1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Von der Mini-Küche weg in eine große.

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von LeBlanc, 30. Mai 2013.

  1. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11

    Hallo zusammen.

    Wir ziehen endlich aus unserer Wohnung in ein Reihenhaus um und müssen uns erstmal mit der Planung einer Küche auseinandersetzen. Bisher haben sich die Küchen immer "ergeben", da wir keinerlei Planungsspielraum hatten (letzte Küche 2,70 mal 2,00 mit Schräge und Ecke drin, die Küche hat sich von alleine geplant).

    Nun sind wir was die Zukunft angeht noch etwas unsicher, wo es uns mal hinverschlägt. Könnte sein, dass wir in dem neuen Haus ziemlich lange bleiben, könnte aber auch sein, dass wir in 5 Jahren noch mal ganz wo anders hinziehen. Daher wissen wir bei der Planung der Küche gerade auch nicht, ob wir jetzt schon eine "richtige" Küche planen wollen oder eher eine "Übergangsküche" die wir dann im Zweifel an den Nachmieter oder wen auch immer verkaufen würden. Daher meine Frage an euch, ob es dazu Entscheidungstipps eurerseits gibt.

    Die unten von mir mal geplante Küche stellt eher die Übergangsküche da, das Budget ebenfalls. Eigentlich würden wir gerne eine Side-by-side-Kühlkombi haben, jetzt hab ich erstmal eine eingebaute Kühlkombi eingeplant. Meine Frau steht zudem auf eine Kochinsel, ist aber in der jetzigen Küche auch schwierig umzusetzen, da wir nicht hundertprozentig wissen, ob die Anschlüsse, da sind, wo ich sie eingezeichnet habe (weder Vermieter noch Mieter wissen das genau und die Unterschränke sind alle Schubladenschränke, wodurch man keine Chance hat einen Blick an die Wand zu werfen). Wir wissen daher nur, dass dort jetzt die Spüle und der Herd sind.

    Als eine weitere Option hatte ich mir eine Küch in U-Form überlegt, wodurch der Essbereich dann vor der dem Fenster entferntesten Wand sein würde. Allerdings habe ich dann die Sorge, dass der Stauraum dann nicht reicht.

    Da unsere jüngste jetzt kanpp 4 Monate neu ist und noch weitere Kinder folgen sollen, Stehen bei uns auf der Arbeitsfläche auch noch ein Vaporisator und ein Babyflaschenständer rum.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr uns bei der Entscheidungsfindung, ob "richtige" oder Übergangsküche, helfen könntet und sind für weitere Ideen bei der Planung dankbar. Dazu, die Ecke soll eine tote Ecke werden, aber ich wußte nicht, wie ich das korrket einbaue, daher steht da im Moment gar nichts.



    Checkliste zur Küchenplanung von LeBlanc

    Anzahl Personen im Haushalt : 3
    Davon Kinder? : 1
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 165 + 175
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 100
    Fensterhöhe (in cm) :
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : fix
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 4 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 76 x 117 mit Auszug
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Täglich. Sämtliche Mahlzeiten.
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 90
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Toaster, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? :
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Hauptsächlich einfache Mittagsessen, ab und an kompliziertere Mahlzeiten, selten größere Essen
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : in der Regel alleine, selten zu zweit.
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Größere Arbeitsfläche, Stauraum für Vorräte und einen Großteil der Getränke, insgesamt höhere Funktionalität. Bisher kochen wir in einer Mini-Küche und da müssen wir zum Vorbereiten immer ins Wohnzimmer gehen. Auf Dauer echt nervig.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : nein
    Preisvorstellung (Budget) : bis 5.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2013
  2. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Ein herzliches Willkommen Le Blanc:welcome:

    Wie ich sehe, hast du dich schon prima eingearbeitet und auf den ersten Blick sind fast alle Daten da. Super*top*

    Zur besseren Übersicht hänge doch bitte noch ein paar Bilder von deiner Planung mit an, denn dann kann man schneller darübergucken und die Profis, die nicht mit dem Alno Planer arbeiten, bekommen auch einen Überblick.

    Eine "richtige" Küche solltet ihr euch schon gönnen. Und unter richtig meine ich eine praktische Küche, in der ihr gut arbeiten könnt. Z.B. keine Drehtürenschränke, hinter denen Einlegebretter liegen.;-) Das ist unpraktisch und man verliert kostbaren Stauraum.

    Andererseits, müsst ihr euch nicht die teuerste Front in Lack aussuchen, in die durch Kinder mit Bobbycar, schneller Macken reinkommen als euch lieb ist.

    Sprich mit einer robusten Schichtstofffront, möglichst breiten Unterschränken mit vielen Auszügen könnt ihr euch auch eine kostengünstige Küche zusammenstellen, die schick, ergonomisch und lange haltbar ist.

    Viel machen auch die Geräte aus. Auch hier kann man solide Geräte wählen, die absolut ihren Dienst tun und muss nicht unbedingt die eingebaute Kaffeemaschine wählen.;-)
    Andererseits kann man die Geräte auch in der nächsten Küche einbauen, also sollte man hier auch nicht zuviel sparen;-)
     
  3. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    ich finde deine Planung zunächst mal gar nicht schlecht...

    Auffallen tut mir der riesige Spülenunterschrank. Ein 6oer Unterschrank würde78 es auch tun, dafür nebendran lieber noch einen 60er Auszugschrank.

    Warum nur ein normales Ceranfeld? Oder habt ihr das schon? Hier würde ich absolut sofort mehr Geld für eine Induktionsfeld investieren. Das könnt ihr im Fall der Fälle auch mitnehmen und habt so viel mehr Freude damit.

    Bei der Spüle würde ich auf die Abropffläche verzichten. Dann hast du mehr Arbeitsfläche, und die paar Sachen, die man gelegentlich mal abspült. Dafür reicht auch mal ein Handtuch darunterzulegen.

    Habt ihr eure Arbeitshöhe schon mal richtig getestet?
     
  4. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Hey,

    danke schon mal für die ersten Tipps. Das mit der Lackoberfläche ist tatsächlich ein wichtiger Hinweis, da meine Frau dahin tendiert hat, ich allerdings nicht... liefert mir Argumente... ;-)

    Zum Rest gleich mehr, hier aber schon mal die Bilder.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juni 2013
  5. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Die Bilder kann ich nicht sehen, die musst du genauso hochladen wie die anderen Anhänge auch.
    Und am besten in deinem ersten Post ergänzen, dann hat man alles zusammen und muss nicht erst mehrere Beiträge durchlesen;-)

    Übrigens hab ich noch vergessen, dass auch noch der Grundriss der Alno Planung fehlt ;-)
    Puh...ich weiß, aller Anfang ist schwer. Aber das wird schon:-)
     
  6. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    So, ich hoffe, jetzt ist alles vollständig.

    Über Induktion statt Ceran hatten wir auch schon nachgedacht, zumal wir auch Töpfe haben, die für Induktion geeignet sind, allerdings keine Pfannen... :-) Darüber werden wir nochmal nachdenken.

    Meine Frau möchte gerne die Abtropffläche haben. Sie meint, das wir doch häufiger mal was abwaschen und dann dort abstellen.

    Bei der Arbeitshöhe haben wir die "Hüftknochen-Methode" genommen und wir liegen beide bei etwa 94 cm. Daher hab ich 90 angegeben, da die Arbeitsfläche ja nicht höher sein sollte... hatte ich doch richtig verstanden... ?

    Der breite Spülenkasten kommt daher, dass bei der Küche, die da jetzt noch eingebaut ist auch ein so breiter Spülenunterschrank steht und meine Frau das ganz schick fand. Mir ist das gleich. Wichtig wäre mir die Möglickeit bei der Spüle den Mülleimer im Schrank unterzubringen. Wie das dann aussieht ist mir einerlei.

    Schon mal Danke für dein Feedback.
     
  7. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Jo, hat funktioniert*top*

    Probiert Induktion einfach mal aus....nur genial...schwärm...
    Wasser kocht ratz fatz, alles geht viel schneller...
    wenns nur an den Pfannen liegen sollte....dann mal ran an den Speck;-)

    Die Hüftknochenmethode halte ich für zu ungenau, da Mann/Frau ja auch unterschiedlich große Oberkörper besitzen. (Extremfall, Sitzriesen).
    Ich denke, am Besten hat sich hier die Bügelbrettmethode bewährt, bei der man längere Zeit auf unterschiedlichen höhen Gemüse schnippelt. Dabei merkt man schnell, auf welcher Höhe man die Schultern hochzieht und es anstrengend wird, oder wenn man sich zu sehr vorbeugen muss. Probiert es halt einfach aus...

    Der Vorteil bei einer höheren Arbeitshöhe, wäre der, dass ihr einen Anbieter wählen könnt, der theoretisch 6 Schubladen übereinander ermöglicht.
    Bei deiner Planung wären es nur 5 Schubladen übereinander.

    Das bedeutet somit auch mehr Stauraum in der Küche.


    Bei deinem Satz: Wie das aussieht, ist mir einerlei...musste ich schmunzeln....;-)

    Bitte nicht falsch verstehen*kiss* aber es geht ja auch darum die Küche sinnvoll zu organisieren, nicht unnötig Platz zu verschwenden und möglichst keine Preistreiberschränke zu verwenden.

    Wenn nicht jemand schneller ist, schaffe ich es vielleicht morgen, deine Schränke ein wenig anzupassen.

    Bei deinen Hochschränken, würde ich z.B. den Backofenschrank in die Mitte nehmen.

    Zum einen musst du meist eher und viel öfter an die Vorräte. Zum anderen bräuchstest du in dieser Konstellation eine zusätzliche Wange bei dem Backofen.
     
  8. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Der Satz "Wie das dann aussieht ist mir einerlei." ist vielleicht etwas missverständlich. Ich wollte damit im Grunde nur sagen, dass ich auf die Unterschrank-Kombination nicht festgelegt bin sondern offen für Ideen.

    Das mit der Arbeitshöhe werden wir die Tage mal ausprobieren. Unsere jetzige Küche hat auch eine Arbeitshöhe von 90 und da ist uns jetzt noch nicht aufgefallen, dass es zu niedrig ist. Ich würde zwar beim Spülen lieber etwas gerader stehen, aber das wäre dann wohl für meine Frau zu hoch. Aber wir gucken morgen mal.

    Beim Backofenschrank war meine Überlegung, dass ich Kühlschrank und Backofen nicht nebeneinander packen wollte. Ich dachte, dass das nicht so gut sei. Wenn das aber egal ist, können wir das gerne drehen.
     
  9. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Klar kannst du das drehen. Die Geräte sind heutzutage so gut isoliert....und wie oft hast du den Backofen an?
    Das spielt energietechnisch somit eine untergeordnete Rolle.
     
  10. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Sodele, hab ein wenig deinen Plan angepasst.

    Kurz noch zu deinen anderen Überlegungen. Für eine Insel ist der Raum zu klein und auch ein U passt gar nicht für den Raum. Ich finde deine Grundidee passt schon:-)

    Ich habe jetzt mal mit dem 6er Raster geplant und dir Schubladenschränke mit jeweils 2 Schubladen und 2 Auszügen gestellt. Stauraum satt.

    Kochseite: 3 Hochschränke
    60er
    80er
    90er Schubladenschrank

    Du hattest in deiner Planung ein 80er Kochfeld? Bei deinen Angaben steht 60er?
    Ein Versehen?
    Wenn du ein 80er Kochfeld haben möchtest, musst du dann aber auch eine breitere Haube einplanen.

    Spülenseite:60er Schubladenschrank, 60er Spülenschrank,60er Geschirrspüler

    War der Handtuchhalterschrank ein Wunsch von euch, oder nur der Lückenfüller wegen dem 80er Schrank?
     

    Anhänge:

  11. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    *top* Super, danke für den Input.

    Das mit dem großen Kochfeld war ursprünglich ein Versehen, aber meine Frau findet gerade gefallen an der Idee. Ich finde es eigentlich übertrieben, da ich ein normales ochfeld bisher immer als ausreichend empfunden habe. Gibt es denn bis auf das Platzargument noch andere gute Gründe ein größeres Feld zu nehmen?

    Der 30er Schrank war mehr ein Lückenbüßer und dass das der Handtuchschrank war, hatte ich gar nicht gesehen. Die Variante mit drei 60er Schränken hatte ich auch mal angedacht, aber aus irgendeinem Grund wieder verworfen... mir fällt nur der Grund nicht mehr ein. :-[

    Warum hast du links neben dem Abzug keinen Oberschrank mehr gesetzt? Da würde ja theoretisch noch einer hin passen.

    Die Arbeitshöhe von 90 scheint ganz gut zu passen. Wir haben heute den Test mit dem Bügeltisch gemacht und meine Frau fand die Höhe am besten, bei mir wäre eine höher auch gut gewesen, aber 90 ist auch ok.
     
  12. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Ein 80er Kochfeld ist insofern praktischer, als dass du mehr Platz hast. Ich seh es bei meiner Mama, wenn die auf ihrem 60er mal mit mehr als zwei größeren Töpfen kocht, ist sie immer am hin und herschieben und irgendwas steht immer halb auf dem Rand.
    Ist mir bei meinem 80er noch nie passiert, auch wenn ich alle 4 Kochzonen gleichzeitig besetzt hatte. Rein vom Komfort her würde ich also ein 80er empfehlen, wenn man den Platz dafür hat.

    Um die Haube herum würde ich keine Hänger setzen, es sei denn ihr braucht den Stauraum unbedingt. Dann aber einen Abstand lassen, denn sonst artet Putzen in Sport aus. Das hatte ich 5 Jahre in unserer Mietwohnung. Wie gesagt, das Putzen war abartig, weil man nirgendwo gescheit ran kam und die Schränke daneben sahen auch :-X aus (Küche hatte schon mehrere Vormieter mitgemacht).

    Und eine schicke Haube kann auch ein Blickfang sein, da würde ein Hänger daneben nur stören.
     
  13. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    So, meine Frau und ich haben uns gerade nochmal zusammengesetzt und einige Dinge besprochen. Es wird wohl jetzt doch ein größeres Kochfeld. Mittlerweile haben wir uns auch auf die Farben verständigt, Magnolia und eine braunschwarze Arbeitsplatte. Habe auch den Fußboden jetzt in die richtige Farbe gesetzt.

    Die Hochschränke haben wir jetzt noch höher gemacht, um ganz oben den Kram zu verstauen, der bisher bei uns oben auf den Hängeschränken drausteht und selten benutzt wird.

    Die Spülenseite haben wir dahingehend verändert, dass wir rechts und links von Spüle und Geschirrspülmaschine noch zweie kleine Schränke platziert haben. Meiner Meinung nach müsste das gehen, auch wenn ich mir noch nicht hundertprozentig sicher bin, dass das passt. Für den 30er Ausziehschrank kann ich keine rationalen Gründe nennen, der war gewollt... ;-) Auf der anderen Seite würden wir gerne eine Getränkekiste verstauen, was passen müsste.

    Auf den Hängeschrank links neben der Dunstabzugshaube wollten wir beide nicht verzichten, haben aber jetzt in beide Richtungen etwas Platz gelassen, wie du vorgeschlagen hast.
     

    Anhänge:

  14. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Wir haben gerade noch mal auf die Maße und unsere Planung geschaut und dabei bei der Ecke festgestellt, dass uns eventuell 2 cm zu unserer Planung fehlen, sofern man die 5 cm an der Ecke wirklich frei halten muss. Gibt es da Spielraum oder ist das ein muss, wenn man Griffe hat?
     
  15. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Ab 90cm Arbeitshöhe ist ein 6er Raster realisierbar. 78cm Korpus + 4cm Arbeitsplatte + 8cm Sockel. Ihr habt dann 1 Stauraumebene mehr.
    Beispiele sind Alno, Ballerina, Bauformat Cube, Brinkmeier Brion, Häcker systemat, Schüller C2

    Wangen kannst du nicht weglassen, denn sonst passiert es dir, dass die Schubladen dir an der Wand entlangschrammen. Eine Wand ist meist nie ganz gerade. Ob es nun 5cm sein müssen oder 2,5 cm reichen müsste dann vor Ort entschieden werden.

    Ich habe hier 30er Schubladen, finde die aber total unpraktisch, da man ca. nur noch 18 cm Platz drinnen zum verstauen hast. Du musst ja die Holzseiteile abrechnen.

    Mit den Oberschränken ist es eine optische Ansichtssache. Allerdings sollte man in den Oberschränken, kein Geschirr verstauen, da es viel zu schwer ist. Geschirr gehört in einen Auszug. Und wenn du einen 6rastrigen Anbieter nimmst und somit eine Schublade gewinnst, hast du super viel Platz in deiner Küche.

    Du hast übrigens eine recht große Küche und so oder so finde ich, dass dein Budget von 5000 Euro sehr sportlich gewählt ist. ;-)
     
  16. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Hey,

    die Fensterfront wird so nichts, damit haben wir uns abgefunden. Uns wird beim Aufstellen der Platz ausgehen und an den Wänden entlang soll das ja auch nicht schleifen. Zumindest erinnere ich mich wieder, warum wir die Variante mit den drei 60er Schränken unglücklich finden. Wir befürchten, dass der Wasseranschluss dann genau an der Verbindung von zwei Schränken ist und das wollten wir irgendwie umgehen. Bliebe noch die 40, 60, 80 Variante, aber irgendwie sind wir damit auch noch nicht so richtig glücklich. Ich muss vielleicht nochmal hin und den Wasseranschluss gemauer ausmessen. Man konnte das nur leider nicht erkennen und ich hab dann mal als Anhaltspunkt die Höhe des Wasserhahns genommen. Nicht ideal.

    Die 5.000 als Budget sind auch eher ein Zielwert. Realistisch sind vermutlich 7.500 bis 9.000 Euro, wenn es eine solide Küchen werden soll, die man bei einem nochmaligen Umzug auch mitnehmen kann. Die 5.000 waren eher die billige Übergangsküche, aber davon haben wir uns im Grunde bereits verabschiedet.

    Nach ersten Besuchen in Küchenstudios tendiert meine Frau zu Nobilia. Die fand sie bisher am schönsten. Ich hab noch keine Tendenz.
     
  17. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
  18. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Noch etwas, wenn ihr eh kleinere Schränke an der Fensterseite stellen wollt, bietet es sich an, den Biomüll unter der Arbeitsplatte zu entsorgen.
    Wenn du dir z.B. die Beschreibungen bei den neueren fertiggestellten Küchen durchliest, wirst du lesen, wie begeistert davon alle sind.
    Praktisch und rückenschonend.

    Damit du eine Vorstellung davon bekommst was ich meine, hier mal ein Bild:https://www.kuechen-forum.de/forum/galerie/muellauszuege-direkt-unter-dem-schneidebrett.34248/full
     
  19. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Ja, das mit den Rastern ist klar. Wenn man aber eine flache Schublade oben und 2 größere darunter bevorzugt, ist es aber fast egal ob man 5 oder 6 Raster nimmt, oder?
     
  20. LeBlanc

    LeBlanc Mitglied

    Seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    11
    AW: Von der Mini-Küche weg in eine große.

    Ja, das mit dem Müll würden wir gerne so oder so ähnlich haben. Hatte ich bei Bekannten mal gesehen und fand ich da schon sehr genial.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Warten # Meine Super-Mini-Küche gesucht: höchste Funktionalität auf kleinstem Raum Küchenplanung im Planungs-Board 12. März 2011
Mini-Küche aus M1 München, viele Stangen und doch nicht von der Stange... Küchenplanung im Planungs-Board 9. Juni 2014
Mini-Küche in neuer ETW Küchenplanung im Planungs-Board 19. Jan. 2014
Mini-Küche, praktisch, aber gut Küchenplanung im Planungs-Board 20. Jan. 2013
Fertig mit Bildern Mini-Küche in Spanien wartet auf Ideen Küchenplanung im Planungs-Board 24. Okt. 2012
Erfahrungen mit Stengel Mini-Küchen? Küchenplanung im Planungs-Board 23. Okt. 2012
Mini-Küche mit Stauraum? Küchenplanung im Planungs-Board 21. Feb. 2012
Perfektes Haus - Mini-Küche mit nur 5,35m² Küchenplanung im Planungs-Board 3. Mai 2011

Diese Seite empfehlen