Steckdosen unter die Oberschränke

Beiträge
16
Hallo zusammen,

ich baue in den nächsten Tagen meine neue Küche auf. Jedoch bereiten mir vor allem noch die Steckdosen Bauchschmerzen.
Im Moment habe ich zwei Dosen sehr weit oben an der Wand (3m Breit) und zwei mal zwei Dosen auf Höhe der Nischenrückwand.
Ich Plane meine Nischenrückwand mit Glas zu verkleiden. Hier sind zum einen die Bohrungen für Steckdosen recht teuer und zum anderen müssen sie ja auch auf den mm genau sein und ich muss irgendwie die Dosen nach vorne vor die Glaswand ziehen.
Daher mein Plan, lieber Steckdosen unter die Oberschränke schrauben, bzw eine Eckleiste in die Ecke setzen.
Kann ich einfach die Steckdosen hinter der Nischenrückwand ausbauen und hier mit Lüsterklemmen meine neuen Dosen anschließen? Oder ist das nicht so einfach und es muss ein Fachmann her?
Alles über die 2 Dosen, die Über den Schränken sind, zu betreiben ist wahrscheinlich schlecht, da hier Beleuchtung, Dunsthaube, Espressomaschine, Wasserkocher und so weiter dran kommt und ich nicht weiß wieviel ich den Dosen zumuten kann.

Bin für jede Meinung dankbar ;-)

Grüße
Meise

P.S.:
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es eine Mietwohnung ist, also Steckdosen verlegen ist eher nicht möglich und wahrscheinlich auch zu teuer :-)
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Ich sage mal, so wie du fragst, ziehe einen Elektriker hinzu. Die Kabel müssen ja auch sauber geführt werden und die ursprünglichen Löcher hinter der Glasfläche (satiniert, lackiert?) geschlossen werden, damit man sie nicht durchsieht.

Generell kommt es ja auch drauf an, ob die Steckdosen alle ein Schaltkreis sind und was du insgesamt dran betreiben willst.
 
Beiträge
16
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Hinter das Glas kommt Fototapete. Also muss da eigentlich nix optisch ansprechend verlegt sein.
Was ich anschließene will habe ich ja aufgezählt... Was in einer Küche nun mal so anfällt... Lediglich Mikrowelle kann ich auslagern. An Geräten mit nennenswerter Leistung fällt mir gerade Espressomaschine, Wasserkocher und Mixer ein. Evtl. auch Toaster.
Fände es nur albern wenn ich nen Elektriker kommen lasse und der 2 Kabel mit Lüsterklemmen verbindet und wieder abzieht.
Ob nicht eh alle Steckdosen an einem Strang hängen weiß ich noch nicht. Morgen ist Wohnungsübergabe... Hoffe der Meister, der die macht weiß das.

Grüße
Meise
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

:-\ Nein es ist NICHT albern, den Elektriker kommen zu lassen, wenn man nichts von Elektrik versteht - Du kannst locker das Haus abfakeln durch einen Kabelbrand etc. wenn Du da pfuschst.
 
Beiträge
3.784
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Mein Elektriker sagte mir letztens, daß man nicht mehr lüstern darf.
Obwohl ers manchmal noch tut.:-\
 
Beiträge
16
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

:-\ Nein es ist NICHT albern, den Elektriker kommen zu lassen, wenn man nichts von Elektrik versteht - Du kannst locker das Haus abfakeln durch einen Kabelbrand etc. wenn Du da pfuschst.
Das versuche ich ja hier zu klären, wieviel da zu pfuschen ist. Hatte die leise Hoffnung, dass das etwas sehr triviales ist, was jeder mit gesunden Menschenverstand kann.
Ich muss wohl mal den örtlichen Elektriker aufsuchen und den Fragen was er davon hält und was das wohl kosten wird... Nicht, dass der Meister so teuer ist wie die ganze Küche :-O
 
Beiträge
13.746
Wohnort
Lindhorst
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Hallo Meise,

versuch erst einmal herauszufinden, ob die oberen Dosen am gleichen Strang wie die im Nischenbereich hängen. Wenn das so ist kannst du dich auf die oberen fixieren und das dürfte dann auch einfacher sein.

Es gibt Steckdosenelemente, die du unter die Oberschränke installieren kannst oder auf der APL in der Ecke z.B.
Evtl. gibt es einen Hochschrank und man kann die Leitung dahinter nach unten in den Sockel legen.

Hast du einen Küchenplan?
 
Beiträge
7.454
Wohnort
Schorndorf
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Ob Deine Dosen an einem oder mehreren "Strängen" sitzen kannst Du einfach bei den Sicherungen sehen, bzw. mit Hilfe der Sicherungen ausprobieren.
Wenn bspw. der Kühlschrank extra abgesichert ist, kann man von dort meist einen "Strang" abzweigen.
Oft lässt sich auch von einem Nachbarraum einfach ein zusätzliches Kabel in die Küche legen, wenn der Nachbarraum auf einem anderen "Strang" sitzt.

Ansonsten ist der rat, den Elektriker zu fragen meist der beste.

*winke*
Samy
 
Beiträge
168
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Bei Elektrik ist nicht immer alles so einfach (und eindeutig) wie es auf den ersten Blick scheint.

Mein Elektriker sagte mir letztens, daß man nicht mehr lüstern darf.
Obwohl ers manchmal noch tut.:-\
Kommt drauf an. Starre Adern werden nicht mehr geschraubt sondern mit Federkraftklemmen (auch "Wagoklemmen") verbunden , die lösen sich im Laufe der Zeit nicht selbst und die Kabel werden auch nicht abgequetscht wenn man zu dolle zudreht.

In Verbindung mit Flexkabeln aber durchaus noch üblich (Lüsterklemme ist aber nicht gleich Lüsterklemme!), auch wenn es für feindrahtige Kabel entsprechende Federklemmen (Lampenklemmen) gibt.


Nicht, dass der Meister so teuer ist wie die ganze Küche :-O
Bei uns kost der ~60€/h. In aller Regel lassen die aber mit sich reden, Material beim Fachmann gekauft, der macht ein paar Striche und am Ende kommt er nur zum Verklemmen.

Was den Kostenrahmen sprengen könnte: Heute muss ein RCD-Schutzschalter (FI) verbaut werden. Bei größeren Änderungen ist der für die gesamte Elektrik nachzurüsten!

Oft lässt sich auch von einem Nachbarraum einfach ein zusätzliches Kabel in die Küche legen, wenn der Nachbarraum auf einem anderen "Strang" sitzt.
Aber nur im äußersten Notfall, die Raumteilung aufzuweichen ist tunlichst zu vermeiden.

Das im Eingangposting nach Lüsterklemmn gefragt wurde sagt ja schon das da jemand nicht auf der Höhe der Zeit ist und jemanden Fragen sollte der sich mit sowas auskennt...


mfg JAU

P.S. Das besten Laiengespräch das ich bislang miterlebt habe: Streiten sich zwei Mieter beim Anschluss einer Steckdose welche Farbe denn nun der PE ist. :-X
 

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Jau,

ich oute mich auch gleich mal, (aber ich fummele auch nicht an unserem Strom rum): Was ist denn der PE ???? Erdung ist grüngelb. Dann gibt es noch schwarz und braun und manchmal blau... Hab ich was vergessen?

neko
 

UweM

Mitglied
Beiträge
48
Wohnort
Pforzheim
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Hallo neko,

Du hast nichts vergessen. Es gibt nur ein kleines Durcheinander mit den Begriffen. Deine "Erdung" heißt offiziell "PE".

Viele Grüße

Uwe
 
Beiträge
168
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Erdung ist nicht ganz richtig, heißt genau genommen Schutzleiter.

Zumal die Erdung auch nicht mehr Erdung heißt sondern Sicherheitspotenzialausgleich.:rolleyes:

Und bei den Aderfarben ist grau auch wieder aktuell.


mfg JAU
 
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

und bei Altbauten muß man durchmessen.... meistens ist PE dann Rot;D oder schwarz, grau, gelb, grün....:knuppel:

was war das Leben früher einfach...
 

neko

Mitglied
Beiträge
2.301
Wohnort
München
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Was ist denn in grau 'drin'?

Lass uns mal sammeln: Braun und schwarz ist Strom, blau (soweit ich das hier bei uns verstanden habe) sind Signalleitungen, vorwiegend für die Relais-Schaltungen im Treppenhaus. Oder wofür ist das dritte Kabel und wo sind dann die Signale drauf?

@Wolfgang: naja, wenn man pro Raum genau eine Glühbirne braucht, dann wird die ganze Sache deutlich übersichtlicher. ;-)

neko
 
Beiträge
4.541
Wohnort
bei HH
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Blau ist eigentlich der sogenannte *Nullleiter*, dreiadrig hat schwarz (oder braun)***, blau und grün-gelb, fünfer hat grau, schwarz, braun, blau und grün-gelb, die ersten drei sind i.R. für die drei Phasen, bei Schalter-Schaltungen werden sie aber auch je nach Schaltung eingesetzt. Welche Phase (L1 bis L3) nun welche Farbe hat, müsste ich auch nach schauen, als ich noch gearbeitet habe, gab´s zwei schwarze und einen braunen und der schwarze *zwischen Himmel und Erde* war der L1;-) und ich habe auch noch das *Lüstern* gelernt und kann mich mit dem altmodischen Kram so gar nicht anfreunden;-).
Wenn Leitungen hinter Schränken usw. verlegt werden müssen, dann sollte das immer eine gelernte Fachkraft machen, schon wegen der Feuergefahr, wäre nicht die erste Wohnung, die wegen fliegender Verdrahtung abgefackelt ist... die 100,- - X00,€ sollte einem das Leben schon wert sein!!!
***Erlernter Wissensstand von 1998 ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.696
Wohnort
3....
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Mal eine Einbaualternative für freaks:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Eingebaut in Unterboden des Hängeschrankes. Kabelführung dann nach oben.

*kfb*
 
Beiträge
168
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Morgen,

was für Farben die Adern haben ist von vielen begleitenden Faktoren abhängig (ist zwar unüblich, gibt aber auch Kabel ohne PE).

Ist aber so einheitlich geworden, das man vom fünfadrigen "runterzählen" kann:
grün/gelb Schutzleiter
blau Neutralleiter
braun Außenleiter L1
schwarz Außenleiter L2
grau Außenleiter L3

In einer Elektroinstalltion sind Abweichungen davon aber normal, hat man an einen Schalter mit 3 Adern (gn/ge, blau, braun) angefahren wird halt der blaue geschaltet.
Nur der Schutzleiter darf niemals Strom führen, d.h. auch nicht als Neutralleiter missbraucht werden (in Hausinstallationen, hat man größere Leistungen sieht das ev. wieder anders aus).


Und die versenkbare Steckdose ist ja sogar bezahlbar. *w00t* Was ich bisher gesehen hab hat immer gleich >150€ gekostet.


mfg JAU
 
Beiträge
16
AW: Steckdosen unter die Oberschränke

Hier ist ja einiges passiert.
Ich war gestern mal wieder in der Wohnung, und es gibt eine Sicherung für die ganze Küche (und noch eine für Herd und noch eine fürs Licht).
Da vor meinem Einzug wohl die ganze Rückwand neu gemacht worden ist, wird das wohl auf dem Stand der Technik verkabelt sein. Einen FI-Schalter habe ich auch :-)

Da sich beim neu Verputzen die Steckdosen vermehrt haben, habe ich einen neuen plan :-) Eine Steckdosenleiste (ob zum Rausziehen oder fest verschraubt weiß ich noch nicht) kommt an eine der oberen Dosen, eine weitere Leiste kommt an eine Dose die jetzt ganz unten aufgetaucht ist. In die 2. obere Dose kommt Dunstabzug und Beleuchtung. Die Spülmaschine hat ihre eigene Dose und der Kühlschrank steht an einer ganz anderen Wand. Damit stecke ich nur Schuko-Stecker und bin auf der sicheren Seite.

Was noch zutun ist, ist die Dosen hinter der Rückwand entfernen. Das wird wahrscheinlich auch nicht mit Steckdose rausschrauben und Drähte Isolieren getan sein, daher werde ich da mal gucken, dass ich einen Elektriker finde. Vielleicht macht das ja auch der, der meinen Herd anschließt.

Klingt das gut?

Grüße
Meise
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben