371
Darf ich fragen warum die Umluft nach hinten heraus nicht gewünscht ist? Wäre für mich zumindest optisch die beste Lösung.
 
Weil ich beim Kochen kalte Füße bekomme . Deshalb seitlich gewünscht, sodass wir die Schlitze nicht anschauen müssen. Dann sind sie zum Schrank und zur Balkontür gerichtet.
 
Die Küche ist sehr hübsch, die Farbenkombi gefällt mir!
Warum eine Wischleiste, wenn Ihr eh einen Fliesenspiegel anbringt?
 
Danke, Isabella. Ein sehr guter Punkt mit der Wischleiste! 1. Grund: weil uns erzählt wird dass Fliesenspiegelfugen an der Arbeitsplatte sich ganz schnell schmutzig wird.
2. Grund: in der Festerlaibung wird keine Fliesenspiegel angebracht, dann wissen wir nicht, wie der übergang dann ausschauen wird.

Ich bin offen für Ideen, solange die Küche noch nicht fertig ist.

Wegen den schwarzen Punkten, denkt mein Mann auch, dass die Oberfläche durch das Fräsen beschädigt wurde. Wäre wirklich möglich.
 
Warum soll der Fliesenspiegel unten besonders schmutzig werden? Welcher Übergang sollte wie aussehen, in der Fensterlaibung? Ich habe nur hinterm Kochfeld eine Wandverkliedung (das rote in meinem Avatar), ansonsten gar nichts, auch keine komische Wischleiste, die wie ein Sockel aussieht. Und das seit 8 Jahren.
 
Also beim Kochen steht man normalerweise vor dem Kochfeld und nicht dahinter. Da verstehe ich nicht wer da kalte Füße bekommen sollte.

BTW.
Habe heute morgen zufällig meinen Steinmetz getroffen und das Problem mit dem Silikon angesprochen. Prinzipiell ist es so, dass man Keramik nicht glatt polieren sollte, wie es bei dir der Fall zu sein scheint. Dabei entstehen tatsächlich winzige Poren, die das Silikon aufnehmen können. Keramik ist prädestiniert für matte Flächen. Keramikspülen, die glänzen sollen, sind lasiert, was man bei Arbeitsplatten nicht macht.

Workaround:
Falls die Platte neu kommt wähle eine matte Ausführung oder ein anderes Material.

Silikon:
Den Rand mit Silikonentferner einreiben und entsprechend einziehen lassen damit das Silikon sich anlöst. Anschliessend ein richtig starkes Gewebeband um den Ausschnitt andrücken und danach abziehen. Natürlich in der Hoffnung, dass das Silikon am Klebeband haften bleibt.

Einen Versuch ist es wert.
 
Hallo Michael,

vielen Dank für den Tipp. Die Arbeistplatte ist Dekton Helena, die gibt es nur in Stonika Xgloss Ausführung. Es wurde nicht glatt poliert, sondern sie sind so produziert. Die Schnittkanten sind nicht glatt.

Ich stehe auch vor dem Kochfeld, die ist eine offene Küche. Auf dem ersten Foto stehe ich mit dem Fenster am Rücken und schaue zum Esszimmer. Momentan ist der Luftauslass geht in Richtung Esszimmer. Seitlich würde man ihn nicht sehen und kriegt auch keine kalte Füße.

@isabella Wand A soll ohne Fliesenspuegel bleiben. Wand B mit Fliesenspiegel (Meteospiegel). Wenn wir auf die Wischleiste verzichten, wie können wir die Spalte zwischen APL und Wand verfugen? Es ist ein Neubau und der Estrich wird sicherlich noch sinken. Der KFB meinte, wegen Metrofliesen, hat man ja mehr vertikale Fugen. Und wenn man die APL Ecke Fliesenspiegel wischt, schmiert man evtl. Verfärbung an die Fugen. Hast du Ideen, ob eine dicke Acrylfuge zwischen APL und Fensterlaibung eine Lösung wäre?
 

Anhänge

  • Screenshot_20220508-175536_Office.jpg
    Screenshot_20220508-175536_Office.jpg
    62 KB · Aufrufe: 177
  • Screenshot_20220508-175540_Office.jpg
    Screenshot_20220508-175540_Office.jpg
    77,1 KB · Aufrufe: 171
  • 20220508_180830.jpg
    20220508_180830.jpg
    49,6 KB · Aufrufe: 165
Die „Spalte“ zwischen APL und Wand wäre mit Wandacryl zu verfugen, das kann man auch wunderbar streichen. Ich habe mal ein Bild aus meiner Küche herausgesucht:
64D5F920-0828-4701-9C55-66401E54AB03.jpeg
 
Ok, super! Uiii, Viscont White APL :kiss:, oder? Den haben wir als Fensterbank. Schönen Abend noch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke, Isabella. Ein sehr guter Punkt mit der Wischleiste! 1. Grund: weil uns erzählt wird dass Fliesenspiegelfugen an der Arbeitsplatte sich ganz schnell schmutzig wird.
2. Grund: in der Festerlaibung wird keine Fliesenspiegel angebracht, dann wissen wir nicht, wie der übergang dann ausschauen wird.
Wir haben tatsächlich aufgrund Punkt 1 eine Wischleiste (Keramik) mit daran anschliessendem Fliesenspiegel. Die Vorgängerküche hatte genau dieses Problem, speziell im Bereich der Spüle ist der Schmutz bzw Verfärbungen die Fliesenfugen "hinaufgeklettert". Im Vergleich dazu kenne ich eine andere viel genutzte ältere Küche, bei der dieses Problem dank Wischleiste nicht auftrat. Auch optisch habe ich mit dieser Lösung kein Problem, ganz im Gegenteil.

Lediglich in der Fensterlaibung mussten wir einen Kompromiss eingehen: die Wischleiste haben wir duchgezogen, den Fliesenspiegel aber nicht (der hätte bei einem in den nächsten Jahren anstehenden Fenstertausch gestört).
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben