Waschmaschine als Einbaugerät integriert oder Standgerät in der Küche ?

ChristianSchultz

Mitglied

Beiträge
327
Am besten soll ja eine WM gar nicht in die Küche,aber manchmal geht es aus Platzgründen nicht anders.
Mich würde mal interessieren, wenn die Waschmaschine mit in die Küche soll,ob dann integrierbare oder solche genommen werden, die man nur unter die Arbeitsplatte schiebt. - Wo man dann aber leider das Bullauge sieht.

Miele zb. bietet ja (leider) gar keine integrierbare Waschmaschine an.
Die Frage ist besonders an Planer und Verkäufer gerichtet - Was wollen die Kunden,und was ist empfehlenswerter?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
8.966
Wohnort
Ruhrgebiet
Vollintegriert von der BSH ,was anderes verkaufe ich grundsätzlich nicht.
 

ChristianSchultz

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
327
Vollintegriert von der BSH ,was anderes verkaufe ich grundsätzlich nicht.
Wird diese Waschmaschine dann in einem Spülenschrank integriert oder gibt es dafür einen eigenen Schrank?
Und wenn die Waschmaschine schleudert, muss man dann Angst haben wenn Gläser auf der Arbeitsplatte stehen dass die vibrieren oder umfallen?

Wo muss die Steckdose für die Waschmaschine sein direkt hinter dem Schrank?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
8.966
Wohnort
Ruhrgebiet
Wird diese Waschmaschine dann in einem Spülenschrank integriert oder gibt es dafür einen eigenen Schrank?
Wie schon erklärt,steht das Gerät auf den Boden in einer 60er Nische.
Bei dir muss links eine Wange zur Unterstützung der Arbeitsplatte geplant werden.
Ans Gerät kommt eine Original Möbelfront.-Das weiss alles dein KFB.
Und natürllich sind die Geräte mit AQUA STop und einem entsprechendem Schleuderverhalten ausgerüstet.Gibt es seit vielen Jahren.
Ob du evtl in 10-15 Jahren ein neues Gerät brauchst,kann dir keiner sagen,unabhängig vom Hersteller.
 

ChristianSchultz

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
327
Wie schon erklärt,steht das Gerät auf den Boden in einer 60er Nische.
Bei dir muss links eine Wange zur Unterstützung der Arbeitsplatte geplant werden.
Ans Gerät kommt eine Original Möbelfront.-Das weiss alles dein KFB.
Und natürllich sind die Geräte mit AQUA STop und einem entsprechendem Schleuderverhalten ausgerüstet.Gibt es seit vielen Jahren.
Ob du evtl in 10-15 Jahren ein neues Gerät brauchst,kann dir keiner sagen,unabhängig vom Hersteller.
Auf dem Bildern hier aber scheint das Gerät in auf einer Art Sockel zu stehen also nicht auf dem Boden.
 

Anhänge

  • Screenshot_20231109_152310_com.android.chrome.jpg
    Screenshot_20231109_152310_com.android.chrome.jpg
    79,9 KB · Aufrufe: 75
  • Screenshot_20231109_145640_com.google.android.googlequicksearchbox_edit_297362416695771.jpg
    Screenshot_20231109_145640_com.google.android.googlequicksearchbox_edit_297362416695771.jpg
    231,5 KB · Aufrufe: 76

ChristianSchultz

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
327
Nee, da ist die Sockelleiste unten vor dem Fuß der Maschine durchgehend gelegt worden bzw. ein Stück Sockelleiste auch vor der Maschine gesetzt worden.
Ja ich habe heute schon bei Miele angerufen, die haben gesagt meine Maschine ist keine voll integrierbare Maschine sondern lediglich zum unterschrieben.

Da meine Maschine aber schon 10 Jahre alt ist, überleg ich ob ich die bei ebay anzeigen verkaufen.

Bei der Miele Hotline haben sie gesagt ich kann sie lediglich unter die Arbeitsplatte schieben und soll dann aber links und rechts 3 cm Platz lassen damit ich sie noch rausziehen kann wenn mal was damit ist.
Wenn ich mir schon eine neue Küche planen lasse dann eine vollintegrierte zu nehmen von Siemens oder Bosch .

Scheint also zwei Variationen zu geben auf dem Boden stehend mit Wange links und rechts oder in so einem Sockel wo man dann auch direkt die Front an die Maschine machen kann könnte man zwar bei einer freistehenden auch aber das wäre dann mehr oder weniger provisorisch.

Was würdest du mir denn empfehlen? Ich möchte ja wenn dann alles professionell haben und nicht wieder so hin gebastelt.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
8.966
Wohnort
Ruhrgebiet
Nein es gibt nur eine Variante.Wie ich beschrieben habe und Kerstins Zeichnung zeigt.
Den Rest weiss dein KFB.
 

ChristianSchultz

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
327
Nein es gibt nur eine Variante.Wie ich beschrieben habe und Kerstins Zeichnung zeigt.
Den Rest weiss dein KFB.
Ja mein KFB hat mir so eine Nische geplant in 60 - aber ich glaube die ist zu klein.
Die Frau an der Mielehotline meinte die Nische sollte 63cm breit sein,damit die WM noch etwas Platz hat.
Habe nun Angst das es ein Planungsfehler ist.

Hier mal der Plan.
 

Anhänge

  • Grundriss.jpg
    Grundriss.jpg
    168,5 KB · Aufrufe: 22

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.436
Ja, 63 cm, wenn es KEINE Einbaumaschine ist, ansonsten siehe Zeichnung der Einbaumaschine. Miele ist ja KEINE Einbaumaschine, sondern eine Unterschiebmaschine.
 

ChristianSchultz

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
327
Ja, 63 cm, wenn es KEINE Einbaumaschine ist, ansonsten siehe Zeichnung der Einbaumaschine. Miele ist ja KEINE Einbaumaschine, sondern eine Unterschiebmaschine.


Den Vorteil bzw. Sinn bei einer Einbaumaschine ist das man also eine Türfront in Korpusfarbe mit einem Scharnier an der Einbaumaschine befestigen kann und ein Stück Sockelleiste vor der Maschine setzten kann

- hingegen die Unterschub dann keine Türfront hat und auch keine Sockelleiste

ABER warum genügen denn der Einbaumaschine 60 cm gegenüber dem 63 bei der Unterschub ? eigentlich werden doch beide Varianten in die Nische geschoben.

Eine Unterschub Miele ist 59,6 Breit
Eine Einbau Bosch ist auch 59,6 Breit

also beide gleich breit.

Im Forum für Hauswirtschaftsforum steht:

"Unterschied zwischen Einbau- und Unterbau ist, dass die Einbau-Maschine zusätzlich eine Frontblende aufweist, welche man nicht so einfach nachrüsten kann."

Daher verstehe ich nicht warum die eine 60cm und die andere 63 cm Platz in der Breite benötigt.
Und dann braucht die ohne Frontblende auch noch weniger - wann dann müsste es doch umgedreht sein das die mit der Frontblende mehr Platz braucht.
Ich suche einfach nur nach einer schlüssigen Erklärung,damit ich das verstehe...also den Sinn bzw.die Logik dahinter ?!
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.436
Weil die Einbaumaschinen genau für die Einbausituation gebaut werden und in ihrem Schleuderverhalten etc. angepasster sind. Deshalb gibt es ja die Einbauhinweise zu jedem Gerät ;-)
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
@ChristianSchultz, Frau Miele hat vielleicht deine Frage nicht verstanden, aber auch eine normale unterschiebbare Maschine braucht nur eine 60cm Nische in der Breite und 85m in der Höhe. Das gerät selbst ist keine 60cm breit. Alles Infos, die mit ein, zwei Klicken selbst findest. Aber, ich glaube du genießt die dir entgegengebrachte Aufmerksamkeit des Forums.

Du suchst immer wieder nach einem neuen Topik.

20000184418.png
20000184419.png
 

ChristianSchultz

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
327
Weil die Einbaumaschinen genau für die Einbausituation gebaut werden und in ihrem Schleuderverhalten etc. angepasster sind. Deshalb gibt es ja die Einbauhinweise zu jedem Gerät ;-)
Ich denke die Einbaumaschinen in ihrer Funktion in ihrer Funktion lediglich optische Änderungen haben wie z.B dieses Scharnier wo man die Tür anbringen kann, sowie unten die Einbuchtung für die Frontleiste

Es gibt ja auch ganz billige Maschinen dieser Sorte z.B von Candy für um die 300 €. Da kann ich mir überhaupt nicht vorstellen dass dir ein angepassteres schleuderverhalten haben sollen wie z.B eine teure Miele die nahezu bzw im Gegensatz zu einer anderen sehr weniger vibriert bzw hin und her schaukelt.

Ich denke wie Evelyn schon schreibt, hat mich die Frau bei Miele einfach falsch verstanden oder hat es nicht besser gewusst.
 

ChristianSchultz

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
327
@ChristianSchultz, Frau Miele hat vielleicht deine Frage nicht verstanden, aber auch eine normale unterschiebbare Maschine braucht nur eine 60cm Nische in der Breite und 85m in der Höhe. Das gerät selbst ist keine 60cm breit. Alles Infos, die mit ein, zwei Klicken selbst findest. Aber, ich glaube du genießt die dir entgegengebrachte Aufmerksamkeit des Forums.

Du suchst immer wieder nach einem neuen Topik.

20000184418.png
20000184419.png
Danke für die Antwort, das dachte ich mir schon alles andere wäre auch absolut unlogisch.

Ich möchte hier keine Aufmerksamkeit bekommen aber wenn ich mir schon eine Küche für um die 20.000 € planen will dann möchte ich jegliche Planungsfehler ausschließen und absolut auf Nummer sicher gehen.

Du siehst ja das z.B Kerstin in ihrem Beitrag anderer Meinung ist, wenn sie schreibt dass eine Einschubmaschine ein anderes Schleuderverhalten hätte, was natürlich rein technisch unmöglich ist.
Ich wage sogar zu behaupten dass billige Einbaumaschinen ein schlechteres Schleuderverhalten wie Miele haben.

Einbaugeräte der Marke Siemens mit Q700er Serie werden wahrscheinlich auch kein spezielles Gyroskop oder irgendwas in sich haben was das Schleuderverhalten anders gestalten sollte wie z.B eine Siemens ebenfalls Q Serie die aber als Standgerät konzipiert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
8.966
Wohnort
Ruhrgebiet
Einbaumaschinen i
Der Fachbegriff ist :vollintegrierte Unterbaumaschine
Du willst ein Standgerät mit Deckel unterschieben.Das geht,sieht aber nicht besonders aus.
Die Breitenmaße sind identisch,also ist die Nischenbreite gleich.(3cm Luft in der Breite ist Quatsch)
Die Arbeitsplatte muss in beiden Fällen durch eine Stützwange links getragen werden.
In einer Küche muss zwingend mit Aquastop geplant werden.
In beiden Fällen steht das Gerät frei und wird weder mit den Möbeln ,noch mit der Arbeitsplatte verbunden ,sondern nur exakt ausgerichtet.
Ich hatte es so verstanden,das neu angeschafft wird ?
Beim integrierten Unterbaugerät (bitte schau dir noch einmal die Zeichnungen an)
gibt es keinen Gerätedeckel,man kann eine ORIGINALMÖBELFRONT anbringen.
Man ist flexibel mit der Höhe durch verstellbare (mehrere cm)Füsse,der Sockelrücksprung erlaubt das Durchlaufen der Sockelblende,Aquastop ist dran,Waschmittelschublade ist nach Öffnen der Tür zugänglich.
Sorry,aber ich zweifel langsam daran ,dir das irgendwie verständlich zu machen.
Und vielleicht vertraust du einfach deinem KFB,der ist verantwortlich für die Planung.
Daher verstehe ich nicht warum die eine 60cm und die andere 63 cm Platz in der Breite benötigt.
Das hast du evtl mißverstanden,wurde hier evtl der Platz für die Wange am Zeilenende dazugerechnet ?
Und geh mal davon aus das die Produktkenntnisse von Standgeräten nicht aussreichen um
eine Planungssituation in einer Einbauküche nachzuvollziehen,also vergiss die Aussage.

Übrigens,falls deine Maschine keinen abnehmbaren Deckel und einen nachbestellbaren Unterbausatz,sowie einen Aquastop hat:
Da meine Maschine aber schon 10 Jahre alt ist, überleg ich ob ich die bei ebay anzeigen verkaufen.
Das solltest du tun.
 

ChristianSchultz

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
327
Der Fachbegriff ist :vollintegrierte Unterbaumaschine
Du willst ein Standgerät mit Deckel unterschieben.Das geht,sieht aber nicht besonders aus.
Die Breitenmaße sind identisch,also ist die Nischenbreite gleich.(3cm Luft in der Breite ist Quatsch)
Die Arbeitsplatte muss in beiden Fällen durch eine Stützwange links getragen werden.
In einer Küche muss zwingend mit Aquastop geplant werden.
In beiden Fällen steht das Gerät frei und wird weder mit den Möbeln ,noch mit der Arbeitsplatte verbunden ,sondern nur exakt ausgerichtet.
Ich hatte es so verstanden,das neu angeschafft wird ?
Beim integrierten Unterbaugerät (bitte schau dir noch einmal die Zeichnungen an)
gibt es keinen Gerätedeckel,man kann eine ORIGINALMÖBELFRONT anbringen.
Man ist flexibel mit der Höhe durch verstellbare (mehrere cm)Füsse,der Sockelrücksprung erlaubt das Durchlaufen der Sockelblende,Aquastop ist dran,Waschmittelschublade ist nach Öffnen der Tür zugänglich.
Sorry,aber ich zweifel langsam daran ,dir das irgendwie verständlich zu machen.
Und vielleicht vertraust du einfach deinem KFB,der ist verantwortlich für die Planung.

Das hast du evtl mißverstanden,wurde hier evtl der Platz für die Wange am Zeilenende dazugerechnet ?
Und geh mal davon aus das die Produktkenntnisse von Standgeräten nicht aussreichen um
eine Planungssituation in einer Einbauküche nachzuvollziehen,also vergiss die Aussage.

Übrigens,falls deine Maschine keinen abnehmbaren Deckel und einen nachbestellbaren Unterbausatz,sowie einen Aquastop hat:

Das solltest du tun.

Morgen Bibbi,und Danke für Deine Antwort.
Mir bleibt nichts anderes übrig, als bei Miele zu bleiben.
Hatte mich schon mit einem integrierten Unterbaugerät von Bosch oder Siemens angefreundet,wegen der anbringbaren Möbelfront.
Gerade mit BSH in München telefoniert,Ergebnis: es gibt nur eine einzige integrierten Unterbaumaschine die iQ700 (und baugleich von Bosch) Aber die hat kein Wasser Plus Programm,und das will ich unbedingt haben - damit sind die Raus und ich bleibe bei Miele !
Ob ich meine Miele behalte oder eine neue kaufe lasse ich noch offen,Miele hat Water Control System (WTC) was ja auch wie Aquastop ist.

Mein Plan :

Ich lasse mir also neben der Spüle für die Miele eine 60er Nische planen mit je einer 2,5 cm Wange pro Seite - wo die APL aufliegen kann.

Einen abnehmbaren Deckel hat meine Maschine - aber den muss ich gar nicht abnemen weil die Maschine mit dem Deckel 84,6 cm hoch ist.Ich brauche also nur 85er Wangen dann passt das perfeckt.Mit der Granitplatte 3 cm Dick habe ich dann 88 cm Arbeitshöhe .Das passt dann 100% genau mit der Wama.

Geht das so ?
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
305
Wenn dann das Fenster noch aufgeht ...
(Ich merke mir deine Maße und Berechnungen schon lange nicht mehr.)
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
13.006
Wohnort
Barsinghausen
Was ist üblicherweise nach 12-18 Jahren bei einer Miele kaputt? Die Stoßdämpfer! Eine kleinere Investition. Was ist nach 15 oder mehr Jahren am Ende? Das Trommellager (ist bei unserer Miele schon 22 Jahre alt und geringfügig hörbar)! Bis 17 Jahre Maschinenalter würde ich das Trommellager immer noch austauschen lassen. Die wirtschaftlichste Lösung für Dich ist: Maschine behalten, irgendwann Stoßdämpfer tauschen lassen. Neue Maschine erst, wenn die jetzige hinüber ist.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben