Dampfgarer - wie sinnvoll?

Kueche

Hallo,

wusste bis vor kurzem nichts über Einbau-Dampfgarer. Ist das sinnvoll, bzw. für wen ist das sinnvoll?

Wenn ja: Wir haben nicht mehr soviel Platz, und nachdem ich gerade gelesen habe, dass die Funktionen Auftauen und Aufwärmen einschließen, frage ich mich, ob man nicht die Mikrowelle ganz durch den Dampfgarer ersetzen könnte.

Vielleicht kann ein Überzeugter gegebenenfalls noch einen Ratschlag für das richtige Model/Marke geben.

Vielen Dank, Kueche
 
Beiträge
471
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Hi, da kann ich was zu schreiben;D

Dampfgarer sind für diejenigen perfekt, die gerne gesund gegartes Gemüse essen. Das kann das Ding unnachahmlich gut.
Alles, was bei 100°C Wasserdampf gegart werden kann, also auch geschnetzeltes Geflügel z.B., Spargel, Kartoffeln, Eier und viel viel mehr eignet sich ebenfalls für den DG.

Aber sie kann die Mikrowelle aus praktischen Gründen nicht ersetzen, weil die MW folgenden Vorteil hat:

Man muss den Innenraum nicht unbedingt nach jedem Gebrauch komplett säubern wie den Dampfgarer.
Letzterer ist nicht nur nach Gebrauch beschlagen, sondern es tropft sogar von allen Wänden.
Deshalb liegt so manchem Dampfgarer ein Schwamm bei.

Auch ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil der Mikrowelle, daß das Gargut auf dem Teller oder der Tasse erhitzt werden kann, von dem es später verzehrt wird (oder vorher im Kühlschrank gelagert wurde).

Die Mikrowelle wirkt auch im inneren des Gargutes schneller, weil muss sich nicht so von aussen nach innen vorkämpfen.
Wasserreiche Lebensmittel sind daher wesentlich schneller mit der Mikrowelle zu erhitzen.

VG
Christian
 

Kueche

AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Ja was ist denn los, community?

Wenn ich mir so einige der letzten Küchenplanungen anschaue, dann scheinen gerade alle auf Dampfgarer zu hüpen.

Jetzt will mich keiner dazu überreden?
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

ich auch :-)

Dampfgarer sind für diejenigen perfekt, die gerne gesund gegartes Gemüse essen. Das kann das Ding unnachahmlich gut.
Alles, was bei 100°C Wasserdampf gegart werden kann, also auch geschnetzeltes Geflügel z.B., Spargel, Kartoffeln, Eier und viel viel mehr eignet sich ebenfalls für den DG.
Wir benutzen das Ding (allerdings als Kombi) jetzt seit knapp einem Jahr. Eigentlich kann man in einem DG so ziemlich alles garen - und der Geschmack ist ganz was anderes als gekocht.... Meiner Meinung nach um Welten besser.

Aber sie kann die Mikrowelle aus praktischen Gründen nicht ersetzen, weil die MW folgenden Vorteil hat:
Man muss den Innenraum nicht unbedingt nach jedem Gebrauch komplett säubern wie den Dampfgarer.
Letzterer ist nicht nur nach Gebrauch beschlagen, sondern es tropft sogar von allen Wänden.
Deshalb liegt so manchem Dampfgarer ein Schwamm bei.
Da kann ich nur unseren Küpp Kombi Steam Profi empfehlen. Der zieht nach Ablauf der Garung die heiße Luft wieder aus dem Backofen. Er ist dann zwar noch ein wenig feucht, aber mit zwei Blatt Küchenrolle ist er wieder komplett trocken. Unsere Mikro war auch noch feucht, wenn ich mal Würstchen drin aufgewärmt habe.

Auch ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil der Mikrowelle, daß das Gargut auf dem Teller oder der Tasse erhitzt werden kann, von dem es später verzehrt wird (oder vorher im Kühlschrank gelagert wurde).
Wieso sollte das in einem DG nicht funktionieren ? Wir stellen zum Aufwärmen die Teller in den DG - und fertig.

Die Mikrowelle wirkt auch im inneren des Gargutes schneller, weil muss sich nicht so von aussen nach innen vorkämpfen.
Wasserreiche Lebensmittel sind daher wesentlich schneller mit der Mikrowelle zu erhitzen.
Aber das ist genau das Problem beim Aufwärmen von Essen mit der Mikro. Die Sauce kocht schon, die Erbsen sind ziemlich heiß, aber Kartoffeln und Fleisch sind innen bestenfalls lau.
Bei uns kommt die Mikro seit August praktisch nicht mehr zum Einsatz.
Aber natürlich sind die Kochgewohnheiten sehr unterschiedlich - und genauso unterschiedlich ist wahrscheinlich die Leistungsfähigkeit verschiedener Dampfgarer, denn die Erfahrungen von Turaluraluralu sind sicherlich begründet.

Gatto1
 

Kueche

AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Vielen Dank für die Beiträge. Darf ich es mal zuspitzen und Euch die Frage so stellen: Wenn Ihr nur für ein Gerät Platz hättet, würdet Ihr Euch für die Mikrowelle oder für den Dampfgarer entscheiden?
 
Beiträge
471
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Gatto, Du hast anscheinend ein Kombigerät;-)

Ansonsten kann man zwar alles garen, aber Steaks gelingen da einfach nicht so schmackhaft wie in der Pfanne.

Und bei unserem reinen Dampfgarergerät (von Siemens für ca. 600,- bis 700,- € Internetpreis) gare ich nicht so gerne auf dem Teller, weil der dann auch nass-heiss aus dem DG kommt.
Da würde sich auch so viel oben drauf sammeln ist das Problem fürchte ich.

VG
Christian
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Ich hatte auch das Platzproblem und habe mich für die hochgestellte Spülmaschine und drüber die gute neue MW (hinter Lifttür versteckt) entschieden, denn kein anderes Gerät macht mir in 1 Minute die gute neue Tasse Kakao gleich in der Tasse für's Kind morgens warm.

Andere Frage: Schmeckt das Essen aus dem Dampfgarer besser als aus dem Dampfgartopf, z. B. so einem:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Den überlege ich gerade als Ergänzung.

Viele Grüße, Ulla
 
Beiträge
471
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Vielen Dank für die Beiträge. Darf ich es mal zuspitzen und Euch die Frage so stellen: Wenn Ihr nur für ein Gerät Platz hättet, würdet Ihr Euch für die Mikrowelle oder für den Dampfgarer entscheiden?
Hmm, da gibts noch eine Quantum-Speed.
Ist glaube ich eine Kombi aus Mikrowelle, Quarzgrill und noch was.

Gatto empfiehlt eine Dampfgarer-Backofen Kombi. Und das würde ich in deinem Fall auch.

VG
Christian
 
Beiträge
28
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Die Antwort ist ganz einfach (für mich):

Wenn Du oft kleine Mengen Flüssigkeiten (Tasse Milch, ...) erwärmen musst, ist die Mikro unschlagbar. Wenn Du oft kochen möchtest, ist der Dampfbackofen (nicht Dampfgarer) eine große Bereicherung für Dich.

Wir haben in unserer neuen Küche keine Mikro mehr, und ich vermisse sie nicht wirklich.

Grüße

Christof

Vielen Dank für die Beiträge. Darf ich es mal zuspitzen und Euch die Frage so stellen: Wenn Ihr nur für ein Gerät Platz hättet, würdet Ihr Euch für die Mikrowelle oder für den Dampfgarer entscheiden?
 
Beiträge
34
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Vor dieser Entscheidung stand ich auch noch vor kurzem. Auch, ob nun Dampfgarer oder Kombidampfgarer (hat zusätzlich noch Heißluft...) Habe mich nun für den Kombidampfgarer entschieden und freu mich schon, wenn dann in einigen Monaten/Wochen die Küche steht und ich damit kochen kann!

Schau dir mal in einem anderen Forum (weiß nicht, ob ich hier "Werbung" machen darf) die Rezeptdatenbank für Dampfgarer an. Ist nur ein kleiner Einblick, aber da kann man sich wenigestens mal ein Bild machen, ob man überhaupt so kocht (wenn ihr am liebsten nur Steaks und Pommes ißt, brauchst du einen DG sicherlich nicht ;-) )

Die Mirkowelle werden wir übrigens in den Abstellraum verbannen. Sie wird eh sehr selten benutzt, aber darauf verzichten möchte ich nicht (mein Mann kommt oft spät nach Hause und macht sich dann schnell mal sein Essen warm...) Hätte ich jedoch den Platz nicht, würde ich den Kombidampfgarer gevorzugen.

Aber alles eine Frage der eigenen Kochgewohnheiten und des Geschmacks.

Viel Spaß bei deiner Etnscheidung
 
Beiträge
471
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Wenn man Platz für nur 2 Geräte hat, dann wäre das dann wohl ideal:

1. Backofen mit Mikrowelle
2. Dampfbackofen

Aber leider sind die Backöfen mit Mikrowelle sauteuer und nicht so großräumig von innen. Außerdem ohne Teleskopauszüge.

Wenn man dann noch Platz und Geld hat, würde ich noch so eine Quantum-Speed nehmen, um Gerichte, wie Pizza, Pommes und Gesottenes schmackhaft zu garen.
 
Beiträge
471
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

wo kriegst du denn einen aktuellen Backofen mit Mikrowelle her? :p
Wieso aktuell? Ist das zum backen wichtig?;D

Na letztes Jahr (ist wahrscheinlich nicht mehr aktuell) haben wir uns einen in einer Ausstellung von Siemens angesehen.
Den gab es auch noch für 1600 € im internet zu kaufen.

Sag bloß, die sind alle vom Markt verschwunden?

Gruß
Christian
 
Beiträge
471
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Ich werde neu.
Wenn man die Phase der Einführung (Mikrowelle in Backöfen)
und deren Dahinscheiden erlebt ... deprimiert das irgendwie.:(
 
Beiträge
55
Wohnort
Bayern
AW: Dampfgarer - wie sinnvoll?

Hallo,

hatte auch einen Dampfgarer in meiner Küchenplanung. Bin mir aber jetzt nicht mehr so sicher, ob ich ihn noch bestelle, denn ich hab mir letzte Woche einen Thermomix gekauft und mache seitdem viele Sachen im Varoma. Der Platz darin ist zwar begrenzt, aber für meine Mann und mich reichen die Portionen. Wenn wir dann mal mehr sind, kanns ja was anderers geben. Eigentlich essen wir mehr Salat als Gemüse.

Die Mikrowelle steht bei mir in der Speisekammer. Brauch sie zwar nicht häufig, möchte sie aber auch nicht missen. Geht halt doch sehr schnell!

Ist halt schon ne Menge Geld, denn ich hab lauter Miele Geräte geplant.

Liebe Grüße

Guzzili
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben