Mindesthöhe Sockel bei XXL-GSP und Qualität Schüller

DieRatlose

Mitglied

Beiträge
305
Hallo,

ich möchte mir alternativ zu Ballerina /Leicht/Häcker bei einem anderen Händler Schüller C2 planen lassen, da Schüller Unterschränke in nur 66cm Übertiefe anbietet, was bei uns perfekt passen würde. Und der Aufpreis für die Übertiefe soll auch sehr viel niederiger sein.

Wie ist die Qualität für mich als Kunden im Vergleich zu Häcker/Ballerina. Mal heißt es "vergleichbar", dann wieder "viel schlechter".

Mit Schüller C5 gibt es ja auch einen 84,5cm hohen Korpus. Ich bin nur 1,69/1,70m groß, mein Mann aber 1,91m. Geplant ist eine Arb.höhe von 94 bis max. 95cm. Arbeitsplattenmaterial wird voraussichtlich 1,8-2cm hoch. Bleiben also noch 7-8cm für den Sockel. Reicht diese Sockelhöhe für den Einbau eines XXL-Geschirrspülers ohne Varioscharnier ? Ausgesucht haben wir uns den Miele G7155 SCVi XXL.

Miele G 7155 SCVi XXL Vollintegrierter Geschirrspüler XXL

Vielen Dank!
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.541
Wohnort
Ruhrgebiet
95cm Arbeitshöhe minus 2cm Arbeitsplatte minus 84,5 ergibt 8,5cm Sockelhöhe.
Das müsste passen,aber frag sicherheitshalber deinen KFB,der kann das mit der Sachbearbeitung klären.Die Miele Zeichnungen sind für mich nicht eindeutig.
Diese Korpushöhe habe ich noch nicht verplant.
Bei Häcker kommt das Maß erst zur MOW.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.807
Wohnort
Lindhorst
Ich habe schon Miele GSA bei 91cm Korpushöhe und 5cm Sockel eingebaut. Passt. :top:
Miele ist in der Hinsicht am flexibelsten.

Man dürfte dann etwa 4cm Luft zwischen GSA und APL haben.

 

DieRatlose

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
305
Super, vielen Dank @Michael !

Hast du oder irgendjemand vielleicht auch Erfahrung mit der Schüller -Qualität?
Schlechter als Leicht ist klar, wohl auch als Balkerina. Aber ist Schüller C2 vielleicht mit Häcker zu vergleichen?
 

DieRatlose

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
305
Danke @Thomas G. Also ist Schüller auch keine schlechte Wahl, wenn ich dich richtig verstehe.

Ich habe Angebote für identische Geräte und „vergleicbare“ Fronten und sonstige Ausstattung. Schüller würde mir v. a. wegen der nur 66cm tiefen Unterschränke gefallen. Das würde bei uns gerade noch passen. Der Preis ist auch super. Leider findet man wenig zur Qualität und auch kaum geplante Küchen.
Alternativ gefällt mir noch Leicht, wobei ich da irgendwie noch nicht den Preisunterschied von 50% verstehe. Ist Leicht so extrem viel besser oder Schüller so schlecht? Ich bin auch bereit mehr auszugeben, sehe aber einfach noch nicht den Mehrwert.

Häcker Classic Max für € 20K (haben wollte ich eigentlich Systemat)
SchüllerC2 - hier sogar mit Unterschränken in Übertiefe - für 22k

Anderer Händler:
Ballerina 30k
Leicht 32

Ist der Preisunterschied gerechtfertigt und der Aufpreis zu Leicht es wert? Vielen Dank!
 

DieRatlose

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
305
@isabella da hast du mich falsch verstanden. Ich habe geschrieben, das es „kaum“ Küchen / Beiträge mit Schüller gibt. Auch die meisten Küchenstudios hier führen kein Schüller. Aber trotzdem danke fürs Filtern!
Häcker Systemat oder Ballerina /Leicht kann ich z. B. einigermaßen einordnen. Bei Schüller fällt mir das irgendwie schwer und der extreme Preisunterschied (trotz übertiefer US bei Schüller) zu Ballerina irritiert bzw. verunsichert mich etwas.
 

ThomasG

Mitglied

Beiträge
160
@isabella da hast du mich falsch verstanden. Ich habe geschrieben, das es „kaum“ Küchen / Beiträge mit Schüller gibt. Auch die meisten Küchenstudios hier führen kein Schüller. Aber trotzdem danke fürs Filtern!
Häcker Systemat oder Ballerina /Leicht kann ich z. B. einigermaßen einordnen. Bei Schüller fällt mir das irgendwie schwer und der extreme Preisunterschied (trotz übertiefer US bei Schüller) zu Ballerina irritiert bzw. verunsichert mich etwas.

Das Holz ist bei den Herstellern in Qualität gestuft. Schüller baut Formaldehydarm soweit ich weiß. Das wichtigere sind aber die Beschläge, Auszüge sowie Scharniere.

Häcker setzt da glaube ich auf Hettich. Ist zwar auch ein Name aber mit Blum Tandembox / Legrabox nicht zu vergleichen oder Grass mit dem Schüller nicht arbeitet glaube aber eher Leicht.

Bei Leicht kannst du bei Identischer Küche mindestens 5000€ Aufpreis rechnen grob gesagt.

Leicht ist etwas für High End Menschen. Die immer das beste vom besten haben möchten. Wo du einen 530d nimmst nimmt dieser Mensch einen M5.

Häcker Systemat, Schüller C Collektion / Next, Nolte Neo, Poggenpohl sollten auf einer Linie sein. C Collektion laut Insidern wohl ne Stufe niedriger liegt aber an den Innerein. Diese sind bei Next125 einfach höher. Fronten mäßig nimmt sich das aber nichts, und der zusätzliche Korpus sowie niedriger Sockel bei Next kann auch ein Nachteil sein.

Wir haben uns Intensiv mit der Küchenplanung befasst, hier eher stiller Mitleser und das wichtigste rausgenommen. MUPL , Tote Ecken, Stauraumplanung , Abstand Kochfeld, Spüle, Arbeitsfläche etc. Und sind am Ende Bei Schüller C Collektion verblieben weil bei uns kein wirklicher Next125 Händler vorhanden war. Nur Segmüller und die bauen keine Externen Gerät ein und auf 200% Geräteaufschlag hatten wir wortwörtlich keine Lust. Bei Häcker hat uns die Auswahl nicht wirklich gefallen, Leicht war zu teuer, Nolte und Nobilia sind eher Möbelhausmarken bzw dort vertrieben da blieb nicht mehr viel Auswahl. Zudem wir einen favorierten Händler aus diesem Forum genommen haben aber wirklich zufrieden sind wir nicht. Nicht mit der Küche eher mit dem Händler.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben