Online kaufen ist billiger...

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Michael, 2. Jan. 2013.

  1. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst

    Eigentlich habe ich es mir schon lange mal vorgenommen:
    Die Gegenüberstellung des Onlinekaufs mit dem Kauf im stationären Fachhandel. Jetzt habe ich es getan und ich hoffe, gewisse Erkenntnisse lassen sich auch für den Käufer davon ableiten. Sei es nur die, dass branchennahe Personen, wie ich es nunmal bin, alles nur durch ihre Brille sehen. ;-)
    So ist es aber nicht und ich habe durchaus Verständnis für ein gewisses Einsparpotential, wenn es denn keine Milchmädchen-Rechnungen sind. :cool:

    Die Diskussion darüber wird sicher spannend und ich freue mich auf viele unterschiedliche Meinungen, die evtl. auch bei mir und uns allen zu neuen Erkenntnissen führen wird.

    Wer hat Erfahrungen gemacht? Gute oder Schlechte?

    Hier geht es zum Artikel:
    Online kaufen ist billiger... - Küchenkauf - Tipps zum Küchenkauf - Küchen-Forum
     
  2. Blumenlady

    Blumenlady Mitglied

    Seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    473
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Hallo,
    ich kann das ganze nur bestätigen.
    Uns ging eine Woche vor Weihnachten die Mikrowelle kaputt, sie sollte eigentlich noch bis zum Einbau der neuen Küche halten. Da wir dringend eine Neue brauchten, haben wir sie abends vom Sofa aus bestellt, vorher beim größten "Bücherversand" mit den netten Bewertungen geschaut und dann woanders für 2,80 € weniger bestellt. Sie sollte 2 Tage vor Weihnachten kommen, jetzt soll sie am 11. Januar verschickt werden, mal sehen, wann sie kommt (das Kirschkernkissen bleibt kalt).
    Als wir vor zwei Jahren einen neuen GSP brauchten, hat ein ortsnaher Elektrohändler uns die neue Maschine am Tag nach dem Aussuchen geliefert, zur ausgemachten Uhrzeit, angeschlossen und uns nahegelegt, trotz Taps immer Salz und Klarspüler zu benutzen, damit sie länger hält als die neue (3 Jahre alte Markenmaschine) und die neue mitgenommen. Er hatte Modelle im Angebot, die man so nicht im Online-Katalog der Hersteller findet und deutlich unter dem "Listenpreis" liegen.
    Eine Freundin hat beim selben Händler von einem auf den anderen Tag einen neuen, heilen, passenden Einbaukühlschrank zum ok-Preis bekommen.
    Was wäre, wenn es vor Ort keine fixen E-Händler mehr gibt?

    Um sich eine ganze Küche online zu bestellen muss man selber fast Küchenfachberater sein:
    Nachdem ich mich schon sehr mit dem Thema Küche auseinandergesetzt hatte, hatte ich mir die Küchenmöbel vom Schweden online mit dem Küchenplaner zusammengestellt. Das Programm denkt schon mit und und in der Zusammenstellung befanden sich Produkte, an die ich selber nicht gedacht hatte. Dann bin ich eines Tages zun Schweden hingefahren und habe das Ganze dort nochmal zusammengestellt. Eine Beraterin dort vor Ort hat sich meine Pläne kurz angeschaut (ich hatte ihr gesagt, dass ich erstmal nur schaue-noch nicht kaufe) und mich auf Sachen aufmerksam gemacht, an die ich vorher nicht gedacht hatte (+ 300€). Wenn sie sich länger damit beschäftigt hätte, hätte sie wohl noch mehr gefunden.
    Beim Schweden kann man, wenn man ewas vergessen hat, die Sachen schnell nachkaufen. Aber wenn man sich etwas online bestellt?? Dann muss man auf die Lieferung warten.
    Bei Versandhäusern kauft man nicht wirklich online, da kommt ein Berater ins Haus.

    LG
    Blumenlady
     
  3. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Hallo Michael, wir haben die Geräte mit der Küche zusammen bei Küchenhändler gekauft.

    Zwei Jahre zuvor bestellten wir einen Trockner im Internet. Statt angegebener Lieferzeit von 2 Wochen warteten wir 2,5 Monate auf das Gerät. Wegen Produktionsproblemen bei AEG - wie es hieß. In dieser Zeit schwitzten wir Blut und Wasser, da wir 800 Euro im voraus bezahlt hatten.

    Was wäre, wenn das bei den Küchengeräten der Fall gewesen wäre? Wir hätten, um sicher zu sein, dass die Geräte mit der Küche eingebaut wird, die Geräte 2 Monate im voraus bestellen müssen. Aber wohin mit den Geräten? Zwischenlagern? Wir leben in einer Eigentumswohnung... Geschirrspüler, Kühl-Gefrier-Kombination, Backofen, Kochfeld Gutmann Dunstabzug, die Geräte alleine hätten ein Kinderzimmer gefüllt.

    Und da wir das eine oder andere Gerät als Ausstellungsgerät bekamen, konnte uns der Küchenhändler damit auch preislich entgegen kommen.

    Wir wollten ruhig schlafen und haben uns deswegen für einen Ansprechpartner und den Service aus einer Hand entschieden.
     
  4. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.154
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Hi,

    erfahrungsgemäß ist der online-Kauf immer mit einem gewissen Nervenkitzel belegt;D; ein paar Stichpunkte:
    Transportschäden, Geräte passen nicht zu den bestellten Möbeln(Nischenmaße),Geräte sind zum Montagetermin nicht "verfügbar" oder letztendlich Falschlieferungen da der Kunde versäumt hat den Lieferschein mit der Bestellung abzugleichen.

    Zum Service ist eigentlich nicht mehr viel zu sagen; die entsprechenden Probleme finden oft genug den Weg ins Küchenforum.

    Kurz vor Weihnachten erreichte uns noch ein Kundennotruf; Kochfeld defekt. Natürlich hatten wir das Wunschkochfeld nicht auf Lager. Trotzdem gabs das Weihnachtsmenü.
    Nur ein paar Stunden nach dem Anruf wurde das defekte Kochfeld gegen ein hochwertiges Leihgerät getauscht; am 23.12. 17.00Uhr*2daumenhoch*
     
  5. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Ich habe unterschiedliche Erfahrungen mit Online-Käufen gemacht.

    Da mir der Küchenhändler meinen Backofen nicht besorgen konnte habe ich ihn bei einem hier oft empfohlenen Onlinehändler gekauft. Mein Küchenhändler hat ihn kostenlos mit eingebaut und sogar das Verpackungsmaterial mit entsorgt. Das machen viele Händler nicht. Gott sei Dank kam der Backofen auch pünktlich 2 Tage vor der Küche und stand solange bei uns im Flur rum.

    Dann hab ich aber auch wieder ein anderes Online-Erlebnis gehabt.
    DVD-Recorder online gekauft. 2 Monate vor Ablauf der Garantie las er keine DVDs mehr, Filme schauen ging nur von Festplatte. Gerät eingeschickt und wurde an LG weiter geleitet weil die nicht reparieren lassen sondern selber machen. Nach 6 Wochen bekam ich das Teil zurück, angeschlossen, der Fehler war immer noch da, Siegel noch intakt, also war das Ding noch nicht mal geöffnet worden. Das Gerät wieder eingeschickt.
    Nach weiteren 5 Wochen kam das Gerät wieder zurück und es funktionierte wieder.
    Nach ca. 2 weiteren Monaten wieder der gleiche Mist. Gerät wieder eingeschickt. Dieses Mal wurde sich geweigert das Gerät auf Garantie zu reparieren weil die Garantiezeit abgelaufen wäre. Mein Hinweis das mit Austausch des defekten Lasers ja auch wieder volle Garantie auf den Laser wären wurde damit abgetan das es dieses Mal die Hauptplatine wäre. Ob das auch stimmte?

    Neuen DVD-Recorder (für 20,- Euro mehr als im Internet) beim Fachhändler gekauft, der hat sogar angeboten das Teil kostenlos zu verkabeln und einzustellen sollte ich das nicht hinbekommen (wir haben noch Reciever und unseren neuen Videorecorder dran hängen).
    Wenn etwas damit ist wird in der hauseigenen Werkstatt repariert und ich bekomme solange gratis ein Ersatzgerät.
    Nach einem Gewitter ging bei uns die Fritzbox nicht mehr. Kommentar 1&1 "Sie brauchen eine neue Fritzbox". Kommentar unseres Ferseh- und Telefonhändlers hier im Ort "Erst mal Netzteil durchmessen, vielleicht ist nur das kaputt"

    Es war nur das Netzteil und hat uns mal gerade 20,- Euro gekostet anstatt einer neuen Fritzbox für 180,- Euro.

    LG
    Sabine
     
  6. wolf1010

    wolf1010 Mitglied

    Seit:
    19. Sep. 2012
    Beiträge:
    40
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Wir stehen jetzt kurz vor der Bestellung unserer Einbauküche. Liefern wird ein kleines Küchenstudio, der Inhaber und unser Berater ist Schreiner, aber es wird keine individuelle Schreinerküche.

    Um die Elektrogeräte hat er sich bisher immer etwas herumgedrückt, aber er betont immer wieder, er möchte sie auch liefern.

    Natürlich habe ich zur Preisfindung mir die Internetpreise herausgesucht und ihm die auch vorgelegt. Dafür kann und will er nicht liefern, was ich auch verstehen kann. Die Vor- und Nachteile, die er dabei hat, sind uns allen bewusst. Von uns gekaufte Geräte würde er auch nicht gegen Aufpreis einbauen, er hat schon die Erfahrung gemacht, wenn irgendwas an den Geräten wäre (z.B. Kratzer), ginge dann die Diskussion los, wurde das Gerät schon so geliefert oder ist es beim Einbauen passiert. Können wir auch nachvollziehen.

    Bei der Blancospüle, die wir möchten, liegt er auch einige Hunderter über den Preisen im Internet, aber das haben wir sofort akzeptiert, er macht ja auch den ganzen Einbau mit Anschluss usw.

    Jetzt will er mit meinen Internetpreisen seinen Lieferanten konfrontieren, um dort einen Sonderpreis für alle Geräte zu bekommen. Er und wir sind uns einig, dass er die Geräte möglichst liefern soll. Dazu haben wir ihm eine "Schamgrenze" gesagt, die wir bereit wären als Aufpreis zu zahlen. Das fand er auch in Ordnung und will nun sehen, ob er damit hinkommen wird. Wie er sagt, ist das für ihn auch aus dem Grund interessant, da er wohl je nach Abnahme vom Gerätehersteller am Jahresende noch einen Bonus bekommt.

    Wenn er unsere Grenze deutlich überschreiten würde, dann würde ich wohl tatsächlich im Internet bestellen. Ein Bekannter ist Elektriker und kennt das Metier, der würde das elektrische Einbauen übernehmen und mit dem Rest hätte ich kein Problem, z.B. Ausschnitte sägen usw.. Aber ich denke, wir werden irgendwie zusammenkommen.

    Gruss Wolfgang
     
  7. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Der Onlinekauf hat seine Berechtigung. Es ist ja nicht nur der Preis der die Menschen zum Onlinekauf bewegt.
    Es ist Bequemlichkeit, leichte Vergleichbarkeit von Preisen, die Rücksendung innerhalb einer bestimmten Zeit wenn das Produkt nicht den Erwartungen gerecht wird und einige Gründe mehr...

    Das Problem zwischen Online Kauf und dem Kauf vor Ort und den daraus resultierenden Preisunterschieden ist einfach ein vom Hersteller verursachtes. Die sollten sich bemühen, den Stationären- und Online Händler unter einen Hut zu kriegen.
    Gelingt oder geschieht dies nicht, sollte der Händler das Produkt einfach aufgeben... Meine Meinung.

    Ich habe keine Probleme damit, Geräte die im I-Net bestellt werden zu montieren. Man kann Vereinbarungen mit dem Kunden treffen. Der Kunde packt selber aus und entsorgt den Abfall, vor Montage werden die Geräte auf sichtbare Schäden kontrolliert, die Geräte müssen zum Zeitpunkt der Montage am Montageort verfügbar sein, Kosten für den Einbau werden vereinbart, etc.
     
  8. Hemerocallis

    Hemerocallis Mitglied

    Seit:
    8. Sep. 2011
    Beiträge:
    180
    AW: Online kaufen ist billiger...

    ich lebe nach dem Motto leben und leben lassen, für mich stand es nie zur Diskussion online Gerät zu betellen um Geld zu sparen. Wenn der*kfb*aber mein Wunscherät nicht hätte liefern können, hätte ich mir eine andere Quelle gesucht, ob online oder vor Ort wäre dann Fallbezogen. Z.B. die Schubladenausstattung konnte er mir nicht wie gewünscht besorgen, da hab ich gemessen, geplant sortiert, aber es hat nicht hingehauen, das war dann auch kein Thema.
    An den mitgekauften Service denken auch die wenigsten, mir hat z.B. mein *kfb* zum Selbstkostenpreis meine Front neu bestellt, nachdem ich nur wenige Wochen nach Einbau der Küche eine schöne Macke reingekloppt hatte.


    Viele Konsumenten sehen auch immer nur den eigenen Vorteil, meist Geld zu sparen, wiso der Händler vor Ort nicht mit den Internetpreisen mithalten kann, wird gar nicht überdacht.
    Aber spätestens wenn die Kinder dann auf der Suche nach Ausbildungsplätzen sind, und es keine Handwerker, FAchgeschäfte ect vor Ort gibt, welche ausbilden, werden die Gesichter lang. Also unterstütze ich auch diese Geschäft vor Ort, auch wenn es mich momentan etwas mehr kostet

    mich nervt diese "Geiz ist geil" und "hab ich ersteigert Mentalität"
     
  9. marcohh

    marcohh Mitglied

    Seit:
    23. Dez. 2011
    Beiträge:
    63
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Ich finde diese Gegenüberstellung sehr einseitig und schön gerechnet.
    Allein das bestellen von mehreren Geräten (für eine komplette neue Küche) verursacht meist weniger Versandkosten, und auch die Anschlusskosten bei einem Kühlschrank sind deutlich niedriger als bei dem im Vergleich gewählten Geschirrspüler.
    Wenn dann die Geräte insgesamt noch etwas hochpreisiger sind, dann macht die Ersparnis schnell mehrere hundert oder tausend Euro aus.

    Auch kann ich nicht ansatzweise verstehen warum immer die "onlinekauf ist Risko" Keule geschwungen werden muss. Wenn man seine Augen vor der Realität und den Veränderungen im Handel nicht völlig verschließt dann wird man erkennen das man heute um den Onlinekauf sowohl als Händler als auch als Kunde nicht herum kommt.
    Hier gibt es - genauso wie im stationären Handel - schwarze und weiße Schafe. Abgesehen davon sind ja viele der Onlineanbieter ganz normale Händler mit einem Ladengeschäft die lediglich "mit der Zeit gehen".

    Noch kurz zum (After Sales) Service: wenn ich hier einfach mal die "Benchmark" Amazon rauspicke, dann wird die Luft extrem dünn da noch viel besseren Service zu liefern. Meistens hat man doch mit dem Service eines Händlers nur zu tun wenn irgend etwas nicht geht, und da zählt einfach schnelle und vor allem unkomplizierte Erledigung des Problems. Der Küchenhändler der mich dann 2 Wochen oder länger auf den Austausch für das gerade eingebaute Gerät warten lassen muss verliert hier einfach (egal ob er etwas dafür kann oder nicht).

    Wir haben vor ein paar Monaten unsere vorhandene Poggenpohl Küche ergänzt. Es ging hier um 2 Hochschränke. Dazu einmal eine komplette Gaggenau E-Geräte Ausstattung. Den Internet Preis für die Gaggenau Geräte konnte und wollte Poggenpohl nicht mitgehen, wir haben darüber allerdings auch ganz offen gesprochen und so hatten beide Seiten auch kein Problem oder schlechtes Gefühl bei der Sache. Die Geräte wurden dann fachmännisch in der Planung berücksichtigt, und kostenpflichtig eingebaut (incl. Entsorgung der Verpackung). Trotzdem habe ich ca. 3000€ gespart, meine Möbel nach Liste bezahlt und auch für den Ein & Aufbau ohne feilschen den vorgeschlagenen Preis angenommen. Kurze Zeit später dann sogar noch für utopische 500€ ein Hailo Mülleimer dort gekauft. Somit sehe ich mich nicht als "böser Sparer" sondern denke das sowohl ich als auch der Händler einen vernünftigen Deal gemacht haben. Die Gesamte Abwicklung lief extrem professionell und reibungslos, und wenn ein Gaggenau Gerät kaputt geht dann macht das ja eh der Hersteller und nicht der Händler (wobei auch der Internet Händler absolut zu empfehlen war).

    Ich will damit nur sagen das es immer mehrere Szenarien gibt, und ich deshalb den Vergleich als einseitig und subjektiv sehe.

    Gruß
    Marco
     
  10. Blumenlady

    Blumenlady Mitglied

    Seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    473
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Bislang kenne ich noch nicht die Preise der Küchenstudios für die Elektrogroßgeräte.
    Unsere Erfahrungen haben wir mit einem Elektrogerätefachhandel gemacht (in weniger als 5 km Entfernung), der nicht soo deutlich über den Internetpreisen liegt.
    Beim Vergleich der Preise zukünftiger Geräte ist mir aufgefallen, dass ein eigentlich sehr teures/exclusives Bad-und Küchenstudio (nicht unsere Preiklasse, Nässchen ganz oben, Sylt Kunden sind die liebsten) in relativer Nähe ( ca. 8 km) einen (Küchen-) Elektrogeräte-Onlinehandel betreibt und mit seinen Preisen häufig (bei BSH) unter den ersten 10 im Preisvergleich liegt! Ob das Studio seine Online-Geräte-Preise an die Küchenstudiokunden weitergibt?
    Warum bestellen Küchestudios nicht auch einfach online und schlagen 100 € drauf?

    LG, Blumenlady
     
  11. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Stimme Marco zu.

    Meine beiden Geräte (Gaskochfeld und Kompaktofen von Bosch) hab ich auch von einem Online-Händler. Wurde für mich von unserem Forums-Schreiner hier mitbestellt und nach München geliefert. Ich hab die Sachen dann einfach von ihm übernommen und die 200km nach Hause gekarrt. Das geht mit so kleinen Geräten schonmal recht gut, dafür brauche ich keinen Service.

    Kurze Zeit später hab ich das Gaskochfeld prüfen lassen, weil meiner Meinung nach die Regulierung nicht gut funzte. Dafür hab ich auf der Bosch-Homepage bzw. telefonisch einen Techniker "bestellt". Der hat das Ganze kostenlos, weil innerhalb Garantiezeit, gemacht und auch noch sehr umfassend beraten usw.
    Und genau so wäre es auch gelaufen, hätte ich das Gerät im Küchenhandel gekauft. Die Behauptung, man hätte da seitens des Küchenstudios nach Kauf mehr Service, stimmt doch gar nicht. Die schicken auch nur den Bosch-Kundendienstler, den ich genausogut selber rufen kann.

    Meine Miele Waschmaschine dagegen hab ich im örtlichen Elektrofachhandel gekauft. Einer, der auch z.B. Küppersbusch Öfen usw. da hatte, also keiner von den Großen. Die wurde geliefert, in den 2. Stock geschleppt und angeschlossen. War dann auch ok, zumal man bei Miele online gar net groß gucken braucht.

    Als ich vor einem halben Jahr eine Küche beim Fachhändler hab rechnen lassen, hab ich ihm auch die - nicht billigsten - Internetpreise vorgelegt. Da lag er dann immer so um die 10% drüber incl. dann auch Einbau. Wäre für mich somit auch ok gewesen, hätte ich die Küche dort gekauft.

    Ansonsten fragen die KFB's doch auch bei bereits vorhandenen Geräten nach den genauen Typenbezeichnungen. Warum soll das nicht auch bei vom Kunden neu zu kaufenden Geräten gehen? Ok, die Garantie, dass Kunde dann auch tatsächlich das richtige Gerät bestellt, hat der KFB nicht.
    Aber so schwer oder unmöglich kann doch das Ganze nicht sein, wenn man sich als Kunde sich ein bischen anstrengt, oder?

    Mag sein, dass ich eine Ausnahme bin und bei dem Thema nicht wirklich mitreden dürfte: ich baue meine Küche selber und bin auch sonst handwerklich nicht ungeschickt.
    Aber auch die weniger Erfahrenen können doch sicherlich einen Backofen oder Kühlschrank irgendwie in ihre Wohnung hochschaffen (wozu hat man Freunde/Kinder/Gatten?), das Gerät einstecken und in die Nische schieben. Wie ich neulich gemerkt habe, ist die Montage einer Möbeltüre am Kühli auch kein Hexenwerk.

    Meine Einstellung: wenn ich mir schon die Mühe mache und mein Wunschgerät in stundenlanger Recherche im I-Net selber aussuche, dann auch noch 100,- pro Gerät oder gar mehr gegenüber dem Küchenstudio sparen kann... Dann nehme ich auch gerne die "Unannehmlichkeit" in Kauf, das Gerät halt von der Bordsteinkante in meine Wohnung zu schaffen. Teure Zusatzservices braucht es i.d.R. dafür nicht.
     
  12. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Wofür brauchen wir dann überhaupt noch den Einzelhandel und den Fachhandwerker. Wir bestellen einfach alle online und lesen uns den Rest einfach im Internet an.
     
  13. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.236
    Ort:
    Bodensee
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Es gibt immer noch genug Leute
    - die grundsätzlich nicht im I-Net kaufen,
    - die Geräte live im Handel sehen wollen und dort dann auch fairerweise kaufen
    - die sich nichtmal das Backofenreinschieben zutrauen
    - für die ein Unterschied von vll. 500,- bei einer Küche eine Menge Geld sind
    - die einfach keine Zeit haben, sich um sowas zu kümmern und das lieber dem KFB überlassen...

    Und nein, ich bin kein Fachhandel-Hasser, falls das grade so rüberkam. Aber die doch m.M. nach etwas einseitige Schilderung von Michael möchte ich so nicht stehen lassen.

    Im Übrigen kaufe ich meine Schuhe oder Klamotten auch nicht online, nachdem ich sie im kleinen Fachgeschäft probiert habe oder gar dort beraten wurde.
    Beratung sollte honoriert werden. Aber wenn ich diese wirklich nicht brauche und quasi dem KFB nur diktieren würde, was ich möchte... Wozu dann noch teilweise durchaus bedeutsame Aufpreise zahlen, wenn ich das Ding genausogut selbst beschaffen und einbauen kann?
     
  14. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.427
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Vielleicht bekommen die anderen Gerätehersteller es auch so hin wie Miele und Gaggenau....
     
  15. marcohh

    marcohh Mitglied

    Seit:
    23. Dez. 2011
    Beiträge:
    63
    AW: Online kaufen ist billiger...

    @Jemo, die Handwerker die ich kenne sind immer voll gebucht - können sich also über fehlende Arbeit nicht beklagen. (Frag`mich auch gerade wie das Internet die ersetzen soll?!)

    Der stationäre Fachhandel... der muss sich halt anpassen, stetig, immer wieder und dann ist der Onlinehandel auch keine Gefahr.

    Viele Grüße aus dem (nicht Küchen) Handel mit exakt den gleichen Herausforderungen
    Marco
     
  16. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Den Handwerker wird es in Zukunft noch geben, genauso wie das Fachgeschäft.

    Es ist nicht so, dass der I-Net Handel für ein sterben der Fachgeschäfte sorgt. Dafür sorgen die meisten Inhaber, die davon betroffen sind, schon selber...
    50% Rabatt hier, Mehrwertsteuer geschenkt da, usw. Alles Dinge die einen schon aufregen können. Als Kunde komme ich mir damit verarscht vor. Verlasse ich das Geschäft und höre dann die Werbung zB. im Radio kann ich davon ausgehen, dass ich veräppelt wurde. Wäre ich doch zehn Minuten später dagewesen, hätte ich vielleicht noch mal Summe x gespart. Vermeintlich...
    Also ist der stationäre Handel kaum besser als die, die sich im Netz tummeln.


    Und außerdem wird der meiste Umsatz wird nach wie vor im stationären Handel generiert.
     
  17. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Hab gerade ein neues Dentalcenter per Post von Ama.... bekommen, nachdem mein neues vorgestern seinen Geist aufgab.

    Vorgestern war Feiertag , gestern hatte ich Inventur und heute kam ich ausm Laden nich raus.
    Es war bequem von der Couch aus zu bestellen. Billiger wars net und das war auch nicht der Grund , sondern die Bequemlichkeit.
     
  18. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Online kaufen ist billiger...

    Hallo,

    ich denke auch, dass der Artikel sehr einseitig ist, bzw. die "Vorteile" beim Kauf im stationären Fachhandel zu positiv dargestellt sind.

    Das, was der Fachhandel "seit jeher für seine Kunden macht" fliesst letztendlich auch in den Preis ein. Mir sind auch nicht wenige Läden bekannt, die diese Punkte gegen Aufpreis anbieten.

    Ich sehe auch einen Unterschied darin, ob man alle Geräte zusammen mit einer Küche kauft, oder nachträglich etwwas dazu kauft, oder etwas austauscht.

    Die Geräte meiner Küche stammten alle von einem Fachhändler vor Ort.
    Damals war der Webkauf auch noch nicht so verbreitet. Trotzdem musste ich diverse Sachen reklamieren. Der Kauf im Fachhandel schützt einen nicht vor Fehlern/Defekten.
    Das kann hier wie da passieren.
    Ebenfalls, wenn etwas erst später als ursprünglich vereinbart vom Hersteller lieferbar ist.
    Da schaut jeder Händler in die Röhre.

    Zwei Jahre nach dem Küchenkauf, habe ich mein Kochfeld ausgetauscht.
    Ich kaufte es zu einem deutlich höheren Preis als es im Web gekostet hätte und musste trotzdem direkt den Kundendienst von Siemens kommen lassen, weil die "Fachleute" nicht in der Lage waren es vernünftig einzubauen. Obendrein war es falsch angeschlossen, was ich anfangs nicht einmal bemerkte.
    Selbst ein falsch angeschlossenes Induktionsfeld ist besser als ein Ceranfeld:-)

    Ein Jahr später wollte ich den Herd austauschen. Der Fachhändler fand den Auftrag anscheinend nicht lukrativ genug und wollte den BSH Listenpreis + Einbau etc. haben.
    Obendrein sollte ich noch 6 Wochen warten.
    Wegen dieser Frechheit ist mir der Kragen geplatzt und ich recherchierte im Web. Die zwei Teile waren dort incl. Versand über tausend Euro günstiger zu haben, obwohl ich nicht den günstigsten Händler wählte. Lieferung war 5 Tage nach Bestellung.

    Ich unterschreibe die Aussage oben, dass es natürlich einen gewissen Nervenkitzel beinhaltete. Wie stark der ist, ist wohl auch individuell verschieden.
    Ich war jedenfalls sehr nervös, da ich noch nie etwas in dieser Größenordnung online gekauft hatte.
    Wegen möglicher Transportschäden sagte mir der Händler, dass ich die Ware nur "unter Vorbehalt" annehmen sollte. Zum Glück war alles OK. Ich denke, dass ist auch die Regel.
    Angeschlossen wurden die Teile von meinem Elektriker der im gleichen Zug auch entdeckte dass das Kochfeld nicht korrekt angeschlossen war:-\.

    Ebenfalls denke ich, dass auch einem Küchenmonteur ein Transportschaden entstehen kann. Davor ist niemand gefeit.

    Altgeräteentsorgung war kein Problem. Ich konnte mit dem Miele Ceranfeld + Herd ein junges Paar sehr glücklich machen. Die haben das gerne geschleppt:-)

    Fazit: Man kann sowas nicht pauschalisieren.
    Es kommt auf die Händler an und auch auf die Einbausituation und andere Gegebenheiten.

    Da ich persönlich meist Miele bevorzuge, ist der Webkauf eh finanziell nicht sooo interessant. Auch mein drittes Kochfeld habe ich im Fachhandel gekauft und 300,- Euro Mehrpreis in Kauf genommen.
    War aber eher aus Bequemlichkeit, denn aus Überzeugung. Obendrein hat man das gute Gefühl etwas für den örtlichen Handel zu tun.

    Ich habe aber vollstes Verständnis dass der Webhandel ein "gewisses Problem" für stationäre Fachhändler und Küchenstudios darstellt. Es fällt schlicht und ergreifend ein gewisser Gewinn weg.
    Ein reiner E-Geräte Fachhändler hat es noch viel schwerer und ist mehr in seiner Existenz bedroht als Küchenstudios die über die Möbelpreise, die Sache wenigstens etwas kompensieren können.

    Aber die Zeiten ändern sich nun mal. Ob man das gut findet oder nicht:rolleyes:.

    VG EVA
     
  19. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.154
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Hi eva,

    der "Wegfall des Gewinns" ist kaum das Problem;-). Ärgerlich für den ambitionierten Fachhandel ist die teilweise regelrechte Verarsche durch die Gerätehersteller.
    Manches Vertragswerk darf durchaus als hahnebüchend bezeichnet werden.
    Die Kosten für zum Beispiel Umbau der Ausstellung hat kein onliner zu tragen....wenn man dann auf ne Nachfrage die Antwort bekommt: " Wir wissen nicht, wie der onliner X an unsere Geräte kommt...bzw.natürlich beobachten wir die Angebote..." darf man schon nachdenklich werden*skeptisch*
     
  20. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    AW: Online kaufen ist billiger...

    Die schärfste Nummer ist derzeit Roller . Die verarschen übers Verdummungs-TV gleich ein ganzes Volk.


    Wenn die 50 % geben , warum senken die dann nicht gleich die Preise ??

    Dann sind die wohl sonst zu teuer ? Oder wie ?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Sollte man die Küche online kaufen ? Haustechnik 23. Jan. 2016
Neff Geräte online kaufen Einbaugeräte 15. Juni 2015
Möbel online kaufen? Küchenmöbel 1. Sep. 2014
Küchenmöbel online kaufen? Küchenmöbel 27. Dez. 2012
Elektrogeräte online kaufen Teilaspekte zur Küchenplanung 3. Sep. 2011
Online-Umfrage: Wie sieht die Küche der Zukunft aus? Tipps und Tricks 20. Juni 2016
Novy One Website online Einbaugeräte 17. Sep. 2015
Quelle online für Auszug-Einsätze (z.B. Besteck) Spülen und Zubehör 5. Sep. 2015

Diese Seite empfehlen