Empfohlene Dicke bei Natursteinarbeitsplatte

bbernhard

Mitglied
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
Hallo

da es in einem anderen Thread gerade um die Stabilität von Kompositearbeitsplatten geht hänge ich mich gleich mal dran.

Der Lieferant bei dem wir nun abgeschlossen haben hatte ursprünglich eine 3cm Platte vorgeschlagen, beim zweiten endgültigen Angebot wars aber nur mehr 2cm. - natürlich wars dann etwas günstiger - logisch.
Da die Zeit schon etwas drängte haben wir die Entscheidung ob nun 2oder 3cm vertagt.

Die Verkäuferein schwört Stein und Bein sie machen fast immer 2cm und hatten noch nie Probleme mit etwaigem Bruch.
Auch als ich deutlich sagte der Aufpreis auf 3cm wäre es mir wert, sofern es denn auch was bringt, blieb sie dabei und empfahl mir de dünnere Platte.

Nun frag ich bei euch nochmals nach. Irgendwo gab es auch einen entstprechenden Thread, finde ihn aber leider nimmer.

120Kilo Bröckerln haben wir nicht als Freunde, und wenn dann sitzen sie nicht auf der Arbeitsplatte.

Ach ja, ich würde geren die Kannte möglichst dünn erscheinen lassen.
d.h. ca. 1/3 Naturstein poliert und gefast, den Rest etwas tiefer gefräst (quasi eine Abstufung) und dort eine gebürsteten Edelstahlstreifen einkleben.


eure Meinung, bringts die größere Dicke ?
thx
bb
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.631
Wohnort
Lindhorst
AW: Empfohlene Dicke bei Natursteinarbeitsplatte

Hallo Bernhard,

habs korrigiert. Deinen Mißt im zweiten Beitrag kannst du selber verbessern. ;-)

Ich verstehe jetzt nicht ganz um was es geht. Thementitel entspricht nicht der Bezeichnung im Beitrag. Also: Naturstein oder Kompositwerkstoff?
 

bbernhard

Mitglied
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: Empfohlene Dicke bei Natursteinarbeitsplatte

Grrr, als Weintrinker sollte man halt kein Bier versuchen.
Auch nicht nach 35Grad Schatten und ca. 1000 mal Leiter rauf Leiter runter.

- hab heute nämlich die Deckenabhängung montiert -

Mir gehts um Naturstein, der Komposite wird ja im anderen Thread besprochen.
 

Anhänge

Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.631
Wohnort
Lindhorst
AW: Empfohlene Dicke bei Natursteinarbeitsplatte

OK, Naturstein ist nicht biegsam. Das Problem sind die Stege an den Ausschnitten die mit einer Stahl- oder Glasfaserarmierung versehen werden müssen. Wenn dein Steinmetz diese Armierungen in 2cm Material unterbringen kann, gibt es keine Probleme. Viele benötigen dafür mindestens 3cm Material.

Ohne Armierung bricht der Stein auch bei 6cm Material.

Habe ich das übrigens richtig verstanden? Du krabbelst alkoholisiert bei 35° 1000 mal die Leiter rauf und runter und bist anschliessend dazu in der Lage unverletzt hier noch einen Post abzulassen?

Respekt. *2daumenhoch*

Wie besoffen muss wohl Samy am Hobel gewesen sein.... ? :rolleyes:
 

bbernhard

Mitglied
Beiträge
299
Wohnort
Villach/Kärnten/Austria
AW: Empfohlene Dicke bei Natursteinarbeitsplatte

OK, danke dir.
Dann werd ich also nach der Optik entscheiden.


Habe ich das übrigens richtig verstanden? Du krabbelst alkoholisiert bei 35° 1000 mal die Leiter rauf und runter und bist anschliessend dazu in der Lage unverletzt hier noch einen Post abzulassen?
Erst die Arbeit, dann das Vergnügen ! Nach dem Tag war aber die eine Flasche Weizen schon zu viel. :oops:
Inzwischen ist wieder aufgeklart und es gibt nur mehr die ganz normalen Vertippsler.

gruß
bb
 
Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.453
Wohnort
Schorndorf
AW: Empfohlene Dicke bei Natursteinarbeitsplatte

Wie besoffen muss wohl Samy am Hobel gewesen sein.... ? :rolleyes:
TZE... stocknüchtern,
aber auch so ein Tag 30 Grad, schwül... ich hatte eigentlich gegen 18:00 Schluss gemacht und mich dann doch statt fürs Feierabendbierchen fürs Hobeln entschlossen...
hät ich nur gesoffen;D
*winke*
Samy
die Kuppe breitet sich in den Treads aus
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Empfohlene Dicke bei Natursteinarbeitsplatte

entscheidend sind die Verstärkungen bei den Ausschnitten, sowie natürlich das Material und von dem Zuschnitt der Platte (Größe und Lage der Ausschnitte). Einen Nero Assoluto kannst Du in 2 cm bedenkenloser kaufen als z.B. einen Labrador Blue oder einen Bianco Sardo...

dennoch ist Michaels Antwort komplett korrekt, 2 cm Naturstein ist immer eine "Grenzerfahrung" die jedoch immer häufiger so durchgeführt wird...

da in einen Stein keiner reingucken kann, kann beim draufsitzen auch schon Chantalle mit 50 Kilo reichen, damit es bricht...;D

wenn Die Platte somit dünn sein soll, nimm lieber einen Quartz-Komposite, dass ist deutlich besser....

mfg

Racer
 

Mitglieder online

  • lottner
  • palermo1
  • TomiTom
  • elnino
  • Razcal
  • h.wai@gmx.de
  • moebelprofis
  • mozart
  • Larnak
  • Magnolia
  • Puro
  • ebay_junky
  • minimax
  • Breezy
  • bibi80
  • Käthe
  • capso99

Neff Spezial

Blum Zonenplaner