Siemens CS658GRS6 vs Miele DGC 6800

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von kochanfänger, 9. Aug. 2015.

  1. kochanfänger

    kochanfänger Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    183

    Hallo,

    was macht den Miele DGC 6800 ggü. dem Siemens CS658GRS6 doppelt so teuer?
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Wenn es keine großartigen Unterschiede gibt, dann halte ich das nur für Wucher.

    Danke.
     
  2. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Hier mal die Unterschiede, die aus der Beschreibung ersichtlich sind (immer Miele zu Siemens):
    • Temperatur-Bereich: 30-225 Grad zu 30-250 Grad
    • Einstellmöglichkeit der Feuchte: Ja zu Nein
    • automatisches Menügaren: Ja zu Nein
    • Garraum: Edelstahl zu Titan-Glanzemail
    • Bedienung: Reines Touch zu Touch plus Rad
    • Speisethermometer: Kabellos zu Kabelgebunden
    • Liftblende: Elektrisch zu Mechanisch
    • Behälter für Kondensat: Ja zu Nein
    • Gedämpfte Tür: Nein zu Ja
    • Lieferbare Farben: 4 zu 2
    • Beleuchtung: Halogen zu LED
    Meine persönliche Einschätzung: Der Siemens ist das neuere Gerät (LED Licht, Türdämpfung, besser zu reinigender Innenraum), der Miele ist das technisch weiterentwickelte Gerät (Bedienung, Menügaren, Kondensatbehälter, Feuchtigkeitsregulierung, Liftblende). Am Ende kommt es aber auf deine Ansprüche an und was du mit dem Gerät machen möchtest
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Aug. 2015
  3. kochanfänger

    kochanfänger Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    183
    Die obigen Unterschiede sind ja eigentlich Kleinigkeiten und zum Teil noch bei Siemens besser (LED, etc.), wobei die Dampfstufe doch beim Siemens auch einstellbar ist?

    Wenn das alles ist,kann ich echt nicht verstehen, warum soviele Leute das Geld beim Fenster rauswerfen und das Miele Gerät kaufen?

    Warum ist eine Touch-Bedienung ohne Rad weiterentwickelt? Ich würde sogar sagen, dass eine reine Touchbedienung benachteiligt ist (wie im Auto: VW hat reines Touch und die Premiummarken haben IDrive, etc.).

    Was ist Menügaren?

    Der Kondensatbehälter ist wahrscheinlich praktisch, aber der doppelte Preis dafür, warum?

    Was ist Freuchtigkeitsreguliertung? Der Siemens kann doch auch verschiedene Dampfstufen?

    Elektrische Liftblende ist auch ein nettes Gimmick, rechtfertigt aber auch noch lange nicht den doppelten Preis.

    Reinigung: Meine Mirkowelle hat einen Emaille-Innenraum, total super zum Reinigen, viel leicht als Edelstahl. Spricht also auch für Siemens.

    Nichtsdestotrotz kaufen viele die Miele Geräte, es muss also einen Grund haben...
     
  4. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Also einzeln betrachtet sind die meisten Unterschiede Kleinigkeiten, aber von Geld Rauswerfen würde ich nicht reden. Eine kleine Funktion oder ein Unterschied im Design kann für den einzelnen Nutzer wichtig und schon Auslöser für eine deutlich höhere Zahlungsbereitschaft sein. In Summe bietet der Miele schon den höheren Komfort.
    Am Ende sieht jemand mit Miele DGC den Gegenwert und kauft ihn deshalb, wenn du von vorne herein von Geld Rauswerfen sprichst, bist du wahrscheinlich mit einem günstigeren Gerät besser beraten.

    Konkret zu den Fragen:
    • Die Dampfzugabe ist beim Miele prozentual regelbar (kommt an die Bedienung eines Profi-Gerätes dran), das geht bei Siemens nicht (dort nur viel oder wenig Dampf).
    • Die Menüführung solltest du testen, in meinen Augen ist Siemens schicker (vielleicht etwas zu bunt), aber Miele einfach durchdachter/konsequenter
    • Menügaren bei Miele: Du gibts vorab alle Speisen in das DGC Display ein, dieser fordert dich dann zu entsprechenden Zeiten auf, die ungegarten Speisen einzuschieben, passt den Garvorgang an die Speisen an und alles ist gleichzeitig fertig
    Dir scheinen eher die Funktionen u. Details des Siemens zu gefallen, ist ein gutes Gerät, kannst du bedenkenlos kaufen. Vielleicht solltest du noch die Gegenstücke von Bosch und Neff dazu anschauen.
     
  5. kochanfänger

    kochanfänger Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    183
    Ich habe Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner, jeweils aktuelle Generation, von Miele, bin also Premiumpreise durchaus gewohnt und habe auch kein Problem damit, wenn ein Mehrwert geboten wird.
    TwinDos bei der Waschmaschine, also die automatische Dosierung aus 1,5l großen Behältern ist genial.
    Hier war auch auf dem Papier schon der genaue Mehrwert erkennbar.

    1. Überzeugen mich meine 3 (fast neuen) Miele Geräte qualitativ aber nicht, trotz des hohen Preises. Der Trockner wird recht heiß, was nicht gut für die Wäsche ist und der Filter ist recht schnell dicht (hoher Aufwand). Die Waschmaschine klappert erbärmlich beim Übergang in höhere Drehzahlen und spült nicht so toll (siehe Rezensionen auf Amazon). Der Geschirrspüler macht auch ab und zu komische Geräusche und trocknet nicht wirklich gut. Meine Siemens Herdkombination EQ961EV01B funktioniert dagegen perfekt, obwohl ein paar Funktionen, wie Bratenthermomether fehlen, aber leider gibt es keine "besseren" Herdsets.
    2. Beim Kombidampfgarer sind zumindest auf dem Papier die Unterschiede nur Kleinigkeiten. Das mag in der Praxis durchaus anders sein, deswegen frage ich.

    Das grundsätzliche Problem sind hier einfach 1400€ ggü. über 3000€. Das Miele Gerät muss also mehr als doppelt so gut sein, wie das Siemens Gerät. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen.

    Danke für deine Hilfe!
     
  6. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Die Unterschiede bei den DGCs habe ich aufgelistet, denk mal an deine (Koch)-Gewohnheiten und was die Unterschiede für dich dann bedeuten: z.B. bist du ein Grobmotoriker (nicht böse gemeint), ist eine gedämpfte Tür oder eine elektrische Blende nicht verkehrt.

    Wie gesagt, der Mehrwert ist rein subjektiv empfunden. TwinDos bei Waschmaschinen wird von einigen Bekannten als der größte Unsinn abgetan weil es nur zwei Waschmittel beherrscht und sehr schlecht zu reinigen ist, andere lieben es, weil es Komfort bedeutet ...
    Doppelte Preis muss bei Weitem nicht doppelt so gut sein, ganz im Gegenteil, je höher das Preissegment, desto kleiner werden die Verbesserungen, die aber sonst auch nirgendwo zu haben sind. Du glaubst doch auch nicht, dass eine 50.000 Euro Küche 10x besser oder schneller kocht als eine 5.000 Euro Küche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Aug. 2015
  7. kochanfänger

    kochanfänger Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    183
    Von meinen Kochgewohnheiten kann ichs nicht sagen, weil ich aktuell keinen DGC habe und nicht weiß, wie ich damit kochen würde.

    Insgesamt werde ich mit dem Gerät aber wohl kaum mehr als 1 mal in der Woche richtig damit kochen, sondern eher Weißwürste machen, Sachen regenerieren, usw...

    Die Frage ist halt immer, ob ein Mehrwert für den Mehrpreis gegeben ist, der diesen objektiv und/oder subjektiv rechtfertigt.
    • Temperatur-Bereich: 30-225 Grad zu 30-250 Grad - irrelevant, Pizza kommt eh in den richtigen Backofen
    • Einstellmöglichkeit der Feuchte: Ja zu Nein - keine Ahnung, hier kenne ich mich nicht aus
    • automatisches Menügaren: Ja zu Nein - wahrscheinlich seltenst genutzt und lässt sich ja wahrscheinlich auch manuell machen - wenn ich meinen Siemens Backofen anschaue, da benutze ich auch nur die manuellen und nie die Automatikprogramme
    • Garraum: Edelstahl zu Titan-Glanzemail - leicht zu reinigen ist extrem wichtig, auch wenn ich es nur alle halbe Jahr machen würde, soll es auch dann möglichst wenig Aufwand sein.
    • Bedienung: Reines Touch zu Touch plus Rad - prinzipiell mag ich keine reinen Touchbedienungen
    • Speisethermometer: Kabellos zu Kabelgebunden - Kabellos ist hier natürlich ein vorteil, wenn 100% zuverlässig, ansonsten lieber kabelgebunden
    • Liftblende: Elektrisch zu Mechanisch - elektrisch finde ich schöner, wenn 100% zuverlässig, ansonsten geht auch mechanisch
    • Behälter für Kondensat: Ja zu Nein - denke, dass ein solcher Behälter sehr angenehm wäre
    • Gedämpfte Tür: Nein zu Ja - Alles in der Küche sollte SoftClose haben
    • Lieferbare Farben: 4 zu 2 - egal, bei beiden gibt es passende Farben
    • Beleuchtung: Halogen zu LED - eigentlich egal, da die Stromkosten durch die vergleichsweise kurze Benutzungsdauer vernachlässigbar sind, aber zukunftsfähige Dinge wie LED sind mir prinzipiell lieber
     
  8. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.188
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    Die Liftblende würde ich nicht als "weiterentwickelt" bezeichnen. Die BSH hat auf Grund der Erfahrungen von Miele bewusst auf die mechanische Lösung gesetzt, da diese robuster ist.
     
  9. kochanfänger

    kochanfänger Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    183
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    ist sicher auch fehleranfälliger, aber nichtsdestotrotz praktischer als ein herkömmlicher Kofferraum. Ob das mit einer automatischen Liftblende vergleichbar ist, ist aber die Frage...

    Ich denke für mich wird es dann das Siemens Gerät.
     
  10. Keita

    Keita Mitglied

    Seit:
    13. Juni 2013
    Beiträge:
    1.326
    Ich frage mich gerade, wie oft man mit vollbepackten Händen vor einem DG(C) steht und die Liftblende öffnen möchte…
     
  11. Quarter81

    Quarter81 Mitglied

    Seit:
    26. Okt. 2010
    Beiträge:
    17
    Ich war ja auch hin und her gerissen und bin Miele Fan. Der Miele ist das bessere, ausgereiftere Gerät. Vermutlich hält es auch länger. Bei 15 Jahren Einsatz und 3000€ Kaufpreis sind das pro Monat €16,67 über 15 Jahre. Das ist es mir dann aber einfach nicht Wert; soviel kochen wir nicht.

    Falls es wen interessiert; ich habe jetzt den Bosch CSG656RS6 mit Home Connect und Bratenthermometer genommen. Der Bosch ist gerade verfügbar bei einem Online Shop - also auch nicht bis Februar warten, daher habe ich schnell bestellt. Bei 10 Jahren Einsatz und 1400€ sind das immer noch €11,67. Auch schon grenzwertig für mich für ein Küchengerät, aber subjektiv passt es noch.

    Natürlich kann man auch anders rechnen und Miele legt die Geräte auf 20 Jahre aus; BSH auf 10-12 Jahre soweit ich weiß. Die Geräte haben aber viel Technik daher glaube ich nicht, dass sie solange halten.

    P.S.: Backofen haben wir vorerst nicht geplant.
     
  12. kochanfänger

    kochanfänger Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    183
    Wie gesagt, wenn Hersteller glauben, sie könnten jeden Preis aufrufen, dann verlieren sie eben auch Stammkunden und zwar zurecht! Später ist dann entweder das Jammern groß, wenn das Geschäft nicht mehr läuft oder es gibt genug Leute, die bereit sind für Markentreue jede Summe auszugeben.

    Wenn man bpsw. Apple ansieht, dann ist das eben letzterer Fall. Hier gibt es eben genug Verrückte, die bereit sind für ein Logo jeden Preis zu bezahlen.
     
  13. Quarter81

    Quarter81 Mitglied

    Seit:
    26. Okt. 2010
    Beiträge:
    17
    Bei den DGCs ist mir das Preisdelta auch zu krass. 300€ mehr für einen Geschirrspüler finde ich z.B. OK wenn ich mich dann 15 Jahre (hoffentlich) nicht ärgern muss. 1600€ mehr für ein Gerät was ich nicht viel benutze ist es MIR in meiner Lage nicht Wert.

    Aber rein objektiv ist der Miele DGC wesentlich wertiger und konsequenter. Wiegt auch 6kg mehr. Mal schauen ob Miele die Preise korrigert, da es mit den BSH Geräten jetzt erstmals richtig Konkurrenz gibt bzgl. externer Dampferzeugung.

    Apple ist ne andere Diskussion, aber bei Smartphones ist Apple mich immer noch Top. Bei welchem Android Hersteller bekommst Du noch 4 Jahre lang das neueste OS zeitnah ohne Fummelein wie CynagenMod o.ä. Oder die neuen Topmodelle von Samsung sind auch nicht gerade günstig...
     
  14. Bärbel123

    Bärbel123 Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2012
    Beiträge:
    484
    Es ist ja immer schwierig von der Vergangenheit auf die Zukunft zu schließen, aber ich habe seit fast 23 Jahren eine Miele Waschmaschine ohne einen Euro Reparatur - von allen meinen Freundinnen höre ich ständig über kaputte Waschmaschinen, teure Reparaturen und Neukauf alle 5 - 8 Jahre. Mein Trockner ist knapp 20 Jahre alt und bekam eine etwas teurere Reparatur vor etwa 5 Jahren spendiert. Meine Miele Herd-BO-Kombi war 20 Jahre alt, wie ich die Küche neu machte und war immer noch gut einsatzfähig. Ich wollte allerdings dann Induktion und und BO autarkt (sonst wäre der BO weiter im Einsatz). Jetzt habe ich ein Indu-Feld von Siemens, aber wegen meiner Erfahrungen beim BO wieder einen (sündteuren) BO von Miele und auch den DGC von Miele (vor 3 Jahren war die externe Dampferzeugung nur bei Miele zu bekommen, da kostete der kleinere DGC allerdings auch nur 2200 EUR). In ca. 12 - 15 Jahren kann ich sagen, ob meine Entscheidung auch langfristig richtig war. Heute sage ich, meinen Miele DGC gebe ich nicht mehr weg und glücklicherweise ändert sich die Technik bei Küchengeräten nicht so schnell wie bei Smartphones - sh. meine Waschmaschine, da fehlt mir absolut nichts an Technik und ich hoffe auf weitere 10 Jahre treuer Dienste - kannte jemand vor 23 Jahren ein Smartphone???.
     
  15. kochanfänger

    kochanfänger Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    183
    Mit alten Mielegeräten habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht, meine 3 Mielegeräte der aktuellen Generation machen aber durchaus Probleme.

    Und doch es kommen durchaus neue Funktionen dazu, die nützlich sind: Internetkonnektivität, automatische Dosierung von Waschmittel, Wärmepumpentechnik die durchaus viel Energie spart, uvm
     
  16. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.188
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    ....
    Das es vor 3 Jahren externe Dampferzeugung nur bei Miele gab stimmt so nicht.
    Auch stimmt es nicht, dass die BSH ihre Geräte auf 10-12 Jahre auslegt.
    Die Beurteilung als Laie, welches Gerät hochwertiger ist, ist auf diesem Niveau eigentlich nicht möglich. Klar kann man ein billiges von einem hochwertigen unterscheiden, recht viel mehr aber auch nicht.

    Und wie immer gilt: auch bei einem hochwertigen Gerät kann man Pech haben und es wird nach ein paar Jahren eine Reparatur fällig. Aber es ist eben unwahrscheinlicher.
     
  17. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.938
    Ort:
    Wiesbaden
    Hi,
    ich bin bei Dampfgarern mit emailierter Muffel immer noch skeptisch. AEG hatte jahrelang Probleme mit Durchrostungen, Miele fängt mit dieser Technik erst gar nicht an und baut alles, was mehr Dampf als ein bischen Klimagaren erzeugt, mit Edelstahlinnenraum-so wie in der Gastronomie.
    VG,
    Jens
     
  18. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.188
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    Nix gegen Edelstahl, es funktioniert aber auch mit emailiertem Backofeninnenraum. Siehe V-Zug und Küppersbusch.
     
  19. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.938
    Ort:
    Wiesbaden
    Hi,
    bei V-Zug habe ich da auch ein anderes Zutrauen :-)

    Ein Vergleich anhand der Ausstattungsmerkmale ist schwierig, weil die tatsächliche Nutzung damit nicht abgebildet wird.
    Einige Unterschiede sind aber wesentlich:
    -die Miele-Blende ist kein Spielzeug, sie macht einen Kondensat-Behälter erst möglich-damit wird die Benutzung des Gerätes erheblich verbessert.
    -der Miele kann die Feuchte über den ges. Temperaturbereich regeln und kontinuierlich Dampf abgeben. Damit kann man das Gerät steuern, wie man möchte.
    By the way-kann der Siemens im Heißluftbetrieb überhaupt kontinuierlich dampfen oder kann er nur beschwaden?
    -der baugleiche Neff heizt nicht so schnell auf, wie der Miele. Gerade wenn das Gerät im täglichen Betrieb läuft, sind solche Qualitäten, die in der Siemens-Beschreibung natürlich nicht stehen aber wichtig.

    Was mir immer wieder bei solchen Gerätevergleichen auffällt: Es scheint so zu sein, das bei der Beurteilung der Qualität von bsh-Produkten der Listenpreis und beim Preisvergleich der Straßenpreis herangezogen wird-das ist ein Trugschluß. Die bsh-Produkte liegen auch qualitativ eher beim Straßenpreis.

    Grüße,
    Jens
     
  20. kochanfänger

    kochanfänger Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    183
    Der Punkt ist aber, dass der Listenpreis bei Miele nicht groß vom Straßenpreis abweicht, bei Siemens dagegen Welten dazwischen liegen.

    Ich werde wohl mit dem Siemens glücklich werden müssen, das Miele Gerät scheint mir einfach zu teuer.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Siemens Geschirrspüler in Schüller Küche - passt nicht?! Montage-Details 20. Nov. 2016
Leicht Küchenplanung: Meinung zu Siemens Elektrogeräten Einbaugeräte 13. Nov. 2016
Siemens LC97BC532. Wie hoch soll die DAH hängen? Einbaugeräte 3. Nov. 2016
Siemens iQ500 LF91BC542 oder iQ700 Edelstahl LF91BA582 Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 19. Okt. 2016
Neff, Siemens, Miele oder VZug Dampfbackofen Einbaugeräte 2. Okt. 2016
Siemens Dual LightSlider oder der alte TouchSlider (Multi) Einbaugeräte 27. Sep. 2016
DAH NOVY, GUTMANN, Siemens? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 26. Sep. 2016
Backofen - Worauf achten? Siemens HB63AB521 ok? Einbaugeräte 1. Sep. 2016

Diese Seite empfehlen