Stärke Granit Arbeitsplatte?

Beiträge
57
Hallo! Ich plane eine grifflose Küche mit einer Nero assoluto Granit Platte geflämmt/gebürstet/imprägniert. Das Küchenstudio hat die Platte mit 2 cm Stärke geplant (ohne weitere Holzunterbauten, sie wird so auf die Unterschränke aufgelegt), der örtliche Steinmetz sagt das wäre viel zu dünn, 3 cm müssten es sein. Im Forum konnte ich bisher keine eindeutige Aussage dazu finden. Die Platte soll nicht aufgedoppelt werden a la 2 +2 wie ich hier teilweise las. Kann ich 2 cm riskieren oder ist es empfehlenswerter den Mehrpreis für 3 cm in Kauf zu nehmen?
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Ich würde auf den Steinmetz hören. 2cm ohne Armierung ist imho unüblich.

Lass Dir bei 'Nero Assoluto' die Herkunft bestätigen - der Name ist nicht geschützt - die Chinesen nennen ihre gefärbten 'Schwämme' auch so.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
2cm ohne zusätzliche Aussteifungen sind sehr mutig.

Wir haben eine 2cm-Platte. Diese ist allerdings unsichtbar aufgedoppelt. An der Korpusvorderkante ist durchgehend rundum ein 20x20 Edelstahlrohr. Das wird größtenteils von der über die Korpusvorderkante 1,2cm überstehende Front verdeckt. Das ist bei einer Schreinerküche problemlos möglich. Bei industriell gefertigten Küchen bist Du im Bereich (teurer) Sonderanfertigung.
 
Beiträge
57
Danke für die schnellen Antworten. Sorry ich bin Laie - was heißt Armierung in dem Fall? Ist das eine Verstärkung im Bereich der Ausschnitte? Herkunft lasse ich mir nachdem ich im Forum gestöbert habe in jedem Fall bestätigen....
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
Armierung bedeutet Versteifung. Bei einer 2cm-Platte ist die nicht nur im Bereich der Ausschnitte erforderlich und sie muss untergebaut werden. Zum Einfräsen sind 2cm zu dünn.
 
Beiträge
57
Deshalb liebe ich dieses Forum..... Der Küchenbauer hat IMMER nur mit 2 cm geplant und gesagt das wäre völlig ausreichend wenn ich nicht auf der Platte herumklettere - erst der Steinmetz sagte mir, dass sie das so nicht anbieten weil eben nicht stabil genug..... wird die Platte "stabiler" wenn ich diese 2+2 Variante mit Vorderkante nehme? Günstiger wird sie bestimmt nicht, was?
 
Beiträge
7.606
Ehm... ich habe 2 cm dicke Granitplatten seit Sommer 2014 in meiner Küche und toi toi toi bisher kein Problem. Das hat der KFB so vorgeschlagen, eingeplant und eingebaut und, da diese Familie seit mehreren Jahrzehnte Küchen plant, verkauft und montiert, bin ich davon ausgegangen, dass ihre Erfahrung ausreichend ist.
 
Beiträge
57
Ok, so lange ich also nicht Fensterputzend auf der Platte stehen werden sollte es gut gehen? Wahrscheinlich will mir der Steinmetz dafür aber keine Garantie ausschreiben, was? Ein 2 jähriges Kind hält die Platte aber hoffentlich doch aus wenn die beim Kochen wieder zugucken will.....
 
Beiträge
13.746
Wohnort
Lindhorst
Naja.
Wenn die Platte liegt mag es ja toll sein. Davor stehen aber noch Massnahmen wie der Transport und die Montage an. Wenn sie das überlebt steht einem langen Leben nichts im Wege. Wenn......

Sackt die Küche wegen frischem Estrich leicht ab ist auch Feierabend. Naturstein biegt halt nicjt, er bricht.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
Nö, Michael. Auch Naturstein biegt sich. Dafür empfehle ich folgendes Experiment. Nimm eine Natursteinfliese 30,5 x 61, lege sie an den Schmalseiten auf Leisten und belaste sie in der Mitte mit einem Kilo (z.B. ne Tüte Mehl). Diese Veruchsanordnung lässt Du 2 Wochen stehen. Danach kannst Du mit einer aufgelegten Wasserwaage eine ganz deutliche Durchbiegung sehen.
 
Beiträge
57
Naja.
Wenn die Platte liegt mag es ja toll sein. Davor stehen aber noch Massnahmen wie der Transport und die Montage an. Wenn sie das überlebt steht einem langen Leben nichts im Wege. Wenn......

Ok, aber das dürfte ja nicht mein Problem sein sondern dass des Steinmetzes der das bisher anscheinend immer so handhabt... Zumindest der Estrich kommt nicht neu, nur die Fliesen ....
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.446
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
in das Widerstandsmoment gegen Biegung fliest die Stärke im Quadrat ein. Demnach hat die 3cm Platte 225% der Belastbarkeit einer 2cm-Platte. Der Unterschied vergrößert sich noch dadurch, daß sich Kerbwirkungn an den Ausschnitten (deren Ausformung idR. nicht von der Plattenstärke abhängt) bei der dünneren Platte stärker auswirken.
Ich plane schon deshalb keine 2cm-Natursteinplatten, weil die dann fehlende Armierung für die Monteure ein erhebliches Risiko darstellt. Knallt die Inselplatte beim Tragen, ist auch noch der Monteur kaputt. :-), aber ehrlich gemeint.

Beim feinkörnigen und homogenen Nero Assoluto mag das ja so gerade noch gehen. Bei Cafè Brazil beispielsweise wäre das unsolide.

Wie lange bleibt die Kleine denn 2 Jahre alt? :-)

Jens
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.550
Wohnort
Ruhrgebiet
Naturstein wird bei uns zugunsten von Quarzkomposit oder Keramik immer seltener verarbeitet.
Aber halt auch regelmässig in 2 cm.
Hier wird die Anlage dann auf die Küchenplanung abgestimmt.Die Stege müssen halt breit genug sein,bzw werden mit breiten untergeklebten Streifen verstärkt.
Umgekehrt wird,falls notwendig die Planung optimiert z.B zusätzliche Unterfütterungen
eingesetzt.
LG Bibbi
 
Beiträge
57
Na ja, die Kleene wird im Mai erst zwei, ist aber jetzt schon größer als durchschnittliche 2 jährige und wiegt mit ihren 12 Kilo in jedem Fall soviel. Ich schätze da geht auch noch was :-) Noch findet sie zugucken beim Kochen spannend, die fast 5 jährige ist mit dem Thema ziemlich durch, sitzt auch definitiv nicht mehr auf der Arbeitsplatte.... Also schätzungsweise ein Jahr muss die Platte die Kleene ertragen :-) Ich verhandle einfach noch mal gut mit dem Küchenstudio, schlage 3 cm raus und bin dann für alles gewappnet :-)

Jens[/QUOTE]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
57
Hallo Bibbi,

Ja, den Anschein habe ich auch dass Quarzkomposit gut im Rennen ist. Preislich aber wohl noch teurer als der Granit - wobei mir der bisher immer mit 2 cm berechnet wurde. Wenn ich jetzt das Angebot für 3cm Granit kriege, kann ich wahrscheinlich auch Quarzkomposit nehmen, wobei ich ehrlich gesagt gar nicht mehr genau weiß warum ich den nicht von Anfang an wollte. Ich glaube mich hat abgeschreckt, dass der Hitze in keinem Fall verträgt (ich weiß, Granit eigentlich auch nicht....) Quarzkomposit macht 2 cm also ohne Probleme mit?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.959
@Nesiritid ... wenn zitieren, dann bitte mit der Zitatfunktion. Allerdings ist zitieren meist nicht nötig und kann sehr gut durch die direkte Anrede ersetzt werden. Danke *rose*
 
Beiträge
57
So, ein kleines Update bzgl des Granits. Ich habe mit dem Steinmetz telefoniert der mit dem Küchenbauer zusammen arbeitet. Er hat keine Bedenken bzgl. einer 2 cm Platte. Er kennt den Unterbau von Bauformat und sagt die Auflagefläche reicht und ich könnte auch beide Kinder drauf setzen .-) Der Nero assoluto kommt aus Indien. Ich kriege aber die Kontaktdaten des Großhändlers aus Bremen und kann mir dort vor Ort die Platte aussuchen die ich gerne hätte, was ich wohl auch machen werde. Ich fürchte jetzt wird es richtig teuer......
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben