Steckdosenanordnung KÜCHE

Beiträge
19
Hallo,

meine Küchenplanung ist vorerst abgeschlossen -
ziehe in ein Genossenschaftsreihenhaus, wo Boden und Steckdosen schon vorhanden sind.

Jetzt sagt mir mein Küchenplaner, dass sämtliche Steckdosen am Sockel unten platziert werden müssen - und ich am besten bzw. unbedingt aufstemmen und die Steckdosen, die zwar am Boden montiert sind, aber natürlich nicht ganz unten auf Sockelniveau, runterverlegen muss.
Ist das wirklich so - bzw. ist das wirklich so wichtig, und was ist, wenn ich das nicht mache?

Außerdem hat er gesagt, dass ich - wenn ich eine Mikrowelle hab, diese auf einer eigens abgesicherten Steckdose rennen muss.

Nur zur Info - habe vor, Einbaukühlschrank, Backofen und Mikro auf einer separaten Wand in der Küche hinzustellen, und den Rest (Herd, Arbeitsplatte, Spüle usw...) auf der anderen Seite.

Und für KS, Backofen und Mikro brauche ich wirklich 3 abgesicherte Steckdosen? Wie ist eure Erfahrung dafür?


Danke
 
Beiträge
19
AW: Steckdosenanordnung KÜCHE

danke, hab ich gelesen - laut diesen Installationsplänen muss also genau hinter der Mikro und genau hinter dem Backofen eine Steckdose sein...

Kann man da nicht den Strom von den unteren, schon vorhandenen Steckdosen anschließen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Steckdosenanordnung KÜCHE

Du kannst eine mehr oder weniger unvorschriftsmäßige Bastelei durchführen oder eine vernünftig und sichere Installation nach VDE.
 

uliw

Mitglied
Beiträge
1
AW: Steckdosenanordnung KÜCHE

Du kannst eine mehr oder weniger unvorschriftsmäßige Bastelei durchführen oder eine vernünftig und sichere Installation nach VDE.
Die Tips für die Elektroinstallation sind sicherlich hilfreich und sinnvoll. Nach meinem Verständnis gibt es keine besonderen VDE Vorschriften für die Positionierung der Elektroanschlüsse in Küchen. Nur die Höhe der Steckdosen im Arbeitsbereich sind in einer DIN auf 115cm über Fussboden definiert.
Wenn man die Tips nicht beachtet ist es manchmal schwieriger die Montage vorzunehmen. Trotzdem ist es z.B. VDE konform, einen Herd über eine 3m Leitung zu betreiben. Das Kabel muss dann eben vor Montage der Schränke angebracht werden.
Auch, dass ein Geschirrspüler über eine eigene Absicherung verfügen muss, ist mir nicht bekannt. Sinnvoll ist es dennoch, hat aber nichts mit VDE Vorschriften zu tun. Wenn, wäre es eher in einer DIN oder RAL Norm enthalten.

Man muss auch sagen, dass nicht unbedingt jeder seine Wände aufstemmen möchte, wenn ein neues Küchenkonzept ändert. Daher lassen sich die Tips nur be Neubau oder Sarnierung umsetzen.

Grüsse,
Uli
 
Beiträge
13.746
Wohnort
Lindhorst
AW: Steckdosenanordnung KÜCHE

Naja,

beim Geschirrspüler verbietet schon der Anschlußwert von etwa 3KW den Betrieb von weiteren Komponenten auf dem gleichen Stromkreis. Wie will man verhindern, daß da nicht noch ein Wasserkocher angeschlossen wird wenn er nicht separat abgesichert ist?
 
Beiträge
493
Wohnort
Norddeutschland
AW: Steckdosenanordnung KÜCHE

Bei einem Umbau oder einer Neuinstallation würde ich für Puffer sorgen. Und damit rechnen, dass in einigen Jahren noch ein paar Spielereien in die Küche einziehen werden, die wir aktuell noch nicht kennen. Ich habe in einem Teil des Hauses, ausgerechnet in unserer Küche, noch Installationen, die weder eine Spülmaschine, geschweige denn einen Wasserkocher vorsahen. Und meine Lichterketten irgendwie auch nicht. Ich brauche den Wasserkocher nur schief anzusehen, da habe ich schon das ganze Haus lahmgelegt ...

Ich plane z. B. mit der Ladedose von Jung, um direkt die Anschlüsse für iPad und iPhone in der Küche zu haben. Hätte man vor ein paar Jahren auch noch nicht dran gedacht ...
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben