Auswahl neuer Arbeitsplatte(n) für alte Küche

neumicha

Mitglied

Beiträge
9
Hallo,

da ich mir eine Spülmaschine zulege und dafür den Herd/Ofen von der linken Küchenseite in die rechte Küchenseite baue, wird zumindest auf der linken Seite eine neue Arbeitsplatte fällig (wegen des Herd-Ausschnittes). In dem Zuge würde ich wahrscheinlich auf beiden Seiten die Arbeitsplatte austauschen - den alten Farbton würde ich wohl sowieso nicht mehr treffen und dann sieht es einfach sauber aus.

Fragen:
- Welche Arbeitsplatten-Farbe/-Stil würde dieser ollen Küche etwas modernen glanz einhauchen? Kann man sich das vielleicht sogar in einem Simulator ganz nett vorher ansehen?
- Wo beziehe ich diese Platten inkl. der Wandabschlussprofile günstig?

Ich wohne hier nur zur Miete und werde mittelfristig wieder ausziehen. Daher muss das Preis-Leistungsverhältnis stimmen. Transport und Sägearbeiten sind kein Problem - bekomme ich selbst hin. Meine letzten Arbeitsplatten als Schreibtisch hatten 27€ auf 2,60 Meter bei Bauhaus gekostet. Beim Einsatz in der Küche muss ich aber eventuell weiteres bei der Auswahl bedenken (Temperaturbeständigkeit, Hygiene, etc.)?

Eckdaten:
Links: 216 x 59 x 3.8
Rechts: 233 x 59 x 3,8

Vielen Dank für eure Tipps :-)
 

Anhänge

  • Kueche4.jpeg
    Kueche4.jpeg
    192,1 KB · Aufrufe: 116
  • Kueche3.jpeg
    Kueche3.jpeg
    201,8 KB · Aufrufe: 115
  • Kueche2.jpeg
    Kueche2.jpeg
    209,1 KB · Aufrufe: 115
  • Kueche1.jpeg
    Kueche1.jpeg
    191,4 KB · Aufrufe: 110

isabella

Mitglied

Beiträge
19.093
Zum Holz und mit den restlichen Umgebungsfarben könnte ich mir eine hellgraue Betonoptik vorstellen. Im Baumarkt wirst Du fündig und kannst sie zuschneiden lassen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.093
Etwas eckigere, filigrane Griffe, vielleicht in Schwarz, würden auch helfen, die Optik etwas moderner zu gestalten.
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
874
...sieht jetzt eigentlich sehr stimmig aus...
Ansonsten wäre ich auch bei Betongrau oder gar Beige (gar nicht meine Farbe, aber zu Holz und Fliesen). Eine besondere Temperaturbeständigkeit hast Du heute nicht und wirst sie für ganz kleines Geld auch nicht bekommen. Einfach was drunterlegen wie heute auch (ich sehe keine Brandflecken :2daumenhoch:).

Du bist handwerklich dabei: Ausmessen und ab in den Baumarkt...
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
305
Ihr meint also, dass es auch eine günstige Platte wie zB diese hier (leider nicht in Beton erhältlich) tut?
Mehrzweckplatte (Graphit Schwarz, 260 x 61 x 3,8 cm) | BAUHAUS

Was haltet ihr von einer Klebefolie als Rückwand? Dann wären die ollen Fliesen verdeckt.
Dann könnte ich zwischen Rückwand und Arbeitsplatte eine nette Silikonfuge machen :-)
Stellt sich natürlich wieder die Frage welche Optik die Rückwand haben sollte...
Ich würde in jedem Fall eine Küchenarbeitsplatte nehmen und nicht irgendeine Mehrzweckplatte. Farblich würde ich im Bereich Beige/Braun bleiben.

Klebefolie ist nicht hitzebeständig, das könnte hinter dem Herd problematisch werden. Die Folie schrumpft mit der Zeit, unter Hinterlassung klebriger Ränder.
Alternativ kannst du die Fliesen überstreichen, Beratung zur passenden Farbe gibts im Baumarkt.
 

neumicha

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Beim fehlenden Fliesenspiegel unter der DAH werde ich entweder sauber weiß streichen oder eben mit so einer Wand-Folie arbeiten.
Bekomme ich mit dem Vermieter Probleme, wenn ich die Fliesen überstreiche?

Mittlerweile habe ich mich etwas eingelesen:
- Ich könnte doch die Fliesen mit einer günstigen Küchenrückwand -Folie überkleben
- Hinter dem Herd bringe ich etwas stabileres (Stück hochwertige Spezialfolie oder sogar Glas) an
- Ich bin sogar am überlegen, ob ich die Küchenfront modern bekleben soll. Hat da jemand Erfahrung mit? Sofern ich nur die Fronten beklebe, kommt die gesamte Küche gerade mal auf ca. 50 Euro: (Mod: bitte keine "Kraken"-Links" ;-) )
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

isabella

Mitglied

Beiträge
19.093
Ich würde in jedem Fall eine Küchenarbeitsplatte nehmen und nicht irgendeine Mehrzweckplatte.
Exakt
Farblich würde ich im Bereich Beige/Braun bleiben.
Schwierig, weil man den Unterton (eher gelblich oder eher gräulich oder vielkeicht sogar ins rosane gehend…) treffen und das ist Nichts für Anfänger. Für mein dafürhalten würde das auch nicht “modern” aussehen.
Klebefolie ist nicht hitzebeständig, das könnte hinter dem Herd problematisch werden. Die Folie schrumpft mit der Zeit, unter Hinterlassung klebriger Ränder.
Alternativ kannst du die Fliesen überstreichen, Beratung zur passenden Farbe gibts im Baumarkt.
Überklebte Fliesen sehen m.E. außerdem nicht besonders gut aus, übermalte kann man schön machen. @neumicha Wie DIY-begabt bist du? Übrigens Griffe können ein Möbelstück verwandeln, und es gibt auch günstige, die gut aussehen.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.436
Fronten bekleben ist schon eine schwierige Sache, bedenke auch die Kanten.

Ich würde da für den "moderneren" Touch eher tatsächlich isabellas Tipp bevorzugen ... schwarze Griffe, schwarze Arbeitsplatte .
Für die Fliesen, die würde ich nicht einfach bekleben oder lackieren, zumindest nicht ohne Erlaubnis vom Vermieter.

Es gibt aber oft das Arbeitsplattenmaterial auch in dünneren Ausführungen bis max. 20mm, meist 16 mm als Nischenverkleidung .
Einfach auch mal im Baumarkt nachfragen.
 

Bodybiene

Premium
Beiträge
6.593
Wohnort
Kleines Kaff in Ostwestfalen
Klebefolie ist nicht hitzebeständig, das könnte hinter dem Herd problematisch werden.
Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt spezielle Folien die extra dafür gemacht sind.
Die gibt es uni oder mit Dekor. Unsere sind von Stickerprofis. Wie die Qualität der anderen Anbieter ist kann ich dir nicht sagen.

20220709_165931.jpg20220709_173149.jpg

Die gibt es in 2 unterschiedlichen Dicken. Bei Fliesen würde ich die dickere wählen. Wir haben sie jetzt über 1 Jahr dran und sie sieht immer noch aus wie am ersten Tag. Und das trotz spritzender Tomatensoße und "explodierter" Schweineleber.

Edit: Sie lässt sich auch wieder entfernen wenn sie nicht vollflächig verklebt ist.


LG
Sabine
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.436
Stimmt, Sabine, du hattest da was. Dennoch würde ich das mit dem Vermieter abstimmen. Denn wer weiß, wie das Abziehen der Folie dann hinterher die Fliesen hinterläßt. Hast du dazu zufällig irgendwelche Aussagen?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.093
DCFix für die Fronten kann richtig übel aussehen und lässt sich nicht rückstandsfrei entfernen - am Ende musst Du womöglich Schadenersatz bezahlen…
APL aus dem Baumarkt-Sortiment, hübsche Griffe, eine Folienrückwand wie bei @Bodybiene und schon sieht die Welt anders aus.
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
305
Isabella, es ging ursprünglich nicht um Fronten, sondern um Fliesen. Aber ich stimme Dir zu, DC Fix ist nicht das passende Produkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied

Beiträge
19.093
Issabella, es ging ursprünglich nicht um Fronten, sondern um Fliesen. Aber ich stimme Dir zu, DC Fix ist nicht das passende Produkt.
Ja, die Fronten-Idee kam danach, hatte ich auch übersehen:
- Ich bin sogar am überlegen, ob ich die Küchenfront modern bekleben soll. Hat da jemand Erfahrung mit? Sofern ich nur die Fronten beklebe, kommt die gesamte Küche gerade mal auf ca. 50 Euro:
Das stelle ich mir gruselig vor und als Vermieter wäre ich sauer. Ganz langsam frage ich mich, was hier mit „modern“ gemeint ist..
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.436
Da du ja keine Front für deine Spülmaschine hast (ok, du könntest die Tür von dem einen 60er Schrank verwenden, da ist aber die Griffposition ungünstig), würde ich ja eine "freistehende" GSP mit eigener Edelstahlfront empfehlen. Die passt dann zu der Front vom Backofen.
Tatsächlich insgesamt vielleicht schwarze Griffe, passen auch sehr gut mit dem Backofen.
Sehr dunkle schwarze Arbeitsplatte .. da fällt dann das Kochfeld quasi nicht auf und für die Spüle wiederholt sich das Element Edelstahl.
Und wie gesagt, mal prüfen, ob nicht auch günstig Nischenmaterial im Design der Arbeitsplatte erhältlich ist, wobei ich das erstmal wirken lassen würde, da die Fliesen ja auch neben der Zeile noch weitergehen. Und wie gesagt ein Bekleben müsste mit dem Vermieter abgestimmt sein oder es müsste gewährleistet sein, dass sich das rückstandslos entfernen lässt.

Beispiele GSP bei Siemens :
Geschirrspüler freistehend 60 cm
 

Smil

Mitglied

Beiträge
183
Ist das deine Küche oder die des Vermieters? Ich habe unsere Küche im Sommer neu beklebt, da die alte Folienfront sich an vielen Stellen vom Untergrund gelöst hat. Auf den ersten Blick fällt es nicht auf und bisher löst sich auch nichts, es lässt sich gut putzen etc. Nur auf den zweiten Blick sieht man natürlich an den Ecken, dass es nachträglich geändert wurde.
Über Langzeit-Haltbarkeit oder Zustand nach Entfernung kann ich natürlich nichts sagen.
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
305
Hallo,

da ich mir eine Spülmaschine zulege und dafür den Herd/Ofen von der linken Küchenseite in die rechte Küchenseite baue, ...

Ich wohne hier nur zur Miete und werde mittelfristig wieder ausziehen.

@neumicha: Du hast dich bisher ausgeschwiegen, wer Eigentümer der Küche ist.

Gehört die Küche dem Vermieter?
Falls ja, musst du auf jeden Fall die Umbauerei mit ihm abstimmen.
Alles, also Austausch der Arbeitsplatten, Verlegung des Herdanschlusses, Umzug von Herd und DAH, Rauswurf eines Unterschranks zugunsten der Spülmaschine, Bastelei an Eckventil und Abflussrohr, Fliesen bekleben.

Falls die Küche von dir oder einem der Vormieter gekauft wurde, kannst du an der Küche rumbauen. Die Fliesen-Bekleberei und die Arbeiten an Zu- und Abfluss musst du aber trotzdem mit dem Vermieter klären.
 
Zuletzt bearbeitet:

neumicha

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
9
Wie DIY-begabt bist du? Übrigens Griffe können ein Möbelstück verwandeln, und es gibt auch günstige, die gut aussehen.
Fronten bekleben ist schon eine schwierige Sache, bedenke auch die Kanten.
APL aus dem Baumarkt-Sortiment, hübsche Griffe, eine Folienrückwand wie bei @Bodybiene und schon sieht die Welt anders aus.

Ich würde mich als sehr begabt und ausdauernd bezeichnen :-)
Vom Bekleben der Möbelfronten bin ich nun aber wieder abgekommen (insbesondere wegen Kantenthematik).
Würde daher wie @isabella schreibt erstmal APL + evtl. Folienrückwand machen. Im Nachgang dann Griffe.

Jetzt muss ich mich nur noch zwischen schwarzer Arbeitsplatte (habe etwas bedenken, dass es nervig ist darauf zu arbeiten/kochen) und Betonoptik entscheiden. Das muss ich mir aber wohl mal vor Ort im Baumarkt/Küchenausstellung ansehen.

Du hast dich bisher ausgeschwiegen, wer Eigentümer der Küche ist.
Ich wohne zur Miete, aber die Küche gehört mir (vom Vormieter übernommen).

Die gibt es in 2 unterschiedlichen Dicken. Bei Fliesen würde ich die dickere wählen.
Edit: Sie lässt sich auch wieder entfernen wenn sie nicht vollflächig verklebt ist.
Echt hübsche Küche :-)
Warum die dickere Folie bei Fliesen? Tatsächlich sollte die Folie ablösbar sein und damit würde ich den Vermieter (große Genossenschaft) raushalten - die sind bei allem sehr vorsichtig "sonst müssten sie jedem alles erlauben".
Mit was hast du die Folie (nicht vollflächig) verklebt?

würde ich ja eine "freistehende" GSP mit eigener Edelstahlfront
Wieso freistehend? Soll eine Unterbau-GSP mit Edelstahlfront werden. Mal sehen, ob es am Black Friday ein passendes Schnäppchen von Bosch /Siemens gibt.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben