Backofen mit pyrolytischer Reinigung

lombok

Mitglied

Beiträge
16
beim backofen bin ich mir unsicher:

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Prolytischer Reinigung?

Wie oft nötig? Wirchlich so toll wie von den herstellern beschrieben?

Energieverbrauch ?? Darf/muss man trotzdem auch mal backofenspray nehmen ?

Und da wir grade dabei sind: Es gibt von Neff glaube ich Backofen mit versenkbaarer Tür und von Siemens welche mit Drehtür.

was empfehlt ihr ?
 
Beiträge
4.891
Wohnort
Münster
AW: Backofen mit Pyrolyse

Hallo,

ich habe seit Jahren Pyrolyse und würde nicht wieder darauf verzichten wollen. Backofenspray brauchst Du nicht mehr... und der Strom für die Reinigung kostet ca. 1,00 bis 1,50 €....

Es gibt jedoch einen kleinen Unterschied zwischen Pyrolyse von Siemens, Bosch, Neff etc... zu Miele und Gaggenau.... Miele und Gaggenau bieten Katalysatoren an, welche dafür sorgen, dass Du draussen nicht riechst, was in Deinem Backofen passiert... bei den anderen Herstellern heißt das ansonsten... gut lüften, denn es stinkt schon ganz ordentlich nach verbranntem Fett...

Es wird alles sauber, bis auf die Glastür... Du kannst sogar immer ein einzelnes Blech mit sauber machen lassen (wenn die Bleche für Pyrolyse geeignet sind)

mfg

Racer
 

lombok

Mitglied

Beiträge
16
AW: Backofen mit Pyrolyse

Spricht also auf jeden fall für Pyrolyse. Backofenspray kostet ja auch Geld.

Ist nur die Frage ob der "Miele"-Aufpreis den "weniger" Geruch wert ist.

Und was ist Deine Meinung zu der Tür ??
 

Bratzi

Mitglied

Beiträge
12
AW: Backofen mit Pyrolyse

Du kannst sogar immer ein einzelnes Blech mit sauber machen lassen (wenn die Bleche für Pyrolyse geeignet sind)

mfg

Racer
Wie kann man feststellen, ob das Blech geeignet ist? Ich habe einen Miele und die Bleche sehen rein äusserlich genau so aus wie die Backofeninnenseite. Allerdings soll man laut Bedienungsanleitung die Schienen für die Bleche bezw. den Backwagen vor der Reinigung rausnehmen.
Gruß Bratzi
 
Beiträge
4.891
Wohnort
Münster
AW: Backofen mit Pyrolyse

Hallo Bratzi,

ob die Bleche für die Pyrolyse geeignet sind, weiß der Hersteller....

wenn Du jedoch einen Pyrolyse Backofen mit Chromlagern links und rechts hast, dann kann das mit dem Backblech natürlich nicht klappen, denn die Chromgitter müssen raus... bei anderen Pyrolyse-Backöfen (z.B. Gaggenau) sind die Auflager für die Bleche in die Emaile gepresst..
da nimmt man nichts vorher raus...

Bei dem Gestank, der bei einem verschmutzten Backofen entstehen kann, macht das mit dem Katalysator absolut Sinn....

mfg

Racer
 
Beiträge
8.753
Wohnort
3....
AW: Backofen mit Pyrolyse

Hallo lombok,

komisch, beim Kühlschrank schauen die Kunden, ob sie 15 Euro im Jahr an Strom sparen können, wenn Sie von A+ auf A++ gehen. Beim Backofen soll es nun egal sein? Und dazu noch der Mehrpreis des Gerätes :cool:

Wenn Miele, dann ist meine Meinung, nimm Miele mit perfect-clean Ausstattung, spare das Geld für die Pyrolyse, und schau dir dafür mit deiner Frau " König der Löwen " an und ne Karte für Dich und deine 2 Küppels beim Spiel deiner " Heimelf " sind auch noch drin.
Solltest du eine Frau sein, nimm einfach ein paar Tage Auszeit auf der " beauty-farm", aber schmeiss es nicht zum Fenster raus.

Eine bessere Beschichtung, und diese so pflegeleicht wie bei Miele, gibt es nirgendwo.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bratzi

Mitglied

Beiträge
12
AW: Backofen mit Pyrolyse

Eine bessere Beschichtung, und diese so pflegeleicht wie bei Miele, gibt es nirgendwo.
Stimmt!
Allerdings nur die ersten 2-3 Jahre. Dann ist nämlich die Beschichtung matt/rauh oder ab und die Bleche und somit auch das Innere des Backofens (der braucht vielleicht noch 1 oder 2 Jahre länger da der bestimmt weniger gereinigt wurde als die Bleche) sind genau so schmutzanfällig wie die neuen vorher auch. Es ist nämlich nur ein Ammenmärchen der Verkäufer, dass alles Eingebrannte einfach mit einem feuchten Tuch abzuwischen geht. Die Pyrolyse bekommt auch nach vielen Jahren den Backofen wieder tiptop sauber.
Ich würde nie wieder darauf verzichten wollen.
Gruß Bratzi
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.494
Wohnort
Barsinghausen
AW: Backofen mit Pyrolyse

Hallo Bratzi,

hier irrst Du gewneuig. PerfectClean von Miele ist eine Emaillveredelung. Da wird nix rauh oder verschleisst wie bei den Beschichtungen der Marktmitbewerber.Unser PerfectClean-Backofen aus dem Jahr 2000 lässt sich noch genauso leicht und perfekt wie am ersten Tag reinigen.

BTW: weil die Emaille eben veredelt und nicht beschichtet ist, sind die Backbleche sogar (weitgehend) schnittfest.
 
Beiträge
4.891
Wohnort
Münster
AW: Backofen mit Pyrolyse

Nun lasst mal die Kirche im Dorf,

ob ein Kühlschrank für den gleichen Nutzen 1,00 € mehr Strom pro Woche verbraucht (52,00 € im Jahr) oder ein Backofen für wesentlich mehr Nutzen 1,50 € pro Vorgang verbraucht (rechne dass mal in Stundenlöhne um..) sind doch wohl zweierlei Dinge...

Perfekt Clean ist schon nicht schlecht, dennoch erfordert Perfekt-Clean immer noch eine Reinigung...

Da es sich nicht um eine Beschichtung handelt, sondern um ein neuartiges Verfahren die Emaile zu brennen (daher glattere Oberfläche) nutzt sich das auch nicht ab...

dennoch ist das nicht mit einer Pyrolyse zu vergleichen....

mfg

Racer
 
Beiträge
8.753
Wohnort
3....
AW: Backofen mit Pyrolyse

Perfekt Clean ist schon nicht schlecht, dennoch erfordert Perfekt-Clean immer noch eine Reinigung...
mit Pyrolyse auch! ;-)
Es ging mir bei dem Vergleich um ökologische Grundsätze, welche dem Kunden sonst so wichtig sind. Sparsamer Verbrauch, wenig Wasserverbrauch etc.

Wenn wir nicht von Miele sprechen, spreche ich ja nicht gegen Pyrolyse als Reinigung. Bei Miele halte ich sie jedoch für nicht erforderlich.

@ bratzi:
Allerdings nur die ersten 2-3 Jahre. Dann ist nämlich die Beschichtung matt/rauh oder ab und die Bleche und somit auch das Innere des Backofens (der braucht vielleicht noch 1 oder 2 Jahre länger da der bestimmt weniger gereinigt wurde als die Bleche) sind genau so schmutzanfällig wie die neuen vorher auch. Es ist nämlich nur ein Ammenmärchen der Verkäufer, dass alles Eingebrannte einfach mit einem feuchten Tuch abzuwischen geht
Wenn du Pyrolyse hast, dann hast du auch keine Perfect-clean-Beschichtung. Also woher weisst du, das sie nach 2-3 Jahren stumpf werden??? :rolleyes:
 

Bratzi

Mitglied

Beiträge
12
AW: Backofen mit Pyrolyse

Weil meine Backbleche von Miele Perfectclean haben. Und das tiefe, das ich am meisten benutze glänzt nicht mehr und die Oberfläche ist rauh.
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Backofen mit Pyrolyse

Ihr Lieben!

Auch ich habe mich noch nicht für einen Backofen entschieden. Erst dachte ich, Perfect Clean reicht, nun neige ich doch wieder zur Pyrolyse...

Könnt Ihr einen Backofen mit Pyrolyse zu einem etwas geringeren Preis als den von Miele empfehlen? Was ist mit AEG und Juno oder Bosch ? Was unterscheidet Miele von den Anderen ?

Danke, Ulla
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
48.711
AW: Backofen mit Pyrolyse

Hallo Ulla,
in einem deiner anderen Ofen-Threads habe ich dir Links zu verschiedenen Siemens-Öfen gesetzt.

VG
Kerstin
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Backofen mit Pyrolyse

Danke, Kerstin!

Ich komme noch einmal auf Backofen in normaler Größe 60 cm Höhe zurück. Miele ist sicher erstklassig, kostet aber mit Pyrolyse um die 2.000.- Euro.

Was haltet Ihr von Juno JOC 68400 X ? Liegt bei 950,- Euro.

Oder Neff PY 4462 N ? Liegt bei 850,- Euro.

Gruß, Ulla
 
Beiträge
1.276
AW: Backofen mit Pyrolyse

Den Miele H4217BPED mit Pyrolyse gibt es schon
für 1250,- ( im guten Fachhandel ;D ), geliefert,
einbebaut und angeschlossen *top*
 
Oben