Erfahrung Schock CRISTADUR

Patman

Mitglied

Beiträge
12
Hallo,

wer hat Erfahrungen mit den Schock Spülen aus CRISTADUR?

Aktuell haben wir eine weiße Blanco Spüle die mittlerweile total unansehnlich aussieht.
Daher wollten wir bei unserer neuen Küche auf klassische Edelstahl gehen.

Nun hat uns unser KFB eine Schock Spüle aus CRISTADUR vorgeschlagen. Sieht natürlich schick aus in schwarz.

Wir wissen nun nicht was wir nehmen sollen. Wer hat Erfahrungen mit dem Material zu berichten?

Hier die geplante Spüle, Farbe schwarz:
Signus D-100

Grüße,
Patrick
 

Wendy

Mitglied

Beiträge
90
Ich habe seit 10 jahren eine Schock Domus 150 in meiner Küche. Ich glaube, damals hieß das Material noch Cristalite.

Ich nutze meine Küche (und auch meine Spüle) viel. Ich habe die Spüle in einem anthrazitfarbenen Ton. Wir haben sehr kalkhaltiges Wasser - das hinterläßt natürlich Flecken - die sich mit einem säurehaltigen Reiniger problemlos entfernen lassen - dann sieht die Spüle wieder wie neu aus.

Seinerzeit hieß es allerdings, daß Schock das Patent auf das Material hat und die Spülen für Blanco und Franke aus "Auftragsarbeit" fertigt. Das heißt nicht, daß es von der Form her nicht von Blanco und Franke Modelle gibt, die es bei Schock selbst nicht gibt - aber das Material war identisch.
(Es gab damals auch Modelle, die absolut identisch waren).
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.925
Wohnort
München
Einige vom Küchen-Forum waren vorletztes Jahr schon bei Blanco im Werk und haben die Produktion mit eigenen Augen gesehen.

Ich nehme an, es handelt sich um eine Quarzkomposit-Spüle. Dieses Material ist bei Franke und Blanco und Schock recht ähnlich: Steinmahl, Farbe, Acryl zum Binden, das Gemisch wird "gekocht" und dann in Form gegossen. Jede Firma hat dafür eigene Namen: Fragranit, Cristlite/Cristdur, Silgranit.

Wenn weiße Spülen unansehnlich werden, liegt das oft an Kalkablagerungen, die sich mit Tee-/Kafferesten und anderem verfärben. Probier als erstes also mal Entkalker (Zitronensäure), ob deine Spüle damit wieder besser wird.
Spezialreiniger gibt es direkt bei Blanco.
Und als letzter Tipp: es wurde uns im Werk erzählt, dass man Blanco-Spülen sogar mit feinem Schleifpapier bearbeiten kann.

Einzig: es mag sein, dass sich die Zusammensetzung in den letzten 10 Jahren etwas geändert hat (In Richtung pflegeleichter!).

Viel Erfolg!
 

Wendy

Mitglied

Beiträge
90
Bei einer schwarzen Spüle muß man halt ganz klar sagen: Wie kalkhaltig ist Euer Wasser? Wie putzfleißig seid ihr?

Ich putze regelmäßig die Spüle mit säurehaltigen Reiniger (oder reibe sie mit einer Zitronenhälfte aus, wenn ich sowieso Zitronen auspresse.

Nachdem ich das gemacht habe, sieht die Spüle auch nach 10 Jahren Nutzung aus wie neu.

Nachdem ich das aber nicht täglich mache (ja - ich bin eine schlampige Hausfrau), sieht man bei unseren sehr kalkhaltigen Wasser immer Wasserflecken auf der dunklen Oberfläche. Ich wollte damals unbedingt dieses Modell und habe es auch nie bereut.

Wenn einen sowas stört, sollte man über einen helleren Farbton (z.B. hellgrau) nachdenken.

Das Problem dürfte aber nicht Hersteller-Spezifisch sein.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben