Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
Hallo,
ich suche gerade Terrassensteine für unsere Aussenanlage und möchte hier mal nachfragen, um allgemeine Info und Erfahrungswerte zu sammeln, welche man gut als Terrassensteine nehmen kann. Gewünscht ist etwas robustes und pflegeleichtes zu humanen Preisen (günstig als Material und zum Verlegen). Auch etwas, wobei nicht so leicht Unkraut in den Fugen wächst :-) Optisch, schlicht, zeitlos ansehbar. Und ich mag nicht etwas elegant oder edel aussehend, sondern eher ländlich, rustikal.

Bsp, was mir gefallen würde ist Bsp wie im Link unten. Ich weiß mangels Kenntnisse in dem Bereich nicht, was für Stein es ist oder welche in der Richtung meinen Suchkriterien entsprechen würden.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Vielen Dank für alle Tipss u Ideen im Voraus *rose*
H-C
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.239
Wohnort
Barsinghausen
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Dieser Stein wird in D meist als Porphyr angeboten. Die unregelmäßige Form verteuert natürlich das Verlegen. Außerdem sollte dieses Material im Betonfundament verlegt werden. Da wächst dann natürlich kein Unkraut. Je nach Flächengröße müssen aber mehr oder weniger Dehnungsfugen eingeplant werden.

Günstiger ist sicherlich ein Pflasterstein, z.B. Sandstein, verlegt im Splitbett und mit einem 2-Komponenten-Fugmeterial verfugt. Verlegekosten überschaubar und Unkrautwuchs auch nach vielen Jahren annähernd Null. Landschaftsgärtner, aber auch manche Steinmetze können Dir da sicherlich Angebote machen.
 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

*top*
Vielen Dank, Martin! Die Info hilft mir schon einiges als Laie weiter.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

So etwas würde mir auch gefallen. Einfach Unkraut-dichte Fugen. Unregelmäßige Steinstücke, naja, wenn nur der Optik wegen zu viel als nötig kostet, geht es auch mit regelmäßiger Struktur.

Aber er wie pflegt man regenmässig solche Natursteinböden draußen? Gerade aus Sandstein, zB? Muss man ab und zu mit Hochdruckreiniger dran wie auf Beton oder Zement?

Und wie sind solche Fliesen, die für Aussenanwendung hergestellt sind, als Alternative zu Natursteinen hinsichtlich Anschaffungskosten, Pfelge und Robustheit?
Habe auch mal solche bunte, schöne Terracotta, die mit Motiven verlegt sind, Mediteraner Stil, halt, für außen, gesehen. Frage mich, wie Eigenschaften von solchen sind :-\???

Vielen Dank für jede Info und Erfshrungswerte!
H-C
 
Herda

Herda

Mitglied
Beiträge
418
Wohnort
bei HB
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

HC: Welche Bauart hat denn euer Haus? Farbe? Dach?

Bezugnehmend auf letzten Link von HC: Letzteres Pflaster gibt es in meiner Family um ein Fachwerkhaus drumherum (Auffahrt, Terrasse, Zuwegung,....) . Dort gibt es auch Mauern und Grill aus Feldsteinen, einen schicken Friesenwall dazu mit Rosen und Glanzmispel...kann man auch anders bepflanzen.
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
im sylter Stil

Bezugnehmend auf ersten Link:


  • Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    wirken unruhig (siehe Foto), es sei denn Du nimmst große Formate.
  • Es gibt auch
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    , die einheitlichere Linien haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Herda

Herda

Mitglied
Beiträge
418
Wohnort
bei HB
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

PS: Und bloß nicht an der Splittschicht sparen!!! Meine Eltern haben aus Kostengründen jetzt das Nachsehen mit Ameisern, die auch durch Risse in Betonfugen kommen. :rolleyes:

proxy.php?image=http%3A%2F%2Fi717.photobucket.com%2Falbums%2Fww173%2Fprestonjjrtr%2FSmileys%2FAvatars_Funny_Crawling_Bug.gif&hash=1028e69833c3ab35064d274983c7a1e3
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fi717.photobucket.com%2Falbums%2Fww173%2Fprestonjjrtr%2FSmileys%2FAvatars_Funny_Crawling_Bug.gif&hash=1028e69833c3ab35064d274983c7a1e3
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fi717.photobucket.com%2Falbums%2Fww173%2Fprestonjjrtr%2FSmileys%2FAvatars_Funny_Crawling_Bug.gif&hash=1028e69833c3ab35064d274983c7a1e3

 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Vielen. Dank, Herda, für. Deine Tipps! Werde befolgen, mit der Splittschicht.
Schau gerade rum im Internet, was man so als Terrassenplatten nimmt. Habe noch nicht viele Ahnung oder. Ideen davon.


Feldsteine gefallen mir auch gut. Bloß solcher Boden kann uneben und bei nässen sehr glatt u schwierig zum Laufen drauf werden :( Die Rosen im Bild sind natürlich wunderschön.


Das Haus im 2. Bild gefällt mir super, aber so etwas baut man im Süden ja nicht :girlsigh:

Das Haus hat Aussenputz weiß und Dach aus roten Ziegen. Welche Farbtöne Pflastersteine würden nun passen? Denke momentan Richtung Basneugrau, dunkeles Schiefergrau oder Beigen Terracottarot (nicht so rot oder kräftige orange, eben). Gelbe Sandsteine...weiß nicht zurecht.
LG, H-C
 
Herda

Herda

Mitglied
Beiträge
418
Wohnort
bei HB
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

  • Ne Freundin hat in ihrem Neubau sehr helle und glatte Terrassenplatten und wird bei Sonneneinstahlung nahezu blind. Sie ist extrem unzufrieden.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

  • Schwarzer Schiefer ist wie Lavastrand und eher barfußunfreundlich. Im Sommer nur mit Schlappen begehbar.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

  • -->gut wäre irgendwas dazwischen.

Feldsteine meinte ich nicht als Bodenbelag, sondern als passende Ergänzung zu rustikalerem Pflaster wie z.B. Granitwürfel.

Dazu könnte auch ein Holzdeck als Terrasse passen.

Ich kenn das so, dass der GaLaBauer nen Katalog von fertiggestellten Außenbereichen hat. Da sich diese meist in der Umgebung befinden, weiß man schon mal was im Viertel so angesagt ist und bekommt auch viele Gute Eingebungen. Hat eurer GaLaBauer eine Homepage?
 
Zuletzt bearbeitet:
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.533
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Schon mal über eine schöne Holzterrasse aus einheimischen Hölzern nachgedacht, wirkt sehr warm und richtig gemacht eine Augenweide.
 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Vielen Dank, Euch Beiden für Empfehlungen!

An Holz habe ich auch gedacht. Andererseits ist im Haus aller Geschossen plus in Bädern schon überall Holzmuster (3 Farben, EG, OG, Bad), dann weiß ich nicht zurecht, ob draußen noch das 4. Holz sein soll:( Denke ich, mal einfach rustikales Steinbild ist auch als. Abwechslung für die Augen schön :cool: Außerdem bei Echtholz gibt es noch Zusatzpflegemassnahmen - Holzschutzmittel gegen Nässe und Geziefer.

Ich denke halt gerade an rustikale Steinoptik, einfach urig, ländlich, breiten Fugen. Richtung neue römische Straße? Muss man für solche breite Fugen eigentlich Betonfundament o.ä. anlegen vorher, oder macht man die so mit breiten Sandfugen und fertig? :-\

Warum um wirkt Schiefer wie Lavastrand? Wird in der Sonne sehr heiß?

*rose*Lieben Dank für alle Ideen!
H-C
 
Herda

Herda

Mitglied
Beiträge
418
Wohnort
bei HB
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Also aus Deinen Posts meine ich herausgelesen zu haben, dass Du den Landhausstil gern magst, oder?

Sowas gemixtes könnte auch passen (mit bewußten Grünfugen oder ohne): 5. Foto auf dieser Seite:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
)

EDIT: Oh unser Post hat sich überschnitten. :rolleyes:

Schiefer: Ja, bei meinen Eltern kann ich leider nicht barfuß gehen, weil sich die anthraziten Fliesen so sehr aufheizen.

Holz muß man pflegen, das stimmt. Es gäbe auch ein neues Kunststoffmaterial (WPC) in Holzoptik, das man nur abkärchern muß und fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Eigentlich ist mehr mein Mann der Landhausmensch.
Im Grunde kann ich beides, Landhaus oder Bauhausminimalistisch. Wenn dann, tendiere ich eher dann richtig in einer Richtung.
Aber nachdem mein Mann Landhaus gewählt hat, versuche ich 'linientreu' zu bleiben, halt ;D

Und wenn. Landhaus bei mir, gehe ich mehr Richtung rustikal als elegant. Verliebe mich öfter mal in English Cottage, aber wenn es im Einsatz bei uns kommt, ist der. Stil mit zu vielen Schnick-schnack Details verbunden, damit es wirkt, und oft wirkt es sehr weiblich (viel pink-Rose) :girlsigh:und ich muss auch an die 2 Männer in der Familie denken ;D

LG, H-C

PS. Konnte das Bild Deines vorigen Beitrags nicht sehen :'(
 
Wolfgang 01

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.225
Wohnort
Lipperland
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Ein Kompromiss zwischen Landhaus und Modern könnte Grauwacke sein.

Da findet sich bestimmt was passendes. Ist auch nicht sooo teuer.

Guck mal hier:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.533
Wohnort
78655 Dunningen
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Auch ein sehr schöner Stein:
Was kann man gut als Terrassenstein nehmen? - 292261 - 5. Jun 2014 - 15:29

Hier der Link
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Vielen Dank!
ja die Steine sehen nett aus.
Grauwacke sehen auch schön rustikal aus *top* Kannte die zugegeben noch gar nicht. Muss unseren GaLaBauer fragen, ob er so etwas besorgen und großzügig verlegen können. Ich gucke Kataloge rum...
*rose*H-C
 
Angelika95

Angelika95

Mitglied
Beiträge
4.541
Wohnort
bei HH
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

In einigen Gemeinden und Kommunen ist es allerdings so, dass man für versiegelte Flächen, als wenn du/ihr die Fugen nicht wasserdurchlässig gestaltet, eine Abgabe zahlen muss, die sogenannte Versiegelungsabgabe. Die trifft, wenn man Glück hat, nur das Haus und Nebengebäude, aber bei z.B. dichtem Pflaster und gefliesten Terrassen eben auch diese.
Wir sind gerade von Betonstein auf Holz gewechselt, haben zwar noch keine Langzeiterfahrung, aber es ist auf jeden Fall angenehmer für die (nackten) Füße und ist schön hell, ohne zu blenden, unser Betonstein war grau bis leicht rötlich (zu Anfang, dann eher grünlich-fleckig :rolleyes:).
Man kann auch Gesteinsorten mischen, Wege und Terrasse mit einem eher glatten Stein und Begrenzungen und Einfassungen mit sehr rustikalem Stein, wie z.B. Granit.
Wenn man alles *hubbelig* hat, kriegt man schneller Probleme mit Gartenmöbeln (kippeln) und Rollschuhen (kippen;-)).
 
Hobby-Chef

Hobby-Chef

Mitglied
Beiträge
2.493
AW: Was kann man gut als Terrassenstein nehmen?

Vielen Dank, Angelika, für weitere Ideen und Tipp mit der Abgabe an die Gemeinde.

Echtholz auf Terrasse ist schön, erfordert aber auch mehr Pflege als Stein:-\
Meine Erfahrung bei neuen Nachbarn mit Holzterrassen ist auch, wenn es im Sommer heiß ist, dann ist es auf Terrassenholz auch heiß und man kann da auch nicht bequem barfuß drauf gehen.

Unser Bauleiter hat uns auch schon auf einen Freiflächengestaltungsplan angesprochen. Mein Mann hat darauf hin bei unserer Gemeinde gleich angefragt. Die nette Beamtin hat mitgeteilt, dass in der Gemeinde nichts dergleichen vorliegt. Wir nehmen daraufhin einfach an, in unserer Gemeinde gibt es solche Auflagen oder Genehmigungspflicht für Freiflächengestaltung nicht.

Unser Bauleiter hat auch einen GaLaBauer ausgesucht, der fast vom Nachbarort kommt. Ich nehme an, er kennt sich in der Gegend gut aus und kann uns hinsichtlich Genehmigungen noch beraten. Allerdings hat sein Betrieb momentan Betriebsurlaub :-X Dann muss ich warten und ihn danach nochmals fragen.

LG, H-C
 

Mitglieder online

  • SuseB

Neff Spezial

Blum Zonenplaner