Rat zur Auswahl eines passenden Materials für die Arbeitsplatte

Parallelsym

Mitglied

Beiträge
6
Hallo Küchenforum,

Wir planen aktuell eine Küche. Bei einem Thema kommen wir leider nicht so ganz weiter.

Wir hätten gerne Dekton , allerdings haben wir uns in Terrazzo Optik verliebt.

Dekton gibt es nicht in diesem Muster/Farbe. Auch bei Keramik haben wir nichts gefunden.
Selbst bei Quarz Kompositen sind wir nicht so richtig fündig geworden.

Erst bei LX Himacs haben wir die gewünschte Kombination bekommen.

Kennt zufällig jemand von euch einen Hersteller, der Keramik oder Quarz Komposit in der passenden Farbe/Musterung hat?

1696875581265.jpg


Edit: Himacs gefällt uns zwar gut, jedoch sind wir uns unsicher, ob das Material zu empfindlich ist...
Bei echtem terrazzo haben wir Zweifel, da dieser einen hohen pflegeaufwand hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
9.085
Wohnort
Ruhrgebiet
Dein Bild zeigt einen Mineralwerkstoff . Das hat mit einer Quarzkompositplatte oder Dekton wenig zu tun.
Das Material ist nicht neu und gibt es seit Jahrzehnten.
Da sollte sich aber der KFB und der Monteur sich gut mit auskennen und in der Lage sein damit umzugehen.
Eckerbindungen können fugenlos verschliffen werden,Spülen nahtlos eingebaut werden.
Die Anlage kann auch nach Jahren durch Schleifen aufgearbeitet werden.
Leider gibt es kaum noch Handwerker,die das können,bzw Kunden die das entsprechend bezahlen möchten oder selber ausführen können.
Deshalb bei uns kein Thema mehr.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.316
Hallo, wäre denn deine Wunschküche auch denkbar, wenn du z.b. als Nischenverkleidung eine Fliese in der gewünschten Terrazzooptik wählst und dazu farblich abgestimmt die Küchenarbeitsplatte in deinem Wunschmaterial Dekton , Keramik etc?
 

Parallelsym

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Danke bibbi für dein Kommentar.

Danke Sabine für die Alternative Lösung.

Mineralwerkstoffe werden für uns nicht in Frage kommen, da diese zu kratzempfindlich sind und sich Partikel lösen können.

Eine Nischenverkleidung in Terrazzo Optik kommt für uns nicht in Frage.

Wir versuchen eine Keramik zu finden, welche die Optik aufgedruckt hat.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es das nicht gibt.

Hat jemand eine Idee, wo ich eine Keramik in Terrazzo Optik bekommen könnte?
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.316
Hi, ich habe bei Neolith 2 Muster gefunden, die so etwas in deine Richtung gehen
Den Ceppo gibt es auch von Dekton .
 

Anhänge

  • Screenshot_20231022-170101_Chrome.jpg
    Screenshot_20231022-170101_Chrome.jpg
    126,7 KB · Aufrufe: 107
  • Screenshot_20231022-170156_Chrome.jpg
    Screenshot_20231022-170156_Chrome.jpg
    207,2 KB · Aufrufe: 106

Parallelsym

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Danke für die Vorschläge Sabine. Das ist sehr konstruktiv.

Leider ist auch das nicht was uns gefällt.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
3.395
Wohnort
Bamberg
Ich fürchte, dass du da aktuell nirgendwo fündig werden wirst. Ich kann mich erinnern, das diese Art Dekore Anfang der 10er Jahre reihenweise aus den Musterkatalogen der Arbeitsplattenhersteller geflogen sind und bisher nicht wieder aufgetaucht sind. Man muss also annehmen, daß das Dekor unmodern und altbacken ist und sich daher schwer verkaufen lässt. Selbst so einst beliebte und pflegeleichte Natursteine, wie Rosa Beta oder Bianco Sardo, kauft niemand mehr. Such dir halt was anderes aus.
 

Parallelsym

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Ich wusste gar nicht, dass ich so einen altbackenen und unmodernen Geschmack habe :-)


Falls hier jemanden was in die Richtung über den Weg laufen sollte, oder ein hersteller eventuell individuelle Muster anfertigt, dann bitte gerne melden.
 

racer

Team
Beiträge
7.295
Wohnort
Münster
Danke bibbi für dein Kommentar.

Danke Sabine für die Alternative Lösung.

Mineralwerkstoffe werden für uns nicht in Frage kommen, da diese zu kratzempfindlich sind und sich Partikel lösen können.

Die Aussage (vor allen Dingen den zweiten Teil) kann man unwidersprochen so natürlich nicht stehen lassen. Der Vorteil des Materials ist ja gerade seine "schwimmende" Oberfläche.

Ja, natürlich bekommt man Kratzer rein, aber man bekommt sie genauso einfach auch wieder raus, das ist ja gerade die Stärke von Mineralwerkstoffen..

und es lösen sich natürlich keine Partikel. Diese Platten werden im Laborbereich eingesetzt, gerade weil sie absolut dicht sind und man, bis hin zu Säuren mit allem sehr gut darauf arbeiten kann..



 

Parallelsym

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Danke racer für deinen Kommentar.

Wenn wir den Terrazzo Classic von HIMACS nehmen, dann sind da ja so kleine "Steine" drin.
Ich habe Sorge, dass bei regelmäßiger Behandlung mit Scheuermilch (kleine Kratzer herausarbeiten) das Material sich ungleichmäßig abträgt und damit dann eine unebene Fläche entsteht.
Ist meine Sorge begründet?

Das Thema mit den sich lösenden Partikel kommt denke ich nur vor, wenn man mit einer Klinge oder ähnlichen etwas abschabt. Ansonsten lösen sich natürlich keine Partikel.
(vorsicht Laien Meinung)
 

racer

Team
Beiträge
7.295
Wohnort
Münster
das Material ist zwar weicher als andere Platten, hat aber immer noch eine gesunde Härte, ähnlich Edelstahl.. da schabt man nicht so aus versehen mal was ab.. auf dem Material (welches dem Corian ja sehr ähnlich ist) kann man bedenkenlos arbeiten und schneiden. Wie gesagt, man bekommt Kratzer rein, putzt die aber mit dem Scheuerschwamm und Scheuermilch auch wieder heraus..

die kleinen Steinchen, wie du sagst, sind am Ende aus der gleichen Beschaffenheit wie die hellen Stellen, die reagieren genau gleich und brechen auch nicht aus.. besorge Dir doch einfach über einen Tischler oder das Küchenstudio ein größeres Muster und benutze es ein paar Tage als Brettchenersatz.. mehr "maltretieren" kann man das Material dann wohl nicht..
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
2.316
Hallo Fox, wow vielen Dank für den Link,
wo hast du diese Platte im Einsatz? Als Küchenarbeitsplatte kann es ja bei dir noch nicht sein.
Was sagt der Hersteller zur Hitze und Kratzbeständigkeit? Welche Temperaturen hält das Harz aus, ohne Beschädigungen durch Verfärben, Verformung zu bekommen?
Hab's gefunden, bis 190 Grad Verwendung von Untersetzern ist empfohlen, aber das versteht sich eigentlich von selbst.
 

fox

Mitglied

Beiträge
57
Ich habe zwei Arbeitsplatten von Santamagherita in meiner Wohnung seit Anfang 2016 im Einsatz. Einmal die o.g. SM Marble in "Bianco Avorio" in meiner Grillküche, und eine >5m lange SM Quartz in "Metropolis" in der Haupt-Küche.

Was kann ich dazu sagen?

SM Marble: sieht super aus, ist sehr robust. Ich stelle normalerweise nach leichtem Abkühlen auch heisse Töpfe auf die Oberfläche. Die Oberfläche ist kratzfest, man muss aber mit scharfen Gegenständen etwas aufpassen. Säurehalte Reiniger benutze ich nicht, die Platte wird aber auch so immer gut sauber. Gegenüber Verfärbungen ist sie recht anfällig, ich hatte schon mehrfach fiese Flecken von z.B. Kurkuma-haltiger Marinade, die nur nach intensiver Reinigung rausgegangen sind.

SM Quartz: alles, was SM Marble kann, aber besser.
 

Parallelsym

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Erst mal danke für die Antworten!

@racer ok gut zu wissen. Das macht das Material wieder sympathischer.

@fox die SM Marble collection sieht wunderschön aus!
Säureempfindlich und Verfärbungsempfindlich ist jedoch eher unschön...

Wir haben jetzt mal bei einem Steinmetz angefragt, mal sehen ob der ein passendes Material findet.
 

fox

Mitglied

Beiträge
57
Ich würde da nicht so eine Wissenschaft draus machen. Naturstein, gleich welcher, ist recht empfindlich und muss mit entsprechendem Reiniger gereinigt werden. Die Robustheit von Keramik oder auch nur Quarz wirst du nicht erreichen, wenn es gleichzeitig extrem pflegeleicht sein soll.

Wenn du bereit bist zu experimentieren, hätte ich noch zwei Alternativen (die ich beide schonmal verbaut habe, aber nicht als Küchenarbeitsplatten). MIPA hat eine spitzenmässige, universell einsetzbare Terrazzo-Kollektion, Godelmann fertigt die ab Werk imprägnierte Betonfliese AWA-Tile auch auf Maß (dann hast du aber Fugen ab einer gewissen Grösse). Ein guter Estrichleger kann dir deinen Wunsch-Terazzo, wie du schreibst, auch als Küchenarbeitsplatte bauen, mit einer gröberen Körnung anschleifen und dann versiegeln. Pflegeaufwändiger als Naturstein ist das nicht, wenn gut versiegelt wurde.
 

Michael

Admin
Beiträge
18.405
Und mit Corian oder HiMacs bist du beim Steinmetz auch an der falschen Adresse. Das macht der Schreiner.
Leider gibt es kaum noch Handwerker,die das können,bzw Kunden die das entsprechend bezahlen möchten oder selber ausführen können.
Das ist tatsächlich so. Aber wer es verkauft wird es auch verarbeiten können (müssen).
 

racer

Team
Beiträge
7.295
Wohnort
Münster
oder, er gibt die Verlegung der Platte und das Verarbeiten als Dienstleistung an den Konfektionär ab... Corian, oder HiMacs zu verkleben und vorallendingen zu verschleifen sollte man vorher mal gemacht haben, dass kann längst nicht jeder Küchenmonteur...
 

Michael

Admin
Beiträge
18.405
Vor allem hat wohl kein Küchenmonteur das erforderliche Equipment dafür.
 

Anhänge

  • IMG_6099.JPG
    IMG_6099.JPG
    143,4 KB · Aufrufe: 70
  • IMG_6098.JPG
    IMG_6098.JPG
    216,6 KB · Aufrufe: 70
  • IMG_6097.JPG
    IMG_6097.JPG
    151,4 KB · Aufrufe: 66
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben