Initiatve gegen rechtes Gedankengut

Dieses Thema im Forum "Off Topic Board" wurde erstellt von Michael, 9. Okt. 2011.

  1. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst

    Liebe Mitglieder und Leser,

    aus gegebenem Anlass lese ich mich seit mehr als zwei Stunden durch die Abgründe der rechten Ideologien und zwischen heiß und kalt wird mir auch manchmal schlecht.

    Der Auslöser ist diese "Geschichte" auf der Online-Plattform des Stern:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Warum es gerade dieser Tatsachenbericht ist, erscheint mir unbedeutend. Für mich und auch das Team ist es der Auslöser für dieses Thema und auch das zukünftige Bekenntnis gegen Rechts.
    Auch als kleines Fachforum, zu welchem Thema auch immer, ist man in der Öffentlichkeit. Genau das ist es, was Initiativen dieser Art benötigen - Öffentlichkeit.

    Genau das ist es auch, was Initiativen gegen Rechts fordern - Öffentlichkeit und Zivilcourage.

    Mir persönlich ist es etwas peinlich mich erst jetzt offensiv mit dem Thema zu beschäftigen und ich frage mich, warum ich es nicht früher getan habe?
    Vermutlich weil ich nie persönlich mit dem Thema in Berührung gekommen bin. Man liest es mal, man hört davon...
    Meine Kinder sind davon verschont. Alles ist weit weg...

    Leider und zum Glück gibt es Auslöser, und meistens stehen sie einem trotz Ferne sehr nahe. Dann ist es wichtig zu wissen, wo man wirkliche Freunde hat. Immer noch....

    Wir starten diese Initiative gegen rechtes, dummes Gedankengut weil es wichtig ist. Natürlich hat das nichts mit dem Thema unserer Community zu tun. Es hat eigentlich mit nichts etwas zu tun und das ist das Traurige daran: Warum gibt es so etwas noch?
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.724
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Dieser Bericht bringt mich zu der Überlegung "was würde ich machen, wenn ich in dieser Situation wäre" und mir fällt nicht eine gute Strategie ein. Da breitet sich Hilflosigkeit, Wut und eben Unverständis darüber aus, warum es überhaupt noch Nazis in Deutschland gibt.
     
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Ob Nazis, Linksextreme, Autonome, militante Muslimbruderschaften oder wie die extremischen Gruppen und Grüppchen auch immer heißen, ich habe kein Verständnis dafür. Was mich wütend und ratlos macht, ist, dass denen in unserem liberalen Staat mit rechtlichen Mitteln kein Riegel vorgeschoben werden kann.
     
  4. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Wenn man selber keine Berührungspunkte mit so etwas hat, dann hat man keine Ideen und erst recht keine Strategien.

    Ihr vielleicht, dann schreibt es nieder. *top*
     
  5. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Die Erkenntnis für mich heute Abend, wie bei Michael nach sehr vielen Kälte- und Entsetzenswellen, ist: das ist kein Problem des Ostens, und diese Falschdenker erkennt man heute nicht mehr auf den ersten Blick an Springerstiefeln und Lederjacken.
    Man muss da genauer hinschauen!

    Der Journalist Michael Kraske hat hingeschaut und viel darüber geschrieben. Google ist dein Freund.

    Und trotzdem fühlt man sich hilflos.
     
  6. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Zur Prävention reicht schon Bildung. Das erkennt man am Bildungsstand der Anhänger solcher Vereinigungen. Wenn die was im Kopf hätten, würden sie die Oberen nur mitleidig belächeln wenn sie ihren Unsinn verbreiten.

    Leider kostet uns die Rettung des Euro so viele davon, daß für Bildung nicht mehr viel übrig bleibt. :rolleyes:
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.724
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Mit dem Bildungsstand muss ich aber mal widersprechen, gerade die Köpfe dieser Gruppen sind durchaus auch "gebildete" Leute und vor allem sehr gut im Manipulieren von Leuten.
     
  8. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Das ist richtig.
    Allerdings glauben diese klugen Köpfe den verbreiteten Unsinn selbst nicht. Sie wollen die Scharen um sich versammeln, sich huldigen lassen. König oder sonstwas spielen.
    Das ist der Antrieb für diese Leute.
    Sie nutzen gezielt soziale Brennpunkte für ihre Zwecke.

    Das hatten wir alles schon. Wenn es dann genug sind, kommt man auch mit Bildung nicht mehr dagegen an. Umso wichtiger ist die Prävention.
     
  9. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Wenn man solche Artikel liest, dann ist es wirklich entsetzlich und ich kann über die Unterstützung hinsichtlich der Staatsgewneuen und erst Recht der Politik nur den Kopf schütteln.

    Ist ja auch einfach, die Augen zu schließen und auf andere Stellen zu verweisen.

    Da bist Du alleine, sehr alleine. :'(

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Mir ist schlecht! Da werden die Zwei alleine gelassen von Polizei & Justiz - und sich selber wehren ist ja verboten... Bei uns hat eigentlich (Gottseidank) der Staat das Gewaltmonopol. Leider wird gegen Fanatiker, welche ihre Mitbürger terrorisieren viel zuwenig vorgegangen.

    Das Schlimme ist die Hilflosigkeit und dass einem so gar keine Rezepte einfallen, mit diesem Problem umzugehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Okt. 2011
  11. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Ich könnte echt das kotzen kriegen wenn ich sowas lese. Es macht mich furchtbar wütend wenn ich sehe wie Vater Staat mit dieser Sache umgeht.
    Leider habe auch ich keine Lösung dafür. Wir hatten ja das Collegium Humanum hier genau nebendran, das Gebäude wurde aber beschlagnahmt und seitdem ist hier Ruhe.

    Ich wünsche den beiden das endlich jemand etwas dagegen unternimmt!

    Sabine
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.724
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Ich habe mittlerweile mit einigen gesprochen und geschrieben und erwähne hier einfach mal alles, was anderen so eingefallen ist.

    Sammlung:
    - Ich würde eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Herrn Jungbluth einreichen.

    - Bringt es vielleicht was, das Simon Wiesenthal Center zu kontaktieren? Die haben doch sehr viel mit Strafverfolgungsbehörden zu tun gehabt. Können die vielleicht eine Behörde, bzw. Ansprechpartner nennen?

    - Gibt es in der näheren Umgebung Leute, die nicht wegschauen?

    - Was ist mit den Medien?

    - Auf jeden Fall sollten die versuchen, soviel wie möglich auf Video festzuhalten .... wenn man durch den Hausflur geht, kann doch das Handy an sein, wenn da im Garten ein Aufmarsch im Hintergrund ist, wenn man seine Blumenbeete filmt .....

    -
    Ich würde mal in den Parteien schauen, vielleicht bei den Grünen, ob die da einen Ortsverband haben und evtl. Kontakte.
    Da muss man schon etwas über die Strukturen gehen ....
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.724
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Alexander G. ist 2008 auch schon mehrfach beim Spiegel |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| aufgetaucht. Da ging es um die Gerichtsverhandlungen gegen Sturm 34. So manche rechtlichen Ausführungen kann man da nur schwer verstehen.

    Und dann wieder |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, als es um das Revisionsverfahren ging.
     
  14. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.160
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    So einfach ist das nicht.

    An sich sind die Ausführungen des STGB eindeutig. Die Auslegung eher schwammig.

    Ein Beispiel: Du sitzt auf Deinem Balkon, auf Deinem Grundstück wird der rechte Arm zum Hitlergruß gehoben....
    Klarer Fall für § 86.... der hier allerdings nicht greift, weil.....zwei Personen keine Öffentlichkeit sind....gleiches gilt für Fotos, Videos etc.etc.
     
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.724
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Ich weiß, Stefan, aber die Abgrenzungen sind für Otto Normalo so schwer zu begreifen und auch nicht immer ganz nachvollziehbar.
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.724
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Ich hatte auch einen Thread in Chefkoch.de aufgemacht (Albtraum am Bodensee - Mein Nachbar der Nazi). Chefkoch.de gehört zum Verlag Gruner+Jahr, so wie der Stern auch.

    Der Thread hat dort ganze 8 Std. überlebt und ist jetzt gelöscht worden, weil man Angst hat, dass man mit dem Begriff Nazi auch gefunden werden kann.

    Tja, wenn man dort eben keine Links setzen kann, muss man alles erstmal auf sich beziehen, sonst wäre durch einen Link im ersten Beitrag zum Stern-Artikel ja alles klar.

    Aber, löschen ist ja einfach, dann muss man auch keine Stellung beziehen.
     
  17. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Hab in der Vergangenheit ein paarmal an die Sache gedacht und bin davon ausgegangen, dass wenn man nix mehr von hört, es sich erledigt hat. So kann man sich täuschen :-\

    Das Schlimme ist doch auch, dass man sich selbst nicht wirklich dagegen wehren kann, weil man selber so angreifbar ist. Gilt für fast jeden.
    Jeder hat ein Auto, ein Haus, Garten oder ein Tier, was man nicht wegschließen kann und was von jemandem beschädigt/verprügelt/vergiftet wird. Wir wissen ja genau, dass man ohne Zeugen und handfeste Beweise von der Justiz im Stich gelassen wird, selbst wenn jeder mit klarem Menschenverstand genau sehen kann, was Sache ist. Und da sich jeder erstmal selbst der Nächste ist... Was hat man davon, womöglich seine Gesundheit oder gar sein Leben zu riskieren, wenn es doch nichts bringt?

    Meine Wut richtet sich beim Lesen solcher Sachen aber auch mindestens genauso auf diesen oberschlaffen Staatsapparat, von dem man manchmal wirklich meinen könnte, er unterstütze die Braunen sogar noch.
    Ich mein, wie s*****d muss man eigentlich sein, wenn man einen friedlichen Bürger, der sich bedroht fühlt an denjenigen verpetzt, der nachweislich ein rechtsradikaler Gewalttäter ist!??!?! Kann man gegen den Herrn bei der Polizei wirklich nicht vorgehen? Wenn ich sowas lese, dann würd ich mich wohl auch hüten, im Fall der Fälle bei denen anzurufen! Das kann doch net Sinn einer solchen Stelle sein, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Okt. 2011
  18. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.160
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Hi,

    zum Glück gibt es "freaks", die sich einsetzen und oft genug Alles riskieren.

    In diesem Zusammenhang muß das Team des Medien Dienst Ost (kein Link, bitte selbst googeln) unbedingt erwähnt werden.
     
  19. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.160
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Sicher ist den Entwicklungen des vergangenen Monats nichts hinzuzufügen.
    Eigentlich ist die krasse Fehleinschätzung des rechtsextremen Potentials nicht mal übel zu nehmen.
    Verabschiedet ist der Spruch: Eine Demokratie verkraftet das schon.
    Weit gefehlt. Seit Jahrzehnten terrorisieren braune Fraktionen ganze Landstriche, Ortschaften oder den Einzelnen.
    Ich habe mir die Tage oft überlegt, was Angela Merkel mit der von Ihr geforderten Zivilcourage der Bevölkerung meinen mag.
    Noch bevor es nachweislich Tote und politisch beachteten Terror gab, versuchten sich Organisationen, Vereine und natürlich auch der Einzelne im Widerstand.
    Die Ressonanz erschöpfte sich in einem müden Lächeln.
    Selbst Oslo setzte in Deutschland nichts in Bewegung.

    Greifen wir nochmal den Einzelnen Widerständler auf....

    Das haben sie davon: Kriminalisierung durch den Staat, Verlust jeder Lebensqualität, totaler Wertverlust des Eigentums.....
    Es brauchte 10 Tote und zahllose Verletzte um endlich Gehör und Unterstützung zu finden.
    Abzuwarten bleibt die Nachhaltigkeit.
    Wir "kämpfen" seit bald einem Jahr...lange ohne jedes Verständnis und Gehör.

    Uns erscheint dieser Preis grotesk und menschenverachtend.

    Wir danken den Verantwortlichen des Küchenforums für die selbstlose Unterstützung.
     
  20. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Initiatve gegen rechtes Gedankengut

    Danken muss man auch der Presse. Insbesondere den regionalen Institutionen, die immer mehr von diesen Verhältnissen aufdecken.
    In meiner Region gibt es jetzt nochmals Berichte über rechte Vereinigungen, die bereits vor Monaten und Jahren verpufften und erst jetzt, nachdem es offensichtlich Tote gegeben hat, Gehör erlangen.

    Selbst Politiker wie Bürgermeister revidieren ihre Meinung zu den Zuständen und sprechen nicht mehr von Randerscheinungen oder von Überbewertungen durch die Presse, wie es in der Vergangenheit der Fall war.
    Das Problem wird mittlerweile als real erfasst, was gut so ist und was vor allem so bleiben muss.

    Rechtes Gedankengut ist kein politisches Problem. Es ist ein menschliches Problem. Es verstösst gegen grundlegende Artikel unserer Verfassung.
    Aus diesem Grund befürworte auch ich das Verbot der NPD. Nicht weil es unbedingt viel bringen würde, aber weil es konsequent wäre.

    Wir machen weiter. *top*
     

Diese Seite empfehlen