Steckdose im Weg

Dieses Thema im Forum "Planungsfehler" wurde erstellt von Rebscra, 13. Juli 2016.

  1. Rebscra

    Rebscra Mitglied

    Seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    5

    Hallo :-),

    Und zwar haben wir ein ziemliches Problem mit unserer neuen Küche.
    Wir haben aus diversen Gründen unsere Küche so geplant, dass die Steckdose für den Dunstabzug neben und nicht hinter der Haube sitzt. Allerdings ist dem Vermesser dabei nicht aufgefallen, dass diese Steckdose jetzt genau dort sitzt, wo der Steg des Hängeschranks sitzen würde. Somit konnten unsere Hängeschränke nicht montiert werden. Die Steckdose dürfen wir laut Vermieter nichr versetzen.
    Der Kundenservice ist richtig miserabel (die Montage ist eine Katastrophe...) und nun wird uns nach geschlagenen 2 Wochen vorgeschlagen, die Schränke einfach nach rechts zu ziehen und somit einen ca. 7 cm großen Spalt auf einer Seite des Dunstabzugs zu haben. Damit würden die Hängeschränke nicht mehr bündig über den Unterschränken sitzen, was für mich keine Option darstellt (das hab ich auch schon bei der Montage deutlich gemacht).
    Wir hatten jetzt noch die Idee, eine Art Bypass von der Steckdose zu legen und nur ne Kappe drüber zu machen, sind uns aber nicht sicher, ob das von der Stabilität funktioniert. Alternativ hätte ich vorgeschlagen, den einen Schrank gegen einen 10 cm kürzeren zu tauschen, woduch wir Schrankfläche verlieren würden, die Haube nicht bündig anliegt, aber alles bündig sitzt mit den Unterschränken. Das ist aber für meinen Freund keine Option.
    Was würdet ihr tun? Mich ärgert es einfach fürchterlich, dass wir jetzt so dastehen, weil ein professioneller Vermesser seine Arbeit nicht ordentlich erledigt hat. Wir hatten noch einen anderen Küchenplan, den wir dann aber verworfen haben, weil wir eine Schublade wollten und diese Option dort nicht bestand und es zudem mehr gekostet hätte. Dieser wäre mir jetzt am liebsten...

    Danke für Antworten!
     
  2. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.430
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Wie wäre es mit einem Bild?
     
  3. Rebscra

    Rebscra Mitglied

    Seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    5
    Die freiliegende Steckdose sitzt weiter rechts, genau mittig vom Steg. Sämtliche oberschränke rechts des Dunstabzugs sind noch nicht montiert
     

    Anhänge:

  4. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.430
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Steckdose ausbauen.
    Schmalen Kanelkanal vom Haubenschacht bis Korpusseite Oberschrank.
    Kabel im Kanal verlegen und in der Schalterdose verklemmen.
    Dose mit einem Federdeckel verschließen.
    Im Haubenschacht kann dann, wenn man möchte, eine AP Steckdose montiert werden.
     
  5. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    344
    Oder den gleich aus der Steckdose eine Unterputzdose machen, Kabel unter Putz bis zum Haubenschacht verlegen, dann weiter wie bei Timo. Beim Auszug dann die Dose wieder freilegen, Steckdose wieder einbauen, alles gut.

    Oliver
     
  6. Rebscra

    Rebscra Mitglied

    Seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    5
    Die Steckdose sitzt genau auf dem Beschlag. Die Idee hatten wir auch schon, aber das wird doch dann alles instabil, weil man die leiste dann nicht am Beschlag montieren kann. Oder irre ich mich da?
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    Liefer uns doch bitte ein reales Bild, nicht ein Planungsbild!
     
  8. Rebscra

    Rebscra Mitglied

    Seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    5
    Sorry,besser krieg ich es nicht hin, da unsere Küche recht klein ist. Der Strich unterhalb der Steckdose markiert, wo der Schrank anfangen würde. oberhalb der Steckdose sind es noch 5 cm, bis der Schrank aufhören würde.
     

    Anhänge:

  9. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    344
    Mal ganz offen gefragt: Woran würde der Vermieter denn bemerken, daß die Steckdose ein paar cm versetzt wurde?

    Versetz die unter die Haubenabdeckung, fertig.

    Oliver
     
  10. Rebscra

    Rebscra Mitglied

    Seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    5
    Die sitzt genau über der vom Herd. Das würde also schon auffallen. Und da wir hier vermutlich höchstens 4 Jahre bleiben und wir uns nicht drauf verlassen wollen, dass der Nachmieter die Küche übernimmt, müsste man sie dann zurück setzen. An sich macht die Steckdose da auch mehr Sinn, wo sie gerade ist, nur liegen unsere wasserrohre so dämlich, dass wir komplett auf Schubladen hätten verzichten müssen und zudem mehr gezahlt. Das war sozusagen die Low Budget-version, wäre sich nicht vermessen worden
     
  11. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    Um welche Hängeschränke geht es denn (Breiten)?

    Denn für Low-Budget und nur vier Jahre würde ich da mit der Steckdose auch kein großes Fass aufmachen, noch dazu auf eure Kosten.
    Einen 60 bzw 50cm OS könntet ihr zB in einen 50 bzw 40cm OS tauschen lassen, dann fangen die OS 10cm weiter rechts an und hören mit den US auf wie vorgesehen.
    Das Ganze am besten ohne Kosten für euch, wenn es tatsächlich durch den Vermesser verursacht wurde.
     
  12. Helmut Jäger

    Helmut Jäger Spezialist

    Seit:
    21. Jan. 2006
    Beiträge:
    258
    Ort:
    63517 Rodenbach
    Es ist eh vernünftiger, den Hängeschrank nicht direkt an der Dunsthaube anschließen zu lassen, so lässt die Haube sich auch noch vernünftiger reinigen.
    Gruß Helmut
     
  13. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.628
    Man könnte auch eine Verbindungsleitung mit Flachstecker(Naber 7012021) setzen.
    Die Korpusseite an der Stelle ausklinken,evtl incl.Hängebeschlag.
    Den fehlenden Beschlag dann mit einem Metallwinkel ersetzen. Ist etwas improvisiert,aber der rechte Beschlag funktioniert und die Schränke sind noch miteinander verbunden.
    LG Bibbi
     
  14. Diskus303

    Diskus303 Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2010
    Beiträge:
    28
    ...auch wenn der Beitrag schon ein paar Tage alt ist und auch wenn der Tip ein Stück weit in den "rechtsfreien Raum" abgleitet...:
    wer viel fragt, bekommt viele (unbequeme) antworten...
    eventeull fürs nächst Mal:
    - Steckdose an alter Stelle entfernen.
    - einen Kabelschlitz bis zur gewünschten Stelle stemmen,
    - Steckdosenloch bohren (Bohrkern verwahren ;o); (neue) Dose setzen
    - alles neu verkabeln/ anschließen (Fachmann?!).
    - altes Dosenloch mit einer handelsüblichen Kappe abdecken
    - alles übertapezieren/ streichen
    und fertig...
    Bei Auszug und vor Übergabe (fachmännischer)Rückbau (alten Bohrkern eingipsen)

    So hätte ich es gemacht.
    Allerdings finde ich tatsächlich Deinen Vermieter reichlich kleinkariert...

    Kosten? bei selbermachen dürften die Kosten keine 10,- € hoch sein
    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wohin muss die Steckdose für einen hohen Backofen Tipps und Tricks Gestern um 08:27 Uhr
Facettenfliesen: Welche Steckdosen und Abschlussleisten? Teilaspekte zur Küchenplanung 24. Okt. 2016
Steckdosen in Nischenrückwand mit Hohlraumdosen Küchen-Ambiente 29. Juni 2016
Geschirrspüler an Steckdosenleiste? Elektro 27. Mai 2016
Küche nicht nach Plan eingebaut; Armatur blockiert Fenster/zu nah an Steckdosen. Weitere Mängel. Mängel und Lösungen 7. Mai 2016
Position der deckennahen Steckdosen bei deckenhohen Schränken Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Feb. 2016
Wand ohne Steckdosen Elektro 20. Jan. 2016
Gasherd und Gassteckdose. Probleme mit IKEA Montage-Details 26. Nov. 2015

Diese Seite empfehlen