60cm Waschmaschine vollintegrieren (Unterbau), Ikea Method, Scharniere mit geringer Tiefe

xblax

Mitglied
Beiträge
14
Hallo Forum :-)

Ich möchte eine 60cm Breite und 55cm Tiefe Unterbaufähige Waschmaschine mit einer normalen 60x80 Front von Ikea verblenden. Da die Waschmaschine logischerweise in keinem eigenen Korpus steht muss die Tür an dem rechts daneben destehnden Korpus befestigt werden. Wie mache ich das am Besten?

Unter die Arbeitsplatte soll eine Holzleiste als Türanschlag montiert werden. Für die Scharniere hab ich gedacht muss man vermultlich eine Leiste in Korpusstärke (18mm) an den anderen Korpus schrauben. Das Problem ist jetzt, dass die Ikea Scharniere zu Weit in den Korpus hinen ragen (Bohrungen bei 52mm und 22mm).

Kennt jemand ein gutes Scharnier eines Drittherstelllers, dass z.B. mit 3cm Tiefe auskommt. Zur Not kann ich natürlich auch ein ganz primitives Scharnier aus dem Baumarkt kaufen - ich weiß allerdings nicht ob der Öffnungswinkel dann noch akzeptabel wäre.

Edit: hier gibt es die Maße der Waschmaschine
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Die Unterbauplatte soll nach möglichkeit drauf bleiben, da die Waschmaschine auch so unter die Arbeitsplatte passt.

Grüße
xblax
 

xblax

Mitglied
Beiträge
14
Sicher? Weil die Korpusse sind ja nur 60cm Tief.

Was ich gefunden habe sind Hettich ET 582 und dieses von Ikea
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Die sind aber eigentlich für Kühlschränke mit Schleppscharnier gedacht. 95° Öffnungswinkel und ggf. auch Schließautomatik finde ich nicht so toll für eine Waschmaschine.
 

Tux

Mitglied
Beiträge
91
Nee, hast Recht, natürlich 60 cm, wenn die Aufhängeschiene verwendet wurde.
Das Kühlschrankscharnier lässt sich verwenden. Ob sich alle Schläuche so legen lassen, dass die Maschine weit genug in die Nische schieben lässt?
Ist die Maschine schon vorhanden?
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.494
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
wichtig ist die Erreichbarkeit der Waschmittelschublade nach dem Einbau. Steht die Maschine so weit hinten, daß die Front vor der Trommel zu liegen kommt, ist das idR. schon nicht mehr gegeben. Den Sockel muß man in jedem Fall vorziehen, die WaMa hat ja keinen Rücksprung.
Wenn Du sie noch nicht gekauft hast-nimm lieber die Einbauvariante. Die löst alle Probleme.
VG,
Jens
 

xblax

Mitglied
Beiträge
14
Die Maschine hab ich schon da, die Küche noch nicht. Hinter der Maschine muss auch noch Zu- und Abwasser für eine Spülmaschine lang, ich schau mir mal an wie viele cm da bleiben.

Waschmittelschublade sollte kein Problem sein. Wenn die Waschmaschine direkt an der Wand steht hätte die Arbeitsplatte 8.5cm Überhang, aber die Oberkante der Schublade liegt auch mindestens 5cm tiefer als die Unterkante der Arbeitsplatte.

Ein Scharnier mit größerem Öffnungswinkel als 95° wär aber wirklich praktisch.
 

Tux

Mitglied
Beiträge
91
Wenn die Maschine neu und unbenutzt ist, taushe sie möglichst gegen ein Einbaugerät um.
Wenn nicht, warte bis die Maschine an ihrem Platz steht, miss dann alles aus und kaufe danach die benötigten Teile.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.494
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
zieh mal die Waschmittelschublade ganz vor und miss dann das Maß von der Hinterkante der Abdeckplatte (=Hinterkante WaMa insgesamt) bis zur Innenkante der Schubladenblende (=Beginn Einfüllbereich). Das werden ca. 65cm sein. Je nach Plattentiefe sind das ca. 2cm Öffnung in der Vertikalen gemessen. Die 5cm Höhe wirst Du also brauchen, um einen Eßlöffel durchzufädeln....
Vorrücken kannst Du aber auch nicht, weil die Front dann mit der Trommel kollidiert.
Kurze Scharniere gibt es tatsächlich als Einfachscharniere in Baumärkten.
Eine Möglichkeit wäre der 90Grad verdehte Einbau des Topfbands. 35mm Bohrung in die Anschlagleiste und die Grundplatte an die Front montieren.
Wenn man sich die Maßverhältnisse klarmacht, klappt das.
VG,
Jens
 

xblax

Mitglied
Beiträge
14
Danke schon mal für die vielen Tipps. Ich werde die Waschmaschinenschublade noch mal ausmessen. Aufgrund des schlechten Preis/Leistungsverhältnis und der geringen Auswahl habe ich bewusst kein Einbaugerät gewählt.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich die Scharniere erst besorge wenn die Küche ansonsten soweit steht. Zur Not kann ich aber auch damit leben, wenn die Waschmaschine nicht verblendet wird. 90° verdrehter Einbau klingt interessant, dass schau ich mir dann mal an wenn es soweit ist.
 
Beiträge
13.808
Wohnort
Lindhorst
Ich überlege gerade wie die 60cm breite Front vor eine 60cm breite Waschmaschine soll.

Ich nehme immer zwei 35cm breite Fronten mit Weitwinkelscharnieren. Dann bleiben bei rechts und links 18mm Korpus im Inneren 66,4 cm für die Maschine und die Scharniere - und sie ist im Kundendienstfall auch zugänglich.

muss die Tür an dem rechts daneben destehnden Korpus befestigt werden.
Die Korpusseite ist aber schon zu 80% von der Nebenfront verdeckt. Da müsste also noch eine Korpusseite hin und dann kommt man mit der Türbreite von 60cm nicht mehr hin.
 

Tux

Mitglied
Beiträge
91
Er kann vor die Wama nur eine breite Leiste in Korpusstärke an den Nachbarkorpus setzen.
35 cm breite Fronten gibt es von Ikea nicht.
 

Tux

Mitglied
Beiträge
91
Mit einem Scharnier für einligende Türen müsste es doch auch direkt am Nachbatkorpus befestgt gehen, oder?
 

xblax

Mitglied
Beiträge
14
Die Waschmaschine hab ich ausgemessen. Es sind tatsächlich nur 65,5cm von der Rückseite der Deckplatte bis zur Vorderkante der Waschmittelöffnung. Hab aber mal eine Pappe als "Arbeitsplatte" entsprechend positioniert und sehe da keine Probleme bei der Benutzung.

Hinter der Maschine bleiben gute 5cm für Schläuche, wenn die Deckplatte bündig an der Wand anliegt. Das sollte auch noch für die Spülmaschine reichen.

Stimmt. Leiste vor die Maschine.
Scharnier für einliegende Türen würde ich auch erstmal testen. Klingt für mich besser.
Sitzt dann die Tür nicht tiefer als die anderen oder baut man das Scharnier einfach nach hinten versetzt ein, so dass es passt? Das wär nachtürlich Ideal.

Ein Frage stell ich mir gerade noch. Was macht man gegen die Übertragung von Vibrationen? Meine erste Idee ist solche Moosgummi Platten an die Seiten der Deckplate zu kleben:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tux

Mitglied
Beiträge
91
Ein Aufschiebscharnier (von Blum) ist für innenliegende Türen auch noch 58 mm lang und die umgekehrte Montage wird damit nicht funktionieren, wenn ich mir die Bewegung im Geiste richtig vorgestellt habe.
Alsmeine Wama in einer Nische unter der Arbeitsplatte stand, gab es ohne irgendwas keine Probleme mit Vibrationen.
 

xblax

Mitglied
Beiträge
14
Ein Aufschiebscharnier (von Blum) ist für innenliegende Türen auch noch 58 mm lang und die umgekehrte Montage wird damit nicht funktionieren, wenn ich mir die Bewegung im Geiste richtig vorgestellt habe.
Ich könnte natürlich auch die Nische einfach 61cm Tief machen, so dass das Blum Scharnier passt. Allerdings wär dann der Überstand der Arbeitsplatte nur noch 1cm. Weiß nicht ob das negativ auffällt.

Außer dem Hettich Kühlschrankscharnier hab ich noch das hier gefunden:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Wenn man das Scharnier auf eine Leiste montiert würde das auch passen.

Zur Sockelleiste: die wird wahrscheinlich tatsächlich etwas vorgezogen werden müssen. Allerdings kann man bei der Waschmaschine auch noch die Sockelblende entfernen und gewinnt dadurch etwas Platz. Da in der Nische außer dem Spülschrank nur Geschirrspüler und Waschmaschine stehen sollen werd ich bei der Befestigung eh etwas improvisieren müssen.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.494
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
Scharniere dieser einfachen Bauart meinte ich - die gibts in den meisten Baumärkten.
Man sollte darauf achten, daß die Nut zur Tiefenverstellung hinten nicht offen ist. Sonst rauscht die Tür bei durch Vibration gelöster Feststellschraube einfach ab.
Ich würde das Scharnier für einliegende Front nehmen und ohne Distanzleiste verbauen.
VG,
Jens
 

xblax

Mitglied
Beiträge
14
Hi,
Scharniere dieser einfachen Bauart meinte ich - die gibts in den meisten Baumärkten.
Man sollte darauf achten, daß die Nut zur Tiefenverstellung hinten nicht offen ist. Sonst rauscht die Tür bei durch Vibration gelöster Feststellschraube einfach ab.
Ich würde das Scharnier für einliegende Front nehmen und ohne Distanzleiste verbauen.
VG,
Jens
Ja die gibts schon, aber ich glaube die ragen auch zu Weit in den Korpus. 5cm sind wirklich nicht viel ... Ein Scharnier für eine einliegende Front wär schon besser, zum Besipiel das hier:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Aber ich glaub nicht, dass es passt oder funktioniert das auch noch wenn ich es anders herum montiere?
 
Beiträge
13.808
Wohnort
Lindhorst
Eine Möglichkeit wäre der 90Grad verdehte Einbau des Topfbands.
Habt ihr eigentlich eine Vorstellung davon wie lange ich mir schon den Kopf zermartere wie es mit einem um 90° verdrehten Scharnier funktionieren soll? Kann es sein, dass 180° gemeint sind?
Also nicht "die Nächste rechts abbiegen" sondern "wenn möglich bitte wenden"?

Gegen die Vibrationen kann man eigentlich gar nichts machen. Deswegen macht man die Nische auch breiter als 60cm. Diese Moosgummiplatten sind in etwas stärkerer Form etwas zum unter die Maschine legen, damit der Schall nach unten etwas gedämmt wird.

Wichtig ist auch, dass die Maschine exakt ausgerichtet wird. Ansonsten ist die Küche schneller abgebaut als es ein Küchenmonteur je könnte. :nageln:
 

Tux

Mitglied
Beiträge
91
Ein einfaches Scharnier mit 16 mm Kröpfung ähnlich dem verlinkten von Salice findest du auch bei Ikea in der Krabbelkiste in der Fundgrube oder kannst es beim Kundenservice bestellen.

Mit 90° hatte ich auch meine Probleme und wo liegt die Drehachse. Aber mit Topf in Korpus und Montageplatte an Tür ist ja klar, wie es gemeint ist.
 

Ähnliche Beiträge

Oben