Welche Gerätekombi

HendrikW

Mitglied

Beiträge
3
Hallo
wir planen aktuelle unsere Küche. Sie soll zwei Einbaugeräte bekommen:

1x was mit Dampf garen kann
1x ein Backofen mit Dampfunterstützung

Als Hersteller wurde seitens des Küchestudio Miele wegen dem Edelstahlinnenraum empfohlen.

Hat jmd Erfahrung mit solch einer Kombination?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.189
Wohnort
Barsinghausen
Wir haben Miele DGC (mit Festwasseranschluss) und BO mit Dampfunterstützung und Pyrolyse aus der 6000er-Serie. Allerhöchster Zufriedenheitsgrad!

Festwasseranschluss würden wir immer wieder machen. Der Komfortgewinn ist ungemein und das anschließende Trockenlegen wesentlich weniger aufwändig als ohne Wasseranschluss (hatten wir vorher). Pyrolyse beim BO ist in meinen Augen Pflicht.
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
48
ich klink mich hier mal ein, da ich eine ähnliche Kombi in Erwägung ziehe.

Die Miele Backöfen mit Klimagaren, ist dass das was andere Dampfuntersützung nennen?

Wenn man einen Dampfgarer mit Mikrowelle nimmt und dazu einen Backofen mit Klimagaren, kann man dann alles Kochen was ein Combi-Dampfer kann, oder kann dieser noch mehr?

Ich suche von Miele eine Kombi die einmal einen 300° Backofen idealerweise mit Dampfunterstützung (für Braten etc.) bietet, aber parallel auch noch einen vollwertigen Dampfgarer enthält. In einem von beiden sollte eine Mikrowelle enthalten sein.

Variante 1: Backofen mit Klimagaren + Dampfgarer mit Mikrowelle
Variante 2: Backofen mit Mikrowelle + Dampfbackofen

Variante 2 scheint mir teurer zu sein. und Variante 1 auch flexibler, da zwei Dampfgeräte.
Einzige Frage halt die von oben, bietet Variante 1 alles was auch ein Dampfbackofen kann?
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
103
Wohnort
Bamberg
Variante 1: Backofen mit Klimagaren + Dampfgarer mit Mikrowelle
Variante 2: Backofen mit Mikrowelle + Dampfbackofen

Variante 2 scheint mir teurer zu sein. und Variante 1 auch flexibler, da zwei Dampfgeräte.
Einzige Frage halt die von oben, bietet Variante 1 alles was auch ein Dampfbackofen kann?
In Variante 1 fehlt der Dampfbackofen, ein Klimagarer kann kein Gemüse kochen. Und ein Dampfgarer mit Mikrowelle kann nichts backen.

Variante 3: Dampfbackofen + Mikrowellenbackofen

Klimagarer braucht kein Mensch! Pyrolyse braucht bei Miele auch keiner.

Nachtrag: ...Jetzt hab ich die 300° vergessen....tja...man kann nicht alles gleichzeitig haben.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.024
Ein reiner Dampfgarer ist von seinen Anwendungsmöglichkeiten sehr beschränkt und am ehesten mit den Dampfgar-Einsätzen für Töpfe vergleichbar. Die bessere Wahl ist ein sogenannter DGC, also eine Kombination aus Dampfgarer und Backofen. Er beherrscht die klassischen Funktionen beider Geräte, was ihn aber wirklich interessant macht, ist der Kombi-Betrieb von beidem. Dadurch kann man Speisen so zubereiten, wie es Profi-Küchen mit Konvektomaten machen.
Zusammen mit einem Backofen, der noch eine integrierte Mikrowelle hat, hat man dann sämtliche Nutzungskombinationen zur Verfügung:
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
48
@US68_KFB wieso braucht man kein Klimagaren? Ist das nicht das gleiche wie Dampfstoß/Dampfuntersützung fürs Brotbacken?
Und wieso benötigt man bei Miele keine Pyrolyse?

@isabella
mir ist klar dass ein DGC besser ist als ein Dampfgarer. Meine Überlegung war halt: Kombiniere einen Dampfgarer mit einem Backofen mit Klimagaren und die hast alle Funktionen die ein DGC hat. Ist das nicht der Fall? Ist Klimagaren weniger als die übliche Dampfuntersützung? Was kann ein DGC mehr als dies Kobmi Dampfgarer + Backofen mit Klimagaren?
In deiner Liste fehlt leider eine Kombi: Dampfunterstützung + Dampfgaren
Das versuche ich nämlich irgendwie hinzubekommen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.024
Dampfunterstützung ist gut zum Brot backen, damit die Kruste glänzt. Das erzielt man bei einem normalen BO, in dem man eine Schale mit Wasser im Garraum tut. Ein DGC ist was Anderes und kann halt gesättigten Dampf bei unterschiedlichen Temperaturen (bei Miele kann man sogar die Dampfsättigung vorgeben) nutzen, oder auch BO oder nur DG.
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
48
Das bedeutet der DGC im Kombibetrieb macht einen besseren Dampf als ein Backofen mit Dampfstoß?

Wäre dann die Kombi DGC + DG mit MW nicht die bessere Kombi als DGC mit BO mit MW?
Weil dann kann man Fleisch im DGC Kombi Betrieb machen und dazu Gemüse im DG.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.189
Wohnort
Barsinghausen
Wieso willst Du totes Tier im DGC.Kombibetrieb zubereiten. Das kommt entweder in den Topf oder die Pfanne auf dem Kochfeld oder in den BO.
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
520
Wohnort
Westerwald
DGC mit DG zu kombinieren halte ich nicht für eine umfassende Abdeckung aller Möglichkeiten.
Wie das geht, hat isabella ja schon genannt.

Und BO mit Pyrolyse für Faule (wie mich). Ich habe auch Bleche mit Perfect Clean, die sind wirklich ruckzuck abgespült und ähnlich wird es wohl mit dem Innenraum sein.

Aber was ist mit dem Rost und dem ganzen Gestänge im BO, ist das auch Perfect Clean?
Ich weiß es nicht, ich frage hier ernsthaft.
Wenn nein, dann kommt ja doch wieder nur Pyrolyse in Frage. Schon allein das Gefrickel mit dem Ausbauen wäre mir schon zu viel. Also auf jeden Fall Pyro.

War es hier nicht mal Thema, den Rost vom Gartengrill mit zu pyrolysieren? Hab ich mich noch nicht getraut. ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.024
Dampfstoß ist halt eher so ein Goodie und ersetzt nicht die kontinuierliche Dampferzeugung.
Ja, man kann Fleisch im DGC und Gemüse im DG parallel zubereiten, man kann auch das Gemüse zuerst dämpfen, und am Ende regenerieren.
Hast Du schon ein DG? Ich hätte echt keine Lust darauf, zwei trocken wischen zu müssen, ich bin schon für den Einen manchmal zu faul. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich ein neuen DGC anschaffe, wenn der jetzige kaputt ist.
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
48
@martin ich habe noch keinen DGC und kenne noch nicht viel Gerichte, habe aber gelesen dass Geflügel im Kombibetrieb saftiger bleibt und eine schöne Kruste bekommt.

@isabella wahrscheinlich hast du recht und man versucht eh alles in einem zu machen, damit man nicht beide sauber machen muss.

Das blöde jetzt ist nur kein Backofen mit MW von Miele hat Pyrolyse oder 300°C
 

Dominic_MS

Mitglied

Beiträge
48
was ist denn eigentlich sinnvoller, wenn man zwei Geräte hat.
BO+MW als 45er und DGC als 60er oder umgekehrt?
 

Singbegeistert

Mitglied

Beiträge
145
Meine neue Küche ist zwar noch nicht fertig, dh. mir fehlt noch praktische Erfahrung, aber ich habe mich intensiv mit der Geräteauswahl beschäftigt - zumindest mit den Miele-Geräten. Ich habe mich für einen DGC mit Festwasseranschluss sowie einen Backofen mit Klimagaren von Miele entschieden. Anfangs war ich auch unsicher, ich war dann im Miele-Kochstudio bei einer Vorführung und das hat mir sehr geholfen: einerseits bekommt man eine Idee, wofür man den DGC nutzen kann (und was der Unterschied zum Klimagaren ist), andererseits konnte ich die verschiedenen Bedienungsarten probieren.

Zu deinen Fragen: ich würde den BO als 60er Gerät wählen und den DGC als 45er. Erstens weil ich spritzige Sachen (das wäre zB mal ein Schweinebraten oder eine ganze Gans) im leichter zu reinigenden Gerät machen würde, und das ist der BO (entweder inkl. Pyrolyse oder bei Miele zumindest mit PerfectClean). Und zweitens gibt es - zumindest bei Miele - bei BO keinen Preisunterschied zwischen 45er oder 60er Gerät. Beim DGC bedeutet ein 60er aber einen erheblichen Aufpreis zum 45er Gerät.

BO mit Mikro kam für mich nicht infrage, deshalb kenn ich diese Geräte nicht so gut, aber falls bei Miele diese Geräte wirklich ohne Pyrolyse sind, dann hättest du zumindest die PerfectClean-Oberfläche. Die ist wirklich gut zu reinigen, mein aktueller Miele-BO (15 Jahre alt) hat die, den habe ich ziemlich schmutzig von meiner Schwiemu übernommen und ich bin immer wieder erstaunt, wie gut er sich reinigen lässt.
 

Singbegeistert

Mitglied

Beiträge
145
Und bezüglich Klimagaren: ist nicht mit Dampfgaren und oder der Dampfunterstützung eines DGC zu vergleichen, ist aber hilfreich bei Brotbacken und ev. kann auch ein Braten mal einen Dampfstoß vertragen. Eine Freundin von mir hat zB nach kürzester Zeit ihren BO auf einen zweiten DGC gewechselt, dh. sie hat jetzt zwei DGC. Nachteil: keines ihrer Geräte hat Pyrolyse und die Maximaltemp. ist auch nicht so hoch. Wobei ich persönlich bisher noch nie 300 Grad benötigt habe, aber ich hab vor mal "richtige" Pizza zu versuchen und dafür ist die Maximaltemp. eines DGC eigenltich zu niedrig.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
4.796
Der Vergleich in meinem Studio hat noch gezeigt, daß ein Ofen mit Emaille-innenraum
bessere Brat-und Backergebnisse erzielt , egal welcher Marke... im Vergleich mit dem DGC von Miele ( mit Edelstahlinnenraum.)

Der benötigt länger für eine schöne Bräune am Braten.

Plätzchen-und Kuchenbacken im Edelstahlinnenraum braucht signifikant länger.
Der normale Nutzer hat aber den Vergleich nicht.
(Jeder Ofen backt ja anders.)
Uns fällt es bei jeder Kochveranstaltung auf.

Für alles was mit Dampf-oder Dampfunterstützung passiert, empfehle ich jedoch den Edelstahlinnenraum.
Hier wurde schon zahlreich über rostende Emaille -Öfen/Dampfgarer berichtet.

Am Besten man hat Beides.
Emaille mit Pyro undEdelst. mit Dampf.
 
Beiträge
21
Hallo zusammen,

bei uns sollen es ebenfalls Miele Geräte werden.
Unser aktuelles Gerät DGC 7640 - unser Küchenstudio hat uns zum 45 er Gerät geraten, da er meinte, dass das vollkommen ausreichend ist und der Preisunterschied zum 60er Gerät doch deutlich ist.
Aktuell sind wir zu 3. Ab und an kochen wir auch mal gemeinsam mit Freunden, eine Großfamilie ist nicht geplant :-)
Truthahn und Gans kommen bei uns auch nie auf den Tisch, wenn mal einen Braten etc.
Nun die Frage: Reicht ein 45er Gerät? Wir sind aktuell immer noch in und her gerissen...

Bei einer Miele Kochvorführung hat es uns die Wärmeschublade noch angetan - nicht zwecks vorwärmen der Teller sondern zum Niedertemperaturgaren. Hier würden wir auf die 29 cm Variante gehen, da preislich nur minimal teurer wie die 15cm Variante.

Parallel dazu gibt es noch ein Bora Pure. Eine Mikrowelle kommt vermutlich in die Speise..

Hat jemand mit dieser Kombi bereits Erfahrungen?

Vielen Dank.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.024
Der 45er ist mehr als genug. Wenn mein Mann nicht auf dem 60er BO bestanden hätte, hätte ich BO und DGC beide als 45er genommen. Ich bin aber auch noch nie in die Versuchung gekommen, einen Thanksgiving-Truthahn zuzubereiten... Wärmeschublade ist toll, auch als 15er, Muldenlüftung braucht kein Mensch, ist halt momentan Mode. Mikro kann man auch hinter einer Klappe im Hochschrank verstecken, das ist praktischer als in den Speis (noch so ein Ding, dass man heutzutage nicht braucht und in einem Neubau nur als Besenkammer benutzt werden kann).
 
Beiträge
21
Danke für deine Einschätzung.
Nutzt du häufig den BO plus DGC oder meinst du der DGC ist alleine auch ausreichend?
Mit dem Muldenlüfter magst du Recht haben, aber das Kochfeld soll auf die Insel und da wollen wir keine Haube darüber, auch wenn es da mittlerweile schöne gibt.
Bzgl. der Mikro sind wir uns aktuell noch nicht mal sicher, ob wir überhaupt eine brauchen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben