Gelöst Wasser-Blockade nach Montage neuer Spülarmatur!

Phil2000

Mitglied

Beiträge
10
Hallo Forum und danke schon mal im Voraus für eure Tipps!

Mein Problem: Ich habe eine neue Spülarmatur installiert (Hochdruckarmatur), nun geht das Wasser nicht mehr. Zur Vorgeschichte gehört, dass ich ursprünglich nur den defekten Brauseschlauch auswechseln wollte, der aber nicht durch das Loch des Wasserhahns ging. Klempner gerufen, der hat alles aufgemacht und neu montiert und nach 2 Stunden war Schlauch am Hahn installiert – und hat geleckt. Beim Gehen war sein „Tipp“: Komplett neue Spülarmatur, wo Schlauch auf Wasserhahn besser passt.

Habe ich gemacht, installiert, nur geht jetzt das Wasser nicht mehr. Wasserhaupthahn ist angestellt. Die Eckventile gehen weder nach links noch rechts zu drehen. Ich gehe aber mal davon aus, dass die jetzt nicht über Nacht kaputtgingen. Vorher lief ja problemlos Wasser.

Ich vermute und hoffe, dass ich vielleicht nur was drehen muss. Könnt ihr mit bitte helfen? Weiß jemand um Rat? Tausend Dank im Voraus!

__

Spüle, Durchlauferhitzer (geschlossen / Hochdruckarmatur)

Bild 1: Anschlüsse mit Durchlauferhitzer

Bild 2: Gesamt

Bild 3: Eckventile

Bild 4: Eckventile. Rote Markierung: Als der Klempner merkte, dass die Schläuche lecken hat er diese Mutter zugeschraubt. Ich habe hier aber schon aufgedreht und trotzdem ging das Wasser nicht.
 

Anhänge

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.189
Wohnort
Barsinghausen
Wenn sich Eckventile nicht mehr drehen lassen, sind sie den Kalktod gestorben.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.189
Wohnort
Barsinghausen
Wo hast Du denn das Wasser zum Wechsel der Armatur abgestellt???
 

racer

Team
Beiträge
5.224
Wohnort
Münster
also, erst einmal wieder die Abdeckung auf den Durchlauferhitzer.. Strom und Wasser ist keine gute Verbindung...

egal wie, die Eckventile müssen sich drehen lassen, entweder in die eine oder in die andere Richtung.. wie rum auf und wie rum zu ist, sollte ja soweit bekannt sein..

wenn das nicht funktioniert, langsam zurückbauen..

was ist denn mit dem GS ? bekommt der Wasser ?

Ansonsten Armatur von Eckventilen lösen und schauen ob die Eckventile sich nun drehen lassen (Eimer drunter halten!) aber es gibt eigentlich keinen Grund, warum das ohne Armatur besser funktionieren sollte als mit...

wie sieht es denn in den übrigen Räumen im Haus mit Wasser aus ? Bad etc.. ? nicht das der Klempner im Keller den Haupthahn zugedreht hat ?

wenn die Eckventile sich nicht drehen lassen, bin ich bei Martin und tippe auf defekte Eckventile..

mfg

Racer
 

Phil2000

Mitglied

Beiträge
10
racer hat gesagt.:
egal wie, die Eckventile müssen sich drehen lassen, entweder in die eine oder in die andere Richtung.. wie rum auf und wie rum zu ist, sollte ja soweit bekannt sein..

wenn das nicht funktioniert, langsam zurückbauen..

was ist denn mit dem GS ? bekommt der Wasser ?
GS bekam bis vor der "Reparatur" Wasser. Problem des GS war ein anderes: Er konnte das Wasser nicht abpumpen. Und das seit ca. 1 Jahr, als das gesamte Spülbecken inkl. Armatur neu eingebaut wurde. Aber das ist ein sekundäres Problem. Wichtiger ist, dass die Spüle funzt.

racer hat gesagt.:
wie sieht es denn in den übrigen Räumen im Haus mit Wasser aus ? Bad etc.. ? nicht das der Klempner im Keller den Haupthahn zugedreht hat ?

wenn die Eckventile sich nicht drehen lassen, bin ich bei Martin und tippe auf defekte Eckventile..
Überall sonst läuft Wasser. Haupthahn ist im Bad.

Ich denke auch, dass die defekt sind. Aber nicht drehen lassen heißt doch nicht automatisch, dass da kein Wasser mehr läuft oder? Rein hypothetisch könnten die Eckventile doch ganz aufgedreht sein und dort verkalken und blockieren. D.h. sie würden Wasser durchlassen, ließen sich aber nicht mehr drehen/schließen.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.634
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
zur Montage waren sie aber doch zugedreht... Und wenn sie jetzt noch nicht wieder aufgedreht sind bzw. sich nicht aufdrehen lassen, liegt da das Problem.
 

racer

Team
Beiträge
5.224
Wohnort
Münster
außer, der Klempner hat den Haupthahn zugedreht, das Wasser komplett abgelassen und die Eckventile einfach offen gelassen, weil er selber gemerkt hat, dass da nichts ging.. aber dann verstehe ich nicht, warum der Klempner nichts gesagt hat... bzw. die kaputten Eckventile getauscht hat...

Es geht nicht darum, ob der GS gebraucht wird, oder nicht, es geht darum den Fehler zu finden, wenn der GS Wasser hat, ist das Eckventil schon mal durchgängig.. wenn der GS ebenfalls kein Wasser hat, kann man an anderer Stelle suchen..

ganz ehrlich, diese ganze Konstruktion ist eine Aufgabe für einen Klempner.. wenn Wasser vom Haupthahn kommt (im Bad ist ja Wasser) dann ist das Wasser somit schon mal in der Wohnung..

die Frage ist nur, warum nicht in der Küche ? Und das kann nur geklärt werden, wenn man weiß, ob die Eckventile auf oder zu sind und wenn sie auf sind, ob Wasser kommt oder nicht..

bei entsprechendem Wasserdruck sollte man das einem Fachmann überlassen.. das man eine Armatur anschließt, und aus den Eckventilen daher kein Wasser kommt, kann so nicht sein, wenn man da keine Plättchen oder Stopfen mit verbaut hat, die den Wasserdurchfluss komplett verhindern..

mfg

Racer
 

Phil2000

Mitglied

Beiträge
10
zur Montage waren sie aber doch zugedreht... Und wenn sie jetzt noch nicht wieder aufgedreht sind bzw. sich nicht aufdrehen lassen, liegt da das Problem.
Das ist die Frage. Ich weiß nicht, was der Klempner gemacht hat. Langsam glaube ich, der hat mir die Eckventile verhunzt und hat sich aus dem Staub gemacht.
 

Phil2000

Mitglied

Beiträge
10
außer, der Klempner hat den Haupthahn zugedreht, das Wasser komplett abgelassen und die Eckventile einfach offen gelassen, weil er selber gemerkt hat, dass da nichts ging.. aber dann verstehe ich nicht, warum der Klempner nichts gesagt hat... bzw. die kaputten Eckventile getauscht hat...
Der Klempner hat den Haupthahn nicht zugedreht. Ich glaube mich auch langsam erinnern zu können, dass ich währenddessen mal kurz im Bad war und dort Wasser nutzte. Also er hat definitiv an den Eckventilen herumgeschraubt. Jetzt gehen sie nicht mehr.

racer hat gesagt.:
Es geht nicht darum, ob der GS gebraucht wird, oder nicht, es geht darum den Fehler zu finden, wenn der GS Wasser hat, ist das Eckventil schon mal durchgängig.. wenn der GS ebenfalls kein Wasser hat, kann man an anderer Stelle suchen..
Aktuell, also seit der Klempner-Aktion bekommt der GS kein Wasser mehr. Das würde dafür sprechen, dass die Eckventile geschlossen sind und dort blockieren.

racer hat gesagt.:
ganz ehrlich, diese ganze Konstruktion ist eine Aufgabe für einen Klempner.. wenn Wasser vom Haupthahn kommt (im Bad ist ja Wasser) dann ist das Wasser somit schon mal in der Wohnung..

die Frage ist nur, warum nicht in der Küche ? Und das kann nur geklärt werden, wenn man weiß, ob die Eckventile auf oder zu sind und wenn sie auf sind, ob Wasser kommt oder nicht..
Dann wäre die Diagnose: Geschlossene und defekte Eckventile. Die Lösung: neue Ventile. Oder gibts eine andere realistische Fehlerquelle dafür, dass kein Wasser läuft..? Die Mutter, die ich in dem einen Foto markiert habe, spielt keine Rolle?
 

Phil2000

Mitglied

Beiträge
10
Könnte man das nicht testen, indem ich den Handgriff abmontiere und per Zange die Ventile aufdrehe?
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
573
Wohnort
Frankfurt
Das erinnert mich an eine Pastewka-Folge: der Vater schraubt an den Spülventilen rum und danach lassen die sich nicht mehr zudrehen. Vielleicht ist es hier andersrum? Das kann bei alten Ventilen passieren, oder? Man dreht sie und dann geht nichts mehr?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.189
Wohnort
Barsinghausen
Dann erscheint die Sache ganz einfach: der Installateur (Klemner ist im Sanitätbereich ein Schimpfwort!) wird die Eckventile wegen Tröpfelei mit einer Pumpenzange fester zugedreht haben. Du kannst jetzt mit einer Pumpenzange versuchen, die Eckventile wieder zu öffnen mit dem Risiko, dass Du im Regen stehst, also so ein Eckventil einfach abreißt. Also falls Du den Versuch tatsächlich starten willst, mach vorher UNBEDINGT den Durchlauferhitzer (3 Sicherungen!) stromlos, nicht, dass Du nass und tot neben dem Spülenschrank liegst.

Mein dringender Rat: lass den Installateur die Eckventile tauschen.
 

Phil2000

Mitglied

Beiträge
10
Macht Sinn. Wo sitzen denn die drei Sicherungen am DLE? Ich würde es wirklich nur antesten mit der Pumpenzange. Wenn ich merke, das sitzt zu fest, würde ich nen Installeur ranlassen.

Kannst du die Sicherungen mir an den Fotos oben zeigen?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.097
Wohnort
Ruhrgebiet
Sicherungen befinden sich üblicher weise im Sicherungskasten.
Aus meiner Sicht solltest du nur einen Fachmann an die Eckventile lassen.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.189
Wohnort
Barsinghausen
Deine Fragen bringen mich zu dem Schluss und dringenden Rat:

Lass Die Finger davon!!
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.693
Wohnort
Wiesbaden
Mensch Martin, gerade wird es doch richtig spannend...

Im Ernst-Phil, wenn Du davon nichts verstehst, solltest Du keinesfalls daran herumschrauben, schon gar nicht am DLE.

Es ist möglich, daß die Eckventile nach ggf. jahrelangem nicht-Bewegen noch genau 1mal zu schließen sind und dann beim nächsten Öffnen kaputt gehen.
 

Phil2000

Mitglied

Beiträge
10
Ok, das klingt überzeugend und auch ein wenig beunruhigend. Ein letzter Versuch: Kann ich nicht wenigstens mit der Pumpenzange am Eckventil ein bisschen rumprobieren, um zu sehen, ob es nicht doch aufgeht? Ich habe den Haupthahn ja abgestellt. Nur für den Fall, dass der Klempner das Ding einfach übertrieben festgeschraubt hat und ich es doch aufkriege und es gar nicht defekt ist. Das sollte doch nicht meine Küche fluten, wenn der Haupthahn zu ist oder?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.189
Wohnort
Barsinghausen
Nochmal:

LASS DIE FINGER DAVON!!!

Solange der Durchlauferhitzer nicht stromlos ist, schwebst Du in LEBENSGEFAHR.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben