Frage bez. Stromkabel-Ende für kommende Kücheninsel

Rotkehlchen

Mitglied
Beiträge
6
Hi all,

ich habe eine kurze Frage bez. Strom für die Kücheninsel.
Es wurde vom Elektriker gelegt, einmal normales Kabel für Steckdosen auf der Insel und einmal das Stärkere für die Kochplatte (s. Bild). Soweit alles gut.

Bevor ich nun beim Küchenplaner nachfrage, wollte ich hier eure Expertise nutzen, denn ich kenne mich damit nicht aus, und wollte auf den Punkt beim Küchenplaner ein bisschen vorbereitet sein.

Denn an Wänden ist es ja einfach, da hat der Elektriker natürlich Steckdosen gesetzt, aber bei der Insel gibt es ja keine Wände.
Ich habe auch schon gegoogelt, sowas wie Bodentanks oder so würde man wohl eher vermeiden wegen möglichen Flüssigkeiten oder so.

Die Frage: Müsste das so passen für das Küchenstudio und die müssen eigentlich den Rest selber können? Oder müsste ich den Elektriker noch etwas machen lassen, wobei ich nicht wüsste was? Er kann ja keine Steckdose in die Luft hängen. In den Küchenunterlagen habe ich nämlich etwas gelesen von, die machen nur ab "Dose".

Insel gibt es ja sehr häufig und Strom wird auch meist gebraucht, daher vermute ich mal da gibt es best practices. Und genau die würden mich interessieren.

Vielen Dank im Voraus.
 

Anhänge

  • 2021-09-29 15_16_06-Fotos.jpg
    2021-09-29 15_16_06-Fotos.jpg
    86,5 KB · Aufrufe: 46

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.152
Wohnort
Oberfranken
Schneide halt die Enden bis auf 30 cm ab und an das stärkere Kabel kommt dann eine Herdanschlussdose dran. Alle anderen kriegen eine Schukokupplung. So würde ich das machen. Je nach Planung kann aber auch mehr als 30 cm nötig sein.
 

Rotkehlchen

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Super vielen Dank, das hat mir schon sehr geholfen.

Herdanschlussdose einfach an das Kabel ist damit klar. Dann machen die die Küchenbauer halt irgendwo in der Insel fest. Passt :-)

Zur Schukokopplung eine Frage:
Gibt's da auch so Dosen wo es erstmal per Kabel weitergeht? Habe iwie nichts gefunden, bzw. man könnte auch einfach so eine wie beim Herd nehmen evtl? Denn daran sollten dann drei Inselsteckdosen sowie eine Beleuchtung, sprich es wird weiter verzweigt. Da ist vlt so eine Schukokopplung nicht die beste Wahl an der Stelle oder würdet ihr sagen doch das passt.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.703
Wohnort
Barsinghausen
Grundsätzlich: Schuko-Kupplung direkt an festes Kabel ist wilde Bastelei und unzulässig. Hier kann mit einer weiteren Anschlussdose (egal ob Herdanschluss- oder Norka-Dose gearbeitet werden. Ich würde die Kabel jetzt auch nicht kürzen. Die lassen sich während der Küchenmontage viel besser (und genauer) einkürzen.
 
Beiträge
2.052
So war es bei uns. Herdanschlussdose für das Kochfeld und eine weitere Dose für den Rest. Kabel nicht vorher gekürzt. Alles andere hat der Monteur gemacht. Wie bei dir auch 3 Steckdosen an verschiedenen Stellen und Licht.
 

Anhänge

  • 3FCBED2B-62FD-404D-8249-5C76F5ACAA03.jpeg
    3FCBED2B-62FD-404D-8249-5C76F5ACAA03.jpeg
    49,3 KB · Aufrufe: 43

Rotkehlchen

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Oh super, ja genau so jetzt auch gemacht. Wago Klemmen an die Enden und schonmal die Verteiler Dose gekauft. Den Rest wie Kürzen und Montieren dann bei der Montage.

Super danke nochmal. :drinks:
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben